Wissen

Webseite mit .photography als Domainendung erstellen

Fotografen, die sich eine neue Webseite einrichten möchten, können inzwischen problemlos auf .photography als Domainendung zurückgreifen.

Eine eigene Webseite erstellen

Vor einiger Zeit hatten wir in unserem Artikel „Ideen, wie man seine Fotos nutzen und an den Mann bringen kann“ Möglichkeiten aufgezeigt, wie man als Fotograf die Reichweite der eigenen Arbeit erhöhen kann. Oftmals ist das natürlich nicht sonderlich schwierig, dann nämlich, wenn die eigenen Bilder nur auf der heimischen Festplatte liegen und in Vergessenheit geraten.

Eine der professionellsten und vermutlich auch sinnvollsten Lösungen, um bekannter zu werden und neue Kunden bzw. „Fans“ anzuziehen, ist die Erstellung einer eigenen Webseite. Klar, Flickr, Facebook & Co. sind weitaus unkomplizierter und schneller eingerichtet, dafür hat man mit einer eigenen Webseite aber doch wesentlich mehr Möglichkeiten und kann sich einfacher von der breiten Masse abheben.

Wer sich eine eigene Webseite erstellen möchte, braucht – vorausgesetzt man möchte nicht auf Dienste wie blogger.com usw. zurückgreifen – eine Domain, die eigentliche Webseite und einen Server. Die Domain ist die Adresse, über die die Webseite im Netz erreichbar ist und die eigentliche Webseite umschließt das Design, die Bilder, Texte, und, und, und – sprich die Inhalte, die dann letztendlich auf dem Server gespeichert werden, von dem aus sie von überall auf der Welt abgerufen werden können.

Ein passende Domain finden

Oftmals haben bei der Wahl der Domain viele schon Probleme. Viele .de-Domains sind in der heutigen Zeit schlicht und einfach schon belegt, da ist es manchmal gar nicht so einfach, einen passenden Namen zu finden – wobei der eigene Name ja in der Regel noch nicht vergeben sein sollte. Trotzdem gibt es seit einiger Zeit neue Domainendungen, die auch und vor allem für Fotografen interessant sein könnten. Besonders spannend ist zum Beispiel die Endung „.photography“. Nehmen wir mal an jemand hat sich auf Architekturfotos spezialisiert. Würde dieser jemand dann eine Webseite unter www.architektur.photography besitzen, dann würde das schon was hermachen! Wobei so große und allgemeine Namen auch bei den neuen Domainendungen vermutlich schon wieder belegt sein werden.

Doch manchmal hat man natürlich auch Glück, man muss eben nur ein bisschen suchen und ausprobieren, welche Domains noch frei sind. Das kann man zum Beispiel bei checkdomain tun, wer prüfen möchte, welche .photography-Domains noch frei sind, kann das dann hier tun. Auch bei Anbietern wie 1und1 und Strato kann man sich natürlich Domains reservieren.

Eine gute und passende Domain legt oftmals den Grundstein für eine erfolgreiche Webseite. Es lohnt sich also durchaus, ein wenig Zeit in die Suche nach dem richtigen Namen zu investieren.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren