Canon Kameras News & Gerüchte

Canon EOS M: Patent für neuen EF-Adapter mit besserem AF

Canon hat ein Patent für einen neuen Adapter eingereicht. Sollte dieser in nächster Zeit auf den Markt kommen, könnte er die Verkaufszahlen der EOS M3 und der gesamten EOS M Serie deutlich steigern.

Probleme mit dem aktuellen Adapter

Die Canon EOS M3 ist zwar noch nicht im Handel erhältlich, trotzdem kann man schon jetzt absehen, dass sie für Canon nicht die ganz große Wende bringen wird. Denn unter anderem gibt es einfach zu wenig echte EF-M-Objektive für die spiegellosen Kameras, klar, man kann zwar einen Adapter verwenden um auf die ganzen normalen EOS Objektive zurückgreifen zu können (und hier ist Canon ja insgesamt sehr gut aufgestellt), jedoch hat dieser Adapter unter anderem den Nachteil, dass die Geschwindigkeit des Autofokus etwas gehemmt wird und sozusagen limitiert ist.

Lesetipp: Vergleich: Canon EOS M3 vs. Samsung NX500 vs. Sony A6000

Neuer Adapter für die Canon EOS M?

Bei der EOS M3 hat Canon nun im Vergleich zu den Vorgängern in Sachen Autofokus-Geschwindigkeit ordentlich nachgebessert und da wäre es ja schade, wenn man einen Teil dieser Geschwindigkeit aufgrund des Adapters wieder „abgeben“ muss. Deshalb arbeitet Canon nun allem Anschein nach an einem neuen Adapter, mit dem man EF und EF-S Objektive an der EOS M verwenden können soll –  und zwar ohne dabei große Kompromisse in Sachen AF-Geschwindigkeit machen zu müssen. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es leider nur ein entsprechendes Patent, man kann also nicht sagen, ob und wann dieser neue Adapter tatsächlich auf den Markt kommen wird. Im Zweifelsfall könnte er aber für einige Kunden ein entscheidendes Kaufargument darstellen.

Des Weiteren ist auch ein Patent für ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv für die EOS M aufgetaucht. 9-18mm bei f/3.5-4.5 STM sind im Gespräch.

via: Canonwatch

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.