Panasonic Sony Tests, Vergleiche & Neuheiten Vergleiche

Sony RX10 vs. Panasonic FZ1000: Vergleich der technischen Daten

Autofokus, Geschwindigkeit & Sonstiges

Den Autofokus nur anhand der technischen Daten zu beurteilen, ist schwierig. Theoretisch hat der AF der Fz1000 mehr AF-Punkte (49 im Vergleich zu 25 bei der RX10) zu bieten, insgesamt scheinen aber beide gute Dienste zu leisten – deshalb lassen wir diesen Punkt ein wenig außen vor.

In Bezug auf viele andere „Kleinigkeiten“ hat die FZ1000 aber die Nase vorne: So reichen ihre Verschlusszeiten beispielsweise von 1/16.000 Sekunde bis hin zu 60 Sekunden (RX10: 1/3.200 Sekunde bis 30 Sekunden), auch ist die Serienbildgeschwindigkeit mit 12 fps der der RX10 mit 10 fps überlegen. In Sachen ISO-Empfindlichkeit deckt die FZ1000 mit 80-25.600 einen größeren Bereich als die RX10 mit 125-12.800 ab, allerdings muss hier auch noch einmal erwähnt werden, dass die RX10 wie oben bereits angesprochen in Sachen Low-Light wohl minimal besser sein soll. Da das aber nicht unter den Punkt „Autofokus, Geschwindigkeit & Sonstiges“ zählt, gibt es hier insgesamt noch einmal einen Punkt für die FZ1000, vor allem wegen der Verschlusszeiten und der Serienbildgeschwindigkeit.

Stand: 5:3 für die FZ1000

Sony RX10 vs Panasonic FZ1000 4

Preis

  • Sony RX10: 1299 Dollar
  • Panasonic FZ1000: 899 Dollar

Da ein deutscher Preis für die Panasonic FZ1000 nocht nicht feststeht, ziehen wir hier die Dollar-Preise zu Rate – schließlich geht es in erster Linie um die Differenz. Und hier liegt der Vorteil ganz klar auf Seiten der FZ1000, die ganze 400 Dollar weniger kostet als die RX10! Natürlich ist die RX10 jetzt schon einige Monate auf dem Markt und wer sich diese Kamera zulegen möchte, der muss heute nicht mehr den originalen Preis bezahlen. Trotzdem, hier gibt es keine andere Möglichkeit als der FZ1000 auch den finalen Punkt zu geben.

Endstand: 6:3 für die FZ1000!

[asa]B00L4BLL3Y[/asa]

Fazit

Die Panasonic Fz1000 schlägt die Sony RX10 im Vergleich der technischen Daten mit 6:2. Die Fz1000 hat deckt einen wesentlich größeren Brennweitenbereich ab, sie unterstützt 4K, hat ein extrem flexibles Display und einen hochauflösenden elektronischen Sucher zu bieten und sie kann mit extremen Verschlusszeiten punkten – und das alles zu einem wirklich günstigen Preis. Die Sony RX10 ist keine schlechte Kamera, ganz im Gegenteil, auch hat sie in einigen Hinsichten nach wie vor die Nase vorne und man macht mit einem Kauf hier garantiert nichts falsch. Doch wenn man nur die technischen Daten betrachtet – die nicht alles sind, auch das subjektive Empfinden spielt natürlich immer eine Rolle – ist man mit der FZ1000 besser beraten. Hier noch wie versprochen das Video von CameraStoreTV:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es hat sich ein Fehler eingeschlichen oder wir haben einen wichtigen Punkt vergessen? Dann hinterlasst einfach einen Kommentar!

guest
4 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Karsten

Hallo
Ich bin`s mal wieder.
Du hast in der Kategorie „Sensor & Bildqualität“ der Pana klammheimlich einen Punkt gegeben, obwohl eigentlich alles auf ein unentschieden hinauslaufen müsste; zumindest nach Deiner Beschreibung.
Also: Endstand 6:3 für die Pana.
Gruß Karsten

Manfred Müller

Hallo,
ich wüsste gerne wo man eine 1/16000 Sekunde oder Iso 25600 braucht. Das liegt doch alles weit außerhalbe dessen was man im Alltag benutzt. Dafür dann einen Punkt zu vergeben finde ich überflüssig. Dann könnte ich auch einem Auto Punkte vergeben wenn der Reifen bis 500km/h zugelassen ist.
mfg
Manfred