Sigma Objektive Sony Top

Sigma 24-70mm f/2.8 II: Preis und Spezifikationen geleakt

Preis und Spezifikationen lassen das kommende Sigma 24-70mm f/2.8 II schon jetzt wie eine spannende Alternative zum Sony GM II aussehen.

Gewicht um 100 Gramm reduziert

Ein geleaktes Bild und eine offizielle Ankündigung von Sigma räumten schon vor einigen Tagen die letzten Zweifel aus. Am 16. Mai 2024 wird der Hersteller offiziell das neue Sigma 24-70mm f/2.8 DG DN Art II für E-Mount und L-Mount vorstellen. Das geleakte Bild hat uns bereits verraten, dass das Objektiv im Gegensatz zur 1. Generation einen Blendenring besitzen wird, außerdem deuteten Gerüchte im Vorfeld an, dass Sigma auch das Gewicht reduziert haben könnte.

Dieser Hinweis wird nun durch geleakte technische Daten bestätigt, konkret soll sich das Gewicht des kommenden 24-70mm f/2.8 II auf nur 735 Gramm reduzieren. Zum Vergleich: Die 1. Generation des Sigma Objektivs brachte noch 835 Gramm auf die Waage, das aktuelle Sony 24-70mm f/2.8 GM II wiegt 695 Gramm. In Bezug auf die Naheinstellgrenze soll das Sony GM II sogar übertroffen werden, die Naheinstellgrenze soll beim neuen Sigma 24-70mm f/2.8 II nämlich bei 17 cm liegen (vs. 18 cm bei der 1. Generation und 21 cm beim Sony GM II).

Geleaktes Bild des neuen Objektivs (Quelle: Sonyalpharumors)

Autofokus 3x schneller als beim Vorgänger

Auch beim Autofokus soll Sigma kräftig nachgebessert haben, dieser soll angeblich drei Mal so schnell seine Arbeit verrichten wie der des Vorgängers. Dank einer überarbeiteten optischen Konstruktion (die grundsätzlich aber bei 19 Elementen in 15 Gruppen bleiben soll) soll das Objektiv außerdem mit einer besseren optischen Leistung und weniger Abbildungsfehlern punkten.

Bei den weiteren technischen Daten ist von Abmessungen von 87,8 x 122,2 mm für die Sony E-Mount Variante sowie einem 82-mm-Filtergewinde die Rede.

Preis wohl bei 1.349 Euro

Kommen wir abschließend zum Preis: Dieser soll in Deutschland angeblich bei 1.349 Euro liegen. Damit wäre das Objektiv deutlich preiswerter als das Sony 24-70mm f/2.8 GM II, das bei den meisten Händlern aktuell für 2.399 Euro über die Ladentheken geht. In Sachen Gewicht gibt es zwischen den beiden Gläsern kaum noch einen Unterschied, zudem hat Sigma in Sachen Autofokus und Bildqualität anscheinend nachgelegt. Das aktuelle Sigma 24-70mm f/2.8 soll wohl das meistverkaufte Objektiv des Herstellers gewesen sein – ich würde mich dementsprechend nicht wundern, wenn der Nachfolger an diesen Erfolg anknüpfen kann.

Quelle: Sonyalpharumors

guest
16 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Wer kauft da noch das Sony? Das kann nicht über1’000.-€ besser sein.

Benjamin

Höchstens Video-Filmer und High-Speed-Fotografen. Bei Sony hat man mit Drittherstellern bei Video nicht die volle „Active Stabilisation“, keine „Breathing Correction“ und meines Wissens nach auch nur 15 Bilder/sek Autofokus-Nachführung

Graf von Rotz

An der A1 oder A9 macht das schon Sinn auf die GM zu setzen. Aber bei allen anderen Kameras, würde ich auch auf Sigma setzen.(Bezieht sich nur auf Foto, von Video hab ich wenig Ahnung) Das ist das Schöne am E-Mount, man hat die Wahl. Deswegen wären für mich persönlich die beiden anderen Hersteller auch uninteressant.

Peter Vlutters

Bin ich völlig bei dir….Aber trotzdem wird’s leute geben die diese €1000 extra ausgeben denke ich….

Es hibt aus leute die lieber ein Leica SL kaufen als ein Lumix auf wessen Technik der leica zu 75-80% aufgebaut ist

Thomas Nordsee

Sehr subjektiv und statistisch nicht haltbar: ich habe bisher zweimal eine Qualitätsstreuung innerhalb einer Serie erlebt – es waren immer Fremdhersteller. Insofern neige ich eher zu den Eigenproduktionen der Kamerahersteller. In diesem Fall komme ich nicht in die Verlegenheit- wenn, dann würde ich aber sehr genau abwägen und nicht nur auf den Preis hören…

Benni

Mit zwei Fällen von Serienstreuung bist du in Sachen Statistik nicht viel aussagekräftiger.

Thomas Nordsee

Genau – ich stimme dir voll zu. Das habe ich ja oben geschrieben: sehr subjektiv und statisch nicht haltbar…

Peter Vlutters

Könnte dir dann bei Sony genau so passieren

Thomas Nordsee

Vielleicht… aber wie erwähnt: zweimal Unregelmäßigkeiten bei Fremdherstellern – keine Defekte im Original. Ich weiß es natürlich nicht… aber ein niedriger Preis ist nicht alles.

Peter Vlutters

Das ist doppelt pech….

Aber Sugma (sowie Tamron) auf macht qualitativ hochwertige Objective umd das sowohl technisch, optisch und bautechnisch…

Weshalb auch die große Kamerafabrikanten gerne da „bestellen“ und das objekti unter die eigen Markennamen verkaufen… ( gegen ein saftige Aufpreis)

So nein ein niedriger preis ist nicht alles…

Frage ist ob es für 75% der anwender auch €550 besser ist…

Auch Sigma hat garantie…. und für €550 geht sich auch noch ein Pri.ele s extra aus 😉

Alfred Proksch

Mark Göpferich vergleicht mit Sony weil das E Bajonett von fast allen beliefert wird. Das L- Bajonett besonders die sehr hoch auflösende SL3 (plus die in den Startlöchern stehende Panasonic S1R-ll) werden wohl am meisten von diesem Sahne-Stück profitieren.

Im Zusammenhang mit der Kamera internen Korrektursoftware liefern mittlerweile selbst preiswerte Kit-Objektive recht ordentliche Bildqualität. Für den gelegentlichen Anwender mit seinen üblichen Fotos reicht das meistens.

Für mich stellt sich die Frage wer wohl die Kundengruppe sein wird und wie viele davon bereit sein werden 1.349 Euro für das neue Sigma auf die Ladentheke zu legen. Das L-Panasonic LUMIX S PRO 2,8/24-70mm kostet übrigens 1.899 Euro.

Peter Vlutters

Was €550 euro unterschied ist eas für normal sterbluche Hobbyfotografen viel geld ist…

Da geht sich noch ein extra Prime Lens…

Holger

Warte weiter auf ein neues 24-105mm F4 von Sigma oder Tamron.
Gleiches Gewicht und für Eur 899,00.

Thomas Müller

Falls mit Sony E-Anschluss stellt sich aber die Frage, warum nicht gleich das entsprechende „original“ von Sony? Das kostet mit der aktuellen Sony Cashback Aktion sogar 200 Euro weniger und ist meiner Meinung nach hervorragend.
https://www.fotokoch.de/Sony-SEL-24-105mm-f-4-0-G-OSS-Sony-FE-Mount_62054.html

Benjamin

Ein Konkurrent zum Sony 24-105 wäre schön, aber meiner Meinung nach nur, wenn der Konkurrent auf den ohnehin nicht sehr effektiven Stabilisator verzichtet und das Gewicht unter 600 g gedrückt wird (das müsste eigentlich möglich sein, das Nikon Z 24-120 F4 S wiegt 630 g und ist optisch exzellent).

holger

Grundsätzlich natürlich richtig, aber das Sony 24-105 ist von 2017. Daher der Wunsch nach einer aktuellen Alternative von Sigma / Tamron. Wenn Sony einen Nachfolger bringt dann mit 40% oder mehr Preissteigerung, diese Preissprünge sieht man beim 70-200 mm F4.
Ich finde außerdem Sony macht einen Fehler das alte 28mm f2 nicht zu erneuern. Hier fehlt auch eine Alternative von Sigma. Es muss kein 28mm 1.4 sein. 1.8 oder 2.0 sind ausreichend.

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.