Kameras

Ricoh GR III soll wohl im September 2018 präsentiert werden

Ein Lebenszeichen der Ricoh GR Serie! Gerüchte deuten an, dass im September 2018 eine neue Kompaktkamera mit APS-C-Sensor vorgestellt werden könnte.

Verkaufszahlen von Kompaktkameras gehen weiter zurück

Kompaktkameras haben es auf dem Markt inzwischen schwer, verdammt schwer sogar. Das zeigen auch die neusten Verkaufszahlen vom Januar 2018, dort gingen die Absätze der Kompakten erneut deutlich zurück – sie kommen gegen Smartphones inzwischen einfach nicht mehr an, vor allem günstige Kompaktkameras mit kleinen Sensoren nicht. Gerade neuste Smartphones der High-End-Klasse bestechen mit immer besseren Kameras und einer tollen Bildqualität, sowohl bei Fotos als auch bei Videos.

Erste Gerüchte zur Ricoh GR III

Kompaktkameras mit großen Sensoren jedoch bieten immer noch genügend Alleinstellungsmerkmale, um sich auf dem Markt zumindest eine Nischenposition zu erarbeiten. So zum Beispiel die GR-Serie aus dem Hause Ricoh, die als eine der ganz wenigen Kompaktkameraserien mit einem großen APS-C-Sensor zu überzeugen weiß. Nun sind erstmals vage Gerüchte zur Ricoh GR III aufgetaucht, die Gerüchten zufolge im September 2018 – sprich im Zeitraum der diesjährigen photokina – vorgestellt werden soll.

Weitere Details zur neuen Kamera sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt, man kann aber nur hoffen, dass die Verbesserungen im Vergleich zur Vorgängerin größer ausfallen, als das bei der Ricoh GR II im Juni 2015 der Fall war. Ich persönlich würde mir beispielsweise ein wetterfestes Gehäuse wünschen, auch gegen einen neuen Sensor mit einer etwas höheren Auflösung im Bereich von gut 20 Megapixeln hätte ich nichts einzuwenden. Dazu ein paar weitere kleine Verbesserungen, ein fairer Preis und die Ricoh GR II würde mit Sicherheit einige Abnehmer finden.

Was wünscht ihr euch von der Ricoh GR III?

Quelle: Pentaxrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

17 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

    • . . . die ideale Reportageoptik ist 18 – 40 mm 2,8 ! oder ein 27 mm 2,0 ! Nikon hat seinerzeit bei seiner collpix-A
      schon nicht gewußt, was vorne drauf kommen soll !!!!!

  • Brauche ich nicht,
    Kameras mit festem Objektiv sind doch nur spannend wenn sie am absoluten Limit produziert sind und klein bleiben und idealerweise ein lichtstarkes Zoom haben.
    Nicht einmal die Fuji X-100 F mit dem lahmen Objektiv, das am Limit arbeitet, konnte mich überzeugen – Design toll – Technik und Objektiv überfordert.

  • canon baut für 400,-€ eine systemkamera. ich würde mir eine kompakte mit aps-c für unter 400,-€ wünschen. viele spielereien weg und dafür vielleicht in verschiedenen ausführungen wie eine mit 27mm und eine mit 16mm objektiv. ein sucher wäre auch nicht schlecht. platz gespart wird durch anstelle des steuerkreuzes ein touchdisplay und schon hat man alles was man braucht. vielleicht noch einen kleinen knopf um das display zuschalten zu können, damit man nicht aus versehen was verstellt.

  • Vielen Dank für diese Informationen! Also ich gehe nicht davon aus, dass ich mir in absehbarer Zeit eine Kompaktkamera kaufen werde, aber ich finde die Kombination aus einem Ultraweitwinkel mit einer solchen durchgehenden Lichtstärke interessant.

  • Endlich, auch wenn es sich nur um Gerüchte handelt…

    Bin gerne bereit für die Ricoh GRIII auch 1000€+X auszugeben, aber der Sensor sollte dann auch wirklich staubdicht verpackt sein. Gegen ein bewegliches Display hätte ich auch nichtˋs einzuwenden, das Sie das sehr gut können, habe Sie ja mit der K1 bewiesen. Naja was auch immer da kommen wird, ich freue mich einfach darauf, denn es wird meine immerdabei Kamera werden…

    MfG, Gregor

  • 40 Megapixel Auflösung nach dem Vorbild des Nokia 808, sollte bei APS-C locker drin sein.

    Vorteile:
    – Standardmäßiges Oversampling für geringes Bildrauschen und hohen Detailgrad bei feinen Strukturen
    – 3x Digitaler „Zoom“ bei akzeptabler Endauflösung, trotz (lichtstarker) Festbrennweite für etwas mehr Flexibilität
    – Möglichkeit der Aufnahme bei voller Sensorauflösung, zum Beispiel für Posterdruck

  • Hach endlich, freue mich darauf.

    Einen EVF wünsche ich mir. Festbrennweite ist super, aber manchmal gibt es Situationen da wäre ich froh um etwas Flexibilität. Lichtstärkere Optik und / oder Bildstabilisator. Wetterfest.

  • Als erstes beweglicher Sensor (Fuji und Sony kommen auch langsam auf die Idee das sowas ganz gut ist.)
    ISO und Rauschverhalten, gescheites HDR, wie KP.
    Staub- und Spritzwassergeschützt.
    Objektiv Festbrennweite 28mm.
    Klappsdisplay nur wenn die Kamera nicht breiter wird.
    Aufstecksucher EVF.
    Eventuell Vorsatzlinse 21mm und 75/80 mm