OM System / Olympus Kameras

Unkaputtbarste Olympus-Kamera erreicht ihr Lebensende

Die Tough-Reihe von Olympus hat 2019 ihr neustes Mitglied erhalten, doch das wird wohl nicht mehr produziert. Deutet sich damit ein Nachfolger an?

Wasserdicht bis 15 Meter

Die robuste und wasserdichte Kompaktkamera Olympus Tough TG-6 wird allem Anschein nach nicht mehr weiter produziert. Sie wurde 2019 vorgestellt und ist meines Wissens nach vor allem bei Tauchern beliebt. Die Kamera ist zwar noch im Online-Shop von OM System USA erhältlich, in Japan allerdings nicht mehr.

Die TG-6 konnte einiges ab: Sie war wasserdicht bis 15 Meter Tiefe, sturzfest aus bis zu 2,1 Metern Höhe, staubdicht nach IPX6 konnte eine Druckkraft von 100 Kilogramm aushalten. Selbst Temperaturen bis minus 10 Grad Celsius machten ihr nichts aus. Mit ihrem 12-MP-Sensor und der TruePic-VII-Bildverarbeitung konnte sie bis zu 20 Bilder pro Sekunde in RAW-Format aufnehmen. Sogar 4K-Video war mit maximal 30 fps möglich.

Eingestellt, aber weiterhin erhältlich

Trotz des Produktionsendes bedeutet „eingestellt“ aber nicht, dass die Kamera nicht mehr unterstützt wird oder nicht mehr erhältlich sein wird. Aktuell ist sie noch bei OM System selbst und vielen Händlern auf Lager, wenn der Bestand zur Neige geht, dürfte sie nur noch auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen sein. Wenn sich in OMs Lager keine TG-6 mehr befindet, landet sie auch auf der Liste der eingestellten Produkte. Es ist gleichzeitig aber natürlich nicht ausgeschlossen, dass OM System einen Nachfolger (die TG-7?) auf den Markt bringt.

Schließlich hat das Unternehmen dieses Jahr noch ein medizinisches Gehäuse speziell für die TG-6 gebaut. Es ist daher nicht unwahrscheinlich, dass eine neue Kamera mit verbesserter Technik im Inneren, aber dem gleichen robusten Gehäuse kommen wird. Ähnlich ist Olympus schon bei dem Upgrade von der TG-5 auf die TG-6 vorgegangen.

Fans der Serie können also hoffen, dass die Erfolgsgeschichte der besonders widerstandsfähigen Kompaktkamera eine Fortsetzung findet. Bis dahin sind noch Restbestände der TG-6 auf dem Markt, mit der man auch weiterhin auf Tuchfühlung mit dem Element Wasser gehen kann. Hattet ihr schonmal eine der Rugged-Kameras von OM System bzw. Olympus im Einsatz?

via: PetaPixel

guest
18 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Cat

Ich hoffe doch, dass OMDS da einen Nachfolger bringt! Aber bitte endlich mit kratzfestem Monitor.
Auf der anderen Seite, reicht mir heute am Strand und im Wasser auch oft eins der teuren Smartphones.

Bernd

Und das am besten mit einem absolut Staubdichten und bis zu 45m Wasserdichten verschraubbaren Gehäuse aus Metall.

Nick

Warum aus Metall? Schau‘ Dir mal das Divevolk Seatouch 4 an …

Henry

Ich besitze die Tough TG-6 und bin sehr zufrieden mit ihr. Benutze ich im Urlaub am Strand und im Wasser. Tiefer als 5 Meter tauche ich allerdings nicht mit Schnorchel. Die Bildqualität ist gut, und 12 MP reichen auch völlig aus für größere Ausdrucke.

Alfred Proksch

Auf dem Segelboot angeleint mit gelben Auftriebskörper versehen eine praktische Sache. Funktioniert immer und überall.

Mirko

ich hatte mir letztes Jahr so eine wasserdichte „Fun-Kamera“ geholt, im Pool ok in der Adria wurde es dann schon etwas problematischer besonders wenn sich mal eine Wolke vor die Sonne geschoben hat. Für September habe ich sie mal mit einer Blitzschiene und LED Dauerlicht ein wenig aufgepimpt. Nächstes Jahr folgt dann die Kamera …

joe

Ich habe die Tough 5 und die macht brauchbare Bilder die man ansonsten nicht machen könnte. Im Urlaub immer dabei und im Wasser sowieso, Die TG6 habe ich nicht gekauft, weil sie den gleichen Sensor hat und somit nicht wirklich eine Verbessrung war. Hoffe bei der TG7 auf einen 1″ Sensor, dann bin ich dabei! Schwerelos Foto & Bild | europe, balearic islands, spain Bilder auf fotocommunity

ayreon

Die TG5 und 6 haben doch bereits einen 1 Zoll Sensor

joe

Nein 1/2,3″ der hat in etwa 1/4 der Fläche eines 1″ Sensors

Cat

Hi Joe,
1“ Sensor wäre wirklich eine große Verbesserung, wenn das Objektiv lichtstark bleibt.
Hattest du die Kamera immer im Schutzbeutel und keine Kratzer auf dem Monitor?
Seit IPhone 12 nutze ich lieber das am Strand und beim Schnorcheln oder mit Brett weit draußen. Schwimmer dran und nie etwas passiert und gut brauchbare Fotos. Nur die Bedienung war an der Tough einfacher.

joe

1″ ist eh die Zukunft! Ich habe die Kamera immer ohne Schutzbeutel benutzt und – habe es gerade geprüft – keinen Kratzer auf dem Display, ich war eher besorgt, dass die Linse verkratzt werden könnte, aber das ist auch nicht der Fall und ich habe die Kamera schon etliche Jahre und war – im Gegensatz zu meinen KB Kameras – nie wirklich sorgfältig. Sowas mit einem Zoll für 699.- wäre der Renner, dann braucht man für Tiefen bis 15m keine spezielle Ausrüstung mehr ausser einem Zusatzlicht bzw. Leuchte.

Peter

Wir haben noch eine TG-2, die immer noch prima funktioniert. Im Regenwald bei Regenzeit einfach in die Beintasche der Hose verstauen und man hat immer eine funktionierende Kamera, die Zack griffbereit ist.
Wir hatten auch noch eine TG-4, die habe ich aus lauter Blödheit geschrottet: eine Kamera die für 15m zugelassen ist, sollte man nicht regelmässig auf 30m Tiefe mitnehmen… (für die Interessierten: Dichtheit war kein Problem, das Display ging nach ca. 30 Tauchgängen kaputt. Ist nicht gebrochen, aber Display war plötzlich dunkel.)
Wir haben die TG-4 durch eine Nikon W300 ersetzt. Die Oly machte aber die feineren Bilder.

joe

Ich habe mir seiner Zeit alle Testberichte von Unterwasserkameras angeschaut und die TG 5 hat damals im Vergleich mit anderen Marken mit Abstand am Besten abgeschnitten. Hoffe auf eine TG 7 mit 1″ Sensor.

Peter

Hoffen kann man immer, aber hoffe nicht zu fest: OM-System hat wesentlich weniger Angestellte als es damals Olympus im Kamerasektor hatte.
Im Olyforum wird schon länger gerätselt, was OM überhaupt noch erneuert. Die Olympus EM10 IV wäre ebenfalls ein Kandidat, wo viele auf ein Update zu einer aktuellen OM-10 hoffen. Oder die Pen Serie…
Es gab die letzten 12 Monate einige Oly Forum Live Events mit OM Marketingleuten, aber die liessen sich keine Infos zu neuen Kameras entlocken. Firmwaremässig geht auch überhaupt nichts bei den aktuellen Kameras. Beim längst versprochen AF Manual zur OM-1 wird auch immer abgewedelt…
Stand heute habe ich meine Zweifel ob die TG Serie überhaupt noch mit gleichem Sensor weiterentwickelt wird und mit einem grösseren Sensor (komplette Neuentwicklung) habe ich noch grössere Bedenken.

Eine TG-7 mit 1“ Sensor wäre aber echt geil.
Für ernsthafte Unterwasseraufnahmen, mit zusätzlichem UW Gehäuse müsste aber auch ein echter M Modus eingeführt werden. Wenn man mit externem Blitz arbeitet, fährt man meistens komplett Manuell, oder wenigstens Blendenautomatik. Beides kann die TG-6 leider nicht. War für mich der Grund (plus 1“ Sensor und die TG- konnte noch kein RAW) damals eine Sony RX-100 zu kaufen.

joe

Ich schnorchle nur und komme auf vielleicht 5m nach unten, also ich brauch nicht das „schwere Gerät“ und will und brauche auch kein Unterwassergehäuse. Die TG ist genau das was ich spontan verwenden kann, die Bilder sind ok, aber halt nicht der Megahammer. Mit 1″ wäre das eine andere Geschichte.

Nick

Sollte es je eine TG7 geben (was ich nicht glaube) und diese dann noch einen 1″ Sensor haben (was ich noch viel weniger glaube) würde sicher einer DER Kaufgründe vieler Taucher für die TG 5 oder 6 wegfallen: der Mikroskop-Modus – oder anders gesagt: die Möglichkeit, Makrofotos ohne Zubehör machen zu können, würde nicht mehr funktionieren (es sei denn, man designt ein völlig neues Gehäuse samt Objektiv).

Nick

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen das da nochmal ein Nachfolger kommt – inzwischen haben Smartphones den Markt der Kompaktkameras nahezu vollständig übernommen und auch die anderen „großen“ Hersteller (Sony, Canon, Fuji, Panasonic) haben seit Jahren keine neue Kompaktkamera vorgestellt.

fir99

Ich nutze die TG-4 zum Fotografieren von Wildpflanzen und bin damit im Wesentlichen zufrieden. Dass sich die Schärfentiefe beim Abblenden nicht erhöht, weil nur Graufilter zugeschaltet werden, finde ich schade. Ärgerlich ist, dass bei Motiven mit filigranen Strukturen meistens auf den Hintergrund scharfgestellt wird.

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.