Canon Kameras

Canon EOS-1D X Mark III enttäuscht im Test von DxOMark

Die Canon EOS-1D X Mark III weiß im Test von DxOMark nicht zu überzeugen. Sogar das vier Jahre alte Vorgängermodell schneidet besser ab.

Tests von DxOMark

Wer sich über die Leistungsfähigkeit eines bestimmten Kamerasensors informieren möchte und an Ergebnissen aus dem “Labor” interessiert ist, der wird früher oder später unweigerlich auf die Tests von DxOMark stoßen. Wie viel Bedeutung man solchen Tests im Allgemeinen beimessen sollte, daran scheiden sich die Geister. Trotzdem sind die Testergebnisse eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit, um die Leistungsfähigkeit verschiedener Sensoren miteinander zu vergleichen.

Canon EOS-1D X Mark III mit enttäuschendem Ergebnis

Kürzlich hat DxOMark den ausführlichen Testbericht zur Canon EOS-1D X Mark III veröffentlicht. Das Gesamtergebnis dieses Tests ist, das muss man leider so deutlich sagen, enttäuschend. Die EOS-1D X Mark III bringt es gerade mal auf 83 Punkte, was für sich genommen erstmal nach einem “guten” Ergebnis klingt. Doch wenn man andere Testergebnisse zum Vergleich heranzieht, dann wird schnell klar, dass Canon weit hinter der Konkurrenz zurückfällt.

Und nicht nur das, Canon kann selbst mit der eigenen Canon EOS-1D X Mark II, die im Jahr 2016 vorgestellt wurde, nicht mithalten. Diese brachte es im Test nämlich auf 88 Punkte, genauso wie die ebenfalls 2016 vorgestellte Nikon D5.

Die Sony A9 II, die als Kamera in die gleiche Kategorie wie die 1D X Mark III fällt, schafft im Test 93 Punkte. Das sind 10 Punkte Unterschied. Und Vollformatkameras wie die Sony A7r IV, Nikon D850 und Panasonic S1R liegen allesamt bei ca. 100 Punkten, wobei man hier natürlich im Hinterkopf behalten muss, dass es sich um Kameras mit einem völlig anderen Fokus handelt.

Ist die Canon EOS-1D X Mark III wegen dieses Testergebnisses jetzt eine schlechte Kamera? Selbstverständlich nicht. Canons Flaggschiff ist vollgepackt mit potenter Technik, der Sensor ist da nur ein Bestandteil von vielen. Trotzdem darf man natürlich hoffen, dass Canon mit der kommenden Canon EOS R5 in Sachen Sensor-Performance mal wieder ein Schritt nach vorne gelingt.

guest
84 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Alfred Proksch

Kann ich nicht glauben! Eine neue Kamera von einem renommierten Hersteller als Nachfolge Modell soll schlechter als das alte Modell sein?
 
Entweder war das ein fehlerhaftes Gerät oder bei den Messungen ist etwas schief gelaufen!
 
7.300 Euronen kostet die Canon EOS-1D X Mark III. Dafür darf eine erstklassige Leistung erwartet werden. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das Canon keine eigenen Tests gemacht hat. Das wäre aufgefallen. Canon kann sich doch denken das sämtliche Testlabore die Neuheit auf Herz und Nieren prüfen werden.
 
Auf die Antwort Canons bin ich wirklich gespannt!

Norbert L.

Wundert mich leider nicht so sehr. War bei der Canon EOS 6D Mark II auch schon so. Diese wurde als Nachfolgemodell der 6D mit gesteigerten Dynamikumfang beworben und hatte laut Tests (Sensor) ein schlechteres Ergebnis als das Vorgängermodell! Wenn man die Sensortechnik nicht groß ändert, dafür aber mehr Pixel rein packt, dann ist es logisch.

Akki Moto

Hattest Du die 6D und die 6D Mark II? Ich hatte beide und lange gleichzeitig! Und die 6D Mark II war besser, insb. beim Dynamikumfang und insbesondere in den Lichtern (die ja bekanntermaßen schwerer messbar sind). Sorry, aber ich kann es auch nicht glauben. Seit DxO und DxOMark getrennt sind, scheint es mit DxOMark bergab zu gehen (so werden kaum RF-Linsen getestet).

Cat

DXO Tests waren immer nur Unterhaltung und noch nie aussagekräftig zur Auswahl der am besten für Motiv und Licht geeigneten Kamera!
Ich denke auf der anderen Seite auch nicht, das Canon hier ein großer Wurf gelungen ist und jetzt durch das verschobene Event-Geschehen bleibt sie sowieso wie Blei in den Regalen. Preis, Gewicht, Lärm und Ausstattung passen für mich kaum noch in die heutige Zeit.
Und Nikon folgt brav mit dem gleichen Fehler.
Das Scoring entscheidet nicht, sondern der Fotograf. Wer meint er brauch die Schwergewichte noch um sich durchzusetzen, wird in vielen Fällen auch entsprechend gute Fotos damit realisieren.
Für mich steht fest, wir brauchen ganz andere Kamerakonzepte für Hochleistungsfotokameras. Sony ist da trotz vieler Versäumnisse und kleiner Schwächen (Speicherkarten, Datei-Management, Bedienlogik, Bildstabi, Staubproblem), dank seinem Prozessor/Sensor und Objektivprogramm am dichtesten dran.

Lukas

Warum ist es ein Fehler weiter auf Kameras mit Spiegeln zu setzen. Abgesehen von Gewicht und Größe muss man dazu sagen muss das die Canon im Live View genauso schnell und leise ist wie die Sony und das bei einem Mechanischen Verschluss der immer noch besser ist als ein elektronischer.

Cat

aber wer will denn Live View auf einem unbeweglichen Monitor?
Daran scheitert doch schon fast immer noch beinahe jede DSLR.
 
Besser oder schlechter gibt es real nicht – für Blitzgeräte ist bisher nur der mechanische Verschluss geeignet, weil die bei der Entwicklung der künstlichen Lichtquelle einfach nicht wirklich weiter entwickeln.
Aber alles was nicht aufwendigst mechanisch produziert, gebremst und leise gemacht werden muß ist doch wohl für die allermeisten Fotosituationen ein totaler Gewinn.
Und endlich hört dann man der Schwachsinn auf, nach der Zahl der Verschlußauslösungen zu fragen…

Sabrina

Wer fotografiert denn heute noch mit Blitz? Wird nicht immer gelobt, wie gut die Kameras heute sind? Da braucht man keinen Blitz.
Aber es gibt wohl immer noch Knipser, die Sinnlos-Portraits nachts fertigen. Dafür gibt es zwar Smartphones, die das besser können – aber manche hantieren immer noch mit Uralt-Technik und Blitz, um dann Auflösungen zu erzielen, die man im Druck nicht sieht.

Tom

@ Sabrina. Wenn man keine Ahnung hat…
Als ob man nur bei Nacht oder Dunkelheit blitzt ?.
Aber hauptsache du gibst deinen Senf dazu.

Ein weiterer Kommentar, der deine Ahnungslosigkeit bzgl. Fotografie zeigt.

Georg

Einen größeren Schwachsinn hab ich selten gelesen! Ich bin seit Jahren auf den Spielfeldern dieser Republik. Wo sind sie denn die so fortschrittlichen Sonys, ich sehe keine!

Cat

Wer redet hier von Spielfeldern?
Lassen Sie die Anfeindungen!
Wer die Vorteile von spiegelfreien Kameras und elektronischen Verschlüssen nicht erkennt, wird bald sowieso keinen Cent mehr mit Fotos verdienen können. Als wenn die Sportfotografie auf Spielfeldern besonders schwierig wäre…

Carsten Klatt

Ich sehe immer noch jede Menge Trümmerteile und dahinter eine Generation Fotografen, die hoffen sich irgendwie bis zur Rente zu retten. Die wollen und können mit DSLM nichts mehr anfangen. Das ist das, was ich in der Sport- und Eventfotografie wahrnehme.

Canik

Genau das ist die Realität in der Sport- und Eventfotografie! Aber nicht nur da.
Warum sollten sich die der Rente nähernden Fotografen umstellen?
Es gibt einfach keinen Grund dafür, außer Geld zum Fenster rauswerfen.
Und das überlegt sich jeder Berufs-Fotograf in der heutigen Zeit mehr als zweimal.

Martin Berding

Die Trümmerteile haben sich bewährt. Sie sind total robust, zuverlässig, man kann sich also drauf verlassen. Sicher ist die Generation ohne Spiegel im Kommen. Wenn niemand mehr eine SLR wollte, hätten Canon und Nikon die neue Generation nicht gebracht. Wie in der Försterei, für die Arbeit im Wald benötigt man einen Geländewagen, keinen SUV.

Maratony

Kann ich mir vorstellen. Im Gegensatz zu Sony wusste Canon nicht wirklich wo die Reise hingeht. Sony kann sich voll auf mirrorless konzentrieren, das seit Jahren. Canon hat mit der R eine weitere Baustelle aufgemacht und es würde passen dass die 1DX genauso wenig aufgefeilt ist, wie es auch die R oder RP ist.
 
Letztlich muss man sich aber fragen was genau getestet wurde und ob das die meisten Profies wirklich tangiert.Denn alle anderen Eigenschaften lesen sich nach einem klaren Boliden.

Lukas

Nur Komisch das Canon bei Dxo Mark immer sehr schlecht abschneidet und bei anderen Tests sind die Sensoren zumindest bei der 1dx Mark III nicht schlechter als die bei Sony oder Nikon. Und in anderen Bereichen sogar besser als die A9 ist. Aber meiner Meinung nach konnte man Dxo noch nie ernst nehmen.
Und das was du da beschreibst ist totaler Schwachsinn die 1d kann man nicht mit der R vergleichen die 3 mal weniger kostet und zu früh auf den Markt gekommen ist.

Georg

Sony sponsort Dxo wie Toyota die Deutsche Umweltthilfe!

Tom

Aha, dann spenden wohl Nikon, Sony, Panasonic, Hasselblad und Leica an DxOMark, weil deren Kameras alle im Ranking weiter oben sind. ?

Etliche hier legen sich alles so zurecht, dass es zu ihrer Meinung passt und die Tester sind die Bösen. Würde mich interessieren, wie die Kommentare wären, wenn die R5/R6 erscheinen und wenn die bei DxOMark dann auf einmal weiter oben auftauchen.

Tom

Naja, wäre nicht die erste Canon Kamera, bei der das so ist. Die 6D war auch vom Rauschen und dem Dynamikumfang deutlich besser als die 6DII. Etliche Leute, die eine 6D hatten und die sich dann die 6DII holten, waren ziemlich enttäuscht und blieben dann lieber bei ihrer 6D.

Norbert L.

Genau so ist es!

Akki Moto

Hattest Du beide Kameras? Meine Erfahrungen sind andere.

Tom

Nö, aber ich kenne Leute, die genau die Erfahrungen gemacht haben. Im Internet findet man auch etliche Vergleiche, Vergleichsvideos, Vergleichsbilder, Aussagen von Forennutzern etc., die genau das bestätigen.

Jürgen Saibic

Meine Oma sagt was Anderes!

Tom

Das freut mich für deine Oma.

Georg

Ich kenne Leute, die Leute kennen, die kennen andere Leute die kennen dat!
Schwachsinn!

Lukas

Hab die 6D ii und hatte die 6D mal zum testen und muss sagen das der Sensor der 6D ii schon noch mal besser ist was Dynamikumfang und rauschverhalten angeht. Es ist nicht enorm aber trotzdem ein Unterschied und mehr Auflösung hat man ja auch.

joe

@Tom @ Norbert L
 
Also wenn ihr wirklich glaubt was DXO misst (hätte gerne mal gesehen nach welchen Kriterien etc), dann glaubt ihr auch was Trump so alles den ganzen Tag erzählt. Wie schlecht ist denn die RP, dass man mit der überhaupt fotografieren kann und Videos geht gar nicht. Ich habe mich gesträubt diese Kamera nur anzufassen, obwohl ich gerne Focus Stacking gemacht hätte. Jetzt habe ich die Kamera sehr günstig erstanden und fotografiere seit 5 Tagen damit und habe nahezu 2000 Bilder gemacht und 12 Videos. Die Kamera muss sich hinter Niemandem verstecken und FHD ist wirklich extrem gut, ich brauche wirklich kein 4K. Ich werde NIE MEHR auf irgendwelche Video oder Internet-Fuzzis hören, die irgendeinen halbgaren Müll erzählen oder so tun, als könnte man eine Kamera rein nach gewissen Specs qualifizieren. Das einzige was zählt ist selbst ausprobieren! Im Übrigen ist FHD (aber auch 4K) auf meinem PC und meinen TV von ganz anderer Qualität als das was man auf Youtube erhält, das erreicht ja nicht einmal HD-Qualität obwohl es angeblich 4K kann sein soll, seit Corona hat die Qualität signifikant abgenommen!

