Kameras Sony

Sony A9x mit 50 Megapixeln und 8K-Videos im Anmarsch

Eine verlässliche Quelle bestätigt, dass Sony an einer absoluten High-End-DSLM arbeitet, die mit 50 Megapixeln und 8K-Videos auftrumpfen soll.

Neue Superkamera von Sony geplant?

In den letzten Tagen haben Gerüchte zu einer neuen “Superkamera” aus dem Hause Sony die Runde gemacht, die alle anderen aktuellen spiegellosen Vollformatkameras in den Schatten stellen soll. Klingt fast schon zu gut, um wahr zu sein. Außerdem kamen die Informationen auch von einer eher unbekannten Quelle, dementsprechend musste man bezüglich des Wahrheitsgehalts auf jeden Fall noch skeptisch sein.

Inzwischen hat sich aber noch eine weitere Quelle zu Wort gemeldet und diese gehört zur Gruppe der eher zuverlässigen Quellen, da sie in der Vergangenheit zum Beispiel korrekte Informationen über die Sony A7s III geteilt hat. Diese Quelle spricht nun ebenfalls davon, dass Sony an der neuen High-End-Kamera arbeitet.

Sony A9x: 50 Megapixel und 8K-Videos

Doch nicht nur das, die Quelle verrät uns auch ein neues Details zu der Kamera, die angeblich zur Sony A9 Familie gehören soll. Dieses Detail bezieht sich auf die Auflösung und die soll anscheinend bei 50 Megapixeln liegen.

Ansonsten werden im Großen und Ganzen die Informationen bestätigt, die schon vor einigen Tagen die Runde gemacht hatten. Dazu gehören zum Beispiel 8K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde, die angeblich ohne Überhitzungen aufgezeichnet werden können. Mit Kompromissen und Einschränkungen müsse man in irgendeiner Form aber trotzdem rechnen. Andere Bauteile und Merkmale wie zum Beispiel der elektronische Sucher, der Autofokus oder das Menü sollen derweil von der A7s III übernommen werden.

Klingt im ersten Moment also nach einer besseren A7s III, doch das wird sich Sony anscheinend auch gut bezahlen lassen. Die Sony A9x soll nämlich deutlich teurer werden als die A7s III, im Raum stehen Preise zwischen 5.000 und 6.000 Dollar.

Vorgestellt werden soll die neue Kamera möglicherweise schon im ersten Quartal von 2021 und es sieht so aus, als hätte Sony hier einen heißen Konkurrenten für die Canon EOS R5 in der Mache.

Quelle: Sonyalpharumors

guest
85 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Aykan

50MP, 8K30P (4K120P), das angeblich neue EVF von der A7Siii mit 9MP, neues Menü und höchstwahrscheinlich noch 20FPS, da es zur Sony A9 Familie gehört. Hört sich FAST nach einer Fusion der A7er Sparte und der A9 an

joe

Hört sich sehr gut an, hoffen wir nur, dass sie nicht auch den Monitor der A7SIII erbt. Der Rest scheint perfekt! Wenn sie aber das wirklich alles kann – für 5 bis 6000.-$, was machen sie dann mit den Cine-Kameras, die sind ja um einiges teurer und können erheblich weniger? Damit ist dann Gott sei Dank auch die Diskussion beendet, dass 8K überflüssig ist, jetzt wo es Sony auch hat.
Es ist übrigens sehr gut, dass Sony liefert, das erhöht den Druck auf Canon um der R5 noch ein paar Firmware updates zu spendieren.
Auf jeden Fall bedeutet das dann aber auch mit ziemlicher Sicherheit den Verkaufstod der A7RIV.

Jürgen K

Wenn Du recht hast, dann wird die A7RIV ja rapide billiger werden…….
Gut für uns Hobbyfotografen.
Persönlich glaube ich das nicht, denn die A7RIV ist ja eine 2019iger Kamera, und ich glaube nicht, das man das Modell so schnell Ad Akta legen wird.

rrrrrr

man kann ja jetzt noch die 7ii kaufen

Aykan

In der Tat hört sich das echt gut an, nur wie du es schon sagst, dass wäre ja irgendwo ein R-Modell Killer und zumal auch Sony 2021 theoretisch eine RV raus bringen müsste, da die RIV schon 2 Jahre alt wird. Ich vermute mal dann, dass Sony mit der 5. R-Generation dem vermutlich kommenden Megapixel Monster Canon R5S antworten wird, einfach nur rein von der Auflösung her und die neue Sony A9x wird der eigentliche Gegesnpieler der R5. Warten wir es mal ab.

Und was den Monitor angeht, besteht auf jeden Fall Verbesserungsbedarf. Wenn man dem neuen EVF 9MP spendiert hat, dann kann man auch ruhig dem Monitor der kommenden Modelle ein paar mehr MP hinzufügen. Ich besitze die Sony A7iii und bin nicht so begeistert, wenn ich die Monitore der anderen Hersteller sehe. Hoffe da tut sich was.

Ich persönlich bin aber gespannt auf die kommende A7IV.

René

Warum sollte es den Verkaufstod der A7rIV bedeuten, es gibt neben mir vermutlich noch 1-2 andere User die Video nicht die Bohne interessiert, sehr wohl aber die Auflösung und da sind 61mp schon nochmal ein gutes Stück mehr als ca.50.

joe

Laut Foto Marlin verkaufen sie die A7III im Vergleich zur A7RIV im Verhältnis 30 : 1!!! Wenn jetzt noch die Super A9 und die A7IV kommt wird das noch extremer werden. Also die Verkäufe werden gegen Null gehen.

René Unger

Das mag sein, liegt dann aber nicht hauptsächlich an der kommenden wenn es jetzt schon so ist.
War bei der 5dsr im übrigen ähnlich – liegt vermutlich daran das es eher Spezialisten sind.

Carsten Klatt

Warum sollte sie die R-Reihe kanibalisieren? Die R sind deutlich preiswerter. Die 9er dürften die AP-Olympiakameras werden. Die sind auf Schnelligkeit getrimmt und sprechen ein völlig anderes Zielpublikum an. Ausserdem liegt die a7rIV bei 61 MPx, das ist für die Puristen durchaus nicht unerheblich. Sollte Sony 100 MPx herausbringen, dann kommt der Sensor in die neue a7rV. Das macht schon Sinn.

Cat

Eine 6000€ Pro-Kamera soll den Verkaufstot einer 3500€ Kamera bedeuten?
Und der Minitor müßte endlich so gut werden wie ein Smartphone – aber bei allen Kameras. Denn in die dann 1 oder 2 MP Pixel zeigen – richtig gut sind die bisher alle nicht.

joe

…richtig gut sind die bisher alle nicht….

aber alle sind besser als die Sony Monitore und bis auf A9II und A7III haben auch alle Sonys schlechtere EVFs als die direkte Konkurrenz.

Johannes

Zitat “Superkamera soll alles in den Schatten stellen” 
50 MB, 8K Video, $ 5000,- bis 6000,-
Geh, echt jetzt … ? 
Was wird da in den Schatten gestellt?

René

Werden wir sehen, es gibt ja noch ein paar Parameter die diese Infos nicht verraten ????

canik

“alles” soll in den Schatten gestellt werden, wenn ich Mark zitieren darf
und das ist sehr dehnbar

wahrscheinlich stellt sich die neue Superkamera selbst in den Schatten, um ausreichend Schutz vor Überhitzung zu haben, denn das ist ein vorhandenes Sony-Problem, Überhitzung im Freien bei sommerlichen Temperaturen
da überhitzt die Sony schneller als die R5

aber das möchte hier keiner hören 

Ironie > an
wahrscheinlich weil die Sony-User alle in geschlossenen und klimatisierten Räumen filmen
Ironie > aus

Alltagstauglichkeit würde ich das nennen und da haben alle Hersteller ein paar Probleme

nur ergötzt man sich bei Canon daran bis zum Erbrechen und spielt es bei Sony runter
immer erst in den Spiegel schauen, bevor man auf andere zeigt
denn es wird überall nur mit Wasser gekocht

Matt

Das ist Quatsch. Ich filme sehr viel mit a7r III und a7 III. Bei Full HD überhitzen die Kameras genau nie und bei 4K so ab 28-30 Minuten. Also in der Praxis absolut nicht relevant.

canik

vielen Dank Matt
genau das ist mein Gefühlt, dass die Tests von diesen Selbstdarstellern fernab von der Praxis sind
aber die Medien stürzen sich darauf, weil es wunderbar negativ ist und sich gut verkauft
was für eine arme Gesellschaft

Robin

Dann mal hart in die Praxis
https://www.youtube.com/watch?v=1loMOUwYAdc

joe

In FHD und normalem 4K überhitzt auch die R5 nicht!!!!!!!!!!!!!!!

