Sony Top

Sony A7000: 26 Megapixel, 4K/60p und 8-Stop-IBIS?

Erscheint im Jahr 2023 endlich die Sony A7000? Nun sind zumindest mal neue Spekulationen zur APS-C-Kamera aufgetaucht.

Sony glaubt an das APS-C-Format

Gerüchte und Spekulationen zur Sony A7000 begleiten uns nun schon seit vielen Jahren. Alle paar Monate tauchen mal wieder ein paar angebliche Informationshäppchen auf, offiziell vorgestellt wurde bisher, wie wir alle wissen, allerdings nie etwas. Dementsprechend sollte man alle Gerüchte zur Sony A7000 mit extremer Vorsicht genießen, schon gar wenn sie – wie in diesem Fall – nicht von einer verlässlichen Quelle stammen.

Jegliche Hinweise auf die Sony A7000 zu ignorieren, wäre aber vermutlich auch nicht ganz richtig. Schließlich hat Sony erst kürzlich in einem Interview betont, dass man an das APS-C-Format glaubt und dass sich Kunden in der Zukunft auf neue APS-C-Produkte einstellen dürfen. Zuletzt seien es wohl vor allem die monatelangen Lieferprobleme gewesen, die Sony daran gehindert haben, große APS-C-Neuheiten vorzustellen.

Irgendwie passt es also ins Bild, dass gerade jetzt neue Gerüchte zur Sony A7000. Auch da die Sony A6600 jetzt schon mehr als drei Jahre auf dem Buckel hat und 2023 ein guter Zeitpunkt für eine Nachfolgerin wäre.

Sony A7000: Das sind die neuen Gerüchte

Doch kommen wir endlich zu den neuen Gerüchten. Diese stammen aus China und sprechen davon, dass die Sony A7000 mit einem neuen BSI-CMOS-Sensor und einer Auflösung von 26,1 Megapixeln ausgestattet sein soll. Die Kamera soll wohl das neue Echtzeit-Tracking der Sony A7r V und dementsprechend auch die separate AI-Processing-Unit erhalten. Im Video-Bereich sollen endlich 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde möglich sein – und zwar ohne Crop-Faktor. Zudem sollen auch S-Cinetone und S-Log3 mit von der Partie sein.

Beim 5-Achsen-Bildstabilisator (kurz: IBIS) soll ebenfalls eine große Verbesserung geplant sein, die Effektivität des IBIS soll sich nämlich auf 8 Blendenstufen steigern. Das ist exakt der Wert, den Sony auch mit der neuen A7r V erreicht. Der elektronische Sucher soll derweil mit einer Auflösung von 3,69 Millionen Bildpunkten arbeiten.

Für mich klingen die technischen Daten im ersten Moment schlüssig. Dass Sony bei einer A7000 den bestmöglichen Autofokus liefern möchte, ist naheliegend, ein Update auf 4K/60p ist überfällig. Die Auflösung des elektronischen Suchers mit 3,69 Millionen Bildpunkten klingt unspektakulär – aber dementsprechend auch irgendwie realistisch.

Was würdet ihr von einer Sony A7000 mit diesen technischen Daten halten?

Quelle: DCLife | via: Sonyalpharumors | 2

guest
33 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Thomas68

Scheint keine seriöse Quelle zu sein laut sonyalpharumors.com:

https://www.sonyalpharumors.com/warning-nope-this-a7000-spec-list-is-not-from-a-reliable-source/

Sebastian

Sonyalpharumors lag doch in den letzten Monaten selbst oft genug daneben. Wirklich seriös sind die auch nicht mehr. Könnte mir schon vorstellen dass die technischen Daten der a7000 hinkommen.

alex

Wie viele Jahre wird jetzt eigentlich schon auf so eine A7000 gehofft? Als ob sich Sony mit einer High End APS-C selbst Konkurrenz im eigenen Haus gegen A7C, A/7IV und Co macht. Davon abgesehen ist die zitierte Quelle „DCLife“ laut Sony Rumors nicht seriös.

Maratony

Ohne ein seriöses Gehäuse wird das eh nicht viel.

Trainspotter_TGB

Falsch, 😀 das haben die anderen Anbieter doch alle. Ich liebe meinen kleinen, unauffälligen a6000 Body! Das FB Gehäuse der Sony A7C ist genau richtig für eine A7000 und eben anders als all die Anderen. Sony A7C, da sind wir beim Pudels Kern. Sony sollte einfach den A7C Body für 999.- EUR anbieten, dann kann die gesamte APS-C Palette – für Fotokameras – einstampft werden.

Cat

Um Himmels willen- Nein!
Es gibt genug Kleinkram!

Marcel

Ich mag das kleine Gehäuse auch. Das ist auch der Grund warum ich mir sie kaufen werde, wenn sie denn so kommt. Bei der A7C habe ich dennoch die großen Gläser, das bringt mich nicht weiter. Die Tasten könnten etwas hochwertiger sein…

Mara

Sprich doch bitte nur für dich und nicht für die Allgemeinheit, danke 🙂

harastos

Den Sensor gibt’s doch schon, nämlich in der FX30: BSI mit 26 MP. Ich fände eine solche APSC-Kamera sinnvoll. Fürchte nur, dass sie 2000 € oder nah dran kosten wird. Und ist man (vielleicht) mit einer kleinen VF-Kamera besser bedient, etwa Nikon Z5.

Mikkal

Eine Sony Apsc ist viel viel kleiner als die z5, siehe https://camerasize.com/compact/#691,854,ha,f
Das setzt sich ja bei den Objektiven fort. Wem also das wichtig ist, wartet und hofft auf eine modernere Sony a6*** oder auch a7***.

Jürgen K.

„Und ist man (vielleicht) mit einer kleinen VF-Kamera besser bedient, etwa Nikon Z5.“
Aber nicht, wenn Du schon mehr als eine Handvoll Sony Objektive hast.
Wenn die A7000 das gleiche Gehäzse wie die 7ner Reihe bekommt, dann wäre sie für mich interessant.
Ansonsten bleibe ich beim VF.

harastos

Ich stehe grade vor einem Neuanfang. Meine Optionen sind:

  1. Eine kleine Vollformat (klein = preiswert).
  2. Sony APSC (klein = wirklich klein aber teuer: Die 6600 kostet so viel wie die Nikon Z5)
Mirko

hängt davon ab Wie oder Was man fotografiert, die Nikon Z5 ist nicht sonderlich schnell allerdings hat Nikon hier nicht beim „Sucher“ oder bei der „Verschlusszeit“ gespart. Bin gespannt welchen Preis mir Foto Hamer vorschlagen wird

Jo Beer

Ich brauche eine Kamera für meine Website. Hauptsächlich für Innenräume (Museen und Ausstellungen). Sie muss also Lowlight können. Nur für Fotografie. Geschwindigkeit (fast) egal. Mir scheint die Z5 momentan die beste Option zu sein.

alex

Warum nicht gleich die Z6? Die ist schneller und hat den besseren Sensor.

harastos

Weil die Z6 mittlerweile auch schon 2000 € kostet. Und mit Objektiv ist man dann schnell bei knapp 3000 €.

Mirko

Alex, weil es für mich nur eine Zweitkamera wäre 😉 Es wäre für mich nur ein reiner „Altglasträger“ von daher reicht mir die Geschwindigkeit vollkommen aus und von der Auflösung her ist sie ja fast identisch zur Z6II (ok hat BSI Sensor. In den Hintern würde ich mich allerdings beißen wenn Nikon doch noch eine Retrokamera im FX Format bringen würde

Matthias

….kostet im Moment ziemlich flächendeckend 1.049,00 Euro…

ccc

Das ist schon ein sehr attraktiver Preis für eine VF-Kamera mit weitgehend aktueller Technologie und netten Videofeatures. Wenns um Video gehen sollte, dann halt eher Lumix S5. Aber wenn Hybrid oder eher Foto wichtig, wohl eher Z5. Dazu kommen natürlich noch ganz viele andere Faktoren: Geschmacksache, Design, Objektivpark, Handling, Menüführung, Geschmack, Gesamtsystem, Dateiformate, Auflösung usw. usf. …

Welche „kleine“ VF-Kamera schwebt Dir denn vor, harastos?
Eine gehobenes Sony-APS-C ist natürlich auch etwas feines…
Man kann’s wieder einmal darauf runter brechen, dass es kaum eine halbwegs aktuelle (ernsthafte) DSLM/R-Kamera gibt, die wirklich „schlecht“ ist…….. 🙂

harastos

Wie gesagt, die Z5 finde ich nicht schlecht. Und da ich sie hauptsächlich fürs Web brauche und nur für unbewegte Motive (also für nichts, was davonläuft😊), ist sie fast schon ideal. Dazu noch das 1,8/35 mm – und fertig ist die Fotoausrüstung.