Tom

Ich verlasse mich nie auf nur eine Aussage.
Deswegen habe ich ja etwas weiter oben geschrieben “Vergleiche, Vergleichsvideos, Vergleichsbilder, Aussagen von Forennutzern etc.”. Und wenn das alles übereinstimmt, dann muss ja etwas dran sein. DPreview bietet auch immer gute Vergleichsmöglichkeiten.

Archie

Leider sind die DXO-Gesamtnoten (Overall Score) recht undurchsichtig. Ich habe nie herausgefunden, wie die darauf kommen. Schaut man sich die Einzelergebnisse etwa der Nikon D850 (Portait/Landschaft/Sport) an, liegen sie teilweise gleichauf, teilweise aber auch niedriger als die der Sony A7 R IV; letztere hat “nur” 99 Punkte, erstere 100. Vergleicht man die D5 mit der neuen Canon, ist bei der Nikon der Portaitwert höher, die anderensind aber niedriger; gleichwohll liegt die Canon hinten.
Ähnlich ist es übrigens auch bei den Objektiven, die DXO testet. Ich habe mir angewöhnt, mir in erster Linie – aber natürlich nicht ausschließlich – den für meine Einsatzbereiche entscheidenen Wert anzusehen, etwa den für Landschaft bei den Sensoren oder Schärfe bei den Objektiven. Der Overall Score interessiert mich mangels Transparenz eher nicht. Und was man auch beachten muss: DXO testet ausschließlich die Sensoren, deren “Umgebung” (Bildrate, Speichergeschwindigkeit, Ergonomie, Gewicht, Preis und was es sonst noch für “unwichtige” Features gibt) interessiert die nicht. Ich verlasse mich da lieber auf andere Tests.
 

N1USER

Diesen Prügel schleppt doch wohl niemand freiwillig mit sich rum. Und die Professionals, die mit diesem Arbeitstier ihr Geld im Bereich Reportage und Sport verdienen (müssen), ist der Test eh egal. Das was sie hierbei können muss, kann sie – und zwar annähernd konkurrenzlos.

Ulrich

dieser Prügel ist mit dem entsprechenden Nikon Pondon, dass einzige was im Profi Einsatz, Sport / Reportage richtig taugt und vor allem auch den Support vom Hersteller hat. Und zum Thema Gewicht fällt der Unterschied an einem 400mm 2.8 wohl kaum auf.

Dominik

…und damit reiht sie sich brav ein in die Reihe der Canons mit rückständigen Sensor. Was ist jetzt daran beeindruckend oder neu??? Es bestätigt den Verlauf der letzten 10…15 Jahre

joe

Es bestätigt eher, dass man dir alles erzählen kann

Sabrina

Ich habe beispielsweise den Vergleich zwischen Sony A6000 und EOS M3.
Die Sensoren der EOS M3 sind nicht schlechter.
Außerdem werden die Kameras in JPG getestet.
digitalkamera.de weist immer wieder darauf hin, dass die Tests eine höhere Auflösung ergeben, wenn die Kamerssoftware die Bilder stärker schärft.
Wenn man die Kameras selber mal gehabt hat, kommt man mitunter doch zu anderen Ergebnissen als den in der Werbung präsentierten. Zu den Sony-Objektiven herrscht übrigens eher kollektives Schweigen, wenn nicht gerade über Dezentrierungen und geringe Auflösung gesprochen wird (Ich meine die nicht so teuren APS-C-Objektive SELP1650 ESL55210 und das überteuerte SEL1018).
 

Carsten Klatt

Ups, eine höhere Auflösung durch mehr Schärfe? Klar mein Auto fährt auch schneller, wenn eine Blondine neben mir sitzt. Lest Ihr Euch gelegentlich auch mal durch, was Ihr schreibt?

Tom

Sabrina weiß es nicht besser, kann man bei fast jedem ihrer Kommentare erkennen ?

Jürgen Saibic

Kein Nutzer dieser Kamera interessiert sich für Tests von DxOMark. Ich bin zwar keiner, aber ich auch nicht!

Nonac-Ynos

Richtig..was ist schon DxOMark ?! Wahrscheinlich gesponsert von Playstation und Co^^

Ronikon

Doch. Ich bin ein Nutzer der 1Dx Mark II und interessiere mich sehr wohl gerade für diesen Wert, weil ich zur MarkIII erst wechsle, wenn sie genau an dieser Stelle über 3500 kommt.

Ingo

DxOMark ist mit Sicherheit der beste Test, den sich Pixel Peeper nur wünschen können.
Naja, die Realität steht ja auch in den Testergebnissen:
Canon 1DX Mk 2 Sport: 3207 Punkte,
Nikon D5 Sport: 2434 Punkte,
Canon EOS 1DX Mk 3 Sport: 2445 Punkte,
Panasonic Lumix DC-S1R Sport: 3525 Punkte.
Irgendwie erübrigt sich da doch jedweder Kommentar. Reine Theorie gegenüber Praxis.

Jopo

Tests ist das ein was zählt was die Kammer in der Praxis leistete, in meinen Augen werden Tests immer überbewertet.
 

Mirko

laut TEST fotografiere ich mit Sicherheit mit den schlechtesten Objektiven die es gibt aber keine anderen liefern solche Resultate ab ?

Ingo

Hi Mirko,
und diese einseitigen Tests bescheren dir sicher auch schlaflose Nächte.
Leica hat vor Jahren mal was über diese Tests geschrieben.
Da ging es darum, daß der Testaufbau überwiegend zweidimensional ist und damit den realen Gebrauch der Objektive nicht wirklich widerspiegeln.
Leica selbst benutzt andere Testmethoden, die die dreidimensionale Realität berücksichtigen. Deshalb sind die M Objektive auch nicht auf optimale Ergebnisse in den Testmagazinen gerechnet sondern auf den reale Einsatz.

Mirko

Jupp so sieht es aus, Du glaubst garnicht wie Müde ich heute bin ? Ja so was ähnliches hatte ich mal von Zeiss gelesen die hatten das Thema auch mal angesprochen

Dirk Weyhenmeyer

Hier ist definitiv ein grober Fehler unterlaufen, bin Besitzer einer Canon EOS1D-X Mark3 und bin mega happy damit! Es sind in der Dynamik mindestens 2 Blende in den Lichtern mehr möglich. Hatte über all die Jahre die gesamte Flotte der EOS DX 1-2 im Einsatz und es ist ein deutlicher Unterschied zu den Vorgängern zu sehen.

Carsten Klatt

Wenn der aktuelle Canon Sensor wirklich so alt ist wie immer behauptet, dann müsste der Vorgänger mindestens Stand 2007 sein. Denn der wurde auch ewig durch Softwaretricks am Leben erhalten.

Dominik

irgendwie verstehen die meisten die Tests nicht ? Tests basieren auf Szenarien und Bewertungskriterien. Diese bitte nicht vergessen, wenn ihr subjektiv Müll raus haut. Das Ergebnis von DXO Mark ist korrekt. Auch wenn es vielen Leuten nicht gefällt. Eine Analogie: Ein Auto mit massiven Abgasproblemen kann dennoch super bequem sein und euch zuverlässig durch die Gegend fahren. Deswegen ist das Testergebnis nicht schwachsinnig oder doof oder unbedeutend. Und auch eine Canon mit “relativ” miesen Rauschen, schlechten Dynamikumfang und Farbwiedergabe kann hervorragend hohe Serienbildraten produzieren, treffsicheren AF haben und solide sein wie ein Ziegelstein. Schade, dass das hier ignoriert wird

joe

Hier redet ein Blinder über Farben! Wie kann man nur so unkritisch und leichtgläubig sein. Wahrscheinlich, weil es in dein Weltbild passt!

Ingo

Dominik,
ein Test, der vier dedizierte Sport-Spezialisten (Nikon D5, Canon EOS 1Dx Mark II und III, Sony Alpha 9 Mark II) hinter einer Landschafts-Kamera (Panasonic Lumix LC-S1R) in der Sport-Wertung einordnet, taugt nichts. Da stimmt was massiv mit den Präferenzen des Tests nicht.
Das mag subjektiv sein, und ein Käufer einer D5 oder 1DX Mark III wird sich wohl kaum an DxO orientieren, aber ich sag mal mit gesundem Menschenverstand kann man so eine Bewertung auch subjektiv einordnen.
Ein Test ist übrigens nie objektiv, das hängt immer von den Test-Kriterien und von deren Gewichtung ab.

