Sonstiges

Luminar 2018: Neue Lightroom Alternative für Windows & Mac vorgestellt

Mit “Luminar 2018” hat Entwickler Skylum eine neue Lightroom Alternative vorgestellt, die ab Mitte November für Windows und Mac erhältlich sein wird.

Macphun heißt jetzt Skylum

Die Bildbearbeitungssoftware “Luminar” werden einige vielleicht schon als interessante Lightroom Alternative auf dem Schirm haben, doch der Name “Skylum” wird den meisten vermutlich nicht bekannt vorkommen. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn die Entwickler haben erst kürzlich den eigenen Namen geändert. Früher hörte die Firma auf den Namen Macphun, nun nennt sie sich Skylum. Das hängt damit zusammen, das Luminar früher nur für Mac erhältlich war, die neuste Version wird es aber auch für Windows geben – und da könnte der Name Macphun im ersten Moment irreführend sein.

Luminar 2018 offiziell vorgestellt

Nun hat Skylum in jedem Fall die neuste Version von Luminar vorgestellt, die auf den Namen “Luminar 2018” hört. Die Entwickler nehmen zahlreiche Verbesserungen vor und stellen für Luminar 2018 auch große kostenlose Updates in Aussicht, sodass Luminar 2018 aktuell eine der besten Lightroom Alternativen im Preisbereich von gut 50 Euro sein dürfte.

Was ist neu in Luminar 2018? Zunächst einmal wird Luminar 2018 wie bereits erwähnt gleichermaßen für Mac und Windows erhältlich sein. Generell bietet das Programm laut Hersteller alles, was der moderne Fotograf für die Bildbearbeitung benötigt. Konkret spricht Skylum von einer optimierten Benutzeroberfläche, neuen Filtern, bedeutenden Geschwindigkeitsverbesserungen, optimierten Verlaufs- und Helligkeitsmasken, Korrekturpinseln und einem optimierten RAW-Entwicklunsmodul. Mit letzterem sollen sich auch auf unkomplizierte Art und Weise Kameraprobleme wie Vignettierungen oder Verzerrungen beheben lassen.

Außerdem will der Hersteller bei Luminar 2018 durch neue Funktionen den Arbeitsaufwand für die Nutzer so gering wie möglich halten, etwa durch neue Befehle mit “künstlicher Intelligenz” und zahlreiche Filter, die Fotos mit wenigen Klicks optimieren sollen. Interessant ist außerdem, dass – ähnlich wie bei Photoshop – verschiedene Einstellungsebenen über das eigentliche Foto gelegt werden können. Das ist bei Programmen wie Lightroom oder Capture One in dieser Form nicht möglich.

Das klingt soweit alles ziemlich interessant. Was Luminar 2018 aktuell aber noch fehlt, sind Möglichkeiten zur Bildverwaltung. Diese will Skylum aber Anfang 2018 in Form eines großen kostenlosen Updates nachreichen.

Vorbestellen und 10 Euro sparen

Luminar 2018 wird ab dem 15. November 2017 in deutscher Sprache verfügbar sein, der Preis wird bei 69 Euro liegen. Bestehende Nutzer zahlen weniger für das Update auf die neuste Version. Luminar 2018 kann im Übrigen auch als Plug-In für Photoshop, Lightroom oder Apple Photos genutzt werden.

Weitere Informationen zu Luminar 2018 gibt es hier auf der offiziellen Webseite, wer dort Luminar 2018 schon jetzt vorbestellt, erhält außerdem einen Rabatt von 10 Euro – klasse! Mir persönlich gefällt die Software auf den ersten Blick sehr gut, ich werde sie in jedem Fall mal ausprobieren.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
33 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare