Kameras Olympus

Olympus: Neue offizielle Statements zum Verkauf der Kamerasparte

Olympus hat sich in weiteren Statements zum Verkauf der Kamerasparte geäußert und sieht den Verkauf als „Mehrwert für die Nutzer“ und generell als Chance.

Olympus Kamerasparte soll verkauft werden

Die gestrige Nachricht, dass Olympus Imaging Business bis zum Ende des Jahres verkauft werden soll, war für viele ein Schock. Wie es langfristig mit Olympus weitergehen wird, weiß noch niemand so genau. Fakt ist, dass die Kamerasparte in den nächsten Monaten aus dem Olympus Konzern ausgegliedert werden und dann an die Investmentfirma „Japan Industrial Partners“ übertragen werden soll. Was JIP dann in den nächsten Jahren aus Olympus ehemaligem Imaging Business machen wird, muss abgewartet werden.

Nun hat Olympus weitere Statements zum Verkauf der Kamerasparte veröffentlicht, konkret haben sich – zusätzlich zur originalen Pressemitteilung – Olympus Deutschland und Olympus UK zu der aktuellen Thematik geäußert.

Pressemitteilung von Olympus Deutschland

Beginnen wir mit der Pressemitteilung von Olympus Deutschland:

„Olympus hat heute die Information über die Unterzeichnung eines „Memorandum of Understanding“ über die Übertragung seines Imaging-Geschäfts an Japan Industrial Partners Inc. (JIP) veröffentlicht. Olympus ist der Ansicht, dass durch die Ausgliederung an JIP und die gemeinsame Führung, die Organisationsstruktur schlanker, effizienter und agiler wird und dies zugleich auch der geeignetste Weg für das Imaging-Geschäft ist, nachhaltig und kontinuierlich zu wachsen sowie weiterhin einen Mehrwert für die Nutzer der Produkte zu bieten.“

Interessant ist, dass Olympus Deutschland hier konkret von einer „gemeinsamen Führung“ spricht. Auch in der originalen Pressemitteilung ist an einer Stelle die Rede davon, dass das Business „mit JIP“ betrieben werden soll. Zudem soll der gesamte Verkauf laut Olympus Deutschland einen „Mehrwert für die Nutzer“ schaffen und dem Imaging-Geschäft helfen, nachhaltig und kontinuierlich zu wachsen.

Statement von Olympus UK

Im Statement von Olympus UK ist nicht von einer gemeinsamen Führung mit JIP die Rede, stattdessen wird hier von einem „potenziellen Transfer von Olympus traditionsreichem Imaging Business zu JIP“ gesprochen. Für einen Transfer bzw. einen kompletten Verkauf gibt es auch in der originalen Pressemitteilung mehrere Hinweise. Als „potenziell“ wird der Verkauf übrigens deshalb bezeichnet, weil bisher lediglich von beiden Parteien eine Absichtserklärung („Memorandum of Understanding“) unterzeichnet wurde. Der Verkauf wurde also noch nicht abgeschlossen.

Ansonsten schreibt Olympus UK wie auch Olympus Deutschland, dass man daran glaubt, dass der Verkauf dem ehemaligen Imaging Business helfen wird, zu wachsen und „sowohl neue als auch alte Kunden zu begeistern“. Zudem sei JIP eine Firma mit jeder Menge Erfahrung darin, Unternehmen wieder profitabel zu machen. JIP wird sich dabei die Olympus Technologien sowie die Stärke der Marke Olympus zunutze machen.

Die Olympus Geschäfte sollen bis zum Übergang an JIP wie gewohnt weitergeführt werden, auch sollen Neuheiten wie geplant auf den Markt kommen.

So liest sich das komplette Statement von Olympus UK:

„Today the Olympus Imaging Business has signed a memorandum of understanding (MOU) with Japan Industrial Partners, Inc. (JIP). According to the MOU, both companies are entering into further discussions about the potential transfer of Olympus’ long-standing imaging business to JIP by the end of 2020.

JIP is a strong investment fund with a track record of success and has maximised the growth of many brands. JIP will use the innovative technologies and solid brand position of Olympus within the market, while also improving the profit structure of Olympus’s imaging business.

We understand you may have many questions, all of which we will work to answer in the upcoming weeks. We ask for your patience: we believe this is the right step to preserve our brand’s legacy, the products, and the value of our technology. Olympus sees this potential transfer as an opportunity to enable our imaging business to grow and delight both longtime and new photography enthusiasts. Olympus and JIP will continue discussions, and we are committed to providing full transparency about our intentions as the plans solidify.

We are grateful to all our customers for their loyalty and support for our products, and their passion for photography. During the ongoing discussions, Olympus Imaging will operate with business as usual: we will continue to work on innovative initiatives for our customers and we will launch new products as planned.“

Wie beurteilt ihr die Lage aktuell? Seht ihr den Verkauf wie in den Pressemitteilungen beschrieben als Chance und als Mehrwert für die Fotografen? Oder steht ihr dem Ganzen eher kritisch gegenüber?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
37 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare