Kameras Sony

Sony A1: “Der beste EVF den ich je gesehen habe”

DPReview hat die Sony A1 getestet und hat jede Menge Lob für die neue High-End-Kamera übrig. Wir fassen die wichtigsten Aussagen zusammen.

Neues Testvideo zur Sony A1

Nachdem vor einigen Tagen bereits Tony Northrup seinen ersten Erfahrungsbericht zur Sony A1 veröffentlicht und darin gleichermaßen Stärken und Schwächen herausgearbeitet hat, gesellt sich nun auch das ausführliche Testvideo von DPReview hinzu. Das knapp 20 Minuten lange Video gibt einen hervorragenden Überblick über Sonys neuste High-End-Kamera und ist definitiv sehenswert. Wer es aber gerne ein bisschen kürzer und kompakter mag, für den kommt hier unsere Zusammenfassung des DPReview Videos.

Die wichtigsten Aussagen des Videos

Da Chris krankheitsbedingt ausgefallen ist, hat sich Jordan intensiv mit der Sony A1 beschäftigt. Er trifft in dem Video folgende Aussagen:

  • Gutes Handling, tolle Buttons, angenehmer Griff und neues Menü, das zügig reagiert
  • Endlich verlustfrei komprimierte RAWs, kein sichtbarer Qualitätsverlust im Vergleich zu unkomprimierten RAWs, dafür aber deutlich kleinere Dateien (57 MB vs. 104 MB). Allerdings sind bei verlustfrei komprimierten RAWs auch nur 20 fps und keine 30 fps möglich.
  • Zwischenspeicher und Schreibgeschwindigkeit sehr gut, CFexpress spürbar schneller als SD
  • Enttäuschendes Display, nicht flexibel genug, Auflösung könnte in Anbetracht des Preises höher sein
  • “Der beste elektronische Sucher den ich je gesehen habe”
  • Fantastischer Tracking-Autofokus. Animal-AF bei früheren Sony Kameras nicht herausragend, bei der Sony A1 jetzt besser
  • Der Bird-AF konnte nur eingeschränkt getestet werden und machte “nur” einen guten Eindruck, da er gerne mal zwischen Gefieder und Auge hin und her gesprungen ist
  • Fantastische Bildqualität, Dynamikumfang besser als bei der Sony A9 und A9 II
  • Pixel-Shift-Modus nicht intern in der Kamera, das machen Panasonic und Olympus besser
  • Kein sichtbarer Qualitätsverlust mit elektronischem Verschluss, auch kein bzw. kaum Rolling Shutter Effekt. Erste Kamera, bei der man auch komplett ohne mechanischen Verschluss auskommen könnte, wichtige Verbesserung
  • Extrem leistungsfähige Videokamera, im Gegensatz zur Sony A9 und Sony A9 II
  • Thema Überhitzung bei 8K: Maximale Aufnahmezeit bei 8K (24p 200 Mbps) lag bei 1 Stunde 11 Minuten, dann 15 Minuten auskühlen lassen, anschließend neue 8K-Aufnahme von 1 Stunde 4 Minuten möglich. Etwas geringere Bildqualität als bei der Canon EOS R5, dafür aber auch kleinere Dateien, lange Aufnahmezeiten und kürzere Auskühlzeiten

Insgesamt also ein absolut positives Video, in dem die Sony A1 erneut einen sehr guten Eindruck hinterlässt. Hier könnt ihr euch das komplette Video anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tags
guest
34 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Sabrina

Zitat:
“Endlich verlustfrei komprimierte RAWs, kein sichtbarer Qualitätsverlust im Vergleich zu unkomprimierten RAWs”

Ja die bei DPreview haben echt Ahnung.

Maratony

Touche’

mayo

Don‘t feed the troll!

Robbi

Mark, nicht schimpfen, helfen!

Schau doch mal, ob Du vielleicht Fielmann als Sponsor auf die Seite bekommen kannst.
Der Mann kann viel helfen!!!!!!!
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen: Wenn ich meine Brille verlegt habe gibt es nur noch schöne Bilder!

Conny

hmm…

werden hier jetzt nicht Apfel und Birnen durcheinander gebracht.

Wenn ich laut aktuellen Informationsstand es richtig verstanden habe unterstützt die A1:

  1. unkomprimiertes RAW wie eh und je
  2. verlustfreies komprimiertes RAW, entspricht laienhaft ausgedrückt einer gezippte Datei => reine Datenkompression keine Informationskompression, kein Datenverlust!
  3. verlustbehaftetes komprimiertes RAW entspricht Daten und Informationskompression, Beispiel JPG,MPEG, usw. Wie hoch genau der Information Verlust ist würde ich auch gern wissen, denn dieser soll ja bei 30B/s zum Zuge kommen.
Carsten Klatt

So ist es!

Conny

Passt!

Mirko

👏👏👏👏

Herby

Na Sabrina, aber du hast Ahnung? Falls ja, kann man sie leider nicht entdecken.

Conny hat absolut Recht.

Lehrmann Rudolf

Nur eine Frage!
Gab es nicht auf dem Papier ein Jpeg 2000, kompriemiert ohne Verlust?
Aber in der Praxis nie angekommen…
Danke für eine Auskunft!

Thomas Walter

jpeg2000 ist ähnlich wie das „normale“ jpeg eine verlustbehaftete Komprimierung, aber dort ,mit Wavelets anstelle von sin/cos und Abschneiden höherer Frequenzen ==> mehr Rechenaufwand, bessere Qualität. Gibt es seit ~20 Jahren, hat sich aber gar nicht durchgesetzt, warum auch immer

Robbi

also wirklich erstaunlich ist für mich an dem Test eigentlich kaum etwas. Das die Sony A1 eine überragende Bildqualität hat, da geht man bei einem Preis von 7.300 € aus, das Sony hier liefern musste ist auch vollkommen klar. Hier haben andere Mütter auch schöne Töchter, da kann sich kein Hersteller nun noch so wirklich Ausreißer nach unten erlauben. Was Sony (ein Elektronikriese) bei der A1 wirklich sehr gut gelöst hat, dass sind die Kartensteckplätze. Das CFexpress schneller ist als UHS II, dafür hätten wir keinen Test gebraucht, steht auf den Karten drauff, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Aber hier kommt eben bei der Sony der ganz klare Vorteil, dass beide Kartensteckplätze beide Typen aufnehmen können. Habe dies zwar zugegebener Maßen bei einer anderen Kamera noch nicht ausprobiert, rein logisch gesehen ist man aber bei Systemen mit 1CFexpress und einer UHD II als Steckplatz spätestens dann gekniffen, wenn man RAID 1 anwenden möchte, dann wird man nämlich die UHS II als Schwachstelle als das Maß der Schreibgeschwindigkeit in Kauf nehmen müssen, was bei 8k dann letztendlich heißen wird: entweder Sicherungskartennutzung oder eben kein 8k! Wer noch einen PC mit Diskettenlaufwerk hatte, der weiß, wovon ich hier rede. Jede… Weiterlesen »

joe

Du hast das sehr schön und gut zusammengefasst! In einem Punkt bin ich nicht deiner Meinung, ich finde die CFExpress A Karten sind zu langsam und viel zu teuer im Vergleich zu Typ B und es gibt nur einen Hersteller für Typ A – Sony!!! Das Display ist absichtlich so bescheiden geworden. Erstens ist es billiger und sie haben glaube ich noch eine ganze Menge davon und zweitens ist man der Ansicht, dass wer es besser braucht doch zum Xperia für 2’500,-€ greifen sollte, da ist das Display perfekt und kann auch perfekt mit der Kamera zum Datenaustausch verbunden werden. Allerdings sind wir dann nicht mehr bei “nur” 7’300.-€, sondern mit zwei Sony-Speicherkarten bei knapp 11’000.-€ und es hängt noch nicht ein einziges Objektiv daran! Aber ich denke Canon “R1” und Nikon Z8/9 werden auch nicht wesentlich billiger, wenn überhaupt.

