Sonstiges

Twitter: KI hält Astro-Video für anstößig und sperrt Nutzerin

Immer wieder haben Maschinen Probleme damit, Bilder richtig zu erkennen. In Sozialen Netzwerken hat das manchmal absurde Folgen.

Netzwerk aktuell mit diversen Problemen

Zugegebenermaßen ist diese Geschichte sicherlich nicht das Einzige, was bei Twitter im Zuge der Übernahme durch Elon Musk gerade schiefläuft. Von daher ist es im Großen und Ganzen gar keine riesige Überraschung, dass der Algorithmus bei der Einordnung von Bewegtbild auch mal danebengreift. Wenn es aber darum geht, dass ein aus mehreren Einzelbildern zusammengestellte Video der Perseiden als Pornografie kategorisiert wird, entbehrt das nicht jeglicher Komik.

Genau das ist allem Anschein nach aber bei einem Clip passiert, den die britische Astronomin Mary McIntyre am 13. August 2022 auf Twitter veröffentlicht hat. Wenig später flatterte eine automatisierte Nachricht in ihr Postfach: Ihr Account sei für drei Monate gesperrt, weil das Video “intimate Content”, also anstößigen Inhalt zeige.

Der Meldung zufolge könne sie wieder Zugang erhalten, indem sie den entsprechenden Tweet lösche. In den Augen von McIntyre würde sie dadurch aber zustimmen, dass sie Pornografie verbreitete, weshalb sie der Aufforderung nicht nachkam.

Twitter-Support hat nicht reagiert

Jegliche Kontaktaufnahme mit dem Twitter-Support sei gescheitert, eine menschliche Antwort habe sie nie erhalten. Zur Entsperrung ihres Accounts habe schließlich nur die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, unter anderem durch die BBC, geführt. Auf eine angemessene Reaktion seitens Twitter ist übrigens nicht mehr zu hoffen, eine Presseabteilung existiert im Unternehmen schließlich nicht mehr, berichtet Heise.

Habt ihr auch schonmal Erfahrungen mit den automatisierten Systemen zur Überprüfung von Inhalten auf Facebook, Twitter, Instagram und Co. machen müssen?

Beitragsbild: Mary McIntyre

guest
5 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Rüdiger

Es grenzt ja schon an Blasphemie, solche Astro Fotos mit einer 1100D + Kit-Objektiv zu machen und zu veröffentlichen. Die Bilder sind doch bei ISO800 komplett unbrauchbar!

Roman.Tisch

Ah, dann war also das der Grund, warum sie gesperrt wurde 😂
Man wollte nicht, dass bekannt wird, dass dieses Foto mit der Ausrüstung entstanden ist 😄

joe

Ist mir noch nie passiert. Denn ich habe noch nie etwas auf Twitter gepostet oder gelesen und werde das weiterhin so halten.

Joschuar

dito 😉

Mathias

Hatte ich mal auf Instagram.

Da wurde das Bild damals gesperrt, aber auf Nachfrage dann doch wieder freigegeben.

https://www.instagram.com/p/CVN6zqYsMyZ/?igshid=YmMyMTA2M2Y=

Übrigens eines der ganz wenigen Bilder, vo das Huawei herhalten musste, weil der Rest zu Hause im Flur vergessen wurde…