Kameras Sony

Sony A7c: Technische Daten geleakt, Gewicht von nur 509 Gramm

Es sind technische Daten der Sony A7c geleakt worden, die unter anderem eine Auflösung von 24 Megapixeln und ein Gewicht von 509 Gramm bestätigen.

Heute Vormittag haben wir euch bereits die kürzlich geleakten Bilder der Sony A7c gezeigt und nun flattern pünktlich zum Wochenende auch einige technische Daten der neuen Vollformat-DSLM herein. Die Spezifikationen wurden von Nokishita geleakt und sind somit absolut zuverlässig.

Sensor der A7 III

Die Leaks bestätigen zahlreiche Gerüchte, über die wir in den letzten Wochen bereits berichtet hatten. Dazu gehört zum Beispiel die Auflösung von 24 Megapixeln, außerdem wird Sony auf einen BSI-Sensor und eine ISO-Empfindlichkeit von 100-51.200 (erweiterbar auf 50-204.800) setzen. Diese Daten werden vielen von euch wahrscheinlich bekannt vorkommen, es handelt sich hier nämlich um den Sensor, der auch in der Sony A7 III verbaut wird.

Des Weiteren berichtet Nokishita dass die Sony A7c mit einem 5-Achsen-Bildstabilisator ausgestattet sein wird, der in der Lage ist, 5 Blendenstufen längere Belichtungszeiten zu ermöglichen. Die maximale Serienbildgeschwindigkeit soll sich derweil auf 10 fps belaufen, auch hier ist die A7c also gleichauf mit der A7 III.

Gewicht und Abmessungen nun bekannt

Das Touch-Display der neuen Vollformatkamera wird 3 Zoll groß sein und wie wir auf den Bildern schon gesehen haben, wird es sich seitlich neben das Gehäuse klappen lassen. Zu guter Letzt ist noch die Rede vom NP-FZ100 Akku, Abmessungen von 124 × 71.1 × 59.7mm und einem Gewicht von 509 Gramm.

Die Angaben zum Gewicht und den Abmessungen sind interessant und erlauben nun eine genaue Einordnung der A7c. 509 Gramm – das ist verdammt wenig für eine spiegellose Vollformatkamera. Den Rekord bricht Sony damit allerdings nicht, so wiegt die Canon EOS RP beispielsweise nur 485 Gramm und die Sigma fp 422 Gramm. Letztere kommt aber natürlich auch ohne integrierten elektronischen Sucher daher, das muss bedacht werden.

Trotzdem wird die Sony A7c natürlich für all diejenigen interessant sein, die sich ein möglichst kompaktes Gehäuse (bzw. Zweitgehäuse?) wünschen. Technisch gesehen scheint die Kamera im Vergleich zur A7 III aber kaum etwas Neues zu bieten.

Quelle: Nokishita

guest
28 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Cheryll

Wäre eine gute Ergänzung wenn auch die Abmessungen mit der Canon und der Sigma verglichen werden, als nur allein das Gewicht.

_black_and_white_

Die Kamera mag ich, kann ich mir gut mit einem 45mm f/1.8 oder 35mm f/2.8 von Samyang/Rokinon vorstellen, aber der Preis ist mir eindeutig zu heftig.

Thomas

Wenn mir der Hinweis gestattet ist: ich nutzte an meinen Nikons eine Zeitlang das Tamron 45mm f1.8, welches sogar über einen Bildstabi verfügt. Die Auslösung ist super. Ich weiß nicht, ob es das für Sony gibt, aber das wäre tatsächlich sicher eine Alternative zu einem Samyang/Rokinon, wenn man diese Brennweite mag.

joe

Hübsch sieht sie aus, hat ein bisschen was von Fuji!

Tom

????

Wo hat die ein bisschen was von Fuji? Die sieht aus wie die Kameras der A6 Reihe.

_black_and_white_

Das auf dem Foto ist eine A7S.

Die A7C wird wohl in etwa aussehen wie eineA6x00.

Tom

Lies meinen Beitrag noch einmal, denn genau das habe ich geschrieben.

_black_and_white_

O, sorry, ich hatte irgendwie A7-Reihe gelesen. Mit A6 meintest du dasselbe wie ich, als ich A6x00 schrieb. Sorry for that.

Tom

????????

joe

Ich meinte die schönen Drehrädchen und der Silberlook und das ist Fuji Style!

Robin

Sehr nette Kamera. Das Beste der Monitor.
Irgendwo las ich, über 2000 $.
Wohl etwas zu viel.
Dienstag wissen wir es dann genau.

Nihat Parlatan

ich denke auch, dass 2K viel zu viel wären. Zumal die Technik bei der A7III ausgeliehen ist.
Ich hoffe mal, dass sie bei 1250EUR irgendwann ankommt wo sie auch hin gehört.

Thomas Müller

Dann wäre sie ja bei ungefähr vergleichbarer Technik sogar günstiger als die A6600. Einen solchen Preis kann ich mir deshalb für die A7c nicht vorstellen, es sei denn Sony sähe die A7c als Nachfolger für die A6600.

_black_and_white_

Oder es kommt doch nochmal die ersehnte A7000.

Matt

Interessante Kamera. Aber technisch eine A7 III und optisch ähnlich einer a6600. Fühlt sich ein bisschen nach Resteverwertung zu einem stolzen Preis an. Schön wäre ein schickeres und stilvolleres Gehäuse gewesen (Leica, Fuji …) aber das kann man von Sony wohl nicht erwarten. Bin gespannt auf die Kamera …

Michael7

Die a660 kostet neu 1400€. Deutlicher kann man dem potentiellen Käufer gar nicht zeigen, dass Spiegellos FF überteuert ist. Es mag eine interessante Kamera sein, aber der größerer Sensor und das schwenkbare Display sind gegenüber der a6600 keine 600€ mehr wert.

BEN

Ähnliche Gedanken hatte ich auch. Die Frage ist tatsächlich, ob da nicht die 6600 die bessere Alternative ist.
Für 2100 Euro (falls der Preis tatsächlich stimmt) eine Kamera mit 4K30P 8Bit ist für videoaffine Leute schon eine Enttäuschung heutzutage, auch wenn es um eine FF geht.
Wer auf den FF Sensor verzichten kann, bekommt für 600 Euro weniger die gleiche Kamera in APS-C von Sony. Wer unbedingt FF braucht, bekommt mit der Panasonic S5 fürs gleiche Geld 60P 10Bit dazu.
Der negative finanzielle Aspekt gilt natürlich nur für Neueinsteiger, wenn noch kein Objektivpark vorhanden ist, aber auch als Sonyuser würde ich mir ein wenig verschaukelt vorkommen, wenn man sieht, was andere für ähnliches Geld anbieten.
Die 7c ist für mich ein weiteres Beispiel dafür, dass Sony bei den Spezifikationen mauert und die gesalzenen Preise mit Blendwerk (hier scheinbare Kompaktheit) rechtfertigen will.
Für reine Fotografen mag das nicht relevant sein, für Filmer dürfte diese Kamera, sofern alle durchgesickerten Daten wirklich stimmen, eine herbe Enttäuschung sein.

Michael7

Richtig, für die wahrscheinlich angepeilte Zielgruppe der Videoblogger ist sie zu teuer. Wer bereits Sony Aps c nutzt kann nicht aufsteigen, weil noch zusätzliche Kosten für Objektive fällig werden. Diese Preispolitik verstehe ich auch nicht.

Matt

Ist das mit 8bit schon bestätigt? Das wäre wirklich eine Enttäuschung!

Die a7s III wurde gerade präsentiert. Dass die a7c kein 4K 50fps kann, sollte klar sein aber 8bit sind nicht mehr zeitgemäß. Schade

BEN

Werden wir wissen, wenn sie präsentiert wird. Im Moment sind das ja alles nur Gerüchte. Ich glaub aber ehrlich gesagt nicht so recht daran, dass Sony da 10 Bit integriert. Das würde nicht so zu den angekündigten max. 30 fps und ihrer bisher Modellpolitik passen. Vielleicht úberrascht uns Sony ja, aber ich glaub das erst, wenn es soweit ist.

