Kameras News & Gerüchte Sony

Sony A6000: Sensor ist ein „kleines Wunder“

Der Sensor der Sony A6000 wurde von DxOmark getestet – und der Test fiel insgesamt sehr positiv aus. Der Sensor der A6000 sei ein „kleines Wunder“.

Die Sony A6000 hatte viele Kunden positiv überrascht. Vor allem der Autofokus weiß auf der ganzen Linie zu überzeugen, wirklich schade, dass Sony nicht auch der A7s den superschnellen Hybrid-AF spendiert hat.

Sensor der Sony A6000

Doch nicht nur der Autofokus der A6000 ist beeindruckend, auch der Sensor spielt in der ersten Liga mit, wie nun der Test von DxOmark zeigt. Die A6000 schlägt die meisten neuen Kameras in ihrer Kategorie, dazu gehören zum Beispiel die OM-D E-M10, die Panasonic Lumix GM1 oder die Sony A58. Lediglich der Nikon D5300 muss sich der APS-C-Sensor der A600 mit seinen 24,3 Megapixel knapp geschlagen geben. Insgesamt wird die A6000 als „kleines Wunder“ bezeichnet.

Ab Morgen wird die A6000 in den USA verfügbar sein – auch bei uns wird die kompakte Kamera also in Kürze auf den Markt kommen. Schon jetzt kann man die A6000 zum Preis von 649 Euro vorbestellen.

Sony A6000 Sensor Vergleich

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

2 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren