Kameras Panasonic

Neuer Sensor: 8K bald auch bei Micro-Four-Thirds-Kameras

Im Jahr 2021 soll ein neuer Micro-Four-Thirds-Sensor von Sony auf den Markt kommen, mit dem Videos in 8K aufgenommen werden können.

Die Sinnhaftigkeit von 8K-Videos

8K-Videos drängen langsam aber sicher auf den Markt und inzwischen sind mit der Canon EOS R5 und der Sony A1 schon zwei “Fotokameras” vorgestellt worden, die in der Lage sind, Videos mit 8K-Auflösung aufzuzeichnen.

Über die Sinnhaftigkeit von 8K-Videos kann man im Jahr 2021 natürlich streiten und Stand heute wird 8K sicherlich nur von extrem wenigen genutzt. Trotzdem haben sich viele technische Neuerungen, die anfänglich kaum zu gebrauchen waren oder von vielen als “sinnlos” bezeichnet wurden, am Ende durchgesetzt. Vor einigen Jahren war das beispielsweise bei der 4K-Auflösung der Fall, die heute absoluter Standard ist.

Micro-Four-Thirds-Sensor mit 30+ Megapixeln

Im Jahr 2021 könnte die 8K-Auflösung anscheinend auch in Micro-Four-Thirds-Kameras Einzug halten. Das berichtet die Webseite 43rumors, die von einer zuverlässigen Quelle erfahren haben will, dass Sony im Jahr 2021 einen neuen Micro-Four-Thirds-Sensor auf den Markt bringen wird. Dieser soll Videos in 8K aufzeichnen können und mit mehr als 30 Megapixeln auflösen. Logisch, muss er ja auch, wenn 8K-Videos aufgenommen werden sollen.

Neu ist ein Micro-Four-Thirds-Sensor mit 8K-Auflösung im Übrigen nicht. Schon im Oktober 2019 hat Sony einen solchen Sensor mit einer Auflösung von 47 Megapixeln vorgestellt, danach hat man von dem Sensor aber nichts mehr gehört oder gesehen. Ob es sich bei dem von 43rumors erwähnten Sensor nun um ein komplett neues Modell handelt, oder ob der im Jahr 2019 angekündigte Sony Sensor erst jetzt in die Massenproduktion gehen soll, ist nicht genau geklärt.

Fakt ist allerdings, dass im Jahr 2021 erstmals eine Micor-Four-Thirds-Kamera mit mehr als 30 Megapixeln und 8K-Videos auf den Markt kommen könnte. Ein heißer Kandidat wäre da grundsätzlich natürlich die Panasonic GH6.

Auch Sharp arbeitet inzwischen seit Jahren an einer 8K-Kamera mit Micro-Four-Thirds-Sensor. Mal sehen, ob wir von dieser Kamera im Jahr 2021 etwas Neues hören werden.

guest
33 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Mani

Das bessere ist der Feind des guten. Und so wird sich ganz sicher auch 8K durchsetzen. Nur – bis TV Geräte und Diplays das darstellen können und bezahlbare Rechner die Videos bearbeiten können, wird sicher noch etwas Zeit vergehen. Und so lange wird 8K nur für wenige Profis wichtig sein, und für alle diejenigen, welche glauben immer alles neue haben zu müssen.

100carat

Da irrst Du, Mani, es gibt bereits sowohl 8K-Fernseher im Sortiment aller führender TV-Hersteller wie auch von Dell einen 8K-Monitor für den Einsatz am Rechner.

Moss

8k ist im TV Bereich Marketinggedöns, denn man kann so eine Auflösung gar nicht wahrnehmen.
Lohnt ggf. nur um Einzelbilder aus einer Videosequenz zu ziehen.

Bei 4k ist das was anderes, die sind sinnvoll verwertbar.

joe

Das stimmt so nicht, man kann die Auflösung wahrnehmen, allerdings hängt das von der Grösse des Bildschirms und der Distanz zum Medium ab. Unter 65″ hast Du Recht, da ist der Unterschied zu einem guten 4K TV (auch da gibt es Qualitätsunterschiede) geringer, aber je grösser die Diagonale wird, desto stärker wird der Effekt. Dazu kannst Du endlich Deine Fotos im TV in der Qualität abspielen in der Du sie auch aufgenommen hast. Und der Preisunterschied 4K vs 8K ist – zumindest in der Schweiz, vernachlässigbar. 55″ 8K TVs gibt es umgerechnet für 1’200.-€, 65″ für rund 2’000.-€, 82″ für 3’500.-€. Meiner Meinung nach benötigt Panasonic nicht wirklich 8K, da das FHD der Panasonic GH5 locker mit dem 4K von Canon und Sony mithalten kann. Gutes 4K würden in dem Fall voll und ganz reichen um wettbewerbsfähig zu bleiben. Aber der Markt (Kunden) schreien nach 8K).

...

also ich kenne keinen normalo der nach 8K schreit. im gegenteil die meisten wissen nichtmal das es das gibt, bzw haben überhaupt schon ein 4K wiedergabegerät. Da ist die wahrnehmung scheinbar bei jedem anders

Red and Gold

Geilt euch nicht so sehr an dem Wort 8K auf.

Solange Kameras kein 8K in 50 bzw. 60fps können, ist 8K für Videografen uninteressant. Die erste Kamera die 8K 60fps kann, wird die Zukunft einläuten.

Georg

8k mit 60fps gibt es doch schon einige.
Red hat da einige Modelle rumliegen und auch Blackmagic Design hat Modelle die sogar bis 120fps bei 8k gehen.

Und die sind etwas günstiger als die angekündigte Sharp.

Red and Gold

Nachdem ich meinen Kommentar abgeschickt hatte, war mir bereits klar, dass diese Antwort auf meinen Kommentar kommen wird 😀 Konnte dann leider nichts mehr ändern.

Ich spreche natürlich von Hybrid Kameras, die sich “jeder” leisten kann und nicht von 50.000€ RED Kameras 😉

Max

Naja die Blackmagic Ursa Mini Pro 12K kostet 10000 € und kann 12K RAW in 60 fps aufnehmen.
Meiner Meinung nach ist das noch bezahlbar und ein wirklich guter Preis.

Alfred Proksch

Das wirft ein sehr helles Licht auf MFT Systeme, damit habe ich auch gleichzeitig alle professionellen Videokamera Produzenten einschließlich Sony selbst im Blickfeld.

Als Fotograf der gerne ein kleines, leistungsfähiges System mit zwei Festbrennweiten im Umhänge-beutel hätte denke an einen 32 Megapixel GX9 Nachfolger und an das 15mm /1,7 Pancake Premium SDS LEICA DG sowie an das Panasonic 45mm /2,8 Premium SDS LEICA DG MAKRO OIS. Mehr Flexibilität zum fairen Preis geht fast nicht.

Ich bin gut versorgt. Wer aber neu in ein kleines System mit mittlerweile sehr vielen Objektiven einsteigen möchte der landet beim MFT immer einen Volltreffer, wenn der neue Sensor kommt dann mit Sicherheit.

Herby

32MP MFT Sensor? Also eine reine Schönwetter Kamera?
Die Megapixel sind möglich (es gibt ja auch Handy Sensoren mit über 100MP), aber für sinnvoll halte ich es nicht.

Peter

Gehen wir mal davon aus, daß das Rauschverhalten MINDESTENS genau so gut ist, wie bei den bisherigen MFT Sensoren (was anderes erwarte ich aus dem Hause Sony einfach nicht … die Blöße würde sich Sony auch nicht geben). Warum sollte das dann eine Schönwetterkamera geben? Mit den bisherigen MFT-Kamneras kann man auch schon bei jedem Wetter (bzw. bei jeder Helligkeit mit guten Ergebnissen fotografieren/filmen.

Frank

Mit den jetzigen Mft-Kameras konnte man bisher auch bei abnehmenden Lichtverhältnissen noch brauchbare Ergebnisse erzielen, weil der Pixel-Pitch bei 3,7µm bzw. 3,3µm lag. Je mehr Pixel ich zusätzlich auf den Sensor packe, desto schlechter wird die Empfindlichkeit der einzelnen Pixel ausfallen. Die stören sich dann gegenseitig.
Mit KI kann der Hersteller zwar bis zum gewissen Punkt eingreifen. Aber irgendwann ist da auch Schluß. Dann sind die Bilder verrauscht.

Und was das Filmen anbelangt, wenn soviel Daten des Sensors auf die Speicherkarte geschrieben werden soll, womöglich noch in 8K, dann dürfte die Wärmeentwicklung nicht unerheblich sein.

Frank

32 MP Auflösung auf einem Mft-Fotosensor macht eigentlich keinen Sinn. Da wird die Größe der einzelnen Pixel derart reduziert, daß der Sensor in den Bereich des 1-Zoll Sensors abrutscht. Und damit ist die Kamera in lichtärmeren Situationen unbrauchbar.
Die Anbieter taten sich schon schwer mit der Erhöhung der Auflösung von 16 auf momentan 20 MP.
Das kann ein Objektiv mit größerer Offenblende auch nicht mehr retten.

Mft sollte dazu stehen was es ist: Ein relativ leichtes und kompaktes System mit guter Leistung. Da es bei Vollformat demnächst richtig eng wird, da sich zu viele Anbieter gegenseitig das Leben schwer machen werden eine immer noch gute Alternative.

Peter

Man darf 8K nicht als reine Videoanwendung sehen. Wer schon mal mit der 4K-Foto Funktion einer Panasonic gearbeitet hat, weiß was ich meine: Eine schnelle Serienbildfunktion die dann mit 8K auch noch eine richtig gute Auflösung hat. Mit dem Pre-Burst kombiniert einfach genial.

Beispiel aus dem Bereich Tierfotografie: Bei kleinen unberechnbaren Vögeln, die kurz immer wieder die gleiche Stelle anfliegen: Kamera Ausrichten, fokussieren, und warten. Wenn das Zielobjekt da ist: einfach auslösen. Durch den Preburst ist ein Stück Vergangenheit (also z.B. der Anflug) mit drauf. Das ist mit 4K schon super, aber wenn ich dann die Bilder künftig aus 8K extrahieren kann => Top.

DonRoberto

Du sprichst mir aus der Seele…

Joschuar

Gibt es bei Olympus in voller Auflösung 😉 Und nennt sich Pro Capture-Modus !!

Peter

Ist nicht das Gleiche. Olympus hat ein anderes Bedien-/Auslösekonzept (ich muß quasi die ganze Zeit den Finger auf dem Auslöser lassen um “halb zu drücken”) und die je nach AF Einstellung ist die Serienbildgeschwindigkeit deutlich niedriger. Dafür ist (wie geschrieben) die Auflösung höher …. Wie so oft ein Abwägen, was einem wichtiger ist.

Ralle Art

Also das eine 4 jährige mit einer Sony und augenautofocus Bilder machen kann mit Blende 1.4 gestochen scharf habe ich bereits getestet. Jetzt können die auch noch ihren Star Wars Film selber drehen und ich muss denen nicht mehr hinterher laufen. Sehr gut. Einen evf braucht die neue Generation Fotograf*innen auch nicht mehr. Es wird einfach die Kamera grob in die Richtung gehalten wo die Action ist.

Herby

Selbst die Kamera in eine Richtung halten? Das Zauberwort lautet KI. Wozu die Kamera überhaupt noch in eine Richtung drehen? Zukünftig entscheidet die KI, was fotografiert wird und was nicht. Einfach die Kamera umhängen, Hirn ausschalten und wenn man wieder daheim ist, hat die KI einige Bilder geschossen. Wie die aussehen ist egal, solange man Bilder hat und solange man nichts mehr selbst machen muss.

Ralle Art

Sony hat doch sowas vorgestellt. Im übrigen habe ich das schon vor Tagen geschrieben. Aber danke das sie meine Worte wiederholen.
Ist hier sonst noch jemand bei clubhouse? Bisher gibt es über Fotografie nur englischsprachige Räume.

Mirko

wieso Du bist doch als deutschsprachiger Fotograf bei Facebook aktiv, reicht es Dir nicht oder den anderen nicht ?

Alfred Proksch

Panasonic und die praktischen Softwarefunktionen sind der Hit. Selbst im Vollformat ist das der Vorteil zu den anderen Anbietern. Eine VF Kamera für Einsteiger fehlt noch für weitere Erfolge.

