Canon Kameras News & Gerüchte

Canon EOS 150D: Erste Infos & Gerüchte zur neuen Mini-DSLR

Canon_EOS 100D

Die Canon EOS 150D könnte möglicherweise Ende 2015 auf den Markt kommen. Wir fassen die ersten Gerüchte und Infos zusammen.

Nachfolgerin der EOS 100D

Als Canon damals die EOS 100D vorgestellt hatte, konnte man die Kamera mit der Bezeichnung „kleinste DSLR der Welt“ bewerben. Dementsprechend fand die Mini-DSLR natürlich auch ihre Abnehmer und schon seit einiger Zeit munkelt man, dass Canon früher oder später eine Nachfolgerin präsentieren wird. Diese könnte dann theoretisch auf den Namen EOS 150D hören.


Erste Gerüchte zur Canon EOS 150D

Und nun sind auch die ersten Gerüchte und Infos zur EOS 150D aufgetaucht. Die kleine Kamera könnte nämlich Ende 2015 offiziell vorgestellt werden und man muss im Prinzip kein Hellseher sein um zu erraten, dass Canon das Gewicht und die Größe im Vergleich zur Vorgängerin natürlich weiter reduzieren wird. Schließlich braucht man eine neue „kleinste DSLR der Welt“, die man dann auch wieder als solche bewerben kann. Eine Möglichkeit, wie das Unternehmen etwas Gewicht einsparen könnte, wäre die Implementierung eines elektronischen Suchers. Canon hatte auch vor einiger Zeit schon betont, dass man es nicht ausschließt, auch in DSLRs EVFs zu verbauen, wenn die Technologie weit genug ist. Ob Canon diesen Schritt aber wirklich wagen wird, darf durchaus noch angezweifelt werden.

24-Megapixel-Sensor der EOS 750D/760D?

Des Weiteren rechnet man damit, dass die Canon EOS 150D mit dem 24-Megapixel-Sensor der EOS 750D und 760D ausgestattet sein wird. Wenn das der Fall sein sollte, müsste Canon weder Zeit noch Geld in die Entwicklung eines neuen Sensors stecken – allerdings müsste man natürlich die Sensor-Probleme des genannten 24-Megapixel-Sensors, die kürzlich bekannt wurden, bis zur Präsentation der EOS 150D endgültig aus der Welt geschafft haben.

Eine DSLR mit EVF – würde das in euren Augen Sinn machen?

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Auf jeden Fall würde der EVF in einer Spiegelreflex Sinn machen. Vergessen werden oft die
    Vorteile eines EVF bei Kurzsichtigkeit, denn so ist auch nach der Aufnahme im EVF eine Bildkontrolle ohne Brilleneinsatz möglich; über Display wird dafür immer die Brille benötigt.
    Es macht deshalb sogar Sinn das Display ganz entfallen zu lassen, zumal die EVF weit höher auflösen als jedes Display.

  • Aufgrund des extrem hohen Preises einer Spiegelreflex würde ich es nur in den Profi Modellen 1 D.. sinnvoll finden. Bei allen anderen als Zubehör für den/die es braucht. Ich finde es nicht richtig, dass jede(r) ein teures Zubehör mitbezahlen muss welches u.U. nie benutzt wird. Das Weglassen vor allem bei teuren Spiegellosen, sowie bei Spiegelreflex spart Geld, spart Größe etwas Gewicht, sind kleiner (Handlicher) und ist der erste Schritt Richtung einer modularen Kamera.

  • Eine DSLR mit elektronischem Sucher !?!?? Ah jetzt ja…..damit wird das gesamte DSLR-Prinzip auf den Kopf gestellt und das Spiegelprisma damit ad absurdum geführt….

    Und seit wann kann man einen optischen Sucher nicht auf seine Sehstärke einstellen ???

    Bin ich hier im falschen Film, oder wissen hier einige nicht, was eine Spiegelreflexkamera überhaupt ist, der Autor miteingeschlossen ???