Kameras Olympus

Olympus E-M1X: Doppelt so schnell wie die E-M1 II, drei neue Objektive

Die Olympus E-M1X soll mit einer beeindruckenden Prozessorleistung daherkommen und doppelt so schnell sein wie die E-M1 Mark II.

Präsentation der E-M1X Anfang 2019

Die Olympus E-M1X wird voraussichtlich eine der ersten wirklich interessanten Kameras des Jahres 2019 werden. In den letzten Wochen sind bereits zahlreiche technische Daten durchgesickert (alle Artikel und News zur E-M1X findet ihr hier in unserer Newsübersicht), so ist zum Beispiel die Rede von einem High-Resolution-Modus, bei dem auch aus der Hand extrem hochauflösende und detailreiche Bilder mit rund 80 Megapixeln geschossen werden können. Bisher benötigte man für solche Aufnahmen in der Regel ein Stativ.

Leistungsstarker Prozessor

Nun ist nochmal ein weiteres Detail der neuen High-End-DSLM bekannt geworden. Eine Quelle berichtet nämlich, dass der Prozessor der E-M1X doppelt so schnell bzw. doppelt so leistungsfähig sein soll wie der der E-M1 Mark II. Das ist im Grunde nicht weiter verwunderlich, schließlich soll die E-M1X auch mit einer Serienbildgeschwindigkeit von 18 Bildern pro Sekunde und einem neuen Autofokus daherkommen. Und solche Funktionen benötigen eben jede Menge Rechenleistung.

Drei neue Objektive geplant

Des Weiteren haben zuletzt Gerüchte die Runde gemacht, dass die Olympus E-M1X zusammen mit drei neuen Objektiven präsentiert werden soll. Bei einem dieser drei Objektive soll es sich anscheinend um ein 150-400mm mit konstanter Blende handeln, im Gespräch ist f/4.0 oder f/4.5. Das zweite Objektiv soll ebenfalls ein Tele-Zoom werden, während das dritte Glas im Weitwinkelbereich zuhause sein soll. Auch einen 1,2-fachen Telekonverter sowie einen neuen Blitz möchte Olympus wohl vorstellen.

Olympus scheint mit der neuen E-M1X also so richtig in die Offensive gehen zu wollen. Die Entwicklung einer solchen Kameras zusammen mit mehreren neuen Objektiven hat sicherlich jede Menge Ressourcen und finanzielle Mittel benötigt, dementsprechend deuten Gerüchte auch schon an, dass die Olympus E-M1X wohl ziemlich teuer werden wird.

Quelle: 43rumors

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
40 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare