Objektive Sony

Sony FE 16-35mm f/2.8 GM: Neuer Spitzenreiter bei DxOMark

Das Sony FE 16-35mm f/2.8 GM schneidet im Test von DxOMark hervorragend ab. Es ist der neue Spitzenreiter im Bereich der Weitwinkel-Zoom-Objektive.

Sony FE 16-35mm f/2.8 GM im Test von DxOMark

Sony baut nur schlechte Objektive, die viel zu teuer sind und nicht scharf abbilden? Da sind die Kollegen von DxOMark aber anderer Meinung. Sie haben das Sony FE 16-35mm f/2.8 GM getestet und sind zu dem Schluss gekommen, dass es das derzeit beste Weitwinkel-Zoom-Objektiv auf dem Markt ist. Es verdrängt das Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM auf den zweiten Platz und überzeugt mit einer beeindruckenden Gesamtpunktzahl von 42 Punkten. Das Canon bringt es lediglich auf 34 Punkte. In Sachen Schärfe schlägt Sony das EF 16-35mm sogar um ganze zehn Punkte:

Gute Arbeit, Sony! Erwerben kann man das FE 16-35mm f/2.8 GM zum Beispiel hier bei Amazon.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

9 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Aus Erfahrung bleibe ich da ein Ungläubiger – die Roulette-Zahlen von DxO sind so aussagekräftig wie die Wettervorhersage 1 Woche vorher.

    Mag sein das das Sony WW Zoom optisch gelungen ist – bisher ist das beste, womit ich fotografieren dürfte, das EF 4.0/16-35 mm L IS an der 5DSR.
    Aber Schwächen im Bezug auf Canon können sich schon durch den weiter entwickelten Sensor der Alpha 7RII ergeben – Canon kämpft häufig mit CA.
    Wenn ich Sony hätte würde ich trotzdem das 4.0/12-24 mm vorziehen – wenn dann richtig!

    • Ich habe es an der A7rII – (komme aus dem Canon-Lager mit allen L-Linsen v2 und v3, auch das 16-35 2.8 L USM III an der 5ds R…und „leider“ hat DXO und auch die anderen Test in diversen Fachzeitungen, die das gleiche behaupten wie DXO, einfach mal recht.

      Auch die 11Blendenlamellen, die man bei Canon und Nikon auch vergeblich sucht, sind sehr nice für Sternbildung bei Lichtern und für weiches Bokeh – selbst bei der Brennweite 🙂

      Und das in 12-24mm von Sony, direkt gegen das 16-35 GM getestet macht bei der Abbildungsleistung und allen was dazu gehört, keine Stich 😉

      • Also 11 Blendenlamellen mögen ja für Sterne ganz nett sein – beim Bokeh – sprich Offenblende – bringen sie rein gar nichts und leicht abgeblendet auch nur wenig.

      • Na ja Cat, wenn du als Hintergrund Lichter im Bokeh hast schon, oder?

        Das witzige hier ist wieder mal das ich nie gelesen habe das die Ergebnisse von DXO etc. angezweifelt werden wenn es die „eigene Marke“ betrifft 😉
        Damit meine ich nicht explizit dich sondern jeden 😉

      • was mich betrifft, ich habe fast alle Systeme zur Verfügung (nicht alle im Besitz) und ich kenne kaum ein DXO-Urteil, das ich nachvollziehen könnte, ganz gleich welche Marke,
        Ein 16-35 mm ist ja nun kein Porträtobjektiv und da erwarte ich auch kaum Auswirkungen von einer aufwendigen Blende.
        Die 2.8er Superweitwinkel-Zooms sind mir meistens nicht gut genug und f:2.8 braucht ja nur, wer den Himmel fotografiert, unter Wasser oder in Höhlen ist, oder Presse in dunkeln Räumen.
        Um beste Leistungen zu bekommen muss es abgeblendet werden und dann kann ich auch ein 4.0er für ⅓ des Preises kaufen.
        Also für 500€ mehr als das Canon und 1000€ mehr als Nikon 2.8/14-24 mm – muß es auch einiges liefern – wenn es das tut, prima.
        Mir ist da auch eine Festbrennweite mit 16 oder 18 mm oft lieber.

  • Wenn man der Werbung nur immer den Glauben schenken könnte! Es muss heute immer wieder die Trommel gerührt werden! Ich verlassen mich schon lange nicht mehr darauf!

  • Ich lasse mich umtaufen, von Joe in Thomas, der Ungläubige – denn leider habe ich erfahren müssen, dass Bewertungen, ob von Profis oder Laien in nahezu allen Bereichen leider alles andere als zuverlässig und schon gar nicht objektiv sind. Das fängt bei Hotel und Restaurant Bewertungen an und hört bei technischen Geräten auf. Deshalb probiere ich inzwischen wenn immer möglich alles selbst aus und bilde mir mein eigenes Urteil.