Robbi

Joe, hier sollte man auch mal ehrlich für die Leute, die nur lesen, eine kleine Info hinzufügen: Wenn jemand neu bei Kameras einsteigen möchte, dann reden wir hier aber locker über 20.000 €, wenn nicht sogar noch mehr. Denn für die 7.300 € gibt es ein Gehäuse, sonst nichts, also lieber mal die netten Empfehlungen in anderen Artikeln lesen! Wenn man vor 30 Jahren VF genommen hat, dann war das vollkommen richtig! Ehrlich gesagt würde ich heute sehr stark überlegen, denn im VF ist alles sehr schön, vor allem sehr schön teuer! Zu Deiner Kritik an den Karten aber nun folgendes: Die CFexpress Typ I, die mögen ja von Sony sein, na und, Sony hat mir nichts getan, wieso also nicht? Was schnell betrifft: Kommt darauf an, welche Karte. Die 64GB ist gegen die 128GB eine lahme Kartoffel, dann wird die Differenz nach oben in Bezug auf die Geschwindigkeit aber eher überschaubar. Gemessen an der 300er Geschwindigkeit einer UHS II sind aber alle die reinsten Rennwagen, da werden dann auch die Leerzeiten für den Zwischenspeicher überschaubar. Das 2 CFexpress mehr kosten als eine ist auch klar, aber deshalb wird es ja kein Vorteil, wenn nur eine reinpasst. Und ob nun… Weiterlesen »

Johannes

Die Rechnung wird nicht aufgehen, da die Zahl derer, die ein Xperia kaufen oder besitzen, vernachlässigbar ist.
https://www.smartdroid.de/xperia-smartphones-von-sony-warum-kauft-kaum-jemand-diese-alleskoenner/

Cheryll

Ergänzend dazu fand ich folgendes Video mit der a1 in Deutsch. Hier wird der Eye AF draussen mit Vögel in versch. Situationen getestet. Der YT sagt, dass er in einem nächsten Video die Bilder mit der a1 mit der a9 vergleichen wird:

https://www.youtube.com/watch?v=eLkfBtkowZo

joe

Also die Vögel die er fotografiert hat krieg ich sogar mit meiner RP ohne Probleme in den Kasten. Er hat ja selbst gesagt, dass er mangels Gelegenheit keine schnellen Aufnahmen machen konnte und sobald etwas davor war, war es schwierig. Dieser test ist nicht aussagekräftig. Warten wir lieber mal ab, aber falls es wie Tony bemerkt hat Probleme geben sollte, sind die sicherlich mit ein bis zwei Firmware Updates lösbar.

Cheryll

Sony schreibt auf der Hilfeseite, dass wenn das Eye AF kein Fokuspunkt findet, so sucht die a1 ein Gesicht und fokussiert dann da drauf. Als update könnte Sony dies weiter entwickeln, dass die Kamera auch Tier,,Gesichter,, erkennt und dann darauf fokussiert. Evt. kann die Kamera dabei auch Vegitation von Tieren unterscheiden und lässt sich von Ästen, Blättern etc. nicht durcheinander bringen.

Alfred Proksch

Die A1 ist bestimmt die beste Sony die es je gab. Egal bei welchem Produkt, wer lange genug krampfhaft nach Kleinigkeiten sucht wird welche finden und wenn sie an den Haaren herbei gezogen sind!

Warum sind manche Produkte so beliebt? Weil sie kontinuierlich weiter entwickelt werden! Die DSLM Kameras werden evolutionär gepflegt. Also nicht jammern weil der AF beim Federvieh vielleicht n u r 90% Trefferquote hat, denn mit dem nächsten Update ist das erledigt.

J.Friedrich

Alles geniales Zeug´s die A1&Co, hatte mir ein Video zum Augentracking Sport angesehen, alles wird immer besser, kein Thema…aber ich gebe es zu: das Teil kommt in einem Alpha 9 Gehäuse mit teils sehr bekannten Aussstattungsmerkmalen, also in “teilweise gebrauchten Klamotten” daher usw….ich kann die mir nicht leisten, Jammer-Jammer-Schade auch keine Frage (Neija, vielleicht eine Neidfrage ;-)!

Aber mal ehrlich: Die kostet mit einer gescheit schnellen Karte und der G-Standard-Zoom-Optik soviel wie ein Neuwagen-Dacia-Sandero…ich komm da echt nicht mehr mit…ich hatte mal vor ein paar Jahren für eine Firma so ein Ding geleast, genial robust optisch auch akzeptabel, neues Model aktuell jetzt sogar sportlich-chic 😉 und garnicht mal sooo schlecht, ich bin da selbst öfter mal reingehupft …Also ein 4-türiger Neuwagen (LowBisNormal-Tech) gegen eine Kamera (High-End) macht gleicher Preis, für mich gefühlt mittlerweile absolut irre…Zumal eben auch ein Gebrauchsgegenstand ohne HighSocietyPremium-Markenaufschlag (Leica/Hasselblad/Rolex/Ferrari/Aston-Martin usw.)

