Kameras Objektive Sony

Sony: Neue Objektive kommen in Kürze, vorerst keine neue Kamera?

Sony wird in wenigen Tagen neue FE-Objektive präsentieren, eine neue Kamera soll bei dem kommenden Event aber anscheinend nicht enthüllt werden.

Sony Event in San Francisco

Anfang September hat Sony spontan ein größeres Event angesetzt, zu dem verschiedene Journalisten und Fotografen eingeladen wurden. Dieses Event findet anscheinend in diesen Stunden in San Francisco statt und soll den geladenen Gästen die Möglichkeit bieten, sich mit den neuen Sony Produkten zu beschäftigen und Hands-On-Videos zu drehen, bevor die Neuheiten dann am 20. September 2018 offiziell vorgestellt werden sollen. Das ist ein etwas ungewöhnliches Vorgehen von Sony – doch am Ende kommt es ja eigentlich nur auf die Qualität der neuen Produkte an und nicht darauf, ob zuerst die Öffentlichkeit oder ausgewählte Fotografen die Neuheiten zu Gesicht bekommen haben.

Zwei neue FE-Objektive, keine neue Kamera?

Schon in den letzten Tagen hat sich mehrfach abgezeichnet, dass Sony auf dem September Event wohl neue FE-Objektive vorstellen möchte. Das scheint sich nun erneut zu bestätigen, konkret möchte Sony dem eigenen Portfolio wohl ein 24mm f/1.4 GM sowie ein 135mm f/1.8 GM Objektiv hinzufügen.

Und was ist mit einer neuen Kamera? War nicht eigentlich zuletzt die Rede davon gewesen, dass Sony schon eine Antwort auf die neuen Spiegellosen von Canon, Nikon und Fujifilm parat hat? Richtig, davon war die Rede. Doch diese Antwort – ganz egal ob das nun die Sony A7000, die A7s III oder eine ganz andere Kamera sein wird – soll anscheinend nicht im Vorfeld der photokina 2018 präsentiert werden. Vielmehr rechnet man aktuell mit einem weiteren Event Mitte Oktober, wo die neue High-End-DSLM präsentiert werden könnte.

Das heißt die Fans müssen sich vorerst anscheinend mit zwei neuen FE-Objektiven begnügen, eine neue Kamera soll nicht mehr im September 2018 erscheinen – das ist zumindest der aktuelle Stand der Gerüchte.

Quelle: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

38 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Vielleicht wartet Sony mit der A7SIII solange bis Panasonic die neue Kamera vorgestellt hat und legt notfalls nochmals nach. Genauso mit den kürzlich vorgestellten Sensoren da kommt bestimmt bald was 😉

    • Auf SAR stand, dass es 2 Versionen der a7S3 gibt. Kürzlich stand, dass Sony die Version mit den wenigen Upgrades bereits im Sommer veröffentlicht hätte. Die andere ist für Winter geplant.
      Ich gehe davon aus, dass Sony die a7s zu Photokina oder kurz danach vorstellt. Es gibt von keinem Hersteller etwas derart vergleichbares. Kommt die Kamera dann mit dem neuartigen Sensor ist Sony die Aufmerksamkeit Gewiss.

  • War nicht eigentlich zuletzt die Rede davon gewesen, dass Sony schon eine Antwort auf die neuen Spiegellosen von Canon, Nikon und Fujifilm parat hat? Richtig, davon war die Rede.

    Was für eine Antwort? Die a7III und die RIII sind draußen, was soll noch kommen, nen Knöpfchen mehr, nen sprechende Alex? Oh man lol, werde müde.

    Ich habe ne A7III und bin damit gerade erstmal vollstens zufrieden. Mit Photography hat dass Tech Gelaber echt nichts mehr zu tun

      • Na, was Du glaubst Du wohl wovon ich hier rede? Für mich hat die a7iii sehr viel Tech. Tech den ich mir vor einem Jahr noch nicht hätte leisten konnte. Aber vielleicht begegnet mir ja irgendwann mal ein neuer Mann, der wäre dann die Antwort auf meinen jetzigen. Laß mal austauschen. Lach, Spaß :-*

    • Nina, eine potenzielle A7SIII oder A9II oder A7000 hat mit der A7RIII oder A7III gar nichts zu tun.

      Die Bezeichnungen verwirren, zugegeben.

      Aber das sind grundverschiedene Zielgruppen und auch Preise.

      • Man, ja, bin ich, ich habe erst letztes Wochende mega tolle Bilder gemacht, und weißt Du warum ich zufrieden bin? Weil ich dankbar bin. Ich habe 1 Jahr lang keine Kamera mehr gehabt weil ich das Geld einfach nicht hatte. Immer nur geliehen. Ich habe mir das Gmaster 24-70 2.8 geholt, und freue mich gerade einfach nur. Andere haben immer noch nicht dass Geld und würden davon nur träumen, mit so einer Kamera Photos machen zu können. Dass das nicht meine einzigste bleiben wird ist mir schon klar, dafür liebe ich Kameras einfach nur zu sehr. Vielleicht habe ich Deine Aussage gerade ironisch aufgefaßt, mein Tag heute war sehr aufbrausend, aber ich weiß auch dass nichts perfect ist, und für mich zum Schluß das Bild entscheidet

    • @ nina
      auch wenn ich neue technik faszinierend finde, so muss ich dir doch recht geben, das dies alles nichts mehr mit photographie zu tun hat. im netz, in foren und auf youtube wird immer auf so hohen niveau geschimpft das der eindruck ensteht es muesste nur noch super bilder geben. graebt man tiefer, stellt man oft fest, das die top photographen sich meist weniger um die neuste technik scheren. man muss sich halt enstscheiden, ob ich getrieben werde kreativ zu sein oder mein system zur naechsten ueberkamera zu wechseln. und sicher gibt es photographen, denen ein sony A/III genzen in ihrer arbeit setzt. ob du das bist, rolf carl …

      • du hast es erfasst, Mario, die A7 III setzt tatsächlich Grenzen; erstens beim Akku, und zweitens bei unwirtlichen Bedingungen, z.B. – 30 Grad und Nässe. Aber zugegeben, wenn ich kreativ bei 20 Grad und schönem Wetter fotografiere, reicht auch eine A7III. Ist halt leider nicht mein Genre … (oder Gott sei Dank).

      • eben, bei mir ist es eben auch nicht Ironie, da ich häufig in den Schweizer Alpen unterwegs bin, und da ist feuchte Kälte bei – 30 Grad eben keine Seltenheit, sondern Standard. Und in Nepal auf 6000 m Höhe war ich übrigens auch schon, aber die Bedingungen waren eher besser als in der Schweiz auf 3000 m Höhe, da das Klima im Himalaya subtropisch ist.

        Dies ist übrigens auch ein Grund, wieso die Topshots in unserem Verein nicht zu DSLM wechseln, denn diese müssen sich erst mal beweisen. Keiner würde das Risiko eingehen, mit minderwertigem Material in die Berge zu gehen und danach mit leeren Händen dazustehen. Keiner …

      • da kann ich ja froh sein das Fuji den Arbeitsbereich von -10/+40 Grad angibt😉 naja vielleicht gewinne ich ja die Reise zum Nordpol 🙏

      • Mirko,

        ich kann dir ja dann für deine Reise mein Nikon ausleihen, damit du wenigstens ein paar schöne Bilder nach Hause bringst!

      • Danke Rolf, ich habe da aber vollstes Vertrauen zu Fuji 😉 weißt doch die Berge sind nicht weit weg von München und bis jetzt hatte noch nie eine Kamera von mir im Winter schlapp gemacht, nicht einmal bei -26 Grad in Helsinki 📸

      • Mirko,

        dann hast du aber Glück gehabt! Übrigens soll ja bei euch in Berchtesgaden in einem Bergtal auch jeweils die tiefste Temperatur in ganz DE gemessen werden, bis – 40 habe ich gelesen (weiss nicht mehr wie der See heisst, kann ich aber nachschauen). Also wenn Fuji das übersteht, dann muss ich nochmals über die Bücher gehen … (-26 scheint mir noch etwas zu warm für einen aussagekräftigen Test).

      • Mirko,

        beim Funtensee im Nationalpark Berchtesgaden auf 1600 m Höhe werden regelmässig Minusrekordtemperaturen gemessen bis – 40 Grad.

      • Übigens, in der Schweiz wurde der Kälterekord in La Brevine gemessen, einem Ort im Jura auf nur 1000 m Höhe, und zwar bei – 42 Grad.

      • Mirko,

        einfach deinem Hund hinterherlaufen, der findet das schon. Er macht übrigens das Mehrfache des Weges, du gehst ja nur hin und zurück …

      • Rolf,
        Hund und fotografieren geht nicht, hatte ihn letztens mit…rennt mir ins Stativ, kommt aus dem Wasser und muss sich genau vor der Linse trocken schütteln oder er rennt mir ins Bild rein 😂 wenn schon muss meine Partnerin mitkommen….

      • Super Argument. Die A7III ist im März erschienen. Bisher hätten wir hierzulande eher +30 C. Aber da ist bestimmt nur Plus und Minus verwechselt worden. Bei Hitze jedenfalls funktioniert die A7III ganz hervorragend.

      • Carsten Klatt,

        immerhin scheint die Kamera bei warmen Temperaturen zu funktionieren, ist doch immerhin schon etwas. Wenn sie jetzt auch noch ein paar Wasserspritzer übersteht … allerdings habe ich da meine Zweifel, nachdem ich den Kommentar von Mat zur Sony A7 RIII gelesen habe (Beim Beitrag „Fuji GFX 100S vom 12.9.).

        Dann freue ich mich schon mal auf die ersten Praxisberichte über die A7 III beim Einsatz in der Kälte. Die Akkus sind bei Sony ja besser als bei der Konkurrenz, allerdings werden auch die bei Kälte noch schneller leer gesaugt.

    • Bei -30°C, lieber Rolf, gibt es keine Nässe mehr.
      Ich habe -30°C noch nie erlebt, muss das auch nicht haben, und schon gar keine Fotos dabei machen.
      Aber toll, wenn es Kameras gibt, die das hinkriegen.

      • rOBERT,

        auch bei – 30 Grad kann es durchaus noch etwas Feuchte haben. Aber du hast insofern recht, als die Luft dann meistens trocken ist. Flachländer können sich das natürlich nicht vorstellen, wie sich kalte Luft anfühlt. Die Russen laufen dann meistens noch mit dem T-Shirt rum, wir Schweizer haben dann aber schon die Skijacke an. Und da wir in der Schweiz fast alle Skiläufer sind, ist -30 Grad keine Seltenheit und wir sind uns das gewohnt, pfeiffender Wind inklusive. Und ja, ich liebe es, bei diesen Temperaturen zu fotografieren, die Winterzeit ist meine liebste Fotozeit, da entstehen die besten Bilder.

        Und ja, Nikon kriegt das hin, auf Sony würde ich jetzt eher weniger wetten …

  • Abwarten…

    Ich kann es mir nicht vorstellen, das sie 3 Events ankündigen für zwei Objektive.
    Ich denke eher.. ein Event für die neue A6XXX mit neuen Objektiven, A7siii mit Objektiven und eine A9ii / A9R / A9S. Oder was ganz verrücktes wie eine A12.

    Ich bin gespannt was kommt 🙂

    • Ach, kannst du dir nicht vorstellen, ich mir schon …

      in letzter Zeit wurde vieles grosskotzig angekündigt, die Enttäuschung war danach auch dementsprechend. Wieso nicht auch bei Sony? 3 Events für zwei Objektive: passt doch; je ein Event für je ein Objektiv, dann noch eines für beide zusammen, mach total 3. Passt doch zu Sony und den Mitbewerbern: auf Gross machen und dann kleine Scheite bringen, wie immer in letzter Zeit: Verarschung total (zwischen Ankündigung und Lieferung ist auch noch ein Jahr).

      • Marketing ist eben Marketing.

        Selber schuld, wenn man auf Marketing reinfällt.

        Siehe Canon, sie bauen eine DSLM aus dem Jahre 2015 und feiern sich, als würden sie das geilste der Welt bauen. Das ist Marketing. Das macht jede Firma. Jede Branche. Das ist normal. Stell dir Mal vor sie würden das nicht machen und ihr Produkt mit „ist ganz Okay“ feiern…

        Beispiel:

        „Die neue Canon EOS R Kamera | Definiert neue Standards | canon.de
        Anzeigewww.canon.de/kameras/eos-r
        Bahnbrechende Technologien für ein ganz neues Niveau an Kreativität.“

        4K Crop *Hust* Only Single Shot Eye AF *Hust* No IBIS *Hust* no continus silent shutter *hust* usw.

        Das Marketing wird sicher nicht das Produkt werben mit: „Wir sind gleich gut / schlechter als die Konkurrenz – kauft bei uns! “

        Und das ist bei Sony so, bei Nikon so. Bei Audi, bei Apple, bei O2, Telekom usw.

        Wer sich von Marketing blenden lässt und danach enttäuscht ist, kann man echt nicht helfen…

  • Vielen Dank für diese Informationen! Wenn ich das richtig mitbekomme, ist das Interesse um Sony-Objektive unabhängig vom Anschluss relativ groß und von daher ist es sicher auch passend, wenn man sich vorerst auf darauf fokussiert. Und vielleicht ist es tatsächlich so, dass sich der Hersteller erst einmal ansehen will, was von der Konkurrenz auf den Markt kommt bzw. vorgestellt wird… auch wenn in diesem Fall die Wartezeit ja etwas länger wäre, weil Kameras brauchen ja eine gewisse Entwicklungszeit.