Kameras Sony

Sony A7 IV: 32 Megapixel, 4K mit 60 fps, 2.500 Dollar?

Die Sony A7 IV soll 2021 auf den Markt kommen und mit 30-32 Megapixeln auflösen. Außerdem ist die Rede von 4K-Videos mit 60 fps.

Sony A7 IV im Jahr 2021

Es gilt quasi als sicher, dass Sony im Jahr 2021 die neue A7 IV auf den Markt bringen wird. Die Sony A7 III war und ist eine der beliebtesten spiegellosen Vollformatkameras überhaupt, doch konkurrenzlos ist sie inzwischen nicht mehr – im Gegenteil. Panasonic, Canon und Nikon haben in diesem Jahr alle spannende neue spiegellose Vollformatkameras präsentiert, es gibt also immer mehr interessante Alternativen zur A7 III. Da muss Sony langsam aber sicher reagieren.

Vor einiger Zeit haben bereits Gerüchte zur kommenden A7 IV die Runde gemacht. Nun hat sich eine normalerweise verlässliche Quelle zu Wort gemeldet, die diese Gerüchte der letzten Wochen im Großen und Ganzen bestätigt.

30-32 Megapixel & neuer Autofokus

Zunächst einmal bekräftigt die Quelle, dass die Sony A7 IV mit einem neu entwickelten Sensor ausgestattet sein wird, dieser soll mit 30-32 Megapixeln auflösen. Ebenfalls auf dem neusten Stand der Technik soll der Autofokus sein, zudem wird man mit der neuen Vollformat-DSLM auch 4K-Videos mit 60 fps aufzeichnen können.

Kosten sparen möchte Sony anscheinend in den Bereichen elektronischer Sucher und Display, hier soll nämlich “nur” ein EVF mit einer Auflösung von 3,69 Millionen Bildpunkten zum Einsatz kommen, auch beim Display sollte man keine großen Sprünge nach vorne erwarten. Der Preis der Sony A7 IV soll sich – auch das hatten andere Gerüchte in der Vergangenheit bereits angedeutet – im Bereich von 2.500 Dollar bewegen.

Aktuell sieht es also so aus, als würde Sony das Augenmerk ganz besonders auf die Bereiche Sensor und Autofokus legen. Auch im Video-Bereich würden wir insgesamt mit erstklassigen Spezifikationen und Werten rechnen. Abstriche wird man wohl beim Sucher und beim Display in Kauf nehmen müssen.

Fokus auf Sensor und Autofokus – entspricht das eurer Vorstellung?

Quelle: Sonyalpharumors

guest
59 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Aykan

Hört sich natürlich bisher alles top an und hoffe auch das die Rumors soweit stimmen, aber das Sony immer noch nicht auf ihre Endverbraucher hören und endlich mal das Display und den Sucher überarbeiten ist unverständlich. Schade !

Markus J.

Der Sucher wäre eine Verbesserung, denn der der A7 III löst nur mit 2.39Mio Pixeln auf. Allerdings wäre der Sucher der A7R IV schon nicht schlecht. Würde ja noch den aus der A7S III geben, aber den besten Sucher hatte der Allrounder der 7er Serie noch nie.

lichtbetrieb

Diese Kamera wird sicher viele Leute ansprechen. 30mp sind eine tolle Auflösung. Gute Entscheidung von Sony da eine Schippe drauf zu legen. Auch der EVF ist damit auf der Höhe z.b. meiner R. Damit werden sie gegenüber Panasonic und Nikon einen Vorteil haben im mittleren Segment.

Pendulum

Lieber 24MP für eine gute Low Light Performance und dafür ein noch besseres Display.

Da die Smartphone-Abteilung bisschen bei der Alpha-Abteilung schnuppern durfte, wäre das anders herum auch nicht verkehrt.
Ich hätte ja gerne einen Fingerabdruckscanner im Auslöser…

Tom

Das mit der besseren Low Light Performance bei weniger MP ist ein Irrglaube. Ich dachte auch immer, dass das so wäre, weil es viele Leute immer schreiben, aber dann habe ich es selbst ausprobiert.

Betrachtet man die Bilder mit bspw. 47MP in voller Größe, dann entdeckt man mehr Rauschen.
Wenn man die 47MP Bilder auf die Größe von 24MP skaliert, sieht man aber keinen Unterschied mehr.

Lars

Da hast du aber einen gewaltigen Denkfehler in deinem “Experiment”!

Tom

Na dann klär mich auf.
Auf die gleiche Größe skaliert gibt es keinen Unterschied bzgl. Rauschen.

Thorsten

Tom, da hast du vollkommen Recht.
Aber warum soll ich mir eine Kamera mit höherer Auflösung kaufen, wenn ich keine starken Ausschnitte anfertige? Das macht nur den Bearbeitungsrechner langsam und erhöht den Speicherplatz.
Für mich (halbproffionell Naturfotografie) reichen 24 Mpix immer, mehr will ich gar nicht. Und falls eine Kunde eine höher auflösende Datei haben möchte (was sehr selten vorkommt) wird die Datei mit Photo- Zoom Pro oder Photoshop hochgerechnet. Das sieht kein Mensch.
Außerdem nochmals in Erinnerung gerufen:
8 Mpix reichen beim Betrachtingsabstand, bei dem man das Bild gerade kompltt überblicken kann, immer, egal wie groß gedruckt wird. Höher kann das menschliche Auge gar nicht auflösen. Für eine Doppelseite in einer Zeitschrift reichen 12 Mpix bei Leseabstand, aber dann kann man das Bild auch nicht mehr komplett überlicken.
Für meine Anwendungen will ich gar nicht mehr als 24 Mpix haben.
32 Mpix wären ein Grund für mich, sie nicht zu kaufen.

Tom

Hm…
6 Tage später und ich warte immer noch auf die Aufklärung meines “Denkfehlers” ????

Josa Arnold

Den Sprung von 24 auf 3XMP für die Standard Vollformat begrüße ich sehr. Bei Hochzeitsjobs sind 47MP schon fast etwas viel, 24MP können aber in anderen Bereichen zu wenig sein.
Gebe dir absolut recht bei 47MP und 24MP sieht man in der gleichen Skalierung keinen Unterschied am Bildrauschen. Vergleicht man 47MP mit 60MP sieht man einen deutlichen anstieg des Rauschens. Funktioniert mit gleicher Technik also nur bis zu einer bestimmten Pixeldichte.

Tom

Also ich muss sagen, dass 47MP auch wunderbar für Hochzeiten gehen. Ich nutze da eh zwei Kamera, eine mit 24 und eine mit 47MP. Die mit 47MP nutze ich z.B. für das Shooting und die 24MP vermehrt für die anderen Fotos.
Bei Bedarf kann man die Qualität der Kamera auch herunterschrauben oder kann auf APS-C Format umschalten und hat dann immer noch genügend MP.

Ich dachte auch immer 47MP brauche ich nie. Dann wollte ich es einfach mal ausprobieren, nachdem hier Viele immer geschrieben haben, dass es durchaus Vorteile bietet. Es ist schon schön. Croppen ist kein Problem und die Details sind auch mega. Insgesamt habe ich dadurch noch mehr Möglichkeiten.
30 oder 32 MP wären für mich so ein Zwischending, das ich nicht bräuchte. Je nach Croppen hätte man dann doch gerne mehr MP oder auch im APS-C Modus. Dann habe ich lieber mehr und kann bei Bedarf weniger nutzen.
61MP wie bei der A7R IV bräuchte ich aber definitiv nie.

Johannes

Naja, die Xperias sind auch nicht gerade der Burner. Ob man sich da etwas abschauen soll?

Bernd

Die neuen Xperias sind große Klasse, vor allem das Xperia 1II. Das Marketing ist halt schlecht.

Immer Besser

Sony im Jahr 2021! Nichts aufregend Neues.
Wenn diesmal wieder die alten Displays kommen ist das schon fast peinlich.

Eine Z7 ist aktuell gleich günstig / teuer und wäre die bessere Wahl.

René

Oh nein, denn der AF ist große Grütze im direkten Vergleich – und der kann unter Umständen viel wichtiger sein denn das Display ist so gut wie nicht am Bild beteiligt ????

Immer Besser

Hatte noch nie ein Problem mit dem AF bei Tier- und Menschenaufnahmen / Portraits. Der ist schnell genug und seit der letzten Firmware ist der Augen-AF problemlos.

Die Optiken sind auch besser als alles was es von Sony gibt. Vor allem im Weitwinkelbereich und von der AF-Perfromance. Und das wirkt sich sehr wohl auf das Bild aus.

Tom

Viele Leute haben noch die ersten Videos der Youtuber im Kopf, wo A7III, Z6 und EOS RP verglichen wurden und wo die A7III immer zum Sieger gekürt wurde. Aber keiner bedenkt eben, dass es Firmwareupdates gab und seitdem gab es auch keinen Vergleichstest mehr, weil es keine Klicks mehr bringen würde. Der AF der Z6/Z7 ist kaum noch schlechter als von der A7III und wer damit nicht fokussieren kann, sollte mal überlegen, was er falsch macht. Der AF keiner aktuellen Kamera ist schlecht.

Immer Besser

Tom, vollkommen richtig.

Es gibt keinen schlechten Augen-AF mehr. Egal welcher Hersteller. Viele sparen sich das Upgrade zu der Z6-II oder Z7-II weil die Performance zwar ein Spur schneller ist, der Serienbildmodus hält länger durch und es gibt 4k/60p (bei der Z6-II ab Q1/2021).

Aber jeder der kein Sportfotograf ist und filmen eher weniger braucht bleibt bei der Z6 und der Z7. Vor allem die Z7 ist aktuell um gut 900 Euro günstiger als das 2er Modell (Gehäuse).

Didi

“Immer besser” weis schon alles für 2021 ,,, besser? DD

DSLM'ler

Ich hoffe die A7IV kommt im Frühjahr und nicht erst später im Jahr.
Hatte mich schon so auf die Kamera in diesem Jahr gefreut. Irgendwann verliert man die Lust zu warten und man überlegt sich Alternativen wie die Z6II zum Beispiel. Aber Nikon ist einfach schwächer im Bereich Objektive aufgestellt als Sony 🙁

Maik Richter

Was mir bei der a7 III wirklich am meisten fehlt ist Focus Bracketing, das kann die Kamera leider weder intern (obwohl es sicherlich kein Problem wäre, das per Firmware Update nachzureichen) noch gibt es dafür eine vernünftige Software-, bzw. Fernsteuerungslösung (wie z.B. der DSLR Controller für Canon DSLRs). Ich bin ja vor ein paar Monaten von Canon (EOS 6D und EOS 70D) auf Sony umgestiegen (bzw. habe erweitert, die beiden Canon DSLRs habe ich immer noch). Ansonsten bin ich mit der a7 III sehr zufrieden, auch mit den angeblich so schlechten Sony Menues komme ich persönlich sehr gut zurecht. Als ich die Sony gekauft habe, kamen gerade die R6 und R5 raus, waren aber noch nicht “im Laden” verfügbar. Zuerst war ich auch am überlegen, ob ich auf die R6 warte, hab mich aber aus mehreren Gründen doch für die Sony entschieden. Einer der wichtigsten Gründe waren die verfügbaren Objektive, da gibt es für e-mount deutlich mehr und auch Günstigere, als für Canon RF (vor allem auch von Fremdherstellern, wie Sigma, Tamron, Samyang, Laowa, usw.). Und die EF Objektive die ich habe (hauptsächlich Weitwinkel und UWW, sowie Sigma 150-600mm C), kann ich problemlos mit Sigma MC-11 Adapter adaptieren, nur mein… Weiterlesen »

Guenter S.

Ich kann Deinen Ausführungen zu 100% beipflichten. Ich habe nur wegen dem Focus Bracketing überlegt auf Canon zu wechseln. Ist aber für mich als Hobby Fotografen finanziell totaler Blödsinn 😉 Bin halt aktuell total auf dem Makro Tripp.
Ich habe bis auf 2 Sony Objektive nur MC11 fähige Objektive weil meine Frau eine EOS 90 D hat, mit der ich auch super Focus Bracketing machen kann, was meiner Frau nicht immer gefällt, da ich nicht immer alle Einstellungen zurück stelle 🙁
Ich hoffe wirklich, dass die A7 IV etwas mehr Funktionen der anderen Hersteller übernimmt. Die ca. 30 MegaPixel freuen mich schon mal, weil ich die auch bei der EOS 90 D (32,5) liebe. Ich crope eben oft gerade bei Makro. Panasonic S5 wäre toll, aber erstens ist der Autofocus für Vogelfotografie im Flug echt noch “relativ” schlecht und pumpt auch so noch etwas zu oft (hab ich getestet). Na ja und ich bräuchte alle Objektive neu, dann könnte ich auch gleich die Canon R5 mit 1-2 günstigen RF Objektiven kaufen und die anderen EF-Mount Objektive mit Adapter nutzen. Ist alles echt nicht leicht, mit solchen Luxus Problemen :-):-)

Rabe

siehe oben ….

Rabe

Schau mal bei Youtuber “Traumflieger” (Stephan Gross), unter “Turbo Stacking”, mach ich mit meiner a 6400, klappt prima. Mit Combine ZP kannste dann erstmal kostenlos experimentieren.

BEN

Es kommt stark darauf an, was Sony mit den inneren Werten macht. Ich kenne mich bei der A73 nicht so aus und müsste recherchieren, aber die 4er müsste da schon auch paar Fortschritte, mindestens keine Rückschritte bieten. Die Fragen werden für mich sein: Sind 10Bit Video intern 4:2:2, RAW-Video am HDMI und kein Crop bei den 4K 60P vorhanden?

joe

Also wenn sie so kommt und zu diesem Preis, wird sie der Renner, aber der Rest des Programms wird dann zu Nischen-Produkten.

Tom

Ja, wenn das alles kommt, wird sie wirklich der Renner. Mich persönlich haut das aber jetzt nicht so um, dass ich von der A7III umsteigen würde. Generell wird es in den nächsten Jahren keine Kamera mehr geben, die mich zu einem Umstieg bewegen würde, weil alle Kameras aktuell einfach spitze sind. Ich steige jetzt noch einmal (zurück) um auf Nikon und dann war es das.

René

Mal sehen wie lange es Nikon noch gibt – die nächsten 2000 MA werden ja gerade entlassen ????

joe

Ich fand meine Analog Nikon immer super, hätte auch eine Digitale gekauft, aber bei VF-Digital waren sie für mich zu spät und letztlich auch zu teuer, da war damals die 5DII von Canon einfach besser und auch zu einem noch bezahlbaren Preis verfügbar. Also wenn du zu Nikon zurückwechselst machst du sicherlich keinen Fehler. Sony ist für mich leider keine Option, habe im August einen erneuten Versuch gestartet (A7RIV) aber da ist bis auf die Bildqualität, so vieles schlechter al bei Canon (oder Nikon), und habe mich nun doch für dir R5 entschieden. Allerdings ist die Verfügbarkeit eine Katastrophe, vor Februar wird es wohl nichts werden.

Tom

Canon kam für mich nie in Frage, weil ich die Knöpfe ungünstig angeordnet finde. Ein- und Ausschalter auf der linken Seite mag ich auch nicht. Ich brauche ein Rädchen vorne am Griff und eines auf der Rückseite. Von der Bedienung her war ich schon immer ein Nikon Liebhaber. Ich bin damals nur zu Sony, weil Nikon gepennt hat. Die Bedienung und Ergonomie bei Sony fand ich nie wirklich gut. Jetzt gehe ich wieder dahin, womit ich damals begonnen habe und es fühlt sich vertraut und richtig an, wie ich damals bei der D780 schon feststellen durfte. Ein Gefühl, dass ich bei Sony nie hatte, auch wenn die Sony Kameras hervorragend sind.

Stefan

Ein 30 Megepixel Sensor hört sich schon mal gut an..
Aber bitte einen besseren EVF und Bildschirm. gerne auch schwenkbar.
Zumindest auf dem Level einer Nikon Z6
Damit ich die Bilder vor Ort besser beurteilen kann.
Das neue Menü ware toll aber für mich kein must have.
Der Griff der A7 R4 wäre noch gut.

Mathias Pfützner

Was ich ein wenig schade finde ist, dass wenn die Kamera für 2500$ angesetzt ist, wird sie ja bei uns voraussichtlich ein wenig teurer sein. Dadurch verspielt sie sich ein wenig den “Marktvorteil”. Schade ist zudem, dass sie ausgerechnet wieder am Display sparen. Das ist meines Erachtens ein Nachteil an der A7III. Die EOS R hat hier z.B. die Nase eindeutig vorne. Insgesamt klingt es für mich nicht nach einem riesigen Sprung, auch wenn der besser Autofokus vielleicht ein Upgrade wert sein kann.

Tim

Die überteuerte Kamera soll Sony dann selbst behalten. Niedrigauflösendes Disply? Sind die vor der Jahrtausendwende stehengelieben? Naja wenn die Leute es trotzdem kaufen wird Sony sich ins Fäustchen lachen und nix ändern. Canon hat diese Jahr gut vorgelegt und Sony wird einpacken können, wenn nur die Sonyjünger auf die Displaydiät aufspringen.

Alfred Proksch

Neu entwickelter Sensor?

Da sollte man bei Sony hellhörig werden. Ich kann mir vorstellen das Sony auf die 20 Blendenstufen Dynamik von Canon entsprechend reagiert und z.B. statt der 20MP Canons 30 Megapixel mit 18 Blendenstufen bringt.

Immer wenn ich Low Light Performance lese bekomme ich einen dicken Hals! Im Positiven fällt mir die Sicherheitsindustrie ein, im Negativen die Spanner in unserer Gesellschaft. Außerdem wo kein Licht da keine Farben und kein Kontrast. Das am oberen und unteren Ende der Bildsignalberechnung der Punkt erreicht wird wo es sichtbar kritisch wird ist normal.

Mich interessiert wo der Sensor seine „natürliche“ Empfindlichkeit hat und nichts verstärkt werden muss, dort ist der Bereich den ich für meine RAW Bilder benötige. Leider stehen diese Daten selten zur Verfügung.

Robin

Wenn Neumond ist, geschehen die wildesten Dinge.
Wie viele Game Cams, an Bäume gezurrt belegen.
Kracht ein Baum im Wald überhaupt um, wenn niemand zusieht.
Was den vielbeschworenen Dynamikumfang angeht.
Die Empfindlichkeit jedes Pixels einzeln ansteuern (Samsung).
Was könnte sich da nicht alles realisieren lassen.

Pendulum

Ich bekomme einen dicken Hals wenn ich solche durchdachte Texte lesen muss.

Low Light Performance = zu Deutsch: Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen: Licht ist vorhanden.

Es gibt Fotografen, die fotografieren nicht nur bei Sonnenschein und mit Blitz und möchten trotzdem ansprechende Bilder liefern.

Alfred Proksch

Man kann auch ohne ISO Orgien bei schlechten Lichtverhältnissen fotografieren. Gute Farben und Kontraste bei wenig Licht sind ein anderes Thema. Man muss wissen wie es funktioniert und wo die Signalverstärkung mangels vorhandener Helligkeit nichts mehr bringt um ansprechende Bilder zu generieren. Diese Grenze liegt weit unter den bereits heute möglichen ISO Einstellungen.

Bei den in dieser Hinsicht so gelobten Smartphones wird das möglich weil mehrere Sensoren von gleich 4 Kameras zu Bildberechnung heran gezogen werden.

Zum Vergleich mache mit einer Systemkamera vier unterschiedliche Belichtungen, verwende einen DRI Konverter und du hast eine wesentlich bessere Bilddatei als Ausgangsbasis für ein wirklich ansprechendes Bild.

Low Light Performance ist ein Rechenergebnis sonst gar nichts. Physisch abhängig von der Größe einzelner Pixel und/oder deren nativer Grundempfindlichkeit!

Sony/Panasonic bieten genau aus diesem Grund solche spezialisierten Kameras an. Das ist in Ordnung! Zusammen mit lichtstarken Objektiven genau für Fotografen/Filmer die gerne und häufig auf Events, Veranstaltungen bei schlechtem Licht arbeiten müssen gemacht. Diese Geräte Kombinationen besitzen Low Light Performance. Alle anderen Behauptungen sind bestenfalls Werbung.

Pendulum

[Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentarrichtlinien entspricht.]

Bernd

[Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentarrichtlinien entspricht.]

mathias

@Pendulum & Bernd.
Alfred ist in diesem Forum einer derjenigen, der mit technisch fundiertem Hintergrund argumentiert und einer derjenigen hier, der weiß, wo von er redet. Dieser Erfahrungsschatz ist offensichtlich nicht angelesen, sondern über viele Jahre erfolgreich erarbeitet.
Es gibt sehr unterschiedliche Arten, die Fotografie zu leben und zu erleben.
Das schöne für mich dabei ist, wenn man die andere Art zu denken und zu fotografieren akzeptiert und seine Meinung wiedergeben kann, ohne dabei die andere Meinung despektierlich zu behandeln oder überheblich abzuwerten. Besonders bei der Markendiskussion wird das deutlich.
Dafür schätze ich Alfred sehr – und finde Eure Statements deswegen auch deutlich unter der Gürtellinie.
Schade!

mathias

@Marc – na so schlimm waren die Kommentare dann doch nicht, um sie auszublenden.

Pendulum

Ich habe bei Alfred nicht das Gefühl, dass er weiß wovon er redet.

mathias

So unterschiedlich kann man es offensichtlich auffassen, erstaunlich.
Aber eine Wahrnehmung ist nicht in Frage zu stellen, wenn sie so ist.
Interessant für mich aber, woran du diese Wahrnehmung fest machst?

Carsten Klatt

Bei der Sensorentwicklung sollte man im Zusammenhang mit Sony immer hellhörig werden. Das ist völlig richtig. Ich denke, das dieser Sensor auch die nächste a9 Serie zieren wird. Dann mit 20 Bildern/s, unbegrenztem Pufferspeicher, 4 K/6K fps. Da wird AP ein gehöriges Wörtchen mitreden. Bin wirklich gespannt!

Pendulum

@Marc

Ist mir egal, ob du diesen Kommentar auch ausblendest oder nicht. Ist wahrscheinlich eh mein letzter Beitrag hier.
Ich finde es eine Frechheit, dass Alfred Proksch Fotografen, die Wert auf Low Light Performance legen mit Spanner vergleicht, aber mein Kommentar wird ausgeblendet? Was zu Hölle soll das den?

Ja, mein Kommentar war vielleicht nicht der Netteste, weil ich von Alfred auch langsam den Hals voll hab, wie er dauernd gegen andere Leute schießt, immer so tut als wäre er das Wissen in Person. “Man muss wissen wie es funktioniert”. Obwohl er von der Praxis nichts weiß und dazu natürlich alle verurteilt, die neue Technik gut finden.

Für diese Aktion hab ich mal gar kein Verständnis. Also auf Photografix gäbe es schon deutlich schlimmere Kommentare, die immer noch stehen.

Tschau!

joe

Danke! Endlich mal ein Kommentar mit gutem Schlusswort! So es denn wirklich der letzte sein wird.

Robin

Hoffentlich, läßt Sony noch viel übrig, damit sich trefflich darüber aufregen läßt.
Mir gefallen die Farben von Sony.

Markus B.

Technische Daten hui, Gehäuse Pfui. Genau das stört mich bei Sony. Anstatt bei Haptik, EVF und Display nachzubessern, werden die Leistungsdaten gepimpt. Das gleiche macht Sony mit der RX Serien und der A6xxx schon seit Jahren. Schade, aber die Käufer scheint es nicht zu stören.

René

Schon mal das neueste Gehäuse, A7sIII, in der Hand gehabt? Welche Version kennst du?

joe

René, das mit den Gehäusen ist ja immer Geschmackssache, aber zugegebenermassen spart da Sony viel stärker als alle anderen. Die A7SIII die noch nicht zu haben ist, kann man da noch nicht wirklich mit einbeziehen, aber meine kurze Erfahrung mit der A7RIV war auch so, dass man im Vergleich zu Canon einfach eine schlechtere Ergonomie hat und an EVF und vor allem Monitor gespart hat und auch bei den Knöpfen und Rädchen hat man ein weniger qualitatives Gefühl. Bei der nagelneuen A7SIII hat man zwar einen hochauflösenden EVF eingebaut, aber mal wieder beim Monitor gespart. Weiss jetzt nich ob er wenigstens Fulltouch ist oder nicht, zumindest alle anderen haben ja Touchfunktionen von 2012. Unabhängig davon machen Sonys tolle Bilder und haben tolle Sensoren. Jedem ist etwas anderes wichtig, aber in diesen Bereichen – und auch beim Menü hat Sony noch viel Luft nach oben. Bei Autos würde man sagen: Super Motoren, aber mässiges Fahrwerk und ausbaufähiges Cockpit.

Markus B.

Gut formuliert! Genau das wollte ich mit meinem Kommentar sagen)

Markus B.

Die neueste Variante hatte ich leider noch nicht in der Hand. Aber mit allen Gehäusen bis zur A7III bin ich nicht warm geworden Ich hatte bei meiner ersten A7 mal ein milchiges Display (Materialfehler). Hier hat sich die Beschichtung gelöst. Auch bei meiner A7RII und der getesteten A7III konnten mich Display und Sucher nicht wirklich überzeugen. Alles Geschmacksache, aber für mich muss eine Kamera perfekt in der Hand liegen und schnell und einfach zum bedienen sein.Das Gehäuse un das Display müssen robust sein und der EVF auf der Höhe der Zeit. Da lege ich persönlich viel Wert drauf…

Tom

Also die Sony Gehäuse sind tatsächlich nicht der Hit. Jede andere Kamera wirkt auf mich da einfach robuster bzw. hochwertiger. Bei der A7III habe ich immer aufgepasst, dass ich nirgendwo mit der Kamera anstoße und der Bildschirm ist auch ziemlich filigran befestigt. Es war aber nie etwas damit und ich kenne auch keinen, bei dem an den Gehäusen jemals etwas gewesen ist. Sie hält sicherlich mehr aus als man denkt.

Die Haptik und Anordnung der Knöpfe war für mich auf jeden Fall auch der Grund, warum ich nie wirklich warm mit Sony wurde und warum ich jetzt wieder mein System wechsle. Das es bei neueren Sony Kameras immer noch kein vollständiges Touch gibt (wenigstens im Menü und beim Betrachten der Bilder), verstehe ich auch nicht. Die A7SIII hat das wohl, aber eine A7C nicht. Bin gespannt wie es bei der A7IV sein wird.

bernd p

Ich werde mir sie vermutlich bestellen, wenn es den soweit ist.
Ich bin mit meiner A7iii sehr zufrieden, das von vielen kritisierte Display stört mich nicht.
Beim Sucher sollten sie aber noch eine Schüppe drauf legen.

joe

Das Problem ist nicht nur, dass die Monitore zu wenige “Dots” haben, sondern dass die Farbgenauigkeit stark variiert – im Gegensatz zu Canon – und nicht identisch ist mit den Farben, die man dann am PC erhält. Die fehlenden Touchfunktionen (vor allem fürs Menü) sind, wenn man es mal gewohnt ist, mehr als nervig. Aber irgendwo muss Canon ja besser sein.

Carsten Klatt

Die Displays sind bei allen Herstellern mehr oder weniger Schrott. Im Jahre 2020 sollte man endlich hochauflösende kalibrierte Displays einbauen. Das ist mit Sicherheit keine Kostenfrage. Ob die Kamera 2500 oder 2600 Euro kostet, ist schlussendlich egal. Alle Hersteller stehen hier auf der Bremse, weil sie mangels minimaler Innovationen immer noch einige Extras zurückhalten, um wenigstens über die verbesserte Hardware künftig Kameras zu verkaufen. Sony, ausgerechnet als Smartphonehersteller, ist da sicherlich mit Abstand das übelste Beispiel.

annashell

Hört sich gut an. Ich komme aus dem dem MFT GH5 und G9 mit verschiedenen Objektiven – Lager. Ich nutzte die Cams 60% für Video und 40% für Fotos. Das Gewechsele der Objektiven ging mir jedenfalls irgendwann auf die Nerven. Und so wollte ich mir das Panasonic 10-25 1,7 zulegen. Als ich die Größe gesehen hatte, dachte ich mir, dass man gleich zu KB mit Standardzoom f2,8 greifen kann. Ich bin also schon seit geraumer Zeit am Überlegen in welches KB-spiegellos System ich einsteigen soll. Neben 4k 60fps, komplett drehbarem Display, geringem Rolling Shutter ist mir Autofokus (insb.bei Video) wichtig. Da bleibt für mich eigentlich nur auf die A7 IV zu warten, da ich davon ausgehe, dass sie Real Time Tracking und drehbares Display haben wird. Schade, dass es nächstes Jahr was werden wird.