Was nützt dem Kunden? Es sind die einfache Bedienung und die angebotene Software.

Das die „Großen“ ihr APS-C momentan vernachlässigen spielt Panasonics MFT System in die Karten. Mit dem neuen Sony Sensor brauchen sich die Anwender keine Gedanken über erreichbare Bildgrößen zu machen, es reicht immer.

Jetzt kommen bestimmt sofort die Pixel Fetischisten mit schlechteren Schwachlicht Eigenschaften ums Eck. Erstens wer fotografiert ständig unter solchen Bedingungen und zweitens ist der neue Sensor sicher besser als die bisherigen abgestimmt.

Bekommt JIP (Olympus) den neuen Sensor ebenfalls? Eine wichtige Frage!

Peter

Gut zusammengefasst.

Mirko Fischer

Die Möglichkeit mehr mit hoher Qualität zu Cropen ist der Hammer, da würde ich den Vorteil erstmal sehen, 4K zu stabilisieren oder objekt Tracking.

30 / 24 FPS sind für fast alle Filmen voll ausreichend… ich selber filme meistens auf 24 obwohl meine Kameras deutlich mehr können.

Im Büro hab ich ein 82 Zoll 8k TV aber ich denke bis es wirklich darum geht 8k Inhalte anzuzeigen wird noch viel Zeit vergehen,
Außerdem immer mehr Inhalte werden eh auf dem Smartphone / iPad angeschaut die sind da weiter entfernt dennoch sind Aufnahmen 8k sehr interessant. Und auch ohne 60fps…..

Mirko

Seit geraumer Zeit sind bei DM die 0815 Farbfilme von Kodak vergriffen haben wohl die Hipster zugeschlagen….vielleicht kommt auf der Verpackung 8K zum Vorschein 🤔

Robin

mFT lebt!

Joschuar

In DE ??? Wo die nicht mal 4K übertragen können ? Wir Leben nicht in Südkorea, wo die ein 100G Netz haben !!!! Oder Japan wo die 8K übertragung für die Olympiade Standad sein soll !!

Alfred Proksch

In „D“ wird sehr oft an der falschen Stelle gespart, das ist nicht neu! Ein Beispiel aus meinem Berufsleben?

Der Kunde hat knapp über 1.000 Euro für ein Wandbild im Empfangsbereich ausgegeben und beschwert sich weil die „Wirkung“ nicht passt. Was tun? Die Lösung war simpel und einfach! Die passende Beleuchtung für das Bild hat gefehlt! Wer hatte diesen Posten ohne Nachfrage im Auftrag gestrichen? Die Rotstift Menschlein!

Jürgen Saibic

Die Serienbild-Geschwindigkeit meiner Olympus OM-D E-M 1 ist so hoch, da brauche ich keine Standfotos aus 4k-Videos.

Curt Demmler

Hallo zusammen.
Alle reden und konzipieren Cameras stets mit Video-Innovationen.
Sorry, mir geht das als Stillife-Fotograf langsam aber sicher auf den Keks.
Es wäre wunderbar, wenn ein, oder mehrere Kamerahersteller NUR Top-Cameras OHNE Video herstellen könnten um sich voll auf die Fotografie zu spezialisieren.
Fuji z. B………. Großartig, aber leider auch hier mit Video kompitabel.

Frank

Absolut einverstanden. Aber die Entwicklung ist nun einmal in die Richtung “optisches Spielzeug mit Multifunktionen” abgegangen. Und der Kunde hat es honoriert. Fotografiert wird dann im 4K-Modus, um anschließend das richtige Foto auszuwählen, zu croppen, und sich wie ein Schneekönig zu freuen, was für ein tolles Fototalent doch in einem steckt.

Vorbei die Zeiten, in denen der Einsteiger mit Kamera und 50mm-Festbrennweite losgezogen ist, um das richtige Motiv anzuvisieren, Blickwinkel und Bildausschnitt zu wählen, um dann den Auslöser zu betätigen. Moderne Zeiten halt.

Jürgen Saibic

Die Serienbild-Geschwindigkeit meiner Olympus OM-D E-M 1 ist so hoch, da brauche ich keine Standfotos aus 4k-Videos.