Stefan-Do

Du vergleichst einen voraussichtlichen empfohlenen Listenpreis mit dem Straßenpreis einer etablierten Kamera. Die a6600 wurde für 1600 € Liste vorgestellt, die a7c soll für 2100 € kommen. Witzigerweise wurde die a6600 hier als “eine große Enttäuschung” vorgestellt (Artikel vom 30.08.2019). Jetzt wird sie als Referenz genommen, an der sich die neue a7c zu messen hat. Ein immer wieder genanntes Argument gegen Vollformat ist, das es schwer und klobig sei. Daher ist die Idee, ein leichtes, tragbaren Vollformat zu schaffen, das man im Urlaub “tragbar” ist, erst mal keine schlechte Idee. Nur, zwei- oder dreihundert Gramm am Gehäuse zu sparen, reicht in meinen Augen nicht. Dazu gehören auch zwei oder drei tragbare Objektive zwischen 21 und 200 mm. Mehr würde ich im Urlaub auf Spaziergängen oder bei Stadtbesichtigungen nicht benötigen. In der analogen Zeit hatte ich das, Objektive von 24 bis 200 mmm, klein, leicht, tragbar. Das 28 – 60 mm Kit-Objektiv wäre schon mal in Schritt in die Richtung. Wenig Gewicht und Größe müssen bei dieser Objektivklasse wichtiger sein als Lichtstärke und perfekte Abbildungsleistung. Mit dem Preis habe ich so meine Probleme. Mir wäre ein Preis in der Höhe der Canon EOS RP richtiger erschienen. Andererseits hat der Corona-Einbruch und… Weiterlesen »

Michael7

1.600€ – dann haben wir den notwendigen Listenpreis für die A7c. Ich behaupte mal Sony und Canon haben Aps c bereits intern auf Eis gelegt. Aber nur Canon hat bis jetzt eine Kamera für ca. 1500€ im FF. Aber wenn APS C Nutzer wie ich umsteigen sollen, dann darf die Kamera max. 800€ kosten. Alles andere führt nur zu noch weniger verkauften Kameras.

joe

Canon hat schon eine Kamera für 1000.-€ (Strassenpreis) im VF – die RP. Die gibt es in der Schweiz, inklusive Adapter, je nach Aktion schon um 900.-€ (1000.-CHF).

Martin Berding

Der Preis, sollte er bei 2000€ sein, wird sicherlich noch fallen, ich sehe die Kamera letztendlich bei 1800€. Dafür wird natürlich auch einiges geboten, Stabi, Vollformatsensor, vermutlich sehr gutes Finish. Viele monieren den Regulärpreis, aber VF ist eben teurer und letztendlich auch schwerer als die kleineren Sensorklassen. Schwerer wegen den Objektiven.
Resteverwertung kann man das nicht nennen, ich sage mal, sinnvolle Ausführung und warum sollte man keine Gleichteile verwenden, kein Problem. Die Kamera wird ein Erfolg werden.

Nihat Parlatan
  • kein 8K!
  • kein Hitzeproblem,
  • wohlmöglich deutlich unter 3000€

das wird eindeutig ein Rohrkrepierer

Nihat Parlatan

Der Kommentar ist Kunst und kann weg

Carsten Klatt

Zunächst einmal finde ich die Kamera toll, besonders in Silber. Ich werde sie mir natürlich nicht kaufen, habe ja die a7III. Ich kann mir nicht vorstellen, daß man quasi einen abgespeckte Variante der a7III für mehr Geld herausbringt? Die a7III gibt es mittlerweile für 1600 Euro. Wer soll eine A7c für 2000 Euro kaufen, wenn er das bessere Original deutlich preiswerter bekommt? Die Kamera müsste irgendwo bei 1300 Euro liegen, dann wäre sie ein Knaller. Der Sensor der A7III ist immer noch Banchmark, in dieser Preisklasse wäre das was für Einsteiger und es würde das Original preislich nicht kanibalisieten. Mit kompakten und leichten Objektiven wird die A7c aber langfristig eine riesen Nummer.

joe

Ich werde sie auch nicht kaufen, finde sie aber auch (optisch) toll und bin froh, dass Sony Canon Dampf macht! Hoch lebe die Konkurrenz! Je mehr desto besser! Canon kann übrigens sein VF gar nicht so klein machen, weil das Gewinde knapp 1cm im Durchmesser grösser ist.
Wenn die Kamera 1’300.- kosten würde, können sie die A6.. einstampfen und die Produktion der A7III ebenfalls stoppen, wer sollte die noch kaufen? Aber vielleicht ist das ja der Plan. Nur noch VF und die A7III wird durch die A7IV ersetzt. Auf jeden Fall erstaunlich, dass sich kaum einer über den fehlenden zweiten Kartenslot beschwert, aber ist ja keine Canon (ich bräuchte übrigens auch keinen 2. Slot).
Übrigens bei den Laptops sind die Leichten ja auch teurer als die Schweren!