Kameras News & Gerüchte Sony

Sony A7s enttäuscht (!) im Test von DxOMark

Die Jungs von DxOMark haben die Sony A7s genaustens unter die Lupe genommen – und überraschenderweise enttäuscht die Kamera im Test, zumindest teilweise.

Die Sony A7s – ein Low-Light-Monster

Über die Sony A7s wurde in den letzten Wochen viel geredet – und man kann und muss sagen, dass diese Kamera einfach ein „Low-Light-Monster“ ist. Auch wir haben euch hier auf Photografix einige Videos vorgestellt (zum Beispiel hier und hier), die unter Beweis stellen, dass sich die neue spiegellose Vollformatkamera in Situationen mit wenig Licht ganz ausgezeichnet schlägt.

Nun haben die Kollegen von DxOMark die A7s getestet und unserer Meinung nach sind diese Tests immer einen Blick wert, da sie detailliert und aussagekräftig sind, vor allem im Hinblick auf Sensor und Bildqualität. Zunächst einmal die gute Nachricht: Die A7s lässt in Sachen Low-Light-ISO die Konkurrenz weit hinter sich. Die Kamera schlägt die ehemalige Nummer 1 in der Low-Light-Kategorie, die Nikon DF, ganz locker mit 3702 Punkte. Die Nikon DF hatte „nur“ 3279 Punkte erreicht, das sind also ganze 423 Punkte weniger. Ein tolles Ergebnis für die A7s! Aber ganz ehrlich – hat jemand mit etwas anderem gerechnet?

A7s Test

Kamera enttäuscht in Sachen Farbtiefe und Dynamikumfang

Kommen wir zu den schlechten Nachrichten: In den anderen beiden Kategorien (Farbtiefe und Dynamikumfang) bleibt die A7s hinter den Erwartungen zurück. Besonders gut vergleichen kann man die Kamera natürlich mit ihren beiden „Schwestern“, der A7 und der A7r. Insgesamt erreicht die A7s nur 87 Punkte, die A7 kommt auf 90 Punkte und die A7r auf erstklassige 95 Punkte. Natürlich muss man hinzufügen, dass die A7s jenseits eines ISO-Wertes von 3200 auch in Sachen Farbtiefe und Dynamikumfang die Nase vorne hat, doch in den niedrigen ISO-Bereichen enttäuscht die Kamera.

A7s Vergleich A7 A7r

Natürlich ist das Meckern auf hohem Niveau und die A7s kommt keineswegs mit einer schlechten Bildqualität daher, ganz im Gegenteil. Doch da die Erwartungen im Vorfeld einfach sehr hoch waren, ist das jetzt möglicherweise ein kleiner Dämpfer für all diejenigen, die sich die A7s eventuell zulegen wollten. Wer Wert auf 4K, eine sensationelle Low-Light-Performance und einen lautlosen Verschluss legt, der ist mit der A7s mit Sicherheit bestens bedient. Für wen allerdings die Bildqualität in den niedrigen ISO-Bereichen am wichtigsten ist, der sollte auch einen Blick auf die A7r werfen, die bei uns in Deutschland derzeit im Übrigen so günstig ist wie noch nie.

Wie beurteilt ihr die Ergebnisse des Tests?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren