Kameras News & Gerüchte Panasonic

Panasonic LX100: Weitere Details und technische Daten geleakt

Es sind weitere Informationen zur neuen Panasonic LX100 aufgetaucht! So scheint nun beispielsweise klar zu sein, welcher Sensor zum Einsatz kommen wird.

Kurz nachdem heute Mittag erste Informationen zum Objektiv der LX100 aufgetaucht waren haben via 43rumors noch weitere technische Daten der neuen Kamera den Weg ins Netz gefunden. Das sind zwar zum jetzigen Zeitpunkt noch Gerüchte, doch die Kollegen stufen die Wahrscheinlichkeit bei 80 bis 99 Prozent ein.

Multi aspect Sensor

Besonders interessant sind die News zum Sensor, hier scheint Panasonic nämlich auf einen sogenannten Multi aspect Four Thirds Sensor mit 16 Megapixeln zu setzen. Multi aspect – was heißt das genau? Ein solcher Sensor kam beispielsweise schon in der Panasonic GH2 zum Einsatz, hierbei wird je nach gewähltem Bildformat nur ein Teil des Sensors genutzt. Aber ganz egal für welches Seitenverhältnis man sich entscheidet (4:3, 3:2, 16:9 usw.), die Bilddiagonale ist immer konstant, eben weil der Teil des Sensors, der genutzt wird, variiert. Das heißt im Umkehrschluss natürlich, dass nicht immer die vollen 16 Megapixel ausgeschöpft werden können, in der Praxis werden es dann vielleicht etwa 14 oder 15 Megapixel sein.

Weitere technische Daten

Des Weiteren soll der EVF der LX100 mit 2,8 Megapixeln auflösen und 1,39- bzw. 0,7-fache Vergrößerung zu bieten haben. In Sachen ISO wird wohl ISO 200 bis ISO 25.600 möglich sein, allerdings ist zusätzlich auch von Low-ISO 100 die Rede. Außerdem wird man mit der LX100 vermutlich (oder eigentlich ziemlich sicher) Videos in 4K aufnehmen können, hierbei soll aber die mögliche Zeitspanne für eine Aufnahme begrenzt sein, damit die Kamera nicht überhitzt. Auch über einen Hot Shoe soll die Kamera verfügen.

Insgesamt klingt das unserer Meinung nach ziemlich interessant. Und wenn der Preis stimmt, könnte die LX100 durchaus einige Abnehmer finden. Die Präsentation wird am 15. September auf der photokina stattfinden.

Quelle: 43rumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

1 Kommentar

Hier klicken zum kommentieren

  • MFT hat, wie der Name schon sagt, ein Seitenverhältnis von 4:3. Hier ist die Pixelausbeute am höchsten. Herkömmliche Kameras schneiden bei 3:2 und 16:9 oben und unten einfach Teile des Bildes ab, bis es paßt. Der Multiformatsensor hat „Überbreite“ und mindert so nicht nur die Pixelverluste, sondern erweitert auch den Bildwinkel in der Horizontalen.