Kameras Sony

Sony: Sensoren mit 150 Megapixeln & 8K Video vorgestellt

Sony stellt drei neue Sensoren vor, die mit Auflösungen von bis zu 150 Megapixeln aufwarten und außerdem Videos in 8K aufzeichnen können.

Neue Sensoren von Sony

News aus der Mittelformatszene: Sony hat drei neue Mittelformatsensoren vorgestellt, die mit 100 bzw. 150 Megapixeln auflösen. Es handelt es sich hier um rückwärtig belichtete Sensoren, also sogenannte BSI-Sensoren, die außerdem Videos in 4K und teilweise auch in 8K aufzeichnen können.

Die ersten Gerüchte zu dieser neuen Generation von Mittelformatsensoren gab es bereits im April 2017, nun wurden die Sensoren offiziell vorgestellt.

Die genauen technischen Daten

Wie ihr der kleinen Tabelle entnehmen könnt handelt es sich hier um Mittelformatsensoren mit unterschiedlichen Abmessungen, so ist der IMX461 Sensor nämlich etwas kleiner als die beiden anderen Sensoren. Dieser etwas kleinere Sensor wird vermutlich in zukünftigen Kameras der Fuji GFX Reihe oder in Kameras aus dem Hause Hasselblad zum Einsatz kommen.

Die Entwicklung schreitet also auch im Sensorbereich weiter voran. 8K wird in einigen Jahren voraussichtlich Standard sein und auch die Auflösungen der Kameras werden zumindest teilweise weiter steigen.

via: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

8 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Sharp kündigte gerade die 8C-B60A an, eine Video-Kamera, die 8K-Filme ermöglicht. Diese Technik wird in den nächsten 3 – 5 Jahren sicherlich nicht sinnvoll vom normalen Videofilmer zu nutzen sein. Denn die Sharp 8C-B60A hat einen 2 TB (2000 Gigabyte!) Speicher, der die Aufnahme von 40 Minuten Videomaterial in 8K ermöglicht.

    Die Videos müssen dann natürlich noch am Computer bearbeitet werden. Das setzt für Otto-Normal-Verbraucher einen heimischen Computer voraus, den es in den nächsten 3 – 5 Jahren ganz sicher nicht für unter 2000,- Euro geben wird.

    Heutige Computer bis zu 2000,- Euro Kaufpreis dürften mit längeren 8k-Videos überfordert sein. Es sei denn, man hat Zeit, viel Zeit.

  • Der alte Abstand ist wieder hergestellt !

    Ist ja super, die Investitionskacke geht von neuem los will man am Puls der Zeit bleiben. Denn natürlich wird man spätestens auf der großen Fotomesse in Köln die ersten Geräte mit den neuen Sensoren sehen.

    Man wird mit höheren ISO Werten Rausch frei arbeiten können und die Pixel sind mit 3,76 μin groß genug um mindesten 15 Blenden Dynamikumfang bei 14bit Farbtiefe zu bringen.

    Ein kleines Trostpflaster für weniger bemittelte Fotografen wird es geben, es kommen sehr gute gebrauchte Fuji GFX und Hasselblad auf den Gebrauchtmarkt.

    • @ Alfred Proksch
      ….Ein kleines Trostpflaster für weniger bemittelte Fotografen wird es geben, es kommen sehr gute gebrauchte Fuji GFX und Hasselblad auf den Gebrauchtmarkt…..

      Das habe ich ja schon mehrfach geschrieben. Wenn Canon/Sony erst Ihre Dinos loslassen…
      A b e r wir haben doch auch einen Vorteil, jeder, der heute warum auch immer sich diese huetige Technik nicht gönnt,/kann, kann sie bald billig aufkaufen.
      Da bekommt man dann 2-3 Kameras für den heutigen Preis. So ist das halt, und es wird keiner aufhalten.
      Die Hobbyisten wird`s freuen, denn sie können sich auch 2-3 Systeme um den Hals hängen.

      Hauptsache ist, es macht keiner so schnell Pleite, sonst bleibt Sony der alleinige Sieger im Monopoly-Spiel.
      Der doktriniert uns dann seine überhöhten Preise auf.

      Zu den 100-150 MP:
      Es dauert auch nur kurze Zeit, bis Laptops und co. diese Datenmenge verarbeiten können.
      Und Herr Kulartz irrt sich ebenfalls, denn in 3 – 5 Jahren befindet sich unsere heutige Technik in der Steinzeit.
      Die Rechner, die es dann wieder als Masse und billig gibt, müssen dann ev 16 K Videos verarbeiten.
      Natürlich kann jeder wieder Set zusammenstellen. Ob Ca/So/Ni/Ol/Fu und co.
      Vielleicht gibt es die Nikon D850, wurde hier ja viel beschreiben, zu einem Preis von vielleicht 1000 Euro.
      Mal sehen. Die würde dann ja wieder ein Steinzeitmodell sein.
      So ist das eben.
      Ich glaube nun, verstehen zu können, warum Canon sich noch immer so zurückhält und nicht das liefert, was die Canon-Fans so sehnlich erwarten. Canon hat schon länger gewußt, was Sony wann auf den Markt bringt.
      Weil die wohl nicht vergleichbares haben, sparen sie sich ev Verluste und bringen ebenso bald die 100 MP heraus, vielleicht eben mit völlig neuen Sensoren. Canon hat doch auch eine Entwicklungsabt.
      Die sehen sich den Fotomarkt doch auch genau an.

      Auf jeden Fall kommt da eine Technik-Lawine auf uns zu.
      Man muß sich anderenfalls einmal vorstellen, was mit 150MP als Überwachungskamera mögl. ist.
      Da kannst Du als Streiker, Gewerkschafter, usw schnell als Terrorist entlarft und verfolgt werden.
      Dein Gesicht wird von Bhf zu Bhf, von Haus zu Haus verfolgt werden können.
      Hätte es das im 3. Reich gegeben….

  • Mal ehrlich, wer braucht 150 MP? Für den ganz normalen Fotografen reichen 24 MP vollkommen aus. Warum? eine Zeitung wird im 42 ger Punktraster gedruckt, ein Magazin in 62 ger Kreuzraster. Das ist weniger als ein 12 MP Handy leisten kann. 8K? Mir wird jetzt schon bei 4 K schlecht, wenn ich länger als 30 Minuten draufschaue.
    Ausserdem können diese Auflösung die Objektive gar nicht schaffen. Hier muss dann eine Menge in eine Ausrüstung investiert werden, die für 90 % der Fotografen absolut nichts bringt. Aber Hauptsache neu!
    Wäre es nicht besser Sensoren zu bauen die rauscharm, verwacklungsfrei aufnehmen und eine bessere Farbdarstellung bieten.

    • @Franz Bettag 13 11 17 13:04

      Vollkommen richtig ! Bildrauschen in hohen ISO-Bereichen bitte eliminieren und nicht den Pixelwahn forcieren!
      Beim Thema Bildrauschen sind die Hersteller total taub auf beiden Ohren oder unfähig! Kommt in beiden Fällen
      nicht gut rüber!

      • das Bildrauschen ist schon seit vielen Jahren eleminiert – wann haben sie zuletzt ausgedruckte Fotos vom 400 ISO Negativfilm betrachtet?
        Selbst 25.000 ISO sehen heute rauschärmer aus.
        Wo wollen die Fotomenschen noch hin?
        Also wer heute keine rauschfreien Fotos mit 3200 ISO machen kann, der macht etwas falsch.
        Nicht vergessen, alle Sensoren haben eine Grundempfindlichkeit von 100-200 ISO und alles andere ist nur Signalverstärkung.
        Auch 100 MP werden bei 1600 ISO unverrauscht aussehen – aber dafür (bei geeignetem Objektiv und Licht) viel mehr Details zeigen und viel mehr Möglichkeiten beim Bildausschnitt geben.
        Her mit den 100 MP!

    • Die Sensoren sind Mittelformat, also def. nicht für den Amateur gedacht.
      Und, die Farbtiefe, die Farbdarstellung und das Rauschen ist mittlerweile hervorragend bis herausragend bei diesen Sensoren. Es gibt sogar eine Version die darauf optimiert wurde Farben extrem genau wiederzugeben.

      Bei den Kamera, speziell die Phase One, kostet mehr als 40.000€ – sie kann aber genau das was du ansprichst richtig richtig gut 😉

  • letztlich bietet der 100 MP Sensor im Mittelformat nur 25% mehr Auflösung – so wild ist das nicht.
    Wichtig ist nur das die Objektive und die Arbeitsweise der Fotografen damit Schritt halten.