Wenn Canon (gilt für die genauso) jetzt mit der Monster-R1 mit “satten” 24-30MP für € 9.900,- (ist ja waaahrscheinlich mit wertig-integriertem Handgriff :-)) um die Ecke kommt, dann wundert mich nix mehr…Als Profi braucht´s 2 (oder 3) Gehäuse (1xR1 plus 1(-2) R5/6) plus 5-7 Optiken, Auweia, Auweia…

joe

Der Dacia ist sicher super, aber er macht halt keine Fotos…

Robbi

Joe,

das ein Dacia keine Fotos macht wahr schon klar, trotzdem hat Friedrich mit seiner Aussage doch vollkommen recht.
Vor meiner Tür steht ein 20 Monate alter Dacia, der hat sich schon vollkommen bezahlt gemacht, trotz unter 6.000 Kilometer gelaufen. Warum ist schnell erklärt: Stände dort ein Nobelwagen, dann wäre der Wertverlust nach dieser Zeit bereits höher als der Kaufpreis meines “besten Freundes” von 12.500€.

Genau nun das selbe Bild bei Kameras: Kauft man heute sagen wir mal eine Fuji mit Standartobjektiv oder eben eine A1 oder auch R1, dann hast Du nach 20 Monaten letztendlich die Fuji für lau, weil die andere Kamera schon mehr verloren hat als das Fuji-System kostete.

Mir wollte ein Händler für ne 10 Jahre alte 1er stolze 400€ geben! Die hat 22.000 Auslösungen, bei denen praktisch gerade eingefahren. Bevor ich solche Geschäfte mache flex ich lieber das Rückenteil ab und mache einen Aschenbecher daraus, was lasse sie lieber im Schrank liegen bedeutet.

J.Friedrich

Schnief…danke Robbi! Wenigsten Einer hier der keinen “eigenen Privat-See” hat oder in der Schweiz “Jaguars am Laufen”…und mich “Normalo” versteht…;-)

Robbi

nun ja, ich bin viel reicher als Du denkst!

Hab ein Frauchen, zwei Kinder, zwei süße kleine Chefs, anstrengend aber lieb!

Deshalb würde ich auch jedem Papa und jeder Mama eines raten: Kauft Euch eine Kamera, egal welche, heute sind alle gut und man kann zwar auch warten, nur die Kinder warten mit dem Wachsen auch nicht.

Für den Anfang nicht zu teuer, dann kann man auch noch das Eis-Mündchen knipsen und heute haben die ja alle nicht mehr das Problem meiner Jahrgänge, schweineteure Filme und laufend war einer voll!

J.Friedrich

Gem. deiner Definition bin ich also doppelt so reich wie Du 😉 allerdings wahrscheinlich auch fast doppelt so alt und deshalb (siehe Begründung “doppelt so reich”) jetzt nur noch ein Viertel so vermögend…;-)))

Robbi

also da wir heute Fastnachtfreitag haben frag ich nun ausnahmsweise, auch wenn es nicht zum Thema passt noch mal nach:

Du hast 2 Frauchen, 4 Kinder, 4 Enkel und bist 124 Jahre jung????

J.Friedrich

Hää?, die 2.-4. Frau kam in der ersten Reichsein-Gleichung gar nicht vor, woher weisst Du das?? Alles Andere stimmt auch fast bis auf’s Komma…und bis auf ein paar Rundungsfehler…;-) Hellau und Alaf!

Jürgen K

gehört vielleicht nicht 100%ig zur Überschrift,
ist aber sehr unterhaltsam geschrieben.

https://www.foto-schuhmacher.de/artikel/hardware/sony-a1.html

Robin

Eine M1X und ein OM 4,5/150-400, wer braucht da noch Sony.

René Unger

Jeder der geile Technik möchte und eine große Auswahl an sehr guten Optiken 😉

René Unger

Jeder der geile Technik möchte, Vollformst und eine große Auswahl an sehr guten Optiken 😉
Vollform

René Unger

Jeder der geile Technik möchte, Vollformat und eine große Auswahl an sehr guten Optiken 😉