Dominik

@Ingo – die Kriterien sind relativ offensichtlich. Man kann sehr schön sehen nach was bewertet worden ist
@joe – mein Weltbild? Ne… das wird jetzt zu viel hier. Gegenfrage: Was passt dir an DXO nicht?

Tom

“Was passt dir an DXO nicht?” Ohne es zu wissen, vermute ich jetzt einfach mal, dass es die Canon Nutzer / Fans stört, dass Canon bei den Kameras weiter oben gar nicht vertreten ist 😀 Erst auf dem 27. Platz kommt die 5DIV. Deswegen ist DxOMark wohl anti Canon 😀   Ich nutze Sony und Nikon und mir ist es absolut egal, wo meine jeweiligen Kameras liegen. Eine A7RIII schneidet z.B. vom Sensor her auch noch besser ab, als die neue A7RIV. Stört mich das jetzt? Nö, ich finde es interessant. Eine D810 ist z.B. immer noch ganz vorne dabei. Das zeigt mir, dass dieser 6 Jahre alte Sensor immer noch super ist. Allgemein zeigt es, dass älter oft sogar besser ist (was den Sensor betrifft) und dass man bei der aktuellen Sensor Bauweise wohl einfach nicht noch mehr herauskitzeln kann. Das Canon relativ weit hinten kommt, zeigt mir auch, dass die Sensoren anscheinend nicht mit vielen anderen mithalten können. Warum sich Canon Nutzer deswegen immer gekränkt fühlen, verstehe ich nicht. Wenn man mit der Kamera doch zufrieden ist, braucht man sich doch darüber nicht aufregen.   Ich vermute auch, dass keiner hier in der Lage ist, die Sensoren so… Weiterlesen »

Nonac-Ynos

@Tom ich wurde gerne deine ‘knipserei’ mit dem TOP-SENSOR sehen ?

Tom

Du solltest den Mund nicht zu voll nehmen, von dir kam hier noch nie etwas Sinnvolles, Mr Canon-Sony ? Meinen Kunden gefällt es, zumindest wurde ich auch die letzten Wochen ständig beauftragt, obwohl ich wegen Corona nicht damit gerechnet hatte. Also ich kann mich nicht beschweren. Was du dir in deinem Kopf zusammenfantasierst, ist deine Sache. Lesen ist auch noch immer nicht deine Stärke, aber macht nichts, wird schon noch. ? Ich habe nie geschrieben, dass ich irgendeinen Top-Sensor nutze. Ich nutze was ich brauche, da ist es mir egal was Tests oder irgendwelche Experten sagen. Manche Leute bauen ihr Selbstwertgefühl aber anscheinend auf den Produkten auf, die sie kaufen. Erscheint jetzt irgendein Test der das Produkt abwertet oder jemand sagt etwas Negatives, dann fühlen sie sich gleich angegriffen oder gekränkt und reagieren dementsprechend aggressiv. Komischerweise sind das immer die Canon Nutzer ? Oder ist es Neid, weil andere Hersteller deutlich weiter sind als Canon und die Canon Fans warten seit Jahren auf Neuerungen ? Man wird es wohl nie erfahren, aber es ist lustig, wie man die Canon Jünger immer wieder triggern kann und jedes Mal reagieren sie genauso ? Ich bin schon auf den nächsten Bericht über Canon… Weiterlesen »

joe

@Tom
also ich bin Canon-Shooter und es ist mir wie dir egal wo meine Kamera steht. Ein Kriterium zu nehmen – und man weiss nicht einmal wie diese Daten letztlich entstehen und wie das ganze aufgebaut ist und was denn letztlich über die jeweilige Qualität entscheidet – finde ich mehr als fragwürdig, da selbst wenn die Aussagen theoretisch korrekt wären es sich nur um ein Detail handelt. Ich beurteile nur dein rechtes Bein und schliesse daraus auf den Menschen Tom, das ist was DXO macht! Dazu kommt, sind das alles objektive Kriterien? Ist da Meinung dahinter, kann man das alles nachprüfen und erhält man immer wieder die selben Resultate. Was bedeutet am besten für Portrait geeignet, wie misst man das? Das würde ich gerne mal wissen. Gerade bei Portrait ist die Linse mehr entscheidend als irgendein Sensor. Darum geht es mir und nicht ob meine Kamera bei DXO 2, 5 oder 100 Plätze hinter Kamera x oder y liegt.

Tom

Joe, ich verstehe dich absolut. Ich verstehe aber immer nicht, warum sich etlich Leute angegriffen fühlen, weil irgendeine Testseite oder irgendwelche Experten ihr Produkt schlecht bewerten. Wenn ich doch selbst mit meiner Kamera absolut zufrieden bin, dann ist es mir total egal, was Andere darüber sagen bzw. was Tests zeigen. DxOMark ist eine von vielen Testern. Sie testen aber, im Gegensatz zu anderen Seiten, eben nur den Sensor. Ich weiß nicht wie sie testen und das ist mir auch egal. Aber sie haben wohl ein Testverfahren entwickelt, das es ermöglicht, Sensoren verschiedener Kameras zu vergleichen. Wie sie das machen, weiß keiner von uns und genau deshalb kann man auch nicht sagen, ob sie es gut oder schlecht machen. Und trotzdem kommen hier die ganzen “Experten”, die davon auch keine Ahnung haben und meinen, dass DxOMark absoluter Blödsinn ist, weil laut ihrer Erfahrung das nicht stimmt. Da sie aber nicht wissen, wie DxoMark testet, können sie das auch nicht nachstellen und es wird hier auch keiner in der Lage sein, so zu testen, wie DxOMark. Das es sich hier um Laborwerte handelt, sollte jedem klar sein und es sollte auch jedem klar sein, dass diese Tests bei normalem Gebrauch keine Rolle… Weiterlesen »

joe

Was DXO macht ist letztlich folgendes: Würde es sich nicht um eine Kamera handeln, sondern zum Beispiel um eine Frau, dann würden sie nur den Brustumfang messen um die Qualität dieser Frau zu beschreiben. Ist es jetzt klar warum ich das für absoluten Quatsch und Blödsinn empfinde was DXO da macht? Oder um ein anderes Beispiel zu nehmen, man testet bei einem Auto nur den Motor und die PS-Zahl und das entscheidet darüber wo es im Ranking steht?

Dominik

wow wow wow… die messen den Brustumfang bei Frauen für ein Ranking??? Und das sei unwichtig? Hallo? Ich dachte es wäre mit DAS wesentliche Kriterium! Deswegen schauen wir doch auch nicht in deren Gesichter! 😉

Sabrina

Es gibt aber außer den Testkriterien von DXO noch andere Kriterien, die für Fotografen wichtig sind. Dass die alle nur Canon kaufen, weil sie es so gewohnt sind oder keine Lust haben, in neue Ojbektive zu investieren, glaube ich nicht.

Ingo

@ Dominik,
hab mir mal die Kriterien durchgelesen. Ist einfach ein Problem mit der Bezeichnung.
Die hätten einfach High-Iso-Fähigkeiten schreiben sollen.
Für Sport-Fotografie gibt es so viel mehr Kriterien als die ISO-Fähigkeiten des Sensors, da hätte Theater-Fotografie, Konzert-Fotografie oder ähnliches wesentlich besser gepasst.
Wichtig ist z.B. gerade bei der Sport-Fotografie die Fähigkeit, gute Jpegs anzubieten, ohne sie bearbeiten zu müssen.
Auch die Rauschreduzierung in der Kamera ist ein wesentliches Kriterium in der Sport-Fotografie. Von der korrekten Farbwiedergabe und den Autofokus-Fähigkeiten der Kamera mal ganz abgesehen.
Nur einfach die Fähigkeiten des Sensors zu nehmen ist ein zu isoliertes Kriterium, um einen Abschnitt des Tests als Sport zu bezeichnen.
Ich bleibe dabei, so etwas ist einfach unsinnig.
 

Georg

Und wer sie bezahlt!

Ingo

Ja, auch das.
Wobei ich jetzt nicht an absichtlich herbeigeschriebene Ergebnisse bei DXOMark glaube.
Ich weiß auch nicht, wer hinter DXOMark steht.

Georg

Die Tests verstehen wir nicht, arbeiten aber jeden Tag mit diesen Kameras! Spry aber hast du von irgendwas überhaupt eine Ahnung?

Tom

Du scheinst keine Ahnung zu haben. DxOMark kommuniziert klar, was sie testen. Sie testen nicht die Kameras sondern nur die Sensoren. Ereicht eine Kamera weniger Punkte, heißt das nicht, dass sie schlecht ist. Das wollen hier aber einige Leute nicht verstehen und du auch nicht. Einfach mal nachlesen, was DxOMark zu den Tests schreibt, dann versteht man es auch. Vielleicht versteht hier auch der Großteil einfach kein Englisch.

Dominik

ich bin Experte beim Ranking! Siehe den Kommentar vom Joe

Ronikon

Kurzer Erklärungsversuch zum DxOMark Ergebnis.   Die Canon 1DxMark III hat ein neues revolutionäres Autofokussystem. In der Kamera arbeiten jetzt gleich zwei Prozessoren. All diese Dinge werden vielleicht in anderen Tests, jedoch nicht bei DxOMark gemessen. Hier geht es nur um den Sensor!!! Einige hier glauben auch, wenn sie das Wort Test lesen und ihr Gerät bekommt keine Bestnoten, dass jeder Test gesponsert ist. Es gibt auch andere seriöse Tests, welche ihr Verfahren eindeutig beschreiben. Nun zum Thema:   Zum Overall Score: Der Overall Score ist in der Tat nur eine Addition. Diese Summe kann man nicht zum Maßstab nehmen, wenn man sich für bestimmte Einsatzgebiete von Kameras interessiert!   Zum Portrait Wert: Kameras mit einer hohen Auflösung und ohne vor allem Kameras ohne denTiefpassfilter liefern hier hohe Werte. Interessant für Fotografen wie Alfred Proksch im Studio.   Zum Landscape Wert: Hier finden sich Kameras mit Sensoren, welche einen hohen Dynamikumfang bieten. Interessant für Landschaftsfotografen.   Zum Sports Wert: Hier geht es um den verbleibenden Detailumfang und um das Rauschen bei hohen ISO-Werten. Hohe Sports Werte bekommen Vollformat-Kameras mit 20 bis 24 MB. Es geht also nicht um die Geschwindigkeit. Die neue Canon sollte hier ähnlich wie eine Sony A9II… Weiterlesen »

Archie

Ob der Overall Score Ergebnis einer Addition ist oder Ergebnis einer “freien Wertschöpfung”, weiß ich nicht. Ich kenne jedenfalls nicht die einzelnen Faktoren, die zusammengerechnet den Wert ergeben würden. Ich bleibe dabei: Dieser Wert hat keine echte Aussagekraft; ich halte ihn für irreführend. Wenn überhauupt sollte man, wie vonRonikon empfohlen, auf die einzelnen “Teilbereiche” schauen.

Tom

Und genau das haben die Meisten hier nicht verstanden. Nur weil der Wert bei DxOMark schlechter ist, als z.B. bei der 1DX II, heißt es nicht, dass die 1DX III insgesamt schlechter ist. Es geht bei DxOMark nur um den Sensor und genau deswegen finde ich auch die Tests von DxOMark interessant, denn sie zeigen eben auch, dass neuere Sensoren durchaus schlechter sein können, als ältere. Das war bei Canon eben schon öfters so.

Deswegen ist bei DxOMark auch die K1II immer noch ganz vorne mit dabei. Von den Funktionen her kann sie zwar mit keiner aktuellen Kamera mithalten, aber der alte Sensor ist immer noch sehr gut.

Canik

DXOMARK testet ausschließlich die Sensorleistung und keine anderen Funktionen
 
Im Fazit schreibt DXOMARK:
DXOMARK hat nur die Sensorleistung und keine anderen Funktionen getestet, die Kamera ist eine unglaublich schnelle DSLR mit nicht nur atemberaubender AF-Geschwindigkeit, unglaublichen Serienbildraten und einem erstaunlichen Puffer, sondern auch einem ebenso beeindruckenden Sensor. Zugegeben, es ist nicht ganz auf dem neuesten Stand unserer Metriken für die Sensorleistung, aber es steckt weit mehr dahinter.
 
Das Fazit hat Mark natürlich bewusst