Kameras Sony

Sony A5: Neue Vollformat-DSLM für unter $1.000?

Neue Gerüchte deuten an, dass Sony zeitnah die Sony A5, eine Vollformat-DSLM für weniger als 1.000 Dollar, auf den Markt bringen könnte.

Günstige Vollformatkamera für Einsteiger

Gerüchte zu einer wirklich günstigen Vollformatkamera aus dem Hause Sony, die preislich im Bereich von weniger als 1.000 Euro angesiedelt ist, gibt es im Grunde schon seit Jahren. Dass jetzt mal wieder neue Gerüchte zu diesem Thema aufgetaucht sind, muss grundsätzlich also nichts heißen. Und trotzdem war die Wahrscheinlichkeit, dass an den Gerüchten etwas dran ist, noch nie so hoch wie jetzt.

Die aktuellen Gerüchte zur Sony A5

Sony hat aktuell zwei verschiedene Vollformatkameras in der Mache, darüber haben wir in den letzten Wochen bereits mehrfach berichtet. Bei einer der beiden Kameras wird es sich vermutlich um den Nachfolger der Sony A7s II handeln, hinter der zweiten Kamera steht nach wie vor ein Fragezeichen. Es gab hier jedoch Hinweise, dass es sich um eine “neue Art von Vollformatkamera” handeln soll. Auf die Sony A5 würde diese Beschreibung definitiv zutreffen, schließlich würde es sich hier um eine komplett neue Kamerareihe handeln.

Aber kommen wir auf die neuen Gerüchte zu sprechen. Diese stammen von einer verlässlichen Quelle, die in der Vergangenheit bereits korrekte Informationen zur Sony ZV1 geteilt hat. Diese Quelle will aufgeschnappt haben, dass Sony zeitnahe eine Vollformatkamera für weniger als 1.000 Dollar auf den Markt bringen möchte.

Wir haben also die Beschreibung der “neuen Art von Vollformatkamera”, die auf die Sony A5 zutreffen würde, und haben zudem die neuen Angaben von der Quelle.

Druck durch die Konkurrenz

Was wir noch haben, ist der zunehmende Konkurrenzdruck – und vor allem der zunehmende Konkurrenzdruck im Bereich der günstigen Vollformatkameras. Canon hat hier mit der Canon EOS RP ein Modell im Angebot, welches in den USA für 899 Dollar über die Ladentheken geht. Nikon plant mit der Nikon Z5 Gerüchten zufolge ebenfalls ein Vollformat-DSLM für weniger als 1.000 Dollar auf den Markt zu bringen.

Klar, Sony hat in diesem Segment grundsätzlich mit der A7 II ein starkes Modell im Angebot. In der Wahrnehmung der Kunden könnte diese Kamera aber nicht so präsent sein wie eine Canon EOS RP oder eine Nikon Z5. Denn diese beiden Kameras sind “neu”, während die Sony A7 II “alt” ist. Dieses Problem könnte Sony mit einer A5 lösen und der Kamera zudem noch die ein oder andere Neuerung verpassen.

Wärt ihr grundsätzlich interessiert an einer Sony A5?

Quelle: Sonyalpharumors

guest
68 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
BEN

Tolle Zeiten für Fotofreunde und Filmer.

Jürgen K

Jein, hängt vom Innenleben der Kamera ab. Glaube aber nicht, das sie die A3III toppen kann…

BEN

Meinst du die A7III? Ist eine tolle Kamera, aber Listenpreis über 2000 Euro.

Jürgen K

Ja klar. A7iii hatte wohl dicke Finger. Für mich wäre dann die A5 sogar nur eine Drittkamera. Ich glaube auch nicht, dass Sony sich mit der A5 eine Konkurenz zur A7Iii ins Haus holen würde.

Enis

Die a7iii ist schon bereits ab 1899 eur zu haben.

BEN

Ist immer noch deutlich mehr als 1000 Euro perspektivisch sinkend. Man muss abwarten, was diese A5 dann kann. Gebe euch Recht, das die Gefahr besteht, dass sie zu sehr abgespeckt ist. Aber die Tendenz ist da, dass Vollformat schon im Einstieg unter 1000 Euro beginnen wird bei Neugeräten. .

Tom

Aktuell mit Cashback sogar für 1699€ ?

Arvid

Also wenn sie an die a7iii herankommt für den Preis, top.

Ich befürchte allerdings das es eher eine schwache kamera wird, welche versucht wird hoch zu hypen.
Aber ich versuche optimistisch zu bleiben und bin gespannt was sony uns da aus dem Hütchen zaubert…

BEN

Wird mit Sicherheit irgendwie abgespeckt. Sonst kauft doch niemand mehr eine A7xxx.
Die Frage wird sein, wo abgespeckt und wer kann damit leben.

Carsten Klatt

Was sollen sie zaubern? Demnächst steht die Ablösung der A7III an. Mit der verdienen sie richtig Geld, auch mit der a7II. Billiger und besser kommt man nicht in das Vollformatsystem von Sony. Ich vermute mal, das mittlerweile fast alle Bestände der a7II abverkauft sind. Nachproduziert wird da nichts mehr. Da würde eine a5, die nur etwas besser als die a7II ist, durchaus Sinn machen. Irgendwann kommt die a7IV und dann wird die A7III das, was jetzt die a7II ist. Für den Übergang gibt es dann halt eine abgespeckte a5. Das macht schon Sinn.

Maratony

Vermutlich vernünftiger Sensor, aber dafür keine Specs für die kamera
 

50d

Vielleicht möchte Sony, jetzt mal andere Wege gehen, als immer nur die älteren A7er günstiger zu machen, die Kamera brauch ja nur den IBIS und einen moderneren Sensor, dann wird sich die verkaufen. Viel Entwicklung ist da nicht nötig. Ich hoffe eh, dass sich Kleinbild preislich mehr in den unteren Bereich zurückzieht, um mit APS-C zu korrigieren. Ich werde mit dem Umstieg zu Kleinbild noch mindesten ein Jahr warten und mir dann eine RP kaufen, allerdings nur wenn es bis dahin mehr günstige Linsen gibt, was sich jedoch laut den Gerüchten am 9.Juli erfüllen wird. Ich bin gespannt ob das 50 und das 85 er Neukonstruktionen sind, beim 85 er wäre das ja mal nötig, beim 50er nicht.

joe

Also wenn Du eine RP willst brauchst du nicht mehr solange warten, die werden spätestens nach der Vorstellung der R5/R6 massenhaft zu wirklich günstigen Preisen angeboten werden. Ich habe mir vor zwei Tagen eine gebrauchte mit zweieinhalb Jahren Garantie, zwei Ersatzbatterien (eine kostet 40.-€) und Adapter für schlappe 690.-€ ersteigert. Wenn du EF/EF-S Glas hast, kannst du das ohne Probleme adaptieren. Habe gestern mit dem EF 100mm 2.8 L sensationelle Makro-Aufnahmen gemacht. Es braucht nicht unbedingt RF-Glas, das ist letztlich – wenn überhaupt – nur marginal besser als gutes EF-Glas. Neu gibt es sie hier in der Schweiz schon für 989.-CHF, abzüglich 100.-CHF Cash Back macht 840.-€. Das ist fast geschenkt.

50d

Glückwunsch zu dem Kauf! Würde mich mal interessieren, was dein Fazit nach einem 1/2 Jahr ist.Das die so günstig sind war mir nicht bewusst, erstmals suche ich nach einem leichten VF UWW, wahrscheinlich wird es das Tamron 17- 35 werden.

joe

@50D Also habe die Kamera jetzt drei Tage, habe aber schon sehr viele Bilder gemacht. Makro, Portrait, gestern grosses Familienfest, Nachtaufnahmen, Bilder mit Blitz, Tieraufnahmen (Katze) und einige Landschaftsaufnahmen – so insgesamt etwa 1500 Bilder und insgesamt 5 kleine Filmchen in FHD gemacht. Die Videoqualität ist hervorragend und ich brauche bei dieser Qualität kein 4K und ich bin sehr anspruchsvoll was Video anbelangt. Fazit ist klar, durch den Augen-/Kopf AF ist es leichter Portraits zu machen, also man kann durch das damit gewonnene grössere Fokusfeld den Bildausschnitt fast beliebig variieren, das ist für mich der grösste Vorteil. Vieles ist auch etwas schlechter als bei einer DSLR. Ich finde den EVF gut, aber im direkten Vergleich ist – meiner Meinung nach – der optischen Sucher besser und angenehmer und ich finde das Einstellen bestimmter Parameter geht mit der DSLR (möglicherweise Gewöhnung) schneller. Sehr angenehm ist auch der Griff, habe keinen Tragegurt installiert, sondern habe die Kamera in der Hand und es ist auch nach einer Stunde nicht unangenehm sie so zu tragen, wirklich ein entscheidender Vorteil gegenüber einigen Konkurrenz Modellen. Habe vorgestern bei Media Markt ein USB-C Ladekabel gekauft und dort noch die A7III ausprobiert, eine schöne Kamera, aber das ist… Weiterlesen »

joe

Ein komplett neuer Kameratyp? Habe ich da etwas verpasst? Es ist eine Kopie dessen was Canon schon hat und Nikon ebenfalls bald haben wird! Entweder diese Kamera wird nahezu so gut wie die A7III, dann werden dort die Verkäufe wegbrechen, oder sie wird eine direkte Konkurrenz zu den ASP-C Modellen. Ich sehe noch nicht was sie weglassen können, damit sich all diese Kameras nicht in die Quere kommen. Einen schlechteren EVF und ein schlechteres Display als bei der A7III können sie ja in 2020/21 nicht wirklich einbauen und auch den AF können sie nicht wirklich stark beschneiden. Bin gespannt was sie können wird.

BEN

Sie könnten den Sucher ganz weglassen wie es Nikon bei seiner EinstiegsFF vor hat.
Eine Kamera ohne alles könnte vielleicht diese neue Art von Kameras sein. 😀

50d

Naja, zumindest mich hat das bei der Sigma FP nicht überzeugt, trotz allem ist sie ein klobiger unergonomischer Block. Ich habe nichts gegen Kameras ohne Sucher, aber dann müssen sie dünner sein und dafür einen Griff besitzen. Im Prinzip stelle ich mir eher eine Canon M6ii mit Vollformat Sensor vor, aber ist sowas technisch möglich?

BEN

Keine Ahnung, wie klein man am Ende FF-Kameras bauen kann. Bauartbedingt würde ich sagen, sie müssen etwas größer sein als APS-C-Kameras, weil eben der Sensor größer ist. Nun ist natürlich die Frage, wie klein APS-C-Kameras noch werden können und ob da mit den Sony A6XXX, Canon M, Nikon Z50, Fuji T30 usw. schon alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, was ich eigentlich nicht glaube. Außerdem ist die Frage, ob eine immer weitere Verkleinerung überhaupt sinnvoll ist, denn erstens möchte man die Kamera ja noch festhalten können und zweitens müssen da ja noch Objektive dran, die sowieso ihr Gewicht mitbringen, so dass es vielleicht auf das eine Gramm und den einen Zentimeter beim Body gar nicht ankommt. Für mich hat meine X-T3 genau die richtige Größe. Viel kleiner möchte ich sie eigentlich gar nicht haben, könnte mir vorstellen, dass mir die T30 und T20 (hatte sie noch nicht in der Hand) schon irgendwie zu klein sind und ich habe schon eher kleine Hände. Technisch bekommt man inzwischen auch FF in die Größe der T3 gegossen, was aber wie gesagt nur theoretisch eine Gleichstellung ist, denn man muss ja die Objektive mit in das System einrechnen und spätestens da, geht der Gewichtsvorteil bei FF… Weiterlesen »

50d

Ich bin überhaupt kein großer Fan von kleinen Kameras, aber wenn ich mir eine anschaffen würde (und das auch nur als Zweitkamera) dann muss die Kamera einen Griff besitzen, wie z.B. die M6. Aber einen auch noch recht dicken Block ohne Griff oder Haltemöglichkeit ist für mich ein No-Go. Eine neue Art von Kamera stelle ich mir auch was anderes vor. Die A5 wäre nur die erste KB Kamera deren UVP unter 1000€ liegt, dass ist für die Kunden gut, war aber erwartbar und sicher keine Weltbewegende Neuigkeit. (Von denen wird es im Systemkamera Sektor eh nicht mehr so viele geben)

E. Y.

Danke. Ich finde die Kamerapreise, wir haben uns an die Preise gewöhnt, steigen und steigen. Ich besitze eine 600D und eine 7D. Aber bitte, ich habe eine Abneigung – auch wenn ich es mir leisten kann- mehrere tausend Euro fur eine Kamera zu vergraben. Naturlich, in paar Monaten wir ein xs version kommen. Dann yx version. Ist keine Software die wir kaufen. Vielleicht sollten wir uns zurückbesinnen. Ich kann auch gute Fotos mit einer uralten Kamera machen.
Wird die neue um 1.000 Euro kommen. Ja, ich würde es kaufen. Sony wollte ich immer testen.

Matt

Meiner Meinung nach wird die Kamera keinen Sucher haben und kein IBIS

Charlie

Vollformat von SONY gibt es mit 28-70er bereits für 555€.

la calle como teatro del absurdo

Wo genau?

OlyNik

Die Objektive halt nicht vergessen. Da werdet ihr abgezockt.

Jürgen K

Darf ich mal naiv nachfragen, welcher Hersteller das denn nicht macht?
Das ist noch normal, das Orig-Zubehör vom Hersteller immer teurer ist als vom Drittanbieter. Manchmal aber sogar etwas besser……….
Egal, Kamera-Auto-Stausaugerhersteller….Must Dich mal umschauen.

Martin Berding

Objektive sind überall teuer, wenn sie gut sind. Viele Käufer vergessen das, sind dann irgendwann doch erschrocken, wenn sich zum Normalzoom vielleicht noch ein Telezoom gesellen soll.

Jürgen K

Moin Martin, ich weiss das. Habe vorher viel von Sigma gehabt,und nun habe ich einige G + GM von Sony bzw Minolta.
Ganz ehrlich….hätte ich früher machen sollen. Der Unterschied ist mehr als Sichtbar

Tom

Wenn man sich nicht auskennt und nicht informiert, stimmt das. Kennt man sich aus, schaut man sich bei Drittherstellern (Tamron, Sigma, Samyang etc.) um und bekommt eine vergleichbare / bessere Qualität zur Hälfte des Preises.

Gute Objektive kosten bei allen Kameras entsprechend mehr. Da ist es egal ob MFT, APS-C, VF oder MF.

Aeon

Generell fände ich eine A5 in Form einer aktualisierten A7II schon spannend, A7 2,5 sozusagen. Allerdings bräuchte die Kamera für mich mindestens den A7III Sensor und Ibis und der AF sollte schon einen Ticken besser sein als der von der A7II ausserdem bräuchte sie die neuen Akkus und USB-C. Das wären meine mindest Anforderungen um von meiner A7II auf ein neues 1000€ Gerät zu wechseln. Und das ist leider relativ viel verlangt. Alternativ könnten sie auch weniger einbauen und dafür eine voll Manuelle im Fuji XT3 Stil mit akzeptablem AF und mal wirklich gutem Fokus Peeking bringen, dann würde ich mir auch überlegen zu wechseln.

Mirko

so eine Kamera mit aktuellen Sensor, guten EVF und guten Fokus Peaking und ansonsten rein manuell würde ich auch sofort kaufen

daniel

dito.
allerdings für mich auch stark vom display abhängig.
ich hatte gestern nochmal die x-t3 in der hand. es war mir nicht mehr bewusst wie schwer die kamera ist. musste daher des öfteren daran denken was olympus mit der omd em5 mark iii auf den markt brachte.

Aeon

Die EM5 III ist echt klasse. Irgendwie fehlt Sony eine Kamera die in Stil und Handling an die EM5 oder XT3 rankommt, wenn es um Leistung geht ist wahrscheinlich die A7III der entsprechende Konkurrent. Ich fände es allerdings schön wenn sie mit einer A5 eine stilhafte vielleicht hauptsächlich manuelle „Hipster Kamera” Alternative zur (semi) professionellen A7 Reihe bringen würden.

Johannes Strohner

Gibt es doch schon, ich hab vor kurzem die A7K mit dem Kitobjektiv im Angebot für 460Euro neu bekommen, das Objektiv selbst kostet allein ca 300€, somit hat der Body nur 160€ gekostet.

Was mich mehr freuen würde wenn Sony endlich die BSI Sensoren der Vollformat Reihe endlich auch in ihren APSC Modellen anbieten würde.

Es ist traurig wenn jedes Jahr eine neue besdere A6X00 rauskommt mit neuer innovativer Technik, aber einem 8 Jahre alten Sensor verbaut.

Martin Berding

Es könnte eine modulare Kamera werden. Das Konzept wird ja schon von Sigma verfolgt. Im Grundbaustein eine möglichst kleine Kamera ohne Sucher, ohne ausgeprägten Griff, mit nur kleinem Akku, dafür auch zum kleinen Preis. Wäre sogar denkbar, dass verschiedene Auflösungen, also je nach Kundenwunsch der passende Sensor eingebaut wird. Weiter gedacht, könnte der Kunde eine individuelle Kamera zusammen stellen, Sensor, Sucher, weitere Funktionen, Auflösung und Bildfolge Video, oder wenn gewünscht, Video weglassen. Es wäre denkbar, dass die Kamera durch bezahlte Firmware Funktionen weitere Funktionen dazu bekommt. Das alles käme den Kunden entgegen, die ihre Kamera konfigurieren möchten. Viele Fotografen würden wahrscheinlich diese Möglichkeiten begrüssen, es würde nur das bezahlt, was auch gebraucht wird. Es wäre auch eine Neuerung, weil fast alle Mitbewerber voll ausgestattete Kameras anbieten.

joe

Was ist das Teure in der Produktion? Sonderwünsche!!! Je mehr und je einheitlicher desto billiger wird das Ganze. Also das wird es nicht geben, dass jeder Kunde selbst konfiguriert, das kann sich nicht einmal Leica leisten.

Manoj Galle

Würde mir zu 95% eine kaufen, als B-Cam zu meiner A7 III.

Tom

Also eine Einsteiger VF Kamera von Sony finde ich Quatsch. Wer eine Einsteiger VF von Sony möchte, wird mit der A7II glücklich. Das ist immer noch eine gute Kamera und sie war in den letzten Wochen immer mal wieder für ca. 800€ zu bekommen. Sie hat IBIS und der AF funktioniert bestens. Er ist nur langsamer als bei der A7III und der fehlende Joystick macht die Bedienung etwas umständlicher.

Was genau wollen sie dann bei A5 anders machen? AF der A7III, aber kein IBIS und kein Sucher? Außerdem müsste die dann schon ziemlich günstig sein, dass man zur A5 und nicht zur A7II greift.

Also in letzter Zeit gibt es immer mehr Entscheidungen bei allen Herstellern, die einfach nicht nachvollziehbar sind. Ich habe zwar auch mal BWL studiert, aber diese Entscheidungen machen für mich keinen Sinn.

Mirko

es gab mal eine Leica R4 und eine R4s oder R5 & R5E der Unterschied lag darin das man bei den zusätzlichen Modellen die damals erhältlichen Automatiken weggelassen hat. So eine abgespeckte Kamera würde mich reizen obwohl diese dann für „Einsteiger“ uninteressant wäre. Scheinbar würde so eine „Sonderedition“ heutzutage auch nicht billiger sondern eher teurer werden ?
Da ich fast ausschließlich manuell fokussiere spielt der AF für mich eine untergeordnete Rolle, genauso Video, HDR und Co, wenn Sony anstelle bei Sucher, Sensor spart und anstelle den anderen Quatsch weglässt (aus meiner Sicht) würde ich dafür gerne nur 1000€ ausgeben…mit einer Kamera die ohne „Sucher“ daherkommt könnte ich nichts anfangen
 

Charlie

Wobei Leica ein schlechtes Beispiel ist. Je mehr die in ihren Kameras weglassen, desto teuerer werden sie. Ich liebe meine M-D aber trotzdem.

Mirko

Charlie, ich kann deine Liebe verstehen ?
Da kommt doch, auch auf das wesentliche reduzierte, ein Kameramodell ( Hersteller vergessen bzw. noch nie gehört) mit Leica M Mount. Mit APS-C Sensor im 4;3 Format und glaube preislich bei 2.500$

Carsten Klatt

Wie ich weiter oben schrieb. Es gibt keine a7II Bestände mehr. Die a7IV wird dieses Jahr nicht mehr herauskommen, das wäre auch Quatsch. Gleichzeitig kündigen die Mitbewerber Kit-Bodys an. Da macht es schon Sinn, mit einer preiswerten Übergangskamera dagegen zu halten. Entwicklungskosten dürften da kaum anfallen und in einem neuen Gehäuse kann man sogar die a7II im Wesentlichen weiterverkaufen. Nennt sich dann halt a5. Für mich ist das Ganze verkaufstechnisch schlüssig.

Tom

Naja, wenn sie die Produktion der A7II einstellen und dafür dann eine A5 produzieren, macht das für mich noch weniger Sinn. Die Entwicklung der A5 kostet wieder Geld, das Marketing für die A5 kostet Geld und man muss dier Fertigung umstellen, was auch wieder Geld kostet. Außerdem wird anfangs der Ausschuss dann auch höher sein, als wenn die Kamera bereits 1 Jahr produziert wird.
Diese ganzen Kosten hätte man sich sparen können, wenn man die A7II weiterhin produzieren würde. Die A7II ist immer noch eine sehr gute Kamera und perfekt für Einsteiger. Eben eine abgespeckte A7III, also eigentlich genau das, was die A5 vermutlich sein wird.

Carsten Klatt

Da wird schon seit Jahren nichts mehr produziert. Die verkaufen die a7II solange ab, bis die Bestände aufgebraucht sind. Das sind sie nun seit geraumer Zeit, das was man noch erwerben kann, sind die Restbestände der Händler. Eine Nachproduktion ist mindestens so teuer, wie gleich eine neue Kamera zu produzieren. Die a5 gaukelt was Neues vor und dient zur Überbrückung, bis die a7III in die Preisgefilde der a7ii kommt. Das ist schon schlüssig und die Einsteiger dürfen sich freuen.

Tom

Aha und woher weißt du, dass da seit Jahren nichts mehr Produziert wird? Es gibt keinerlei Infos dazu.

Carsten Klatt

Weil man als Händler seit über einem Jahr keine a7II mehr von Sony bekommt.

Peter Hoffmann

Hier erschließen sich mir persönlich Sinn und Zielgruppe nicht wirklich, da ja – wie im Text beschrieben – mit der Sony 7 I und II in der Tat günstige Einstiegsmodelle zur Verfügung stehen! Insofern würde doch eine 5 er Sony nur dann Sinn machen, wenn sie etwa deutlich besser als der Urahn 7 oder die 7 II könnte, zum Beispiel, eine höhere Serienbildrate hätte!?

joe

Genau, um dann der A7III Konkurrenz zu machen? Ich bin wirklich gespannt wie sie dieses Dilemma lösen!

Sabrina

Grundsätzlich interessiert?
 
Klares Jain
 
Mein Konto ist nicht so prall gefüllt, dass ich mir ständig eine neue Kamera samt neuen Objektiven kaufen kann.
 
Die Qualität der Bildaufbereitung sollten sich die Hersteller mal bei Samsung abschauen
Samsung Galaxy S10 Einstellungen:

  • Szenenoptimierung AUS
  • HDR immer ein

Und die Farbdynamik sollte bei Sonne etwas geringer sein als beim Galaxy S10. Im Schatten und Gegenlicht ist das beim Galaxy S10 nämlich so OK.
 
Zudem verlange ich heutzutage die Implementierung eines Nachtmodus.
 
Sollte das Ganze vom Ultraweitwinkel 16mm bis 300 mm zum Gesamtpreis von maximal 2000 Euro, ohne Tele (also nur 16-24 mm und 24 bis ca 80 mm) mit zuverlässiger Qualitätskontrolle ohne Dezentrierungen für 1400 Euro angeboten werden können, dann kommt es in Frage.
 
Ich bin ein typischer Reise-Fotograf, also:

  • Schlösser
  • Parks
  • Krichen in engen Straßen
  • Landschaft

An Fotos, bei denen nur das Auge scharf ist, habe ich Null-Interesse.
 
Wichtig ist, dass der Autofokus bei allen Lichtverhältnissen exakt trifft, also auch nachts ohne Mondschein.
 
Der Weißabgleich sollte jederzeit sehr gut sein, auch in der früh am Morgen bei greller Sonne ohne Cyan-Stich.
 
Allerdings würde ich APS-C aufgrund der Größe und des Preises dem Kleinbildformat vorziehen.
 
 

Marco

Die könnten viel machen. Zb. Den Sensor von einem Konkurrenten mit weniger AF-Punkten nehmen mit einem alten Prozessor gepaart, oder älter A7II Sensor mit neuerem Prozessor, weniger RAM, einfache Video Option, alter Ibis, weniger Software Features freigeben usw. So machen es doch alle, siehe Fuji, Oly, Pana… Hauptsache mit größeren Stückzahlen die Kosten drücken.

la calle como teatro del absurdo

Vielleicht wird die A5 aus Plastik sein, so wie die A6000 / A6100 im APS-C Bereich ja auch aus Plastik sind, während ab A6300 / A6400 Metall angesagt ist.

Carsten Klatt

Was spricht gehen Plastik? Plastik ist ja auch nicht gleich Plastik. Wenn sich das positiv auf Preis und Gewicht auswirkt spricht überhaupt nichts dagegen. Im Gegenteil…

la calle como teatro del absurdo

Nichts spricht gegen Plastik. Das Plastik mag der Grund sein, warum sie unter 1.000 EUR bleibt.

Tom

Könnte aber zum Problem werden, weil der Sensor größer ist. Oft wird auch das Metall am Gehäuse benutzt, um die Wärme abzuleiten.

Carsten Klatt

Keine Sorge, der Kern dürfte auch weiterhin irgendeine Magnesiumlegierung sein. Nur das drumherum ist dann halt weniger hochwertig. Und Überhitzungsprobleme wegen 8k dürfte diese Kameraklasse wohl eh nicht haben.

Robin

Ohne Temperaturprobleme, wie die aktuellen A7 Modelle?

Carsten Klatt

Welche Temperaturprobleme? Habe ich da was verpasst?

la calle como teatro del absurdo

Wenn du 30 Minuten Video drehst mit Stabi eingeschaltet, kannst du auf manchen Kameras ein Spiegelei braten.
 
Ob das bei den aktuellen A7 so ist, kann ich nicht sagen. Ich hatte das mal vor zehn Jahren bei der A55. War aber kein wirkliches Problem, weil ich kaum Videos mache.

Robin

Es war wohl mißverständlich formuliert. Soll heißen, die aktuellen A7 Modelle haben keine Temperaturprobleme. Während A7 und A7II Probleme haben. Deswegen wäre eine A5 ohne Probleme ein Fortschritt, gegenüber einem “alten” A7 Modell.

Taeniatus

Ein Gedankenspiel: die Sony A7 III im A6600 Gehäuse und fertig ist die neue Sony A5.

BEN

Aber dann sicher nicht das restliche Innenleben der A6600. Dann wäre der Preis von 1000 Euro illusorisch.

Tom

Mit dem größeren Sensor und IBIS? Soll der Akku dann nur noch eine Knopfzelle sein?
Sensor, IBIS und großer Akku der A6600 und das alles im Gehäuse der A6600 halte ich für unmöglich.
Die Wärme des Sensors muss ja auch noch gut abgeleitet werden.

Martin Berding

Um weiter ganz vorne mitzuspielen, wird Sony wohl eine halbherzige Lösung anbieten, wie später auch Nikon mit der Z5. Seltsamerweise stürzen sich die Käufer auf Vollformat und nehmen bei einer billigen Vf einiges in Kauf, nur wegen des Sensorformats. Bei den Objektiven wird dann die Rechnung präsentiert. Auch bei einer minimalen Objektivausstattung werden die Linsen ein mehrfaches des Gehäuses kosten. Irgendwie ist das wie Mercedes fahren ohne Heizung, Klima, und mit Kurbelfenstern. Sony wird die neue Kamera nicht hoch ausrüsten, um die A7 nicht zu kannibalisieren. Sinnvoller wäre eine APS-C im A7 Look und guter Ausstattung gewesen. Bei Sony können sie es und das sollten sie unter Beweis stellen.

StephanKl

Ein gutes Objektiv zu besitzen ist auch wichtiger als die neueste Kamera zu kaufen. Wer keinen großen Wert auf die neuesten Videofunktionen legt, sollte beim Body lieber etwas sparen und dann in gutes Glas investieren.

rockocko33

danke für den tipp, und nun 3€ ins phrasenschwein! 🙂

joe

aber StephanKI hat Recht! Ich lege auch noch 3€ dazu

Marcel

@Martin: Das stimmt natürlich, die Rechnung kommt mit den Objektiven. Was mich nur damals bewegt hat auf VF umzusteigen war, dass es kaum gescheite apsc-Objektive gab. Das Beste, was ich bisher hatte war mein Samyang 12mm. Mittlerweile habe ich aber schon länger kein neueres apsc-objektiv von Sony in der Hand gehabt.
Auch wenn es mittlerweile ein sehr großes Objektivangebot von Sony gibt, so gibt es dennoch nichts, was bis zum Ende gedacht wurde. Warum haben die G-Master-Objektive keine Stabilisatoren? Warum gibt es keine lichtstarken Ultraweitwinkel am besten auch mit Stabi? Ärgere mich da schon noch häufiger drüber
 

Nihat Parlatan

https://www.sonyalpharumors.com/
 
 

– Sony A7sII successor by mid-end July

– Sony second FF camera announcement (A5?) by end of August-early September