Panasonic Kameras Top

Panasonic S9: 24 Megapixel, LUTs, kompakter als die X100VI

Panasonic wird in wenigen Tagen die neue Lumix S9 mit 24 Megapixeln, neuen LUT-Funktionen und einem kompakten Gehäuse vorstellen.

Panasonic Lumix S9: Präsentation am 22. Mai

Die Hinweise zu Panasonics kommender L-Mount-Kamera mit Vollformatsensor werden immer konkreter. Nachdem in der letzten Woche bereits durchgesickert war, dass die Kamera vor allem Content Creator ansprechen und mit einem wirklich kompakten Gehäuse ohne EVF daherkommen wird, sind in der Zwischenzeit zahlreiche weitere Informationen aufgetaucht.

Beginnen wir mit dem Namen der Kamera und dem Erscheinungsdatum. Die Kamera soll auf die Bezeichnung Panasonic Lumix S9 hören und am 22. Mai 2024 um 16:00 Uhr deutscher Zeit offiziell vorgestellt werden. Der Tag der Präsentation wurde auch von Panasonic selbst schon bestätigt, auf Instagram wurde nämlich ein offizielles Teaser-Video für das kommende Event veröffentlicht. Das Video deutet mit „a new way to shoot, style, share – soon, May 22nd, Lumix“ recht deutlich auf die Präsentation einer neuen Kamera hin. Der Stil des Videos deutet außerdem an, dass die Marketing-Kampagne auf Content Creator und eine eher jüngere Generation zugeschnitten sein wird. Mit den Hashtags #photography und #videography macht Panasonic allerdings deutlich, dass man gleichermaßen Foto- und Videografen ansprechen möchte.

24 Megapixel, kein EVF, Fokus auf LUTs

Aus technischer Sicht wird mit hoher Wahrscheinlichkeit der 24-Megapixel-Vollformatsensor der Panasonic S5 II zum Einsatz kommen. Auf einen elektronischen Sucher wird der Hersteller verzichten, das wird im Umkehrschluss aber ein sehr kompaktes Gehäuse zur Folge haben. Einer Quelle zufolge wird das Gehäuse (ohne Objektiv) sogar kompakter sein als das Gehäuse der Fuji X100VI.

Diese Fuji X100VI mit ihren Filmsimulationsmodi scheint Panasonic mit der neuen S9 auch teilweise ins Visier nehmen zu wollen. Die S9 wird Gerüchten zufolge nämlich die Möglichkeit bieten, eigene LUTs direkt in der Kamera anzuwenden. LUTs sind vereinfacht gesagt Farbfilter, die Bildern und Videos mit gezielten Farbkorrekturen einen eigenen Stil verleihen können. Gerüchten zufolge könnte die S9 auch einen physischen LUT-Button besitzen, zudem wird vermutet, dass Panasonic vordefinierte LUTs anbieten könnte.

Update, 15. Mai: Inzwischen ist durchgesickert, dass die Panasonic S9 auch einen 5-Achsen-Bildstabilisator besitzen wird. Zudem soll zusammen mit der Kamera ein neues 18-40mm Pancake-Zoom und möglicherweise auch eine neue Pancake-Festbrennweite vorgestellt werden.

Ein erstes Bild zeigt uns außerdem das schlichte und kompakte Design der Panasonic S9, in diesem Fall in der grünen Farbvariante. Die Kamera wird darüber hinaus auch in Schwarz, Rot und Blau erhältlich sein:

200-300 Dollar günstiger als die S5 II

Preislich soll die Panasonic S9 wohl rund 200 bis 300 Dollar unterhalb der Panasonic S5 II angesiedelt sein. Die unverbindliche Preisempfehlung der S5 II liegt hierzulande bei 2.199 Euro, der Straßenpreis lag in den letzten Wochen und Monaten aber einige hundert Euro darunter. Wenn der Preis der neuen S9 bei 1.899 Euro liegen würde (UVP – 300 Euro) wäre sie also nicht unbedingt als kleine Schwester der S5 II, sondern eher als Alternative zu sehen.

Quelle: L-Rumors

guest
13 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Thomas

Den Preis finde ich happig. Mit 1499 Euro wäre sie wahrscheinlich ein kassenschlager… und eine XT50 Alternative

Benni

Mhm, der X-T50 Vergleich hinkt. Ich sehe eher eine Alternative zu Sigma fp L oder Sony ZV-E1.

Thomas

Ah das denke ich nicht. Die Zielgruppe der ZV E1 ist schon in der premium klasse einzuordnen.

Die S9 ist von der Namensgebung ein Einstiegs Gerät
Die S5ii ist (Mittel bis Profi)
Die S1 in der Theorie das absolute (technisch aber schon überholte) Flagschiff Modell

Mit der XT50 will Fuji auch eher Einsteiger bis Amateure ansprechen.

Eine Zielgruppe Smartphone Fotografen und Content Creators benötigen nicht unbedingt einen Sucher. (Hatten sie ja beim Handy auch nie…)

Alfred Proksch

Man will unbedingt diese Zielgruppe abgreifen. Ob das gelingen wird?

Für mich eher nicht denn die aktuellen Smartphones machen das für weniger Kohle mindestens genau so gut. Die „Werke“ werden auf diversen Displays und nicht am großformatigen gedruckten Bild angesehen. Vielleicht stehen dem feinste Video Schnittstellen gegenüber – dann wird das Gerät wieder interessanter.

Fotografen „Ersatz“ Kamera? Wenn sie klein genug für die Fototasche ist, das Display bei Sonne gut sichtbar bleibt und angenehm bedient werden kann, dann vielleicht ja. Als einzige Kamera? Als Vollformat „Straßenkamera“? Ääähhh… nöööö…. geht bestimmt nicht.

HPE

Hier noch ein Beitrag zur S9
https://www.youtube.com/watch?v=J1QJeka21Ek

lichtbetrieb

Ich finde die Kamera ganz interessant. So wie ich das lese, wird sie ein Lmount Anschluss haben und kein fixes Objektiv. Wenn Panasonic mehr in richtig super kompakt bei objektiv macht, wie zuletzt beim Makro, dann hat Panasonic gar keine so schlechte Zukunft.

Thomas

Ganz deiner Meinung. Ein paar pancake Objektive dazu und es wird sich verkaufen.

Ein Freund von mir, mit 20 Jahren sehr jung – nutzt an seiner X100 nie den Sucher… den kann man sich bei einer gewissen Zielgruppe super sparen

BEN

Also ich finde Kameras ohne Sucher für mich nicht so geeignet. Ich habe schon eine und komme nicht gut damit zurecht. Das hat etwas mit einer Sehschwäche und auch mit der Unbrauchbarkeit des Monitors bei direktem Sonnenlicht zu tun. Das Konzept gefällt mir trotzdem, da der Body sehr klein werden und die Kamera trotzdem sehr gut ausgestattet sein soll vor allem auch für Filmer. Zudem wird sie vermutlich mit 24MPx auf VF recht lichtstark. Ein kleiner Aufstecksucher wäre eine Lösung. Da kann man sich aussuchen, ob man es eher klein oder eben besser einsehbar haben möchte. In dunkleren Umgebungen geht es zur Not ohne Sucher und mit Lesebrille. Da ginge es vielleicht sogar für mich. Im Tageslicht allerdings w.g. schwierig. Von daher könnte man mit einem optionalen Aufstecksucher das ganze Gerät flexibler gestalten. Ich bin aber sowieso nicht der Anwärter auf ein solches Gerät, da ich schon in einem anderen System zu Hause bin. Aber wer weiß, vielleicht überzeugt mich das Konzept ja doch noch irgendwann. Klein und sehr lichtstark könnte ich zum Beispiel in Museen und Kirchen gut gebrauchen, wo ich oft unterwegs bin. Dann aber müsste der Preis noch etwas nachlassen, dass ich die Kamera als Ergänzung zu… Weiterlesen »

Jörg

Für FF Nutzer ist sie bestimmt nicht ganz falsch.Gerade für die Reise mit den kleinen Festbrennweiten oder auch das 28-100.
Ein fehlender EVF wird aber von manchen schon etwas unterschätzt.Bei Sonne oder auch zur besseren Bildkomposition wichtig so finde ich.
Nutze auch immer meine GM5 lieber als meine GX880.GX880 ist wegen Klappdisplay in Bodennähe etwas besser.
Naja,irgendwie fehlt ja immer was.
Bin gespannt aber werde trotzdem beim mft Format bleiben.
Meine GX9 hat in der Größe alles und ein Klappsucher.

Thorsten

Ich kann mir schon vorstellen, das diese Kamera sich gut verkaufen wird.
Klein, leicht und deutlich bessere Bildqualität, durch den großen Sensor, als Smart- Phone, oder MFT.
Vor allem, da Pana auch rel kleine und leichte Festbrennweiten wie die 1.8er Reihe von sehr guter Qualität bietet (Ich besitze, bis auf das 18er, alle und kann mir ein Urteil erlauben) Auch die kleinen, leichten Vollmetall- Festbrennweiten von Sigma passen sehr gut.
Für mich ist sie aber eher nichts, denn ich fotografiere gern mit dem Sucher, besonders bei Sonnenschein, dann bleib ich doch bei meiner S5.
Außerdem besitze ich noch eine umfangreiche MFT- Ausrüstung, deren umgerechnet lichtschwachen Objektive, sind noch kompakter. Die Kameras haben aber den Nachteil des kleinen Sensors, damit verbunden, eine schlechtere Freistellung, Lichtempfindlichkeit und Dynamikumfang (oft wichtig bei Nacht in der Stadt, oder Landschaft)

Ollika

Wer viel mit dem Handy fotografiert wird hier seine Freude haben. Glaube aber nicht, dass das die anvisierte Zielgruppe ist. Für mich eine Kamera für Innenaufnahmen. Eine Kamera ohne Sucher kommt mir nicht ins Haus. Der Preis ist mir auch viel zu selbstbewusst.

Benjamin

Zur Beurteilung des fehlenden Suchers sollten hier alle mal abwarten: Es ist technisch möglich, Displays zu bauen, die sich auch in direktem Sonnenlicht erkennen lassen. Ich fürchte zwar, dass es nicht der Fall sein wird, aber es ist nicht ausgeschlossen, dass Panasonic hier ein Display einbaut, das hell genug für direktes Sonnenlicht ist. Schön fände ich, wenn die Kamera-Hersteller analog zum Smartphone eine Helligkeitsautomatik für das Display hätten, damit ich nicht wie bei Sony im Menü von „Sonnig“ zu „Manuell“ umstellen muss, sobald ich von draußen nach drinnen gehe.

K.W.

Ohne Sucher?
Wenn ich mir das genau überlege und mein eigenes Tun betrachte, nicht so schlimm.
Nutze häufig den Monitor, gerade bei Street photography.
Oder wenn das Objekt des geknipst werdens im Busch od. Gras hockt.

Bin mal gespannt was da kommt.

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.