Canon Kameras Neuheiten

Canon EOS-1D X Mark II: Canons neues Flaggschiff ist da

Canon EOS 1D X Mark II offiziell

Canon hat die neue EOS-1D X Mark II vorgestellt – und übertrifft mit ihr in einigen Hinsichten sogar die hochgelobte Nikon D5.

Schon seit einigen Monaten war klar, dass es Anfang 2016 ein großes Aufeinandertreffen der beiden Flaggschiffe von Canon und Nikon geben würde. Und nachdem die Nikon D5 bereits im Januar präsentiert wurde, ist nun auch Canon nachgezogen und hat die Canon EOS-1D X Mark II offiziell vorgestellt.

Canon EOS-1D X Mark II mit 20 MP & 61 Messfeldern

Zunächst einmal arbeitet die Canon EOS-1D X Mark II – wie die Nikon D5 auch – mit einem CMOS-Sensor im Kleinbild-Vollformat, der mit 20 Megapixeln auflöst. Da es in Sachen Auflösung keine Unterschiede zur Nikon D5 gibt, wird es hier also extrem spannend zu beobachten sein, welche Kamera in diversen Tests (zum Beispiel bei DxOMark) das bessere Bild abgeben wird. Canon will vor allem den Dynamikumfang verbessert haben.

Die Canon EOS-1D X Mark II kommt mit dem Dual Pixel AF daher und hat insgesamt 61 Messfelder zu bieten, wobei 41 AF-Punkte als Kreuzsensoren ausgelegt sind und alle (!) Sensoren mit f/8 Objektiven kompatibel sind. Zudem soll sich die Tracking-Fähigkeit verbessert haben. Der Autofokus arbeitet insgesamt ab -3 EV Umgebungslicht, flankiert wird er von einem Belichtungsmesssensor mit 360.000 Bildpunkten, der auch auf Infrarot empfindlich ist.

Beeindruckende Serienbildgeschwindigkeit

Wer bereits von den 12 bzw. 14 fps Serienbildgeschwindigkeit der Nikon D5 beeindruckt war, wird nun vermutlich überwältigt sein von der Geschwindigkeit der Canon EOS-1D X Mark II. Canons neues Flaggschiff schafft nämlich 14 Bilder pro Sekunde und 16 Bilder mit hochgeklapptem Spiegel – sie ist also nochmal 2 fps schneller als die D5. Der Zwischenspeicher der 1D X Mark II ermöglicht diese Geschwindigkeit für 170 RAWs am Stück, sofern eine CFast 2.0 Speicherkarte eingesetzt wurde. Bei 12 fps sind sogar 500 Bilder möglich, die Nikon D5 schafft im Vergleich „nur“ 200. Wer sich für das JPEG-Format entscheidet, kann so viele Bilder mit Höchstgeschwindigkeit schießen wie er möchte.

Das Display der Canon EOS-1D X Mark II ist 3,2 Zoll groß, hat eine Auflösung von 1,62 Millionen Bildpunkten zu bieten und ist – berührungsempfindlich! Canon entscheidet sich hier also ebenfalls für einen Touchscreen, verzichtet aber auf ein bewegliches Display. Der Pentaprismensucher der Kamera deckt selbstverständlich 100 Prozent des Blickfeldes ab und arbeitet mit einer 0,76-fachen Vergrößerung.

Äußerlich gibt es bei der Canon EOS-1D X Mark II im Grunde keine Unterschiede zu ihrer Vorgängerin.
Äußerlich gibt es bei der Canon EOS-1D X Mark II im Grunde keine Unterschiede zu ihrer Vorgängerin.

4K Videos mit 60p ohne Beschränkung

Die Canon EOS-1D X Mark II löst nicht nur die EOS-1D X, sondern in gewisser Weise auch die Video-Kamera EOS-1D C ab. Denn mit dem neuen Flaggschiff sind 4K Videos mit 4.096 x 2.160 Pixeln, einem Seitenverhältnis von 17:9 und 60 Bildern pro Sekunde möglich. Bei Full HD schafft die Kamera sogar 120 fps für Zeitlupenaufnahmen. Die maximale Länge der Videos liegt (auch bei 4K) bei 30 Minuten, hier gibt es also keine nennenswerten Einschränkungen. Alle wichtigen Anschlüsse (Mikrofon, Kopfhörer, HDMI) sind selbstverständlich vorhanden.

Weitere Spezifikationen

Kommen wir zu den weiteren technsichen Daten der Canon EOS-1D X Mark II:

  • ISO-Empfindlichkeit von 100 bis 51.200 (erweiterbar auf ISO 50 bis ISO 409.600)
  • Dual Digic 6+ Prozessor
  • Robustes Gehäuse, gegen Staub und Spritzwasser geschützt
  • GPS, kein WLAN
  • Minimale Verschlusszeit von 1/8.000 Sekunde
  • Doppelter Kartenslot
  • Akku für 1.210 Bilder
  • Gewicht: 1,5 Kilogramm
  • Preis: 5.999 Dollar (ca. 6.300 Euro?)
  • Verfügbar ab Ende April bzw. Anfang Mai

Ein erster Blick auf die technischen Daten der Canon EOS-1D X Mark II verrät uns also, dass sie in einigen Punkten (Videos, Serienbildgeschwindigkeit) die Nikon D5 hinter sich lässt. Wo die genauen Unterschiede zwischen den beiden Kameras liegen, wird in Kürze ein Vergleich hier auf Photografix zeigen.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

7 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • 14 Bit Fotos, aber bei Video kommen die nicht über 8 Bit hinaus (Full-HD: Chroma 4:2:0; 4K: Chroma 4:2:2)? Ich weiß zwar nicht genau, wie der Workflow bei HDR-Filmen sein soll, aber kommen die zusätzlichen Bildinformationen ausschließlich aus dem Computer? Wenn nicht, wird diese Kamera zum filmen zukünftig an Interesse im oberen Segment verlieren. An einem fehlenden Format, liegt es ja schließlich nicht gerade…

  • jetzt haben canon und nikon iher flaggschiffe auf dem mark gebracht. mir fehlt nur noch sony mit der sony alpha 99 II. meine a-99 ist bereit fuer eine wachabloesung. es kann ja noch kommen, dass jahr ist noch „jung“ !!

    • Eine alpha 99 II soll angeblich zwar kommen, aber ich könnte mir vorstellen, dass Sony für diese Klientel eher eine mögliche alpha 9 vorsieht.