Canon Kameras

Canon arbeitet an zwei Vollformat-DSLMs, sollen bis Mitte 2019 erscheinen

Nicht nur Nikon, sondern auch Canon arbeitet an zwei verschiedenen spiegellosen Vollformatkameras! Beide Modelle sollen bis Mitte 2019 auf dem Markt sein.

Zwei Vollformat-DSLMs von Canon (und Nikon)

Nikon und Canon werden den Markt der spiegellosen Vollformatkameras in den nächsten Monaten ordentlich durcheinander wirbeln, denn aktuell deutet alles darauf hin, dass beide Hersteller jeweils zwei Vollformat-DSLMs vorstellen wollen.

Weiterführender Artikel: Nikon Vollformat-DSLM: Endlich, die ersten technischen Daten sind da!

Dass Canon an mehreren spiegellosen Vollformatkameras arbeitet, das wird schon seit einigen Monaten gemunkelt. Doch nun hat Canonrumors anscheinend eindeutige Hinweise erhalten, sodass man sich allgemein nun sicher zu sein scheint, dass Canon zwei verschiedene Modelle auf den Markt bringen möchte. Das soll bis Mitte 2019 geschehen, wann genau die erste der beiden Kameras präsentiert werden soll, ist aber noch nicht klar. Wäre möglich, dass es auf der photokina 2018 eine Ankündigung gibt, scheint aber auch denkbar zu sein, dass es erst 2019 News von offizieller Seite geben wird.

Flaggschiff-Modell mit 30 Megapixeln

Was weiß man bisher über die beiden Vollformat-DSLMs von Canon? Klar zu sein scheint, dass Canon zuerst das Flaggschiff-Modell mit einem 30-Megapixel-Sensor auf den Markt bringen möchte. Wäre möglich, dass hier der Sensor der 5D Mark IV zum Einsatz kommt, bestätigt wurde das allerdings noch nicht.

Die zweite Kamera, die möglicherweise erst einige Zeit später vorgestellt werden wird, soll mit etwas weniger Megapixeln ausgestattet sein – vermutlich etwas im Bereich von 24 Megapixeln. Canonrumors geht nicht davon aus, dass Canon auf den 26-Megapixel-Sensor der 6D Mark II zurückgreifen wird, vermutlich auch deshalb, weil dieser Sensor schon vor einem Jahr bei der Präsentation der 6D Mark II viel Kritik einstecken musste. Würde Canon diesen Sensor in einer zweiten Kamera verbauen, würde dementsprechend auch diese Kamera viel Kritik abbekommen.

4K-Videos und optionaler EVF

Beide Kameras sollen Videos in 4K aufnehmen können, wobei das Flaggschiff-Modell insgesamt die besseren Video-Funktionen zu bieten haben soll. Des Weiteren scheint es im Bereich des Möglichen zu sein, dass die günstigere DSLM mit der geringeren Auflösung einen abnehmbaren EVF erhalten wird.

Mit welchem Bajonett und welchen Objektiven die neuen Canon Vollformat-DSLMs ausgestattet sein werden, weiß man noch nicht genau. Hier gab es in den letzten Monaten verschiedenste Hinweise und Gerüchte, von einem klassischen EF-Bajonett bis hin zu komplett neuen Objektiven war alles dabei.

Damit scheint insgesamt also klar zu sein, welches die drei neuen DSLMs sind, die Canon kürzlich registriert hat: Die Canon EOS M5 Mark II sowie die beiden neuen Vollformat-DSLMs nämlich.

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

26 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Ich bin, ehrlich gesagt, etwas platt angesichts immer wieder neuer Gerüchte, die im Prinzip das sagen, was sowieso nicht mehr zur Diskussion steht.

    Mitte 2019? Das ist ja erst in einem Jahr!

    4K Video? Na hoffentlich gibt’s von Panasonic und Sony bis dahin nicht schon 6K oder 8 K Video.

    26 oder 30 Megapickel? Als ob es darauf ankäme! Die Nikon D5 und Canon EOS 1Dx haben doch auch „nur“ 20 Megapickel, und die Sony A9 „nur“ 24.

    Abnehmbarer EVF? Man kann das auch andersherum formulieren: aufsteckbarer EVF. Gab’s sowas nicht schon lange oder ist das wirklich neu? Ja, bei Vollformat-Spiegellosen ist das wohl neu, aber ist das geil? Mal abwarten.

    Viel „warme Luft“ meiner Meinung nach. Die Frage nach dem Bajonett ist weiterhin offen, und ich denke, das ist vielleicht die wichtigste Frage.

    • Dass die erst in einem Jahr kommen, ist vielleicht ein genialer Marketing-Clou. Die Kunden der beiden ersten A7-Generationen von 2013 und 2014/15 brauchen genau dann schon wieder eine neue Kamera und sind vielleicht zu einem Systemwechsel bereit.

      :-)))

  • Anders gedacht..

    „Des Weiteren scheint es im Bereich des Möglichen zu sein, dass die günstigere DSLM mit der geringeren Auflösung einen abnehmbaren EVF erhalten wird.“

    Genau dieser Satz hat es in sich. Meine Vermutung dazu ist das es sich um eine integrierte Adapterlösung handelt! Der Kunde wechselt den EVF mit dem neuen Bajonett gegen einen Spiegelkasten mit dem alten EF Anschluss. Für den Übergang sind somit alle Probleme gelöst.

    So wird für mich ein Schuh daraus, weil ein abnehmbarer EFV Sucher ist ein alter überholter Anachronismus.

    • Wenn man sich die Quelle canonrumors betrachtet, spricht sehr viel für Deine Vermutung, dass es sich nicht um einen einfachen austeck- und abnehmbaren EFV handeln wird. Dort wird nämlich auch von einer Quelle berichtet, die sich wie folgt geäussert haben soll:
      „We cannot get a straight answer about this. We’ve been told everything from a new mount to EF mount. One trusted source told us that the full frame mirrorless camera and EF mount problem has a “sexy” solution. We’re not sure what that means, but it’s the best news we’ve received on the topic.“
      Eine Aufstecklösung wäre sicher keine „sexy solution“. Ob es die von Dir beschriebene Lösung sein wird, kann man dieser Quelle leider nicht mit Bestimmtheit entnehmen. Du hast aber vollkommen recht, eine solche integrierte Tauschlösung mit kombiniertem Sucher/Bajonett wäre eine clevere und geniale Lösung, jedenfalls dann, wenn der Tausch einfach, schnell und funktionssicher gestaltet ist. Möglich sein sollte das jedenfalls und die besagte Quelle bringt genau diese zwei technischen Aspekte in Kombination miteinander, weshalb Du auch in diesem Punkt Recht haben könntest.

      • „EVF“ = electronic viewfinder (elektronischer Sucher).

        Nicht „EFV“. Hat mit EF-Bajonett nichts zu tun.

      • …und warum gerade bei der „günstigeren Variante“ ? Das hochauflösende Modell kommt mit xy Bajonett daher und guckt in die Röhre? Verstehe den Sinn nicht dahinter 🤔

      • @ Thomas Müller

        Leider bin ich kein Techniker, ich glaube aber gehört zu haben das der Spiegelmechanismus wegen besser Reparaturmöglichkeit mit einem Montagerahmen befestigt wird. Prisma, Spiegel und Bajonett sind ineinander greifende Bauteile. Ein größerer „Montage“ Rahmen könnte genau diese Einheit wechselbar machen. Die elektronischen Kontakte werden wie bei den Objektiven gestaltet.

        Der bisherige DSLR Kunde kann seinen Objektiv Park weiterhin ohne Nachteile wie gehabt verwenden, der Neukunde steigt automatisch in das verkürzte Auflagemaß ein.

        Die professionellen, höherwertigen Kameras werden meist beruflich genutzt. Eine Variante ist das das selbe Kameramodell sowohl mit Spiegel als auch mit neuem Bajonett und EFV angeboten wird. Weil sich die Sensoren weiterentwickeln und deswegen die Objektive neu gerechnet werden müssen hätte Canon damit die dafür nötige Zeit gewonnen. Die passenden Adapter für die EFV Jünger, wenn diese unbedingt „Altglas“ verwenden möchten wird der Zubehörhandel sehr schnell liefern.

        Was bisher anscheinend keinem aufgefallen ist das es kaum einen Größenunterschied (Ausnahme Sony eigene Vollformat Objektive) zu den Spiegelkasten Objektiven gibt. Die Hersteller haben anscheinend zum Teil einfach den Adapter in die Baulänge ihrer Produkte integriert.

        Deswegen sind Spiegellose System Kameras/Objektive mit kleineren Sensoren wesentlich handlicher, sie wurden für „ohne“ entwickelt.

      • Danke Basic, für den Hinweis. Aber das ist mir bekannt. Wie es aussieht, liegt bei Dir das Missverständnis, über was Alfred schreibt und ich geantwortet habe!

        Gruss, Thomas

    • @ Alfred Proksch,

      Danke für die Ergänzungen! Das ergibt alles sehr viel Sinn, ist plausibel und könnte von Canon tatsächlich so vorgesehen sein. Lediglich bei den Sony VF-Objektiven bin ich mir nicht so sicher, ob die sich tatsächlich bezüglich ihrer Grösse von vergleichbaren Canon und Nikon VF-Objektiven spürbar unterscheiden, also kleiner bauen? Vor allem bei grösseren Brennweiten dürfte das geringere Auflagenmass ohnehin kaum mehr ins Gewicht fallen? Hier dürfte entscheidend sein, dass unabhängig vom Auflagemass stets die gleiche Sensorgrösse beleuchtet und dafür stets der gleiche Bildkreis vom Objektiv bereitgestellt werden muss.

      Die Ergänzungen könnten auch eine Erklärung dafür sein, warum eine Austauschlösung nur bei der günstigeren Kamera aber nicht für die teurere Profivariante vorgesehen sein könnte, wie dies Mirko in Frage stellt. Berufsfotografen wollen im rauhen Alltag eher nicht komplette Kamerakomponenten tauschen müssen. Sie sind auch eher bereit einen vollständigen Wechsel des Objektivparks vozunehmen und greifen dann gegebenenfalls auch auf den Canon-Leihservice zurück, für Objektive mit einem neuen Bajonett, die man kurzzeitig benötigt, aber noch nicht angeschafft hat.

      • Thomas,
        bei unzähligen Diskussionen hier gibt es zahlreiche „SemiPro“ die nicht einmal bereit sind zusätzliche Akkus mitzuschleppen, wenn es um DSLR vs DSLM geht. Nun sollen sie zusätzlich zu den Akkus auch noch ein „Hybridmodul“ mit dabei haben 🤔
        Ich glaube die günstigere Variante kommt einfach mit einen Aufstecksucher daher, vielleicht wie die Designstudie…lassen wir uns überraschen 2019 ist ja bald

    • Apropos „kommen die doch schon…..“. Der Evangilist Matthäus hatte schon im Neuen Testament die zukünftige positive Entwicklung von Canon im DSLM-Markt vorausgesehen und die Taktik, als letzter von den Grossen mit einer VF-DSLM auf den Markt als genialen Schachzug bewertet. Denn wie schrieb er schon im Neuen Testament:
      Matthäus 19,30: „So werden die Letzten die Ersten sein und die Ersten die Letzten“. Achja, für Sony verheisst das nichts Gutes 😉 😉

      • Servus Jürgen,

        das traue ich Sony natürlich auch zu. Ich stelle auch in keiner Weise die momentane technische Spitzenstellung von Sony in Abrede, im Gegenteil, meinen Respekt hat dieses Unternehmen für seine Entwicklungen und vor allem für das Tempo, mit dem Sony momentan neue Kameras auf den Markt bringt.

        Aber Du willst doch nicht allen Ernstes die Stiftung Warentest mit einer göttlichen Prohpezeiung vergleichen 😉 ??? So ganz von der Hand zu weisen ist die, bezogen auf historische Marktsituationen, auch gar nicht, es gibt einige Beispiele dafür, dass Pioniere bestimmter technischer Entwicklungen von Nachzüglern dauerhaft überholt wurden, das geht manchmal ruckzuck. Bei einem Riesenkonzern wie Sony dürfte das zwar eher unwahrscheinlich sein, aber auch hierfür gibt es Beispiele, wie Nokia, IBM etc. Selbst Sony musste das ja schon erfahren, im Smartphonebereich waren sie einmal ganz vorne dabei und diese Spitzenposition dürfte für lange Zeit an die Konkurrenz verloren gegangen sein. Selbst Unternehmen mit einem sehr späten Markteintritt, wie beispielsweise Huawei, sind in der Lage, den kompletten Markt von hinten aufzurollen.

        Gruss, Thomas

      • Na ja Thomas ….
        Da muss ich aber auch mal meinen Senf zu geben …
        Canon ist aber wohl der große Fotopionier – der aller-allergrößte …
        Sony ist ja erst durch Minolta bei den Kameras groß geworden und eher ein Newcomer ….
        Aber im Konfirmandenunterricht ist bei mir was hängengeblieben – bis heute :
        „Liebe nicht den Schlaf – damit du nicht arm wirst wie ein Hund …“
        Na ja – in Japan haben die ja keinen Konfirmandenunterricht …
        Darum schlafen die auch so gerne …
        Nur Sony hat vielleicht ein paar Christen auf seiner Brotliste …
        Aber Respekt Thomas !!
        Deinen Beitrag letzte Nacht finde ich sehr gut !!
        Nur Rüdiger (ruejo) ist auch einer von den Deinen und wartet auch darauf bei den Schlafmützen seine Euros loszuwerden – so hat er es wohl gemeint – er will aber auch gleich ausgereiftes – hauptsache es ist nicht schon zu reif und hat schon faule Stellen …
        Ihr Canons- und Nikonshaber habt aber auch Ansprüche …
        Gruß …. Gustav

  • Ich hoffe für alle Canon Liebhaber das außer Gerüchte auch mal die Hardware vorgestellt wird. Erste Gerüchte kamen 2016 auf, im Mai 2017 schrieb Mark hier „Vorstellung auf der PK 2018“ nun soll es Mitte 2019 werden 😴 Falls wir 2019 zu lesen bekommen „Vorstellung 2020“ macht sich Canon langsam lächerlich ….

    • Senf dazugeben!
      Der muss nicht scharf sein, aber scharf machen 🙂
      Denn wer nicht jetzt und schon lange und dann noch 12 Monate scharf auf die neuen Canon DSLM ist, dem ist nicht zu helfen. Ansonsten hätte er sich statt mit Canon-Gerüchten mit realen Spitzen-DSLM versorgt.
      Was Sony seit Jahren als Realität in Form von Kamera-Hardware anbietet, ist bei den Noch-/Platzhirschen Nikon und Canon eine religiöse Fantasie: wer glaubt, wird selig! Aber in Deutschland und woanders auf der Welt sind viele ja geneigt zu glauben; und „dein Glaube hat dir geholfen!“ Wobei nur? Profiteure waren immer die Anbieter von Glaubensinhalten, das ist schon seit dem Altertum ein funktionierendes Geschäftsmodell. Jetzt und hier handelt es sich halt um Kameragläubige, die hingehalten werden, bis der Erlöser ins reale Leben tritt, dabei soll man nur schnell vergessen, dass der reale Erlöser guter DSLM-Bedürfnisse schon lange angekommen ist.

    • „Warte warte nur ein Weilchen – dann kommt Canon auch zu dir …
      mit dem kleinen Spielzeugteilchen – macht er Verzückung dann aus dir …“
      Wir Nordlichter kennen dieses Serienkillerlied aus Hannover alle …
      Passt ganz gut zur Materie – ich habe nur die Buchstaben “ Haarmann – Hackebeilchen – Hackefleisch“ ausgetauscht und fertig ist die Darstellung der Realität …
      Und dann wird ja auch gleich „ausgereiftes“ erwartet und verlangt – so etwa wie ein „Lehrling mit mehrjähriger Berufserfahrung“ …
      Gruß … Gustav

  • Reflektion….

    Hier und da nachgelesen, Patente gesichtet, Informationen zusammengetragen usw. Wenn ich mir die aufgelisteten Mosaiksteinchen so ansehe und über die ACHT angekündigten neuen Canon Geräte nachdenke, so wird das nicht einfach alte Technik in neuen Kleidern sein! Diesen Fehler haben sie schon mit den jetzigen Spiegellosen erledigt.

    Canon wird sich nicht so einfach vom Sensor Mitbewerber und Elektronik Konzern Sony die Butter vom Brot klauen lassen. Canon nimmt sich einfach die dafür benötigte Zeit um ihrer Kundschaft ein ausgereiftes zukunftssicheres System vorzustellen.

    Der bisherige Testlauf Spiegellos hat gezeigt das in Europa damit nicht wirklich ein Blumentopf zu gewinnen ist wenn man zum Gerät gleichzeitig einen Adapter mitliefern muss weil nicht genügend passende Objektive vorrätig sind. Oben aufgeführten Fehler wird Canon nicht ein zweites mal machen.

    Die ACHT Canon Kameras werden (ist meine persönliche Meinung) eine neu Ära einleiten!

    Was sagt ihr dazu?

    • Also wie ich das sehe,
      DSLR, momentan hinter Nikon (D850/500)
      DSLM, zu viele Baustellen….die M Reihe ohne „wertige“ Objektive , dann wohl die höherwertige VF DSLM mit xy Mount und die preiswertere mit EF sexy Lösung 🤔
      Es ist doch schön für die Konkurrenz das sich Canon Zeit lässt und es ist schön für Canon das alle zufrieden sind mit dem was sie JETZT haben, also warum neue Modelle bringen von mir aus darf Canon so weiter machen 😉

    • Na ja ausgereift wird es erst im Einsatz werden – das dauert dann wie bei Sony auch ein paar Jahre …
      Canon wird nie gleich fehlerfrei vorstellen können – das währe ungefähr so wie ein Lehrling mit langjähriger Berufserfahrung – wenn die Erwartungen nur nicht zu hoch gesteckt sind …
      Aber nur zu – es soll auf dieser Seite ja auch interessant sein – sonst wäre ich bestimmt nicht hier …
      Technik – egal aller Couleur – ist immer interessant.
      Vor allem wenn der Marktführer vorstellt.
      Und das vorzustellende gleich in Massen auffährt – er wird den anderen Marken dann zeigen wo der Hammer hängt und alles plattmachen was sich in den Weg stellt.
      Ach so … natürlich erst nächstes Jahr – nach Karneval ….

      • Gustav,
        ich gehe davon aus das die Canon DSLM schon längst fertig sind bzw. einsatzbereit wären, vermute die Probleme liegen woanders und zwar „ Hausintern“
        Aussage von Canon „ wir hinken der Konkurrenz hinter her“ ….also eine neue DSLM vorzustellen wo der Sensor NICHT der Konkurrenz das Wasser reichen kann, diese Blöße wird sich Canon nicht geben 😉
        Dann sprach Canon davon man wollte nicht bei DSLR kannibalisieren, es existiert eine stiefmütterlich gepflegte M Serie die wohl scheinbar NICHT VF Kompatibel ist, also was neues muss her. Die M Serie wird stiefmütterlich bleiben, Liebhaber des „Halbformat“ sind bei Fuji,Sony oder mFT besser aufgehoben 😉 Desweiteren kann Panasonic, Sony ihren Cams 8k oder sonst was im Videobereich verpassen, Canon hat aber die sehr erfolgreiche EOS Cine Linie zu beachten, wo wir wieder bei der Kannibalisierung sind. Einen Cut traut sich Canon scheinbar nicht also muss man viele Baustellen betreuen ob es sich auszahlt werden wir sehen….

  • @Mirko

    Mit dem „kannibalisieren“ liegst Du bei meinem Gedankengang. Nun haben aber auch Sony und Panasonic professionelle Videokameras im Programm. Die wären ja mit dem Klammerbeutel gepudert wenn sie in ihren Foto Boliden die volle Videotechnik mitgeben würden.

    Das ist etwas für die kleineren und preiswerteren Formate, also bei der Zielgruppe die „nur“ eine Kamera für „alles“ benutzen möchten. Dazu kommt noch die Tatsache das über 70% der kurzen Videos im Netz mit Smartphones gemacht sind.

    Gegen die Benutzung einer Vollformat zum Videogravieren spricht einiges. Der Anwender muss mit Rig Vorrichtungen arbeiten, zusätzlich Mikrofon und Display Halterungen montieren um professionell brauchbares Videomaterial zu bekommen. Das dauert erst mal seine Zeit und die Kamera ist dann für Fotos machen blockiert.

    Dafür haben die Cine Anbieter ihre Cams im Portfolio. Wie elegant dort die Bedienerführung funktioniert ist schon bestechend. Die Produkte sind „ausbalanciert“ und im Handling perfekt.

    Und ja, der Versuchsballon M-Serie ist bis jetzt wenig erfolgreich, das können andere Marktteilnehmer viel besser.

    Deswegen glaube ich das Canon mit der Vorstellung von 8 neuen Produkten einen „Neustart“ versuchen möchte.