Sony Kameras

Sony: Kommende Kamera soll „anders“ und „neu“ werden

Sony arbeitet Gerüchten zufolge an einer Kamera, die „anders“ und „neu“ werden soll. Was sich die Community wünscht, ist eindeutig.

Neue Sony Kameras im Jahr 2022

An den Gerüchten vom November 2021, denen zufolge Sony im Jahr 2022 drei neue Kameras vorstellen möchte, hat sich in den letzten Wochen nichts geändert. Man geht nach wie vor davon aus, dass Sony in diesem Jahr die A7r V sowie die A9 III präsentieren wird, allerdings rechnet man mit beiden Kameras erst in der 2. Jahreshälfte.

Zusätzlich zur A7r V und zur A9 III soll Sony aber noch an einer dritten Kamera-Neuheit arbeiten und zu dieser dritten Neuheit sind nun ein paar neue Hinweise aufgetaucht, die zwar noch relativ vage, aber gleichzeitig auch interessant klingen. So haben drei voneinander unabhängige Quellen nämlich bestätigt, dass die dritte Sony Neuheit „anders“ und „neu“ werden soll. Es soll sich nicht um den Nachfolger einer vorhandenen Kamera handeln, stattdessen möchte Sony wohl ein neues Modell und vielleicht sogar eine neue Kamerareihe einführen.

Gerüchte zu einer „neuen“ Art von Sony Kamera gab es in den letzten Jahren immer mal wieder und als Sony dann „nur“ die ZV-E10 und die Sony A7c vorgestellt hat, war die Enttäuschung bei vielen groß. Denn auch wenn es sich bei diesen beiden Kameras um neue Modelle einer zuvor nicht existenten Reihe handelte, dann übernehmen beide Kameras doch viele Spezifikationen und Merkmale von älteren Sony Kameras. Wir würden deshalb bei der kommenden Sony Kamera eine nicht allzu hohe Erwartungshaltung empfehlen.

Das wünscht sich die Sony Community

Welche neue Sony Kamera sich die Community wünscht, ist übrigens relativ eindeutig. In einer Umfrage von Sonyalpharumors geben nämlich 35 Prozent der Befragten an, dass sie sich eine Sony A7000 im Gehäuse der A7-Reihe wünschen würden. Knapp dahinter liegt eine Sony A5 Vollformatkamera im Gewand der A6000-Reihe (29 Prozent), während sich 25 Prozent Sonys Einstieg ins Mittelformat wünschen würden.

Sony hat sich die letzten Jahre immer dagegen entschieden, eine A7000 auf den Markt zu bringen. Ich denke ob das Unternehmen irgendwann doch noch ein waschechtes APS-C-Flaggschiff vorstellen wird, hängt unter anderem davon ab, was Canon im APS-C-Bereich geplant hat. Wenn Canon tatsächlich mehrere APS-C-Kameras mit RF-Bajonett einführen und hier auch den High-End-Bereich bedienen wird, dann könnte ich mir vorstellen, dass sich Sony ebenfalls um dieses Segment bemühen möchte. Nikon scheint mit der Z fc und der Z50 bisher eher die Einsteiger- und Mittelklasse ins Visier zu nehmen, mal sehen, ob hier mittel- oder langfristig noch teurere APS-C-DSLMs folgen sollen.

Beitragsbild: TheRegisti

guest
45 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Gabi

Anders und neu, das kann nur der Global Shutter sein. Endlich!

joe

Den braucht es doch gar nicht mehr. Wozu denn auch, wenn die Auslesegeschwindigkeit hoch genug ist ist es vorbei mit „Rolling Shutter“ (A1, Z9, R3)

René

Mit einem global shutter könnte man wieder etwas langsamer auslesen und das würde bestimmt dem DR und dem Rauschverhalten zugute kommen.
Beides ist, bei den von dir genannten Cams, schon hervorragend, trotzdem ist, bei langsameren Auslesen des Sensors noch eine Steigerung möglich.

Gabi

Der Dynamikbereich ist unglaublich. Das wäre eine völlig neue Art der Fotografie.

joe

…Einstieg ins Mittelformat… ich lach mich schlapp. Wie soll das gehen? Da sieht man dass einige wirklich keine Ahnung haben. Dafür ist der E-Mount nun tatsächlich zu klein. Nikon könnte das, Canon auch noch, aber dann wird es so was wie Vollformat bei Sony E Mount, würde knapp reichen. Sony wird doch nicht so blöd sein sich am nahenden Ende der klassischen Fotografie sich noch ein neues Bajonett an den Hals binden und dann auch noch Objektive dafür bauen!

Dennis

Anders und neu halt….

Rolf Carl

joe, das mit dem Mittelformat sind doch nur Träume der Sony Community. Träumen ist ja schliesslich nicht verboten. Eventuell würde es ja für ein Vollformat + reichen, wie bei Fuji, das kann man dann ja Mittelformat nennen, macht marketingmässig ja Sinn, oder? Vermutlich gibt es ja auch genügend potenzielle Kunden, die darauf reinfallen.

Carsten Klatt

Sony wird nicht die a7rV kanibalisieren. Warum sollte Sony ins Mittelformat einsteigen? MF ist und bleibt Nische, der Sinn erschließt sich weitgehend nur den Puristen. Wird bestimmt eine neuartige Vlogger Kamera, hoffentlich kein Backstein. Kommt ja gerade wieder in Mode.

Alex

Quatsch, für bestimmte Genres gibt es nichts besseres als MF. Ich würde zB.für die Landschaftsfotografie jederzeit eine GFX100S einer A7RIV vorziehen.

Carsten Klatt

Habe ich das Gegenteil behauptet? Es gibt Puristen, Liebhaber, Industriefotografie o.ä. Da mag es Sinn machen. Für die breite Masse macht es aber eben keinen Sinn. Im Ausdruck werde ich kaum ein Unterschied sehen.

joe

Rolf, es passt ja nicht einmal der Vollformatsensor komplett in den E-Mount, wie soll denn da Vollformat + reinpassen? Sony holt wirklich alles aus dem etwas zu kleinen Bajonett raus und hat keine/kaum Nachteile damit gegenüber den Konkurrenten, bis auf die beschränkten Möglichkeiten bei der Stabilisierung des Sensors. Natürlich darf man träumen, habe auch geträumt dass ich die 45Mio die im Mittwoch Jackpots drin waren gewinne, bin extra über die Grenze gefahren, trotz meiner Kenntnisse in Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung. Dass immerhin 25% der Sonyaner davon träumen gibt mir allerdings zu denken.

Rolf Carl

joe, ich denke auch nicht, dass sich Sony die Finger mit MF verbrennen will, trotz der vielen Träumer.

Mit Lotto habe ich schon lange aufgehört und investiere nur noch in Aktien. Da hat man halt nicht die Millionengewinne, aber regelmässig Dividenden und eventuell noch Kursgewinne dazu.

Red and Gold

Ein schönes Video zum Thema MF

https://youtu.be/zmlmhrXVfeU

joe

Danke, kenne ich! Am Schluss ist es die Kenntnis über den Zusammenhang zwischen ISO, Blende, Zeit und dem Motiv. Wer fotografieren kann kriegt vieles hin, egal mit welcher Kamera. Dennoch glaube ich, dass man gerade bei Landschaft und wahrscheinlich auch bei Portrait mit MF mehr rausholt als mit jedem anderen Format.

Leonhard

Freut mich, wenn Du Dich schlapp lachst, dann hast Du ja anscheinend die Antworten Deiner lieben Studierenden im Test einigermaßen gut überwunden, freut mich für Dich, lieber joe!

„Anders und neu“, wieso kommt ihr alle eigentlich nicht auf die einfachste Erklärung von allen: Sony baut eine Kamera, dieses Mal mit Ein/Ausschalter auf der linken Seite, wir haben alle was zu lachen, cat was zu fluchen und alle kaufen eine und hoffen, den lieben Cat dann draußen zu treffen, um ihm die neue, tolle Sony zu zeigen.

Cat

das sind aber perverse Fantasien – ein „idiotischer“ Hersteller, der nicht kapiert wohin der Hauptschalter platziert werden muß, reicht doch wohl!
Und wenn der Profis befragt und die meinen das sei egal, Kamera ist ohnehin immer an, denn die haben alle noch DSLR und werden das Fluchen noch lernen 🙂
Klar wer nur alle halbe Stunde mal 3-4 Bilder macht, dem sollten sie vielleicht den Haupt-Schalter unter eine Bodenklappe legen, wo dann auch gleichzeitig der unterpowerte Akku liegt und die Speicherkarte irgendwo noch hin gefaltet wird – Canon und Leica sollten sich da mal zusammen tun 🙂

Leonhard

Also da kann man nun geteilter Meinung sein, wenn man bedenkt, wie viele Kunden sicherlich sagen wir geistreich genug sind, dann ist der Markt sicherlich auch für eine weitere Firma gegeben, auch wenn die dies eher So-nie bauen würden. Habe mich übrigens in einem anderen Faden hier köstlich auf Deine Kosten amüsiert, obwohl, eher weniger über Dich als mehr über andere Herren. Habe nichts dazu geschrieben, bin eh ein verdammtes Lästermaul, aber da haben Dir ganz große Spezialisten die Tierfotografie erklärt und ich dachte so bei mir: „Man muss nicht total platt im Kopf sein, um Cat die Tierfotografie zu erklären, aber es erleichtert die Sache doch ungemein!“ Nebenbei bemerkt, mein Eheweib machte auch eine Menge Vogelfotografie, aber mit einer 5DSR, die einzige Schwierigkeit, die die nebenbei bemerkt hatte war es nur, die saublöde Vogeldose genau dann zum stehen zu bringen, wenn das dusselige Vieh genau im richtigen Winkel gestanden hat. Wäre wohl auch mit einer Leica möglich gewesen, aber dann hätte man ja 2 Vitrinen aufschließen müssen, eine für die Dosen und eine für die Kamera, was eine Arbeit! Zudem wäre der Leica-Look nicht aufgetreten denn es hätte die arme Kamera sicherlich depressiv gemacht, dass die dumme Dose den… Weiterlesen »

Cat

Also ehrlich, bei der einen Sache, Hauptschalter sehe ich überhaupt keinen logischen Grund das Canon-Konzept gut zu finden. Es mag ja sein, dass es viele nicht besonders stört – sie sind es ja gewohnt, aber die fotografieren noch mit DSLR, haben 3-5 Akkus in der Hosentasche oder halten die Kameras brav mit beiden Patschepfoten u brauche nie eine Hand am Objektiv u müssen schon gar nie schnell einschalten un sehr ruhig u unaufgeregt am Motiv zu sein.
Es gibt einfach Dinge – die gehen so nicht.
Die 5DSR hatte ich 1 Jahr – dann war sie mir schnell zu langsam, zu rauschend u war froh als die D850 erschien.

joe

Also, auch wenn ich mit vielem was Du schreibst und sagts übereinstimme, aber, ganz ehrlich, mich stört das überhaupt nicht und ich mache die Kamera immer aus, wenn ich nicht gerade fotografiere – auch bei den DSLRs. Aber vielleicht liegt es daran, dass ich Linkshänder bin.

Leonhard

Also ich habe gelesen, viele machen beim Knipsen das Licht aus, wird mit Linkshänder nichts zu tun haben.

Verstanden habe ich es aber nicht, denn wenn die beim Knipsen ausschalten, wieso macht die Kamera dann Bilder?

Robin

Mimimimi

Cat

Das kleine Mittelformat ist ja praktisch tot bzw. wird nur noch von Fujifilm ein bisschen hofiert, weil man sich da gegen VF entschieden hatte.
Pentax 645 produziert seit diesem Jahr keine Kameras mehr.
Hasselblad war nur ein langsames Strohfeuer und Leica produziert für ein paar Träumer im dunklen Studio und Sammler.
Einzig Nikon könnte wohl mit seinem großen Bajonett einen kleinen MF-Sensor einbauen, aber die legen sich vermutlich nicht noch mehr mit Fuji an.
Sony sollte brav die lange überfällige Alpha 7000 bringen und nicht auf Canon schielen, alles andere wird keine neuen Käufer anlocken.

Rolf Carl

„Anders und neu“ ist eigentlich jede neue Kamera. Aber vielleicht sollte Sony diesen Slogan patentieren lassen, das wäre dann wirklich innovativ. Und ich vermute mal, dass nicht wenige Sony-Fans auf so einen Quatsch auch noch reinfallen. Ich schreibe es jetzt hier nicht, aber ich würde es vera….en. nennen.

Leonhard

„Anders und neu“, klar ist jede Neue auch was anderes, ob die dann wirklich anders und neu ist bleibt abzuwarten!

Wirklich anders und neu wäre aus meiner Sicht, wenn ein Hersteller eine Kamera bauen würde, die hinten wie ein SP mehrere Kameras drauf hätte, also ein Gerät für die Fotobegeisterten, die sich ausser für das eigene Antlitz eh für nix interessieren, obwohl, ob die dann von Sony käme, oder besser gesagt, ob die dann unter Sony vertrieben würde, ist eine ganz andere Frage, aber „anders und neu“ wäre diese Kamera in jedem Fall!

Dann aber bitteschön nicht mit dem kleinen Mount von Sony, denn der könnte ja für ein Firmenlogo genutzt werden und da darf man keinen Quadratmillimeter verschenken, man will ja was haben fürs Geld!

Alex

Eben, A7C wurde auch als „anders und neu“ angekündigt und war am Ende nur eine A7iii im A6000 Gehäuse mit altem Menü, Mini Sucher, ohne Joystick und ohne vorderes Einstellrad. Zum Glück für Sony haben sie aber genug Fanboys die jeden Quatsch kaufen.

Rolf Carl

So ist es, aber nicht nur bei Sony.

CJuser

Ist der Sony APS-C Sensor mit 43 MP eigentlich schon irgendwo im Einsatz? Wäre bestimmt interessant in einer A7000.
Eine A5 kann sich meines Erachtens aber nur positionieren, wenn die A7M2 vom Markt verschwindet.
Gut könnte ich mir aber auch noch eine A5C vorstellen. Also das Gehäuse der A7C mit abgespeckter Technik. Das Problem der A7C ist ja in erster Linie der Preis.

joe

Das entspricht einer Pixeldichte von 97MP bei Vollformat! Willst du das wirklich?

CJuser

Bei einem Smartphone-Sensor wären es sogar 1.080 MP 😀
Wenn man einen solchen Sensor ohne Hitzeprobleme in einem kompakten Gehäuse unterbringen kann, wieso nicht? Außerdem hat Sony den Sensor eh im Regal liegen. Also wieso nicht?!

Robert

Wofür eine APS-C Sensor im Vollformat Gehäuse? Liegt vielleicht besser in der Hand und man hat Platz für mehr Knöpfe, aber verliert doch einen der großen Vorteile von APS-C.

Ich möchte dringend meine A6500 durch eine neuentwickelte und genauso kompakte A7xxx ersetzen.

Alex

APS-C hat ja auch noch andere Vorteile zB. günstigere Preis und Crop Vorteil im Tele.
Gerade für die Tierfotografie könnte ich mir eine schnelle APS-C im Profigehäuse vorstellen, welche aber im gegensatz zu einer A1 oder A9ii auch für die breite Masse bezahlbar ist.

CJuser

Als Vorteil würden mir der mittige EVF und zusätzlicher Platz für die Kühlung bei 4K@60p einfallen.

Niko Berndt

Ich vermute, daß Gabi mit ihrer Spekulation richtig liegt. Es gibt ja wohl erste Entwicklungen in Richtung Global Shutter. Wenn Global Shutter im Vollformat Einzug halten würde, wäre das ein echter Meilenstein. Natürlich sind viele Baustellen mit der schnellen Auslesezeit behoben oder zumindest mehr oder weniger gut „geflickt“. Aber schnelle Auslesung der Informationen bleibt letztlich ein Behelf und wird nicht zum Ersatz für den Global Shutter.
Es gibt immer noch zu viele flackernde Lichtquellen, die nach wie vor zu mehr oder weniger wahrnehmbaren Streifen führen. Auch bei den „schnellen Kameras“.
Mittelformat würde neue Gehäuse und neue Objektive erfordern. Eine solche Investition würde der Markt nicht hergeben.

Alfred Proksch

Das Sony Mittelformat kann ist nicht neu, die Frage ist ob sie sich das antun möchten. Der Markt dafür ist klein und es gibt starke Mitbewerber mit Rang und Namen.

Das sich Kunden neue APS-C Kameras wünschen ist verständlich. Was bisher noch gar nicht angesprochen wurde ist eine Weiterentwicklung (neuer 1 Zoll Sensor) der Sony RX10 IV. So ein Produkt ist nichts für uns System Freunde, aber durchaus eine Überlegung wert wenn eine Konnektivität mit dem Smartphone gegeben ist. Einfach abwarten!

matisso

Vielleicht ist ja wirklich etwas ganz anderes gemeint: 2005 gab es eine großartige Sony dsc R1. Mit futuristischem Design,
guter Sensor ( für damals ) und tollem, lichtstarkem Carl Zeiss Zoomobj. 24-120mm. Ich fand es schade, daß diese
Geschichte nicht weiterentwickelt wurde.

Schöwel Steffen

Ich denke es könnte eine total modulare Kamera sein! Vielleicht kann man nicht nur Objektive sondern auch Sensoren wechseln. LG Steffen

Maratony

MF, wieso nicht?
Wenn es um den Sinn geht, dann braucht es eigentlich auch kein VF mehr für die breite Masse wieso nicht ein neues Feld erobern.

rubikon

Wunsch: Modulare Bauart und Optionen per Software Freischaltung über Lizenzen. Jeder kauft das, was er braucht. Ob sich das rechnet, ist eine andere Frage.

Robin

Kamera in Salzkorngröße, verdammt gibt’s bereits.

Alfred Proksch

Sony baut eine Kamera in Würfelform, quadratischem 36x36mm Sensor, Display mit ansetzbarem Lichtschacht auf der Oberseite, seitlicher Handgriff für Foto oder Video, das wäre wirklich eine NEUHEIT !

Klaus

Ich mochte das Format und die modulare Teedosenform bei den Hasselblad´s schon immer. Wenn die Reise zum Mond mal erschwinglich wird, lese ich die von den dort gelandeten Astronauten auf, welche sie aus Gewichtsgründen oben liesen.

Thomas Bube

Eine Kamera wie die Zeiss ZX1 mit richtig guter Sortware wie bei den Smartphones. Das ist die Zukunft.

Ulrich Witt

O.k., gehen wir das Ganze doch mal systematisch an und fragen uns zuerst, welche Sensorgröße diese Kamera haben könnte. Mittelformat: warum? M.Wn. deckt kein einziges E-Mount-Objektiv den entspechenden Bildkreis ab. Sony müsste als – bei 0 anfangend – nicht nur mit einer neuen Kamera, sondern auch mit neuen Objektiven um die Ecke kommen. Wenn es aber eh schon an diversen Stellen mit Komponenten und Ressourcen eng ist, warum dann NOCH eine Baustelle aufmachen? Wahrscheinlichkeit nahe 0. Kleinbild-Format: Ja, da geht immer was. Eigentlich. Aber momentan fehlt mir auch ein wenig die Phantasie, was man bei KB jetzt komplett “anders” und “neu” machen könnte. Sonys KB-Sortiment ist ja schon jetzt extrem breit gefächert: fünf verschiedene Kameratypen in der a7-Reihe, dazu die a9 und die a1 (abgesehen von letzter alle in mehreren Update-Formen). Klar, die Features der a7IV lassen sich sicher auch als a7cII vermarkten, aber sinnvoller wäre es, der a7IV erst einmal Raum zu lassen. Aber das wäre nicht “anders” oder “neu”. Außerdem wird es ja mit der a9III und der a7rV voraussichtlich zwei KB-Kameras. Sony ist in dem Bereich relativ aktuell, was es im APS-C-Bereich hingegen nicht ist. APS-C: der a6x00-Reihe fehlt außerdem das, was die a7-Reihe hat: Varietät. Hier… Weiterlesen »

Friedo

Vorschlag für die a 7CII:

  1. Position Bajonett wie bei der nex 5 (bestes Design!), wegen Platz für die Finger
  2. Sucher zentrisch zur Linse 0,65 Mag.
  3. C 1 und C2 Tasten oben, C 3 hinten
  4. Zweites Rad vorne unter dem Auslöser
  5. Zwei Schraubgewinde vorne am Handgriff, um eigene Holzgriffe bauen zu können, wie bei Pentax KP
  6. Auflösung 36 MP
  7. Touch Monitorfunktion für Menue, große Darstellung der Parameter

Dann wirds eine ernsthafte Rangefinder!!!

Reiner

Ich hoffe nur, dass es nicht ein Derivat eine Telefon-Knipse wird. Mit solchen Geräten kann ich einfach nicht fotografieren.
Ohne den ständigen Blick durch einen Sucher und die „blind zu bedienenden“ Bedienelemente wie bei jeder richtigen Kamera komme ich nicht zurecht und kann nicht fotografieren.
Was übrig bleibt, ist eine Knipserei mit der Vollautomatik, weil man nicht gleichzeitig das Motiv im Auge und die Einstellungen verändern kann.

Deshalb interessieren mich die Knipsteile in den Telefonen nicht wirklich und deshalb kaufe ich auch nur maximal die Mittelklasse der Telefone für unterwegs.