Canon Kameras Neuheiten

Neue Canon Kompaktkameras G7 X Mark II & SX720 HS

PowerShot G7 X Mark II Flash Up FSL

Kraftpaket und bisher kompakteste Superzoomkamera: Canon hat die PowerShot G7 X Mark II und die SX720 HS vorgestellt.

Canon hat heute zusätzlich zur Canon EOS 80D auch zwei interessante neue Kompaktkameras vorgestellt, die Canon PowerShot G7 X Mark II und die Canon PowerShot SX720 HS.

Canon PowerShot G7 X Mark II

Die PowerShot G7 X Mark II bezeichnet der Hersteller als „Kraftpaket“, denn sie kommt im Vergleich zur Vorgängerin mit einigen Verbesserungen daher. So soll zunächst einmal der neue DIGIC 7 Prozessor für jede Menge Geschwindigkeit sorgen, unter anderem werden mit der G7 X Mark II Reihenaufnahmen mit bis zu 8 Bildern pro Sekunde möglich sein. Des Weiteren soll dank des Prozessors auch das Bildrauschen verringert worden sein.

Als Sensor fungiert ein CMOS-Sensor mit 20 Megapixeln in der Größe von 1 Zoll, mit dem auch 14-Bit-RAW-Aufnahmen auf die Speicherkarten gebannt werden können. Das 24-100mm Objektiv ist zudem mit f/1.8-2.8 äußerst lichtstark und verfügt auch über einen Objektiv-Steuerring, mit dem verschiedene Einstellungen (Blende, Verschlusszeit, ISO-Empfindlichkeit) verändert werden können. Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN, Full-HD-Videos und ein klappbares Display.

Keine schlechten Spezifikationen für eine Kompaktkamera – und die Tatsache, dass sich die PowerShot G7 X Mark II in die Riege der Edelkompaktkameras einreiht, lässt sich der Marktführer auch recht teuer bezahlen: 685 Euro soll die neue G7 X Mark II nämlich kosten.

Canon PowerShot SX720 HS

PowerShot SX720 HS RED Flash Up FSL

Die Canon PowerShot SX720 HS ist die bisher kompakteste Superzoomkamera des Unternehmens. Highlight ist hier natürlich das Objektiv mit einem 40-fachen Zoom, 80-fachen ZoomPlus und einer 24-960mm Brennweite. Hinzu kommen ein 20,3-Megapixel-CMOS-Sensor, der DIGIC 6 Prozessor, ein integrierter Bildstabilisator sowie WLAN und NFC. Wer exakt manuell fokussieren möchte, kann auf MF Peaking zurückgreifen, welches die fokussierten Bildbereiche auf dem Bildschirm der Kamera hervorhebt. Videos nimmt die PowerShot in Full HD mit 60 fps auf, preislich werden für die neue Kompakte 365 Euro fällig werden.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Entwarnung, der Monitor lässt sich weiterhin nach oben klappen, nun aber auch etwas nach unten, wenn man die Kamera über den Kopf hält sieht man nun noch etwas, allerdings ncht bei Sonnenschein, da er nicht entspiegelt ist. Bis auf die Plastikabdeckung der Anschlüsse und des nicht beiliegenden Anschlusskabel (Buchse hat nun neues USB Format) eine sehr gelungene Kamera, die man immer dabei haben kann.