Kameras Pentax Tests

Pentax KP Test: Hohe ISO-Werte sind „eine große Enttäuschung“

Die Pentax KP kommt mit einigen Innovationen daher, doch wissen diese Neuerungen auch zu überzeugen? Der Test von TheCameraStoreTV liefert die Antwort.

Pentax KP mit vielen positiven Merkmalen

Im Januar 2017 hat Pentax mit der KP eine neue Kamera zum Preis von 1.299 Euro vorgestellt, die mit einigen interessanten Neuerungen daherkommt. Zu den innovativsten Merkmalen gehört beispielsweise die Möglichkeit, den Griff der Kamera auswechseln zu können, außerdem schafft die Pentax KP ISO 819.200. Doch wie schlagen sich diese Funktionen eigentlich in der Praxis?

Dieser Frage ist Chris von TheCameraStoreTV auf den Grund gegangen. Chris lobt im Testvideo in jedem Fall die erstklassige Bildqualität der Pentax KP, auch die Pixel Shift Technologie, die man bereits von anderen Modellen kennt, ist hier wieder mit von der Partie. Außerdem weiß der Bildstabilisator zu gefallen, genauso wie Pentax den Autofokus der KP anscheinend deutlich verbessert hat – und das ist vor allem vor dem Hintergrund positiv zu werten, dass der Autofokus in der Vergangenheit nicht unbedingt die größte Stärke der Pentax Kameras war.

Außerdem liefert Pentax auch wieder einen erstklassigen Sucher sowie ein wetterfestes Gehäuse. Das ist für Pentax im Grunde nichts besonderes, trotzdem muss es natürlich positiv hervorgehoben werden. Trotz der Wetterfestigkeit merkt Chris aber an, dass sich das Gehäuse nicht extrem hochwertig anfühlt. Auch hat er einige kleinere Punkte an der Bedienung auzusetzen, dafür lobt er aber das gute Gewicht und die gute Balance des Gehäuses.

Pentax KP Spiegelreflexkamera
Preis: 1.099,00€
Sie sparen: 100.00€ (8%)
Zuletzt aktualisiert am 25.09.2017

Griff und hohe ISO-Werte sind enttäuschend

Apropos Gehäuse: Wie kommt denn beim Tester die Möglichkeit an, die Griffe austauschen zu können? Das ist doch eigentlich eine wirklich nützlich Sache, oder? Ja, das ist es prinzipiell schon. Doch Chris ist mit keinem der drei zur Verfügung stehenden Griffe so wirklich zufrieden, weshalb sich hier insgesamt eher Enttäuschung breit macht. Wobei das natürlich auch sehr von den Händen des einzelnen Nutzers abhängt.

Als größte Enttäuschung bezeichnet Chris die hohen ISO-Werte. ISO 819.200 liest sich auf dem Papier gut und es entsteht der Eindruck, als würde es sich hier um eine tolle Low-Light-Kamera handeln – doch das ist leider nicht der Fall. Trotzdem liefert die Pentax KP tolle Ergebnisse bei hohen ISO-Werten, nur in den extrem hohen Bereichen wird man eben den Eindruck nicht los, dass Pentax diese nur zu Marketing-Zwecken implementiert hat.

Worauf man sich ebenfalls nicht zu sehr freuen sollte sind nach Meinung von Chris die Videofunktionen – aber man kauft sich eine Pentax Kamera ja auch nicht, um damit dann hauptsächlich Videos zu erstellen.

Insgesamt hinterlässt die Pentax KP einen sehr guten Eindruck, doch Chris würde den meisten Kunden eher zur Pentax K-70 raten, die ähnlich gut und gleichzeitig deutlich günstiger ist. Den Testbericht zur Pentax K-70 findet ihr hier.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

5 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • hmmm, gut, ich mag Pentax, muss deswegen nicht alles verteidigen, aber dieser Artikel ist merkwürdig. Warum erscheint der einzige Kritikpunkt als reißerische Überschrift? Wobei mir die Kritik auch nicht verständlich ist. Die kp ist keine tolle Low-Light-Kamera liefert aber tolle Ergebnisse mit hohen ISO-Werten?

  • Chris ist Kaufmann

    und fotografiert gerne. Soweit so gut. Seine Handtest Geschichten finde ich hilfreich weil er sich auch über DXO die technischen Test Daten holt.

    Teilweise hat er mit dem Hinweis auf die Pentax K70 und die Bildqualität sicher recht. Was der K70 im Gegensatz zur KP definitiv fehlt ist der elektronische Verschluss mit dem Pentax elegant zur „Spiegellosen“ wird. Wer eher als Fotograf und weniger als Filmer unterwegs ist kann sich die Hälfte der Preises beim Gehäuse sparen (699,-/1.299,-). Sportliche Serienbildkamera war Pentax wegen dem AF noch nie. Wer das möchte oder benötigt sollte lieber zu anderen Marken greifen.

    Was mir bei Pentax gefällt ist das von APSC bis zum Mittelformat das Preis-Leistungsverhältnis stimmig ist. Nichts ist exzellent aber alles ist sehr gut, so möchte ich das sagen. Verkehrt macht man beim Kauf einer Pentax nichts.

  • Interessant finde ich das die Pentax KP die einzige Spiegelreflex mit lautlosem, elektronischem Verschluss ist, die Super-High-Speed-Aufnahmen bis 1/24000sec möglich macht.
    Wer schon mal Theater, Konzerte oder Schatzes Theater fotografiert hat, wird den lautlosen Verschluss sowie die hohen ISO Werte zu schätzen wissen. Es muss ja nicht 819200 ISO sein.