Sonstiges

Adobe vermeldet Rekordumsatz und gleichzeitige Preiserhöhung

Adobe vermeldet für das 1. Quartal von 2018 einen Rekordumsatz, wird aber gleichzeitig die Preise erhöhen – zumindest teilweise.

Lightroom nur noch als Abo

Adobe musste wegen des Wechsels hin zum Abo-Modell in den letzten Monaten viel Kritik einstecken. Im Oktober 2017 hat sich das Unternehmen dazu entschlossen, keine Einzelversion von Lightroom mehr anzubieten, sondern die neuste Version nur noch in Kombination mit einem Abo zu verkaufen (wir berichteten).

Neuer Rekordumsatz für Adobe

Man könnte vermuten, dass der Abgang von einigen Kunden aufgrund dieser Entscheidung Adobe geschadet hat – dem ist jedoch nicht so. Ganz im Gegenteil, Adobe hat im 1. Quartal 2018 so viel Geld verdient wie nie zuvor. 2,08 Milliarden Dollar Umsatz kann das Unternehmen vorweisen, eine merkliche Steigerung zu den 1,84 Milliarden Dollar, die noch im 3. Quartal von 2017 umgesetzt wurden.

Kleine Preiserhöhung in einigen Ländern

Trotz dieses Rekordumsatzes wird Adobe in den nächsten Monaten aber teilweise die Preise erhöhen. So werden nämlich die Preise für die Creative Cloud mit allen Programmen von 49,99 Dollar auf 52,99 Dollar steigen, vorerst aber nur in den USA, Kanada und Mexiko. Preiserhöhungen in Europa sind aktuell anscheinend nicht geplant, außerdem sollen auch die Preise für das Creative Cloud Foto-Abo gleich bleiben.

Meine persönliche Meinung

Adobe vermeldet einen Rekordumsatz und erhöht gleichzeitig die Preise. Nicht alle Preise und natürlich auch nicht in allen Ländern. Aber man kann sich denke ich relativ sicher sein, dass in den nächsten Monaten und Jahren weitere Preiserhöhungen kommen werden. Mal ein Euro hier, mal ein Euro da, so dass sich die Kunden nicht beschweren, aber gleichzeitig immer wieder ein neuer Rekordgewinn erreicht werden kann.

Versteht mich nicht falsch, ich bin selbst Abonnent und nutze die neuste Version von Lightroom – aber mir persönlich gefällt die Entwicklung trotzdem nicht. Wie seht ihr das?

Lesetipp: Luminar 2018: Neue Lightroom Alternative vorgestellt

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
68 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare