Kameras Sony

Sony: Funktionen von neuer DSLM wegen DRAM-Knappheit gestrichen?

Sony musste angeblich Funktionen einer kommenden DSLM streichen, weil zu viel DRAM für andere Unternehmensbereiche benötigt wird. Das berichtet Bloomberg.

DRAM für diverse Elektrogeräte wichtig

In aktuellen Kameras steckt jede Menge hochmoderne Technik. Neben offensichtlichen Bestandteilen wie einem Bildsensor oder einem Prozessor wird beispielsweise auch immer mehr DRAM – das sind elektronische Speicherbausteine – benötigt.

DRAM wird aber natürlich nicht nur in Kameras, sondern auch in Computern, Smartphones und sonstigen elektronischen Geräten verbaut. Sony ist ein Unternehmen, das Produkte in all diesen Bereichen anbietet, dementsprechend braucht das Unternehmen auch jede Menge DRAM – vor allem für Produkte wie die PlayStation 5. Diese soll Ende 2020 auf den Markt kommen und wird das mit Abstand wichtigste und meistverkaufte Sony Produkt des Jahres sein.

Funktionen von neuer DSLM gestrichen

Bloomberg berichtet nun, dass Sony aktuell Probleme hat, genügend DRAM für die eigenen Produkte zu erhalten. Anscheinend können die Zulieferer die Mengen an DRAM, die Sony eigentlich benötigen würde, nicht mehr liefern. Das hat laut Bloomberg dazu geführt, dass Sony bei einer kommenden spiegellosen Kamera zuvor geplante Funktionen streichen musste:

“Sony has already canceled some previously planned features for a new mirrorless camera due this year owing to the constrained DRAM supply, several people with knowledge of the matter said.”

Natürlich ist unklar, um welche Kamera und um welche Funktionen es im Detail geht. Vielen wird als erstes vermutlich die Sony A7s III in den Sinn kommen, denn eine solche Kamera würde sicherlich auch jede Menge DRAM benötigen. Alternativ könnte es um die Sony A7 IV oder um eine neue Kompaktkamera gehen.

Coronavirus wirkt sich auf die Wirtschaft aus

Die Engpässe könnten theoretisch auch mit dem Coronavirus zusammenhängen, das sich langsam aber sicher immer mehr auf die Wirtschaft auswirkt. Bloomberg erwähnt das selbst zwar nicht, doch Sony hatte Anfang des Monats Investoren darauf hingewiesen, dass die Produktion von Sensoren und weiteren elektronischen Bauteilen durch das Coronavirus „extrem beeinträchtigt werden könnte“.

Quelle: Bloomberg

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

20 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Bei Sony ist die Kamerasparte wirklich nicht das Wichtigste, allerdings hätte ich dann einfach die Veröffentlichung der Kamera nach hinten verschoben, es sind ja noch alle Modelle up-to-date, anstatt bestimmte Sachen wegzulassen. Für mich klingt das so wie es bei Bloomberg geschrieben wird, naja Kameras sind uns nicht so wichtig und ob das eine oder andere noch drin ist, ist doch auch egal, wir verkaufen es auch so.

    • Up-to-date sind die Kameras noch, aber wenn die Spezifikationen der Canon R5 stimmen, kann Canon Sony besonders im Videobereich auf jeden Fall Marktanteile klauen.
      Auch Nikon hat bei der Bildqualität im Videobereich Vorsprung vor Sony. Bis vor kurzem war Sony noch der Vorreiter im DSLM-Bereich. Das gilt heute nur noch bedingt.

  • Seit langen fahren Speicherhersteller wieder Verluste ein, da die Preise im Keller sind, auf Grund von Überangebot.

    Außerdem verwendet eine PS5 (GDDR6) komplett anderen Speicher, als zum Beispiel Consumer-Hardware (DDR4-LowPower).
    Welches Speicherprodukt hat denn nun einen Engpass? Da werden einfach mal Technologien durcheinander gewürfelt.

    Was hier von Bloomberg behauptet wird, ist einfach null mit Beweisen hinterlegt.

    Außer, die Aussagen über die Corona-Auswirkungen sind die News in meinen Augen Quatsch.

    Wenn Sony eine Funktion nicht in die Kamera bekommt, dann weil sie es nicht hinbekommen und nicht, weil der Speicher knapp wird.

  • Hier sieht es so aus, als ob nicht nur Funktionen gestrichen werden, sondern Kameras!

    „Sony hat Berichten zufolge Pläne zur Entwicklung einer neuen spiegellosen Kamera in diesem Jahr aufgrund des eingeschränkten DRAM-Angebots zurückgestellt. Das Unternehmen konzentriert sich stattdessen auf die Einführung von PS5, um den Preisfaktor unter Verschluss zu halten.“

    Read more: https://photorumors.com/2020/02/19/sony-canceled-plans-for-a-new-mirrorless-camera-due-to-constrained-dram-supply-the-company-is-instead-concentrating-on-the-ps5/#ixzz6ER5f6IYT

  • Na, bei der Konkurrenz ist es natürlich schwierig, mitzuhalten. Da kommt natürlich das Coronavirus gerade recht, um einen Grund vorzuschieben, dass die neuen Modelle halt nicht mehr so toll ausgestattet sind. Eigentlich müssten die anderen Hersteller ja die gleichen Probleme haben, aber von denen hört man komischerweise nichts diesbezüglich.

    Erinnert mich stark an die Geschichte mit Samsung. Wenn ich Sony-Fotograf wäre, würde ich noch die Objektive kaufen, die ich gerne möchte und die Kameras nochmals in den Service geben. Sicher ist sicher.

  • Ist im Markt nichts ungewöhnliches, das man je nach Hardware-Bedarf auch „Features“ streicht.
    Sowas wird normalerweise nicht kommuniziert, weil das auch zur Entwicklung eines Produktes gehört.
    Kompromisse sind in der Entwicklung Alltag, sonst würde ja jeder das Ultimative Produkt bauen.

    Auswirkungen vom Coronavirus hat meine Firma auch langsam erreicht. Wir bekommen einige Bauteile nicht mehr. :/

  • Wer in der „Zocker Bude“ hockt wird immer Gerüchte streuen oder zufällige Gegebenheiten wie einen Virus für seine Wetten einsetzen wollen.

    Man muss eben wissen von welcher Seite der Wind weht!

  • Da sieht man gleich wo bei Sonny die Prioritäten liegen!
    Aber das war ja bei einem Spielzeugkonsolenhersteller zu erwarten!
    Die Handysparte wird auch aufgelöst!
    Komisch das Canon keine Lieferprobleme hat, das ist doch nur eine billige Ausrede!
    Die sind wegen Canons neuer R5 total am Arsch!
    Komisch das

    • Nur weil es nicht kommuniziert wird, heißt es nicht, das es so ist. Oder gibt es eine Meldung, das bei Canon alles super läuft? Niemand weiß es. Nur Canon selbst.

      Welche Ausrede? Es gibt seitens Sony keine Offizielle Meldung.

      „Spielzeugkonsolenhersteller“
      Die Kamerasparte läuft unter Sony. Die von Playstation unter der Tochterfirma Sony Interactive Entertainment.

      Bitte den Ball flach halten.

    • @Markus K

      Muss Bernd recht geben, Ball flach halten. Also noch ist Sony in einigen Bereichen führend, aber ich denke sie haben auch gemerkt um Canon endgültig vom Thron zu stossen bedarf es weitere Milliarden an Investitionen und die glaubt man eben mit anderen Dingen schneller wieder reinholen zu können als mit einer langsam sterbenden Sparte. Aber vielleicht legen sie ja auch nur ein Päuschen ein und werden in 2021 zurückschlagen. Die Zeit wird es zeigen.

  • Finde ich cool, dass Sony Funktionen von der neuen DSLM steicht.

    Ich streiche Sony hiermit auch für alle Zeiten und definitiv von meiner DSLM-Liste, und zwar so:

    „__________________________________________________________________________________________________________“