Canon Kameras Top

Canon: Das könnte die nächste Kamera-Neuheit werden

Es gibt neue Hinweise auf die nächste Kamera-Neuheit aus dem Hause Canon, die irgendwann in den nächsten Wochen vorgestellt werden soll.

Aktuell legen die Kamerahersteller eine kleine Sommerpause ein, im Herbst dürfte es dann traditionell aber nochmal spannend werden, denn wenn man der Gerüchteküche Glauben schenken mag, dann sollen im September und Oktober gleich mehrere Kamera-Neuheiten präsentiert werden – unter anderem auch von Canon.

Neue Vlogger-Kamera von Canon

Vor einigen Tagen hat die bekannte Webseite Canonrumors neue Informationen veröffentlicht, an welcher Neuheit Canon denn derzeit arbeitet. Ganz grundsätzlich schreibt die Webseite, dass „die nächste RF-Mount-Kamera von Canon“ bereits im Einsatz ist und getestet wird und derzeit deutet alles darauf hin, dass Canon ein direktes Konkurrenzprodukt zur Sony ZV-E10 und zur Nikon Z30 präsentieren möchte. Die neue Kamera soll nämlich mit einem APS-C-Sensor ausgestattet sein und sich mit einem eher kompakten und handlichen Gehäuse an Vlogger richten. In Sachen Design hat sich Canon scheinbar an der Canon EOS M6 Mark II orientiert. Da darf man gespannt sein, ob der Marktführer auch wieder einen optionalen externen Sucher anbieten wird.

4K-Videos mit 60 fps und überarbeitetes Display?

Wirklich verlässliche Informationen zu den technischen Daten gibt es aktuell noch nicht, Canonrumors schreibt aber man könne sich sicher sein, dass 4K-Videos mit 60 fps aufgezeichnet werden können und dass in einer niedrigeren Video-Auflösung auch 120 fps möglich sein werden. Interessant ist außerdem, dass einer Quelle zufolge eine andere Art von flexiblem Display zum Einsatz kommen soll – was auch immer das am Ende dann bedeutet.

Im Kern könnte es sich bei der neuen Kamera also um die Canon EOS R100 handeln, zu der es vor einiger Zeit schon mal Gerüchte gab. So oder so macht es Sinn für Canon, eine eigene ZV-E10 innerhalb der RF-Familie im Angebot zu haben, denn die ZV-E10 war für Sony bisher ein voller Erfolg.

guest
14 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

War gestern bei einem Canon Event und hatte Gelegenheit mit den Verantwortlichen für die Schweiz zu reden und mal wirklich alles was RF zu bieten hat auszuprobieren, von R3, R5, R7 sowie wirklich alle RF Objektive. Es war wirklich ein Traum, (ein kleiner Junge im Spielzeugladen). Aber trotz aller tollen Bildern die ich mit allen möglichen Objektiven und Kameras machen konnte, kam irgendwie kein haben wollen auf (bei denen die ich nicht habe), da mir die einen zu Lichtschwach und die anderen zu teuer sind (RF100-500, RF15-35) am besten gefiel mir zunächst das RF 70-200/4.0, aber als ich das 2.8 probiert hatte war die Lust auf das 4.0 vorbei, wegen der schlechteren Freistellung. Die R3 ist übrigens klasse, aber ich würde sie nicht gegen die R5 tauschen wollen. Sie ist übrigens kleiner und viel leichter als ich erwartet hatte. Ich habe im Gespräch auch erwähnt, dass viele Objektive im Vergleich zur Konkurrenz zu lichtschwach und die L-Objektive 300-500€ zu teuer sind. Wir kamen auch auf die neuen APS-C Objektive zu sprechen, die ich als „Gurken“ bezeichnete und dass man eigentlich etwas anderes erwartet. Man hat mir bestätigt, dass das alles nur M-Objektive mit angepasstem RF-Gewinde sind. Damit ist klar, die… Weiterlesen »

Thomas Bube

Danke für die Zusammenfassung.
Habe selbst die R6 mit dem (für mich) sehr guten RF 50 1.8 aber emotional holen mich die aktuellen R Kameras gar nicht ab. Dafür nehme ich die Fujifilm lieber irgendwo hin mit.

Leonhard

Sehr schöne Zusammenfassung, lieber Joe!

Die R3 ist weder besonders gross noch besonders schwer, meine Rede!
Schade, dass Du die Leute nicht mal nach der R1 gefragt hast, auf die warte ich noch, allerdings nur, wenn die nicht bei den MP anfangen in die Sterne zu greifen, die 45MP der R5 reichen ja voll aus, diese komischen 80-100 MP können sie sich wo hin stecken, mag Leute geben, die so was brauchen, ich jedenfalls nicht.

Die RFC können sie sich einrahmen, dann lieber eine R7 mit dem 18-400mm Tamron, auch eine Kartoffel, aber wenigstens 22,2 fach, gut für Brot und Butter Aufnahmen und damit es nicht reinregnet!
Dann hat man einen Megazoomer für den C-Bereich und eine Verlängerung für gescheite Objektive, könnte man auch die EF 24-70mm 2.8 und EF 70-200mm 2.8 weiter nutzen. Bei 6 Monaten Lieferzeit vergeht einem aber die Lust schon gewaltig!

Bei Samyang kann dies ohne weiteres stimmen, auch wenn hier viele nach Fremdherstellern rufen dürfte sich die Sehnsucht der R-Nutzer nach diesen Objektiven im Rahmen halten, Sigma und Tamron ja, bei den Exoten wird es vielen wohl schnell zu exotisch.

WH-DUE

mit „Gurken“ meinst du nicht „die neuen APS-C Objektive“, sondern die Rf-S? Die sind in der Tat M-Objektive mit angeflanschtem Adapter auf R: die technischen Daten (Linsen, Aufbau, Naheinstellgrenzen, Filtergewinde) sind laut Darstellung auf den Canon-Seiten im Internet identisch. Der einzige Unterschied: der Fokusring kann – wie der separate Steuerring bei den RF-Objektien – mit Funktionen für die Schnelleinstellung belegt werden. Auf canonnews.com schrieb ein Kommentator: Canon werde keinen Adapter M auf RF-S anbieten, wohl aber vielleicht Sigma – falls es sich von der Nachfrage her lohnt.

Joachim

Eine für Vlogger (weiss garnicht genau was das für Leute sind) scheint nur konsequent zu sein. Das Portfolio wird erweitert. Könnte auch so etwas sein „wie immer dabei Kamera“. Man wird sehen.

dan

VLOG = Kombination aus Video und Blog, d.h. Menschen filmen alles mögliche aus ihrem Alltag und veröffentlichen die Vidoes meist auf youtube.

joe

Ja, aber fast immer mit ihrem Gesicht drauf, sonst wäre es kein Vlogging, sondern nur ein Reise- oder Situationsbericht/Video. Ist halt für Extrovertierte und eher exhibitionistisch veranlagte Leute.

ccc

Ja, aber fast immer mit ihrem Gesicht drauf…

Richtig, und deshalb ist ein APSC Sensor da nur bedingt günstig. In der einfachen Form halten die Vlogger die Kamera einfach von sich weg, drehen das Display um, filmen sich selbst und ihren Hintergrund.
Insofern sind da kurze Brennweiten gefragt. Also um die (plus minus) 20mm KB-Äquivalent. Wieviele halbwegs lichtstarke Gläser für RF-S-Mount gibt es da?
Eine moderne Vlogging-Variante einer EOS RP (also KB) wäre technisch gesehen m.E. vielleicht vernünftiger, oder hätte zumindest einen Vorteil im WW-Bereich.

Ralf866

Ich glaube hier liegt ein Denkfehler vor. Vlogger brauchen eigentlich keine große Freistellung denn die die Follower sollen ja sehen wo man sich befindet. Lichtstärke ist da nicht gefragt sondern eher Kompaktheit.

Rüdiger

Sehe ich ähnlich. Vlogger achten sehr genau auf den Spagat zwischen Professionalität auf der einen Seite und Authentizität auf der anderen Seite – sieht das Video zu professionell aus, ist der Vlogger nicht mehr „einer von uns“.

Bei 20mm KB ist mit Freistellen eh nicht viel zu wollen und Lichtstärke ist bei Video kein Problem, weil die Verschlusszeit in der Regel auf halbe Bildwiederholrate gestellt wird. Hat mein Video also 30fps, dann nehme ich 1/50stel oder 1/60stel Belichtungszeit. Dazu wird meist noch auf Videoauflösung runterskaliert womit man implizit Rauschen vermindert und ISO ziemlich hoch drehen kann.

Diese Vlogger Kameras füllen die Lücke zwischen der Handy-Selfie-Cam und den „Profikameras“, die die professionellen Vlogger sicher auch in ihren Heimstudios nutzen.

Frank

Wieviele halbwegs lichtstarke Gläser für RF-S-Mount gibt es da?

CANON RF 16MM F2.8 STM
Frag mich wo das Problem ist?

ccc

@Frank: Dass das bei Canon an einer APS-C-R-Kamera einem Bildwinkel wie bei 26mm an KB entspricht. Das ist nicht das, was viele Videografen wollen.

@Rüdiger und Ralf: danke, was die Lichtstärke betrifft, hatte ich in der Tat einen Fehler in meiner Überlegung.

VaMiWa

Ich komme gerade vom Brandenburger Tor, dem Hotspot der Selbstdarsteller Berlins schlechthin. Also ich sah keine Vlogger, ich sah auch keine Profikameras, ich sah 90% Smartphone, erstaunlicherweise Bridge Kameras und einige so wie ich mit Stativ mit eher handlichen APS-C bestückt. Da fragt man sich wo all die Vloggercams verkauft werden sollen. Ob da der Zug nicht schon längst abgefahren ist? Das Smartphone ist der absolute Sieger, selbst am Stativ.

Rolf Carl

Naja, wer geht denn schon bei einer Temperatur von 29 Grad nach Berlin? Die sind doch alle im Urlaub, mit Berlin ist jeder Vlogger gleich abgeschrieben. Die sind jetzt alle in den Alpen und am Meer.

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Topaz Photo AI: $135 statt $199Das neue Topaz Photo AI für nur 135 DollarKategorie:Software-DealsHersteller:Sonstige