Canon Kameras

Canon EOS 6D Mark II: Preis von 1.999 Dollar?

Canon EOS 6D Mark II

Es sind erste Informationen zum Preis der Canon EOS 6D Mark II aufgetaucht! Anscheinend ist es nicht unwahrscheinlich, dass die DSLR günstiger als ihre Vorgängerin wird.

6D Mark II: Neue Infos zum Erscheinungsdatum

Vor rund einer Woche waren erstmals seit etwas längerer Zeit wieder konkrete Gerüchte zur Canon EOS 6D Mark II durchgesickert – was im Grunde nicht weiter verwundert, schließlich wird die 6D Mark II voraussichtlich die nächste große Neuheit aus dem Hause Canon werden.

In den letzten Tagen sind nun noch einige weitere Informationen durchgesickert, die sich zunächst einmal auf das Erscheinungsdatum beziehen. Einige Seiten hatten hier berichtet, dass die 6D Mark II schon in den ersten Monaten von 2017 vorgestellt werden soll und hatten dabei vor allem die CP+ im Februar im Blick. Nun scheint sich aber zu bestätigen, dass die neue Spiegelreflexkamera erst etwas später vorgestellt werden wird. Canonrumors spricht davon, dass man nicht vor der NAB 2017 mit der 6D Mark II rechnen sollte (diese findet im April statt).

Möglicher Preis aufgetaucht

Des Weiteren hat Canonwatch Informationen erhalten, wie teuer denn die 6D Mark II möglicherweise werden wird. Dabei ist von 1.999 Dollar die Rede – was insgesamt ein ziemlich niedriger Preis wäre! Denn damit wäre die 6D Mark II sogar günstiger als ihre Vorgängerin, die damals zum Preis von 2.099 Dollar präsentiert wurde.

Ist das nun wahrscheinlich, dass die 6D Mark II zu einem solchen Preis auf den Markt kommen wird? Schwer zu sagen, man kann für beide Seiten argumentieren. Auf der einen Seite hat Canon zuletzt ziemlich hohe Preise für neue Produkte aufgerufen und unter diesem Gesichtspunkt scheint es eher unwahrscheinlich zu sein, dass die 6D Mark II nun auf einmal günstiger als die Vorgängerin werden wird. Auf der anderen Seite weiß Canon natürlich, dass die 6D Mark II für weniger als 2.000 Dollar vermutlich ein großer Erfolg werden würde. Zudem lassen einige der bereits durchgesickerten Spezifikationen darauf schließen, dass Canon hier und dort vielleicht ein wenig sparen wird. So munkelt man beispielsweise, dass man mit der Canon EOS 6D Mark II keine Videos in 4K aufnehmen können wird.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Aufgrund der Neuausrichtung von Canon auf profesionellere Kameras, würde auch ich davon ausgehen, dass der Preis höher sein wird. Dafür werden wir aber auch einen Mehrwert, sprich eine höhere Ausstattung erhalten. Gemessen an dem, was Sony in den letzten 24 Monaten vorgestellt hat, muss jeder Hersteller gezwungen sein, mehr aus seinen Kameras herauszuholen.

    Danke für die Info.

  • Egal was Canon bringt, dass alte Prinzip das Canon den Markt bestimmt gilt nicht mehr. Das hat Canon allerdings noch nicht verstanden und meint Leistung und Preis bestimmen zu können. Weniger Leistung und deshalb geringerer Preis funktioniert genauso wenig wie bei der MK IV höherer Preis für weniger Leistung. Ich habe mittlerweile auch erstes Sony- Equipmentment und bin begeistert von der Bildqualität. Erste Teile meiner Canon-Ausrüstung werde ich verkaufen und die Lˋs mit Adapter benutzen. Das Canon den Preis für seine Produkte für angemessen hält ist klar, welcher Hersteller kann schon mit unangemessenen Preisen argumentieren. Allerdings wird die Angemessenheit durch den Markt vorgegeben..das hat Canon nur noch nicht begriffen und wird wohl dieses Jahr wieder Umsatzrückgänge verzeichnen müssen.