Matt

Wann habe ich das behauptet? Ich spreche über meine Sonys

Robin

Das stimmt. Trotzdem scheint die R5 für Leute, die auch Video brauchen, nicht empfehlenswert.
Schau mal bei Matt Johnson vorbei.
Ein unaufgeregter, friedlicher, praxisbezogener Hochzeitsfotograf.

joe

Also wenn jemand als Hochzeitsfotograf nur eine Kamera hat, ist das schon sehr bedenklich und den würde ich niemals buchen und in normalem 4K kann man auch mit der R5 – nachdem update – sowohl stundenlang filmen und gleichzeitig fotografieren und auch die hochqualitativen Sachen sind dadurch inzwischen mehr als brauchbar. Aber ich möchte Niemandem vorschreiben was er als Kamera für seine Arbeit verwendet. Da hat jeder seine Präferenzen. Würde ich das professionell machen, hätte ich eine gute Videokamera und dazu eine oder zwei gute Kameras für Fotos. Welche Marke das ist, ist eigentlich egal, da ALLE gut sind.

Carsten Klatt

Sorry, das ist Blödsinn! Du hattest vermutlich noch nie eine Sony in der Hand? Es gibt lediglich die 30 Min. Beschränkungen. Die haben aber einen anderen Grund als Hitze.

Thomas S.

Dann erkläre mir doch mal warum Sony die 30min. Beschränkung hat,

frb

Das sind zolltechnische Gründe ansonsten wäre es zolltechnisch eine Videokamera und die wird anders verzollt. Die Begrenzung haben meines Wissens so gut wie alle DSLR und DSLM’s welche auch filmen können.

Bernd

Ist bei “älteren” DSLMs und DSLR so, das Gesetzt hat sich in dem Punkt geändert, deshalb hat z.b die A6400 keine 30 Minuten Beschränkung.

Robin

Panasonic GH5, G91, S1, S1H kein Limit.

Thomas

Absolut korrekt erklärt. Fotokameras unterliegen anderen Zollbestimmungen als reine Filmkameras, daher eine freiwillige Begrenzung.

joe

Sie wird die perfekte R5 – hohe Pixelzahl, hervorragende Videoeigenschaften und hohe Geschwindigkeit. R5 perfektioniert!

lichtbetrieb

Jeder Hersteller sollte eine Gegenstück zur R5 haben 🙂 meiner Meinung nach ist das alles was macht braucht.

Uneternal

Sony kommt bissl spät. Weihnachten 2020 ist für sie gelaufen. Statt ner A7IV nur ein müder Vlogger-Aufguss der A7III und dann noch die eher überteuerte A7SIII, die im Prinzip auch nur ein lauwarmer Aufguss ihres Vorgängers ist.
Und für 2021 hat Canon auch schon wieder neue Modelle in der Pipeline.

René

Sony ist der Hersteller der sich das noch am ehesten leisten kann ????

Tom

Als ob zu Weihnachten derart teure Kameras massenweise verschenkt werden.

Börni

Sony kann von mir aus raus bringen was sie wollen,die Haptik und vor allem die Farben waren für mich bei der A7lll grausam. Darum wurde es bei mir ne Leica. Alles gut,super zufrieden. Außerdem kotzt mich diese vierteljährliche Hast auf neues und noch besseres an.

torstus

Börni, was für eine Leica ist es denn geworden ?

Börni

Eine M10-P ein geiles Teil! Haptik,Farben,Bedienung einfach super schön. Alles was man braucht um glücklich zu sein und ein ganz anderes fotografieren.

J.Friedrich

Gratuliere! Ich verstehe Dich hinsichtlich Deiner Beweggründe. Alles was DU brauchst um glücklich zu sein. Okay, absolut okay! “Man” (im Sinne Aller oder einer Mehrheit) “braucht” zum “Glücklich sein” ist aber doch ein bisschen arg verallgemeinernd.

Ersetze es einfach durch “ich” dann fühle ich mich nicht mit einer völlig anderen Ansicht zu Themen: wie hohe Ausschussrate je nach Sujet, Bedienkonzept, Spontanität und Performance Möglichkeiten, Potenziale, Connectivität, Glück im allgemeinen usw. bei “M-Konzept” so überrumpelt.

Für Dich passt’s, bzw. ist es der Volltreffer, für 99% der (potentiellen) Kamera-Käufer scheinbar nicht und das hat primär nix mit Geld zu tun, sondern mit dem Anwendungszweck…

Geh beispielsweise zu einem Nikon D6/ Sony A9ii/ Canon R5-User und sag zu Ihm: nimm die M-10P, das ist Alles was man braucht um glücklich zu sein…

Könnte passieren das der sich Stirntippend einfach umdreht und geht…

Herzliche, echte Sonntagsgrüsse J.Friedrich

Börni

…du hast Recht…alles was ICH brauche um glücklich zu sein!

Thomas Bube

Aber nur für Hobby oder fotografierst du damit auch Aufträge

Börni

Natürlich nur Hobby.

Didi

Und ich finde diese Sprache grausam:” …kotzt mich an,” ” ..ne Leica” (eine!) DD.

OlyNik

Wer braucht jedes 1/2 Jahr eine neue Kamera ?
Wer braucht 50 MP ?
Wer braucht 8k Video ?
Vor allem: Wer soll diese Preise noch bezahlen ? Eine Handvoll Spinner (Verzeihung), die glauben alles haben zu müssen oder damit bessere Fotos zu machen.

Es ist trotzdem nur ein Fotoapparat, alleine von der Gehäuseform schon her. Es ist keine klassische Videokamera mit Videobedienung. Und ohne Gimbal bei Video sowieso nicht zu gebrauchen.

Was bleibt übrig. Eine weitere neue Sony die sauteuer ist und in einem 1/2 Jahr übertrumpft werden wird von einer weiteren sauteuren anderen Möchtegern-Zwitter-Kamera. Das ist die Kamerazukunft für die Massen ? Ich glaube nicht.

joe

Ich will mehr MP !!! Und kaufe mir eigentlich alle 4 Jahre eine neue Kamera. Wahrscheinlich wieder eine Canon, diesesmal wahrscheinlich die R5. Diese Schnellwechselei( alle 1 bis 2Jhare – ja ich weiss, bei der A7SIII hat es viel länger gedauert) kommt eindeutig durch und von Sony. Ich habe da wie beim PC Kauf immer das Gefühl, dass wenn man noch ein bisschen gewartet hätte, hätte man schon den Nachfolger kaufen können.

Börni

So sieht es aus…????

lichtbetrieb

Wo bist du die letzten 20 Jahre gewesen? Nahe zu überall ist es genau so. Autos, Fernseher, Computer, Handys u.v.m.

Die Frage ist eher, was will man nicht. Wenn einen unter 30MP zu wenig ist, dann wird es schon recht dünn mit der Auswahl. Und nur weil du es nicht bezahlen willst oder kannst, sind die anderen keine Spinner.

Bei der R habe ich gewartet und einen guten Preis gemacht Anfang des Jahres und bei der R5 eben nicht. Da habe ich vorbestellt und sie ersetzt meine 5Dm4, die ich (hoffentlich) nächste Woche verkaufen werde. Und in 4 Jahren schaue ich wieder, ob was neues in Frage kommt.

Sabrina

In 4 Jahren gibt es die meisten Kamerahersteller nicht mehr.
Da ist das Problem der nichtkompatiblen Akkus von Fremdherstellern, der nicht unterstützten Objektive von Fremdherstellern, der Inkompatibilität per Firmware-Update, der Unmöglichkeit Bilder vom Computer auf die Kamera zu laden und anzuzeigen und andere nette Kundenbindungsprogrome gelöst.

Carsten Klatt

Naja die Spinner sind u.a. jene von AP. Hier geht es um ein Prestigemodell für die Olympiade, bei dem Sony sicherlich zeigen wird, was aktuell technisch bei DSLM geht. Das ist nichts für den Allgemeingebrauch.

Sabrina

Tut mir leid – aber Sony hat bisher vor allem gezeigt, was bei denen nicht geht: Gute Qualität zum fairen Preis.

Tom

“Vor allem: Wer soll diese Preise noch bezahlen ? Eine Handvoll Spinner (Verzeihung), die glauben alles haben zu müssen oder damit bessere Fotos zu machen.”

Warum denken immer alle nur an die Amateure?
Nicht jeder nutzt die Kameras nur als Hobby und wer als Profi eine derartige Kamera braucht, soll sie sich holen.
Für diejenigen ist der Preis kein Problem.

Matthias

“Für diejenigen ist der Preis kein Problem”
Schon mal als Profi gearbeitet?…

Sabrina

Ich vermute ja – in der Marketingabteilung.

Tom

Jup, schon mal was von Abschreibung gehört?

Sabrina

Die Profis werden gerade großflächig wegrationalisiert. Da bleiben nur noch ein paar Hofschranzenfotografen bei den von Zwangs-Gebühren gepäppelten staatlichen Rundfunkanstalten.

Matthias

…aber einige haben ihre Nische ja nun im Photografix Magazin gefunden :-))

Joerg_e.

Blödsinn! Ich arbeite seit 30 Jahren als Fotograf für unterschiedliche Kunden, aber ne Rundfunkanstalt war noch nie dabei.

Tom

Auf die Kommentare von Sabrina darf man eh nichts geben. Da war noch keiner dabei, den man wirklich ernst nehmen sollte.

Marco

Ja und durch ein vielfaches von YouTubern ersetzt. Fast jeder der YouTube im Bereich Technik mit mindestens 5 Millionen Abonnenten hat, hat eine Kamera oder mehrere Kameras welche 3000-5000 Euro kosten. Die anderen großen Streamer haben auch meist Profiequipment. Der Journalist schaut da meist in die Röhre und hat eben kein 30k Mac Pro auf oder unter Schreibtisch zu stehen. Daher weiß auch Sony dieses Klientel zu bedienen. Diese Kundschaft braucht nicht nur Vlogger cams.

Ich als Hobby Fotograf habe ein Limit und bin daher weniger der Abnehmer einer 5-6k Kamera plus 3-6k Objektive. Für Video verwende ich mein iPhone mit 5 Achsen Gimbal und einen Adapter, um echte Objektive zu befestigen. Was soll ich sagen es ist perfekt ????. Würde ich professionell Filmen in 8-12k würde ich keine Kamera nehmen sondern eine red oder Blackmagic 12k. Daher bleibt jede Kamera für Video aufnehmen sei es für die kommende A9 oder Canon r5 nur eine Spielerei.

Robin

Schon mal den Zahnarzt/in gefragt, wieviel sein Turbobohrer gekostet hat?
Oder arbeitet er/sie bereits mit Laser?

Sabrina

Schon mal den Zahn-Arzt gefragt, wieviele Zähne seine Quacksalberei zerstört hat?

Matthias

…das ist keine Quacksalberei sondern der Business-Plan, damit spätestens 3 Jahre nach der Füllung endlich Zahnersatz fällig wird, den dann das eigene Labor liefert. Dann ist zu Weihnachten auch die Leica drin…

Tom

Und hier kommen sie wieder, die Verschwörungstheorien von Sabrina ????

Matt

Wenn ich das so lese: 8K, 50MP, 6.000€ Und dann steht auch noch Sony, Canon was auch immer drauf … Braucht wirklich kein Mensch. Die Kameras werden immer teurer und jede Woche kommt eine neue Kamera raus, die man unbedingt haben soll.

Da kaufe ich mir lieber eine Leica … und zwar mit ruhigem Gewissen. Da habe ich eine wunderschöne Kamera fürs Herz, die relativ wertstabil ist. Werde ständig auf der Straße auf meine wunderschöne Kamera angesprochen und ich unterstütze in dieser schweren Zeit auch noch deutsche Arbeitsplätze. Die Leica Preise werden immer realistischer, wenn man sich die neusten Plastikbomber anschaut, die eh in 6 Monaten nicht mehr „aktuell“ sind.

Es macht ja als Kamera-Freak sehr Spaß, die neusten Gerüchte hier jeden Tag zu lesen aber man fragt sich schon, wer das alles kaufen soll und ein bisschen fühlt man sich auch verarscht. Nach der a9x ist vor der a10XYZ die aber dieses Mal wirklich alles in den Schatten stellt, für 8.000 € …

torstus

Matt, was für eine Leica wird es denn, oder ist es denn geworden ?

Martin Berding

Superlative heben sich von der Masse ab, so wie Bugatti bei Autos oder Accuphase bei Hifi. Natürlich braucht das nicht jeder, aber warum sollte man die Superlativen nicht toll finden. Der Kunde der Consumerklasse schielt natürlich zur Superkamera und freut sich, dass die Marke, von der seine A6400 kommt, in der Lage ist, das zu bringen. Es sind Prestigeobjekte. Es ist so, alle träumen vom Daimler, viele fahren Dacia. Und das ist auch nicht schlecht.
Fuji bringt eine neue “Mittelklassekamera”. Schaun mer mal.

Sabrina

Ein Consumer wird sicher nicht die Preise zahlen, die für die A6400 aufgerufen werden – ohne Objektive.

Tom

Du darfst nicht ständig von dir auf andere schließen. Aber das wirst du wohl nicht mehr lernen.

ccc

Hallo miteinander.
Natürlich erscheint nicht wirklich jede Woche eine neue Kamera. Zumindest keine, die für die meisten Hobby- und Semiprofi- und vielleicht auch Profi-Fotografen hier relevant ist. Es sind vor allem auch Websites wie Photografix Magazin, die uns das glauben machen und die Technikfreaks unter uns weiter befeuern.
Mit einer Sony A7IV wird man nicht viel bessere Fotos machen als mit einer A7III….. Ein paar Features mehr und ein paar MP mehr wird sie dann schon haben.

Alfred Proksch

Leica ist eine völlig andere Geschichte. Mit einer technisch/elektronisch vollgestopften Systemkamera anderer Hersteller hat eine Leica M nichts zu tun, auch eine Leica SL2 ist trotz L-Bajonett ein anderes Konzept. Es ist die Philosophie, der Grundgedanke dieser Produkte. Das macht sie für Fotografen so interessant.

Robin

Eine Leica SL2 ist eine Panasonic S1R. Nur bietet die Pana mehr, etwa den beweglichen Monitor oder die Möglichkeit Leica Hochleistungsoptik an zu setzen.

Matt

Hast du schon mal mit der SL2 gearbeitet?

Matt

„Eine Leica SL2 ist eine Panasonic S1R.“

Bitte nicht so einen Quatsch verbreiten!

Robin

Muss wohl sehr weh tun, der Quatsch?
Für die einen ist es Quatsch, für die anderen ist es eben lange Wirklichkeit.
Eine SL2 ist eine S1R. Deswegen, kann sie auch jetzt etwas Video.
Was würde Leica ohne Panasonic anstellen?
Was wird Leica jetzt ohne HUAWEI machen.
Wenn Österreich nicht wäre, wäre dann Leica Camera chinesisch?

Matt

Ist für dich ein Bentley auch ein VW nur weil die Einzelteile von VW, Audi und Porsche stammen? Dann machst du dir die Welt, wie sie dir gefällt … realistisch ist das nicht 😉 Wenn du mal mit der SL2 und der S1R gearbeitet hast, wirst du recht schnell merken, dass es zwei komplett eigenständige Kameras sind. Hatte lange die S1 und drehe nun einen Testbericht über die SL2. Eine komplett eigenständige Bedienung, eigenständige Objektive, eine ganz andere Farbabstimmung und von dem Gefühl und der Philosophy müssen wir gar nicht erst sprechen. Nicht falsch verstehen … ich bin kein Fan von irgendeiner bestimmten Kamera Marke. Ich bin eigentlich ein Fan von allen Kameras. Ich verstehe nur nicht, warum so viele in diesem Forum fast schon einen Hass auf Leica haben. Kann mir das mal bitte einer erklären? Wenn ich mir die Amis anschaue, die feiern komplett ihre eigenen Marken wie Tesla oder Apple. Die Schweden sind stolz auf ihre Volvos und wir deutschen hassen Leica … das ist sehr lustig und auch wieder schade. Der gefühlt einzige Kamera-Hersteller, der nicht aus Fernost kommt. Ich persönlich finde das wirklich super nice und möchten diesen Hersteller sehr gerne unterstützen. Ein Hersteller der… Weiterlesen »

Robin

Es muss dich sehr beschäftigen, dieses Thema. Herzlichen Dank, dass du nicht den Neid-Knüppel ausgepackt hast. Stolz, Neid, Unkeuschheit u.s.w. gehören zu den Sieben Todsünden. Aber ich gehöre keiner Kirche an. Auch nicht der Leica-Panasonic-Canon-Nikon-Sony-Fuji-Pentax-Olympus-Kirche. Bentley hat vieles gewonnen, durch seine Integration in den VW-Konzern, aber auch vieles verloren. TESLA soll Gardienenstangen aus Holz verwenden und einer ist zumindest schon bei Regen auseinander gefallen. Apple ist schwer getroffen, durch die Erlasse ihres genialen Präsidenten im Weißen Haus. Und die Entstehungskosten eines iPhones fallen in die Kategorie, für wenig gebaut, für einen Fantasiepreis verkauft. Der Patriotismus der US-Amerikaner. Ein US-Amerikaner hat eine Waffe, aber keine Krankenversicherung. Ein Kanadier hat keine Waffe, dafür eine Krankenversicherung. Gehört Volvo nicht den Chinesen und haben Schweden nicht viel mehr Spass an hubraumstarken US-Acht-Zylindern? Und wir, wir bekommen ein Ordonanzgewehr aus Suhl, die Firma gehört aber zum Großteil den Arabischen Emiraten. Wo bleibt da Raum für Hass? Fakt ist nun mal, eine SL2 ist eine, wenn auch leicanisierte, S1R. Fakt ist, ein fixer Monitor ist eine Todsünde. Innovativ wäre, abklippbar, überall ansetzbar und getrennt als Fernsteuerteil benutzbar. Nur mal so als Beispiel. Quatsch ist Matsch. Warum also? Ein „Ich sehe das anders.“ „Ich habe andere Erfahrungen.“… Weiterlesen »

Joachim

Leica, Pana, Sony. Zu meiner kleinen Lumix LF1 mit Leicalinse hat man mir die Auskunft bei Leica auf der vorletzten Photokina gegeben. Halten Sie die Kamera. Ist im Prinzip eine Leica. Mehr braucht es meist nicht. Für den Alltag reicht die LF1 voll aus. Was soll ich mit einer Sony, die aussieht wie ein viereckiger Kasten und nicht mal eine Zeisslinse zu dem vorr. Preis haben wird. Ist was für Freaks, die sich alle 2 Jahre zu Hause in einem Schaukasten ihre Kameras ausstellen.

Sabrina

“Nach der a9x ist vor der a10XYZ die aber dieses Mal wirklich alles in den Schatten stellt, für 8.000 € …”

Vielleicht ist es ja eine Schattenwurfkamera – der neueste Schrei. Limitierte Auflage – sofort kaufen!

Alfred Proksch

Fernab von allem was Canon, Sony, Fuji usw. zukünftig so machen es ist immer mit persönlichen Neigungen verbunden zu wem ich tendiere. Mein Senf dazu ist folgender:

Ab Preisklasse 6.000 Euro und unter der Prämisse Fotografie (ohne Video Gedanken) interessiert mich Vollformat nicht mehr weil ich momentan schon für 3.400 Euro eine Fuji GFX 50R Mittelformat mit erstklassigen 50 Megapixeln erwerben könnte. Die benötigten Objektive dazu sind nicht teurer als die E,R,Z Dinger sofern sie eine vernünftige Lichtstärke besitzen.

Aus praktischer Sicht hätte ich auch wieder etwas in der Hand. Ein ausgewogenes System, das es einige Gramm mehr sind spielt nicht die Rolle, denn für wirklich kleine leichte Systeme sind MFT und APS-C zuständig.

Wer aus anderen Gründen Vollformat haben möchte findet bei Canon und Sony preiswertere und trotzdem sehr gute VF Alternativen die 4K können, mehr braucht keiner.

Gegen eine Sony A9x ist nichts einzuwenden, wie viele Kunden sie finden wird ist etwas anderes. Aber Spezialisten gibt es immer!

Robin

Das wäre dann zunächst einmal, eine Superkamera – oder? Nur muss der Griff schön lang sein, das Menü sich ändern, der Touch, auf den Screen – oder? Allerdings, Sony sei wachsam, Canon hat grad einen Fujitsu Supercomputer PRIMEHPC FX 1000 erstanden, damit die Entwicklung schneller und billiger wird. Habt ihr auch so etwas? Hallo Photographen. Cinematographen halten auch nicht so viel von diesem Hybrid-Gemüse. Allerdings gegenüber 60 000 € teuren Arri Alexa Mini LF oder Sony Venice, punktet eine A7S3 zumindest mit überragendem ISO. Die BPCC 6K Gilde, also die Videographen, findet ihre Geräte auch schöner, hätte aber gern IBIS. Was so einer Canon C 70 ebenfalls fehlt. Wozu dann der schöne Handgriff? Run and Gun. Gimbal, Gimbal, Gimbal. Panasonic hat in Russland die DC-BGH1 cine MFT angemeldet. Und in Inden soll sich die G9 gut verkaufen. Also quo vadis mFT. Übehaupt, warum finden immer mehr Neuvorstellungen in Indien statt. Die EU dagegen hat was gegen den hohen Energieverbrauch von, ja – 8K Fernsehgeräten. Tamron bringt ein super kompaktes und günstiges 70-300 für E-Mount. Es geht also und Sony liegt mit der A7c vielleicht doch ganz richtig. Der Preis wird schon noch verwittern, hoffentlich. Was will ich eigentlich? Die Auslesung… Weiterlesen »

Sabrina

absolut highend
Das heißt, man braucht keine Bildbearbeitung mehr.

Da bin ich ja gespannt.

Tom

Ich glaube ja, dass du hier einfach nur trollen willst, was deine Kommentare erklären würde ????

joe

Also selbst bei der günstigsten Canon sind die meisten JPEGs ohne jegliche Bearbeitung perfekt. Habe vor kurzem eine Konfirmation mit gut 500 Bildern mit der RP fotografiert, bis auf gelegentlichen leichten Beschnitt habe ich bei 90% der Bilder absolut nichts mehr geändert und die Leute waren mehr als zufrieden und auch ich war überrascht über die sehr gute Qualität, aber vielleicht lag es auch nur an meinem 28-70/2.0.
Sabrina spricht da etwas an, was viele davon abhält eine “echte” Kamera in die Hand zu nehmen. Zeitraubende Nacharbeit! Portraits bei Sony sind einfach arbeitsintensiver als bei Canon oder Fuji oder Nikon, da beisst die Maus keinen Faden ab. Aber anscheinend haben die allerneuesten Sonys bessere Farbwerte, so dass Sabrinas Wunsch vielleicht doch noch erfüllt wird.

Ich weiss ihr schiesst alle in RAW (den Fehler habe ich auch lange genug gemacht) um dann nach Stunden die nahezu identischen Resultate wie mit gutem JPEG zu erzielen.

Matthias

…vielleicht solltest Du Dich mal argumentativ mit den Inhalten auseinandersetzen
und nicht Sabrina als Person diskreditieren.
Man nennt das Demokratie…

Matthias

zum Abschreibungs-Mythos: wenn man eine Ausrüstung für fiktive 21.000 € netto kauft, schreiben die Finanzbehörden einen Abschreibungszeitraum von 7 Jahren vor. Da gibt es offizielle Listen und das ist nicht verhandelbar. Gerade bei der Entwicklung der spiegellosen Systeme ist das zwar nicht realistisch aber wir müssen damit leben. Also kann man im ersten Jahr 3.000 € abschreiben, das heisst, man muss sie nicht versteuern. Die restlichen 18.000 € müssen aber versteuert werden, obwohl man sie nicht mehr hat. In der Realität bedeutet das, dieses System muss fast den doppelten Umsatz der Investition einfahren, um im selben Jahr plus minus null aus der Nummer rauszukommen, nach Abzug der Steuern. Von der schwarzen Null (Schäuble ist nicht gemeint) kann man aber nicht die Brötchen beim Bäcker bezahlen. Gleichzeitig sollte man sich darüber klar sein, dass dieses gekaufte System durch die Abschreibung zum Betriebsvermögen gerechnet wird. Steuertechnisch gehört es dann nicht dem Käufer. Er darf es nur nutzen. Sollte man darauf spekulieren, dass dieses System in ferner Zukunft mal in den Privatbesitz übergeht, wird das als Entnahme gewertet und die Steuervorteile der vergangenen Jahre sind zum großen Teil futsch. Das ist jetzt zwar sehr simpel beschrieben, aber ich wollte nur mal das Prinzip… Weiterlesen »

Tom

Also 1. war hier die Rede von der A9X für 5.000 bis 6.000 USD und nicht von 21.000€. Aber wofür brauchst du 21.000€ für Ausrüstung?
2. sind die 7 Jahre nur Standard. Wenn man mit seinem Steuerberater / Finanzamt redet, aktzeptieren sie auch andere Zeiträume, weil sich Kameras relativ schnell abnutzen und meistens würden sie keine 7 Jahre halten.
3. baut man meistens auf einem System auf. D.h. die anfängliche Investition ist natürlich höher, weil man die passenden Objektive dazu braucht. Die folgenden Investitionen sind dann geringer, weil man die Objektive schon hat und die nächste Kamera kauft man dann eh erst nach Jahren bzw. wenn die verwendete Kamera den Geist aufgibt.
Und 4. ist der Kommentar hier an der falschen Stelle und gehört nach oben.

Matthias

Tom,
zu erstens: wenn Du neu bei Sony einsteigst und von der A9X angetan bist, sind das schon mall 5.000€. Meist hat man aber 2 Gehäuse. Ohne Objektive kannst Du die Gehäuse auch nicht so richtig nutzen. Also noch 3 bis 4 G-Master und
ein wenig Kleinkram dazu und die 21.000€ sind ziemlich realistisch.
zu zweitens: träum weiter davon, mit dem Finanzamt reden zu können. Dein Steuerberater hat dabei gar nichts zu entscheiden.
zu drittens: auch wenn Du ein System Stück für Stück aufbaust, ändert sich grundlegend nichts an der Abschreibung wie ich es oben beschrieben habe.
Und viertens steht der Kommentar jetzt an der richtigen Stelle:-))
Kann ihn aber gerne auf Wunsch nochmal kopieren und oben einfügen, wenn Du dann besser schlafen kannst…

Tom

Wenn man es sich nicht leisten kann / möchte kauft man sich entweder gar keine A9x oder eine und fängt dann kleiner an. Gleiches gilt für die G-Master Objektive. Wer meint, dass er die braucht, soll sie sich kaufen. Der Kunde sieht am Ende aber keinen Unterschied zwischen einem G-Master Objektiv und einem anderen Objektiv. An der Abschreibung ändert sich nichts, aber am Wert. Wer es sich nicht leisten kann, muss eben kleiner anfangen. Das alles ändert aber nichts daran, dass Profis die Möglichkeit haben sehr viele Dinge von der Steuer abzusetzen.

Ich schlafe auch so bestens, kein Problem.