Matthias

Die Z5 hatte das Problem, anfangs im Preis zu hoch angesetzt zu sein. Das hat der Markt inzwischen geregelt. Im Moment mit 300 Euro Sofortrabatt ein richtig guter Preis. Unterschiede zur Z6 in der Bildqualität habe ich noch nicht gesehen. Wenn Du die Lichtstärke nicht brauchst, gibt es die Z5 im Bundle mit 24-70 f4 für 1.679,00. Habe selbst dieses Objektiv und die Abbildungsqualität ist hervorragend. Vor allen Dingen hast Du auch einen sehr guten Nahbereich…

harastos

Klingt gut …

Mirko

ich weiß und das macht die Z5 ziemlich interessant, vielleicht bietet sie mir Foto Hamer ja für 950€ an und vom ersparten werden M42 Adapter gekauft 😎

Matthias

…viel Glück:-))
Aber ich finde die Kamera sowieso sehr interessant. BSI hin oder her. Die Ergebnisse sprechen für sich. Eine D750 hatte auch noch keinen BSI-Sensor und kann immer noch im Bildergebnis locker mithalten….

ayreon

So unrealisitisch klingt es doch nicht, ich würde aber eher auf eine A6700 tippen, denn für eine A7000 würde ich schon etwas mehr erwarten

Alfred Proksch

Bevor die Lieferkettenprobleme nicht halbwegs im Griff sind wird NICHTS wirklich passieren. Ankündigungen und Gerüchte gibt es zu Hauff. Möglich das eine oder zwei „Nachfolgekameras“ fertig entwickelt sind. Dazu noch die Inflation in USA/EU/JP – das sind keine guten Ausgangsbedingungen für eine NEUE APS-C Generation.

CJuser

Also bei einer A7xxx würde ich schon eher über 30 MP erwarten. Sony muss sich aber eh mal Gedanken über die Namensgebung bei APS-C Kameras machen 😉

Martin Berding

Wenn eine neue APS-C kommen sollte, dann sollte das auch nicht der billige „Wurmfortsatz“ der VF nach unten sein. Soll heißen, Sony muss dann auch überzeugt dahinter stehen und das auch dem möglichen Käufer vermitteln. Denn anders als die VF werden bei Sony die Halbformat eher totgeschwiegen. Also denkt jeder Käufer: „oh, das ist ja noch da“. Auch sinnvolle Objektive von anderen sollten zur Verfügung stehen. Ich selbst denke bei Sony zuerst an das VF, die Halbformat sind irgendwie noch da, aber ohne große Bedeutung.

harastos

Also, ob die „Halbformate“ wirklich ohne große Bedeutung sind – da bin ich mir nicht so sicher. Als zum Beispiel Reise- und/oder Urlaubskameras werden die glaube ich schon viel benutzt. Pro Kamera verdient Sony daran vielleicht nicht viel, aber dafür sind die Stückzahlen, denke ich zumindest, sehr viel höher als bei so manchem VF-Boliden.

Robert

Toll! Ich habe gerade entnervt nach jahrelangem Warten eine neuwertige Sony A7C für 1.300€ gekauft. (auf eine A7C II wollte ich auch nicht mehr warten). Meine A6500 ist mir langsam zu nervig.

Dabei habe ich vor allem keine Lust auf VF Objektive.

Alfred Proksch

Warum ist Fuji bei APS-C so erfolgreich? Erstens weil sie bei den Modellen breit aufgestellt sind und zweitens weil die Mitbewerber sich auf das Vollformat konzentrieren – damit im harten Verdrängungswettbewerb stehen und zwei Systeme pflegen sollen.

Sony baut sehr gute Boliden da beißt die berühmte Maus keinen Faden ab. Klar könnte der Konzern locker eine NEUE APS-C auf die Verkaufstheke legen – geht aber momentan aus bekannten Gründen nicht. Mit „Liefertermin offen“ kommt keine Kohle in die Kasse und steigert die Probleme in der Logistik.

Abwarten ist die einzige Option die wir als Verbraucher haben wenn es unbedingt eine APS-C Sony sein soll.

Cat

Her damit – einzige Bedingung, der Sucher muß in die Mitte!
Und Hochformatgriff optional!
FZ1000 Akku
bis 2500€ teuer und schnell
Sollte X-H2s schlagen

Marcel

Joa, wäre gekauft! 🙂