Kameras Sony

Sony A7c: Konkreter Preis und neue Infos zum Sucher

Die bisherigen Gerüchte zum Preis der kommenden Sony A7c scheinen sich zu bestätigen. Zum Sucher gibt es hingegen neue Infos.

Preis der Sony A7c

Seit einigen Tagen scheint festzustehen, dass Sony im September doch keine A5, sondern stattdessen die Sony A7c auf den Markt bringen möchte. Alle aktuellen Gerüchte zu dieser Sony A7c hatten wir für euch bereits in diesem Artikel zusammengefasst.

Nun gibt es zwei neue Informationen zur A7c. Die erste Info betrifft den Preis der neuen Kamera, dieser soll nämlich einer Quelle zufolge in Deutschland bzw. Europa bei 2.100 Euro liegen. Das deckt sich mit den Gerüchten der letzten Tagen, denen zufolge die unverbindliche Preisempfehlung leicht über dem aktuellen Marktpreis der Sony A7 III liegen soll. Diese kostet im Moment etwa 1.950 Euro, die unverbindliche Preisempfehlung lag damals bei 2.300 Euro.

Damit ist also klar, dass die Sony A7c ein paar überzeugende Argumente liefern muss, wenn Kunden die Kamera zur unverbindlichen Preisempfehlung von ungefähr 2.100 Euro vorbestellen und sie der “nur” 1.950 Euro teuren A7 III vorziehen sollen.

Doch kein Pop-Up-EVF

Die zweite Information bezieht sich auf den elektronischen Sucher der A7 III. Hier war man ja zuletzt davon ausgegangen, dass Sony einen sogenannten Pop-Up-EVF verbauen wird, der sich im Gehäuse der A7c versenken lässt. Nun rudert eine Quelle aber zurück und behauptet, dass die A7c doch einen ganz normalen elektronischen Sucher erhalten soll, der in der linken Ecke des Gehäuses platziert werden wird, wie man es auch von der A6000 Reihe kennt. Warten wir mal ab, ob es bei den Gerüchten zum elektronischen Sucher bis zur offiziellen Präsentation der neuen Vollformat-DSLM nicht doch nochmal eine Korrektur gibt, das war ein ziemliches Hin und Her in den letzten Wochen.

Offiziell vorgestellt werden soll die Sony A7c angeblich im September 2020 zusammen mit mindestens einem besonders kompakten (Kit-)Objektiv.

Quelle: Sonyalpharumors

Tags
guest
16 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Benni

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen!
Könnte eine super Kamera werden. Praktisch eine RX1 nur mit Wechselobjektiven und richtigem Sucher. Wenn dann ein kompaktes 35mm 2.0 kommt bin ich sofort dabei!

Klaus

Das 35mm 1.8 ist doch kompakt.

Benni

Stimmt schon. Suche allerdings einen Ersatz für die Leica Q. Und da sind mir die bisherigen Bodys mit aufgesetztem Objektiv leider immer noch etwas zu groß.

Dominik

Samyang sollte vielleicht noch mal ein 28 mm Pancake raus bringen mit f/2.8. Die beiden 24er und 35er Pancakes sind ja wunderbar. Wobei ich das Sony Zeiss 35mm f/2.8 habe. Aber das 24er war im Urlaub die Wucht. Klein, leicht, scharf. Mit der Linse konnte man die A7iii mühelos in einem sehr kleinen Rucksack stecken. Sprich: Größe einer Kosmetiktasche. Beim Radfahren eine feine Sache. Im Alltag wären mir 24 mm etwas weit. Da hätte ich lieber 28 mm. Die lächerlichen 4 mm machen viel aus. Nunja… das 28 mm f/2 hätte ich allerdings auch schon. Irgendwie ergeben sich böse Schnittmengen. Aber vielleicht schicke ich dann die A6400 oder die Ricoh GR3 in Rente

Marcel

Klingt alles spannend und ich freu mich darauf, vor allem weil ich denke das Sony dann nicht mehr so lange die a7III ohne Nachfolger lassen kann. Das „Preisproblem“ hast du ja schon angesprochen. Denke es wird dann auch zeitnah eine a7IV kommen.

Pendulum

Irgendwie kann man den Preis schon verstehen: die A6600 kostet 1.400€. Mit Vollformat-Sensor muss dies A7c natürlich teurer sein.
Jedenfalls ist es keine Kamera um günstig in VF einzusteigen…

Meiner Meinung braucht der Markt eher eine APS-C im A7iii Body für 1700. Ich würde immer noch die A7iii deutlich bevorzugen. Bzw. hoffentlich bald eine A7IV.

Taeniatus

Oh ja, bei einer a6600 im a7s III Gehäuse für 1700€ würde ich schwach werden. Aber bitte noch ein paar lichtstarke APS-C Objektive dazu.

Chris

Die Kamera wird bestimmt den AF der RIV haben und 4k 60p aufnehmen können. Damit ist dann auch gerechtfertigt, dass sie teurer als die a7III wird.

joe

4k 60 in einem kleineren Gehäuse als die A7III, ohne aktive Kühlung? Respekt!

Chris

Vielleicht ja nur mit crop. Aber wenn speziell Youtuber und “vlogger” die Zielgruppe sind muss sie doch irgend ein besonderes goodie im video Bereich haben?
Oder reicht da schon das Schwenkdisplay?

joe

Ich vermute Schwenkdisplay, neues Menue, Full Touchscreen und höhere Bitraten bei bestimmten Video Modi/Codecs als die A7III

Erbo Tahir

Klingt für mich derzeit eher nach Resterampe für A6000 / A7 Komponenten aus dem Bestand
Mieser Sucher, mieses Display, Plastik-Gehäuse.. hoffentlich nicht sowas

GiuseppeGiacomo

Die Form folgt der Funktion.
Für mich sind die Sony Nex- bzw 6000er Kameras die schönsten und mit genügender Foto-Qualität.
Niemand braucht bei einer Spiegellosen ein Häuschen auf dem Apparat.
Dazu braucht es eine gute Abdichtung, Verwacklungsschutz und eine grosse Batterie.

X9000

Also für mich muss der Sucher immer in der Mitte sein, finde ich sehr angenehm.

Marco

Ich schon, da rechts die Sehkraft nachlässt benutze ich oft das linke Auge und dafür eignet sich ein mittiger Sucher besser.

Otto

Eigentlich war die Entscheidung für eine A7 III im A6600- Gehäuse schon gefallen. In der Zwischenzeit finde ich diese Kamera aber eine doppelte Entäuschung: eine kleine A7 III, geringfügig abgespeckt- soweit alles gut, aber: ohne touchscreen und mit dem altbackenen Menue, dabei gibt es doch schon die A7S III. Ich hatte erwartet, daß die A7C wenigstens in diesen beiden Punkten die Modernisierung mitnimmt. Wahrscheinlich war das Marketing dagegen und will, daß wir jetzt eine brandneue Kamera kaufen, in die man veraltete Technik gepackt hat… 🙁 . Mach’ ich aber nicht… . In den USA kostet das Gehäuse US$ 1799,-, das sind ca. € 1525,- (offizieller Listenpreis!!!) – wahrscheinlich wird sich der Preis bis zum nächsten Sommer auch in etwa in dieser Region aufhalten- ich fände ihn auch angemessener für eine kleinere, leicht abgespeckte A7 III. In Europa liegt der Listenpreis bei € 2.100,-, das sind ca. € 600,- (!!!) oder 38% mehr (Wahnsinn!!!). Warum muß Sony seine Kunden in Europa derart brüskieren? Man könnte das auch als Diskriminierung des europäischen Kunden gegenüber dem US- amerikanischen ansehen. Solange das mit dem Preis so bleibt, wird das mit mir schwierig… . Was bleibt einem da übrig? – Da im kommenden Frühjahr wahrscheinlich… Weiterlesen »