Panasonic Kameras

Panasonic bestätigt: Neue Kameras kommen am 25. Mai 2021

Panasonic bestätigt, dass am 25. Mai neue Kameras vorgestellt werden. Wir wissen bereits: Es handelt sich wohl um die GH5 II und die GH6.

Panasonic Präsentation am 25. Mai

Die Panasonic Präsentation am 19. Mai war, wie in den letzten Tagen schon vermutet wurde, ein Event hinter verschlossenen Türen. An der Präsentation durften ausschließlich ausgewählte Fotografen und Vertreter der Presse teilnehmen, doch auch die Öffentlichkeit muss sich nicht mehr allzu lange gedulden, bis sie Panasonics Neuheiten zu Gesicht bekommt. Inzwischen hat der Hersteller nämlich auf YouTube einen Livestream für den 25. Mai angekündigt, an dem “neue Kameras der GH-Serie” vorgestellt werden sollen. Unter der Ankündigung schreibt Panasonic außerdem Folgendes (übersetzt):

“Wir sind bestrebt, die Produktpalette der G-Serie und die Leistung der spiegellosen Micro-Four-Thirds-Kameras und -Objektive weiter zu verbessern, um die stetige Nachfrage von Fotografen und Kreativen zu erfüllen, die die starken Vorteile des Micro-Four-Thirds-Systems schätzen.”

GH5 Mark II, GH6 und 50mm f/1.8

Welche Neuheiten am 25. Mai vorgestellt werden sollen verrät Panasonic zwar noch nicht offiziell, doch wir wissen bereits, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit die Panasonic GH5 Mark II und die Panasonic GH6 enthüllt werden sollen. Von der GH5 Mark II wurden vor einigen Tagen schon diverse technische Daten geleakt, außerdem hat es in der Zwischenzeit auch ein erstes Bild der Kamera ins Netz geschafft (siehe oben).

Bei der Panasonic GH6 soll Gerüchten zufolge eine Entwicklungsankündigung erfolgen. Die Chancen dafür stehen recht gut, schließlich spricht Panasonic von “neuen Kameras” (Plural) und es gab in den letzten Wochen keine Hinweise auf andere Kameras der GH-Serie.

Zusätzlich zu den beiden neuen Kameras wird Panasonic wohl auch ein neues Objektiv für die spiegellosen Systemkameras mit L-Bajonett vorstellen, das Lumix S 50mm f/1.8, von dem ebenfalls ein erstes Bild geleakt wurde:

Quelle: Panasonic YouTube | Nokishita

guest
18 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Jörg

Schön, daß Panasonic neue GH-Kameras präsentiert. Bin gespannt wie die endgültigen Specs aussehen. Wenn die GH6 angekündigt wird und die GH5 “renoviert” wird, lässt das auf eine “Höherpositionierung” der GH6 vermuten. Bin gespannt wie sich das alles entwickelt.
Schön ist auch, daß sich diesmal bisher keiner der MFT-Hater und Grabredner hier zu Wort gemeldet hat.

Raphael

noch schöner finde ich dass die MfT Grabredner mit dieser Produktankündigung eines besseren belehrt wurden 🙂

Peter Braczko

Vielleicht erscheint diese neue Kamera auch in Leica-Version, also die Oberkappe mit einem anderen Schriftzug auswechseln und dabei auch die Umfirmierung der Panasonic-Objektive nicht vergessen….

Chris T Himmelfarth

Da die GH-Serie eher Videografen als Fotografen anspricht, kann ich mir das kaum vorstellen.

Frank

Die scheinen noch etwas benommen vom Abstimmungsergebnis der Umfrage, welches System die Fotografen sich heute anschaffen würden, könnten sie noch einmal ganz neu starten.
Für das Ergebnis wird ja die Veröffentlichung im OlyForum verantwortlich gemacht. Das kann natürlich schon eine Rolle gespielt haben. Aber dort sind Mft-Fotografen einer bestimmten Marke versammelt, die ihr Kamerasystem mögen und verteidigen, so wie es jede andere Gruppe jeder beliebigen anderen Marke es auch tun würden.

Hugo Claß

Gehört vielleicht nicht unbedingt hier her, aber mich würde sehr interessieren wann den nun die für Ende 2020 (!) angekündigten L-mount-Objektive kommen. Das 50 1.8 wird ja wohl vorgestellt. Auf das 24er und 35er 1.8 warte ich schon sehnsüchtig. Hab schon vor lauter Frust das Sigma 35 2.0 gekauft. Ist aber auch super.

ccc

Ja, das wird jetzt ein wenig off-topic – aber irgendwie passt es dann doch wieder hier dazu (weil MFT technisch von der Sensorgröße her für ganz viele Anwendungen einfach ausreichend ist) Hab mit Interesse nicht nur diesen Artikel auf Photographix sondern auch diesen hier gelesen:
https://www.chinahandys.net/kommentar-systemkamera-kritik/
…und ich finde es werden einige Probleme aktueller DSLR/Ms sehr gut aufgezeigt. Doch was ist der Grund für das lethargische Verhalten der Kamerahersteller in Bezug auf aktuelle Tech-Features — software- & hardwareseitig. Faulheit? Reichtum? Innovationsfeindliche Arbeitsumgebungen? Fehlende Kommunikation zwischen Konzernleitung und Ingenieuren? Ich versteh’s einfach nicht oder nicht ganz. Innovation wär’ ja oft gar nichtmal nötig, lediglich die Implementation aktueller Technikstandards aus anderen Bereichen.
Einen Grund seh ich darin, dass manche Kamerahersteller sehr spezialisierte Unternehmen sind, aber das trifft eben nur auf manche zu. Canon oder noch viel mehr Sony und Panasonic wären ja breit aufgestellt, und haben topmoderne Technologien im Haus.
Die Beurteilung im obigen Artikel wo Z50 und Smartphone verglichen werden ist tlw. natürlich recht einseitig. Ziemlich vernichtend für die Nikon kommt es aber trotzdem rüber.
Ich bin extrem gespannt auf die Alice Kamera. Könnte meine Erst-/Zweit-/Dritt-Kamera werden.

Jörg

Da hast Du schon recht. Beispiel Sony. Die schaffens ja immerhin schon, daß die Handy-Sparte Kamerafeatures übernimmt. Aber warum nicht auch mal andersrum und die Connectivity der Kameras verbessern ? Jede poplige Smartwatch ist heute dauerhaft mit dem Phone gekoppelt …
Panasonic ist auch ein breit aufgestellter Konzern. Die haben ja auch Fernseher mit guter Vernetzung => Das Wissen ist im Haus.
Nikon gehört auch zu einem größeren Konzern. Die Shareholder müssten doch ein Interesse an einer internen Zusammenarbeit haben.
Bin mal gespannt wo die Reise hingeht.

Frank

Des einen Freud ist des andern Leid. Die erweiterte Connectivity macht die Sache aber für den Anwender auch komplizierter. Was habe ich davon, wenn an der Kamera der Anschluß für den Fernauslöser wegrationalisiert wird, und durch eine Application ersetzt?
Jetzt sitze ich mit zwei Geräten vor der Blüte einer Pflanze und warte darauf, daß sich die Biene zur Bestäubung nähert. Beide Geräte haben den von der EU vorgeschriebenen Energiesparmodus, in den sich beide Geräte regelmäßig wieder verabschieden. Gut, der ist deaktivierbar, was aber dann auch an der Akkuladung knabbert.
Und jede neue Anwendung stellt natürlich auch eine neue Fehlerquelle dar.

Robin

Nokia Handys (noch keine Smart Phones) konnten bereits vor Jahren, laden bei Erhalt der vollen Funktionalität.
Viele Kameras können dieses hochkomplizierte Feature (Satire) bis heute nicht.
Und USB 3, was ist das?
Und das hat noch nicht einmal was, mit Bilder machen zu tun.
Na ja, deswegen bringt etwa Xiaomi auch millionenweise Smart Phones unter das Volk. Und die real Camera Sans wundern sich, in ihren News dichten Büros.
Oder liegt es am Japanischen Stempelsystem?

Alfred Proksch

Im gewerblichen Bereich ist die Arbeitszeit (optimierter Ablauf) ein Knackpunkt für Investitionen in neue Verfahren und Geräte.

Grundsätzlich ist das MfT System mit der genialen implementierten Software von Panasonic eine runde Sache für jeden Hobbyisten. Sollte tatsächlich eine NEUE WOW Kamera präsentiert werden ist das mit Sicherheit ein Kaufanreiz für jeden Hobbyisten.

@ccc hat interessante Links geliefert was in Zukunft sein könnte. Grundsätzlich hat heute jeder einen Top Rechner für Bilder/Videos in der Hosentasche. Warum soll dieses Hochleistungsteil mit Display (SP) nicht für hinter einem Zoom fest verbauten größeren Sensoren genutzt werden? MfT mit einem optimierten Sensor wäre genau passend für solche Systeme.

renus

Aber das SP als Display/Monitor sollte beweglich sein!

renus

Dieser Beitrag modifiziert den Blick auf die traditionellen Kamerahersteller und ihre Produkte. Nach den Fotobeispielen bei chinahandy ist ein Amateur mit 300 € gut ausgestattet. Vor ein paar wenigen Jahren waren viele AmateurKameras mit deutlich geringerer Bildqualität wesentlich teurer. Wenn jetzt noch die SP-Hersteller kleine ergonomische Zugaben wie Handgriff mit Schwenkgelenk u.ä. liefern, dann wird’s eng für AmateurKameras.

BerndP

Alice camera als Erstkamera? Bestimmt nicht!
Kein Sucher!! Einer der größten Nachteile in der SP-Fotografie.
Ansonsten, schau(t) mal hier ->
https://nachbelichtet.com/alice-wieder-einmal-eine-ansteck-kamera-fuers-smartphone/

ccc

Sucher ist für viele heute nicht zwingend nötig.
Der hohe Preis ist tatsächlich ein Problem. Das wahrscheinlich größte Problem dieses Teils. De facto bekommt man einen Sensor mit Mount und eine Schnittstelle zum Smartphone. Das ist es dann auch schon, mehr oder weniger.
Bis 400 Euro würd ich da gerne zugreifen, bis 550 würde ich es mir überlegen. Aber 750… Hmmm… Das Geld wird vielleicht doch eher in ein Google Pixel 5/6 investiert. Abwarten.

Robin

Also ich hate nicht. Bediene mich seit 2009, dem Anfang von Panasonics mFT Engagement, eben bei diesem.
Trotzdem – Langeweile, schleicht durch die Stadt und sie hat keine Eile.
Liebe Panapanics, wo bleibt das WOW?
Vielleicht ganz absurd, eine Kamera mit Doppelbajonett für L und mFT.

Jürgen Saibic

Adapter?

HLe

Robin, wenn Du Langeweile hast, so liegt das an Dir. Das einzige Mittel dagegen ist fotografieren, fotografieren.
Die aktuellen Kameras sind m.E. technisch so weit ausgereizt, dass da nicht mehr viel zu erwarten ist. Braucht’s auch nicht, denn tolle Fotos macht man nicht mit immer mehr technischen Features (Spielereien ?), sondern mit Fleiß, Interesse und Übung.