Kameras News & Gerüchte Panasonic

Panasonic FZ1000: Die Sony RX10 bekommt Konkurrenz

Panasonic wird in Kürze eine neue Superzoom-Kamera auf den Markt bringen, die FZ1000. Nun sind bereits ein Bild und technische Daten aufgetaucht – und die sehen insgesamt ziemlich interessant aus.

Neue Superzoom-Kamera

In den letzten Tagen haben wir viel über die neue Panasonic LX8 gesprochen, doch das ist nicht die einzige neue Kamera, die das Unternehmen derzeit in der Mache hat. Vielmehr scheint vielleicht noch vor der LX8 die neue FZ1000 auf den Markt zu kommen, dabei handelt es sich um eine Superzoom-Kamera mit ziemlich interessanten technischen Daten. Insgesamt kann man annehmen, dass sich die FZ1000 neben Produkten wie der Sony RX10 positionieren und für einige Interessenten der Sony Kamera vermutlich eine ernsthafte Alternative darstellen wird.

Update: Die Panasonic FZ1000 wurde inzwischen offiziell vorgestellt!

Technische Daten der Panasonic FZ1000

Werfen wir gleich mal einen Blick auf die möglichen „Highlights“ der FZ1000. Zunächst einmal soll – wie bei der Panasonic LX8 und der RX100M3 auch – ein Sensor in der Größe von 1 Zoll verbaut werden. Möglicherweise kommt der gleiche 20-Megapixel-Sensor wie in der RX100M3 oder der RX10 zum Einsatz, theoretisch könnte Panasonic aber auch auf einen neuen Aptina Sensor setzen. Des Weiteren wird die neue Kamera mit einem 25-400mm f/2.8-4.0 Leica DC Vario Elmarit Objektiv ausgestattet sein. Zum Vergleich: Die RX10 hat 24-200mm bei einer konstanten Blendenöffnung von f/2.8 zu bieten. Außerdem sollen mit der FZ1000 Videos in 4K aufgenommen werden können – nicht schlecht! Hier die weiteren technischen Daten der Panasonic FZ1000 im Überblick:

  • Objektiv mit 15 Elementen in 11 Gruppen (5 asphärische Linsen)
  • Autofokus mit Linearmotor
  • Autofokus-Geschwindigkeit: 0,09 Sekunden
  • Autofokus mit DFD Technologie, die auch bei der GH4 zum Einsatz kommt („Die DFD Technologie (=Depth from Defocus) hilft, die Fokussierzeit weiter zu verkürzen, indem sie den Abstand zum Motiv ermittelt durch Auswertung von zwei defokussierten Bildern mit unterschiedlicher Schärfentiefe unter gleichzeitiger Berücksichtigung der optischen Eigenschaften der Objektivs“ [Quelle: Panasonic])
  • Startzeit: 0,66 Sekunden
  • Elektronischer Sucher mit 2,36 Millionen Pixeln (kommt dieser EVF auch bei der LX8 zum Einsatz?)
  • 3-Zoll-Monitor mit 920.000 Bildpunkten
  • Serienbildgeschwindigkeit: 12 Bilder pro Sekunde
  • WiFi, NFC, Focus Peaking, Manueller Fokus-Ring

Das ließt sich insgesamt nicht schlecht – oder?

Quelle: Digicameinfo

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.