Kameras

Kameraverkäufe brechen im Januar um knapp 30% ein

Für die Kameraindustrie lief es im Januar 2018 alles andere als gut. Die Verkäufe brachen im Vergleich zum Vorjahr um knapp 30 Prozent ein.

Kameraverkäufe im Januar brechen deutlich ein

Schlechte Nachrichten, die die aktuellen Verkaufszahlen von Kameras sowie die momentane Marktsituation betreffen, sind im Grunde nichts Neues mehr. Positive Meldungen gab es in den letzten Monaten und Jahren nur sehr selten und im Januar 2018 scheint mal wieder ein neuer Tiefpunkt erreicht worden zu sein.

So vermeldet die CIPA nämlich, dass die Kameraverkäufe im Januar 2018 im Vergleich zum Januar 2017 um 28 Prozent eingebrochen sind. Im Januar 2016 konnten noch 1,9 Millionen Einheiten verkauft werden, im Januar 2017 waren es 1,86 Millionen Kameras – und nun können die Hersteller gerade mal 1,34 Millionen verkaufte Kameras vorweisen:

DSLMs stehen vergleichsweise gut da

Ein kurzer Blick auf die genauen Statistiken zeigt uns die folgenden Tendenzen: Am stärksten sind die Zahlen bei den Kompaktkameras eingebrochen, was insgesamt wenig verwunderlich ist. DSLRs sind ebenfalls auf dem absteigenden Ast, aber es sieht nicht ganz so schlimm aus wie bei den Kompakten. Am besten halten sich aktuell die spiegellosen Systemkameras, was zu den Einschätzungen verschiedener Experten passt, dass sich der Markt in den nächsten Jahren immer weiter weg von Spiegelreflexkameras und hin zu DSLMs bewegen wird.

Falls jemand Lust und Zeit hat, sich wirklich detailliert mit allen Statistiken und Zahlen auseinanderzusetzen, auch für die verschiedenen Kontinente und Märkte, dann findet ihr hier auf der CIPA Webseite alle benötigten Dokumente. Hinterlasst dann auch gerne einen Kommentar unter diesem Artikel, wenn ihr etwas Interessantes herausgefunden habt.

Aktuelle Neuheiten könnten für kleinen Aufschwung sorgen

Wenn Verkaufszahlen um 30 Prozent einbrechen, dann ist das natürlich nie ein gutes Zeichen. Allerdings muss auch bedacht werden, dass es im Dezember 2017 keine nennenswerten Neuvorstellungen gab. Im Januar und Februar 2018 sah das schon anders aus, denn es wurden Highlights wie die Sony A7 III, Fuji X-H1 oder Canon EOS M50 vorgestellt. Mich würde es also nicht wundern, wenn der März 2018 beispielsweise wieder etwas besser aussehen würde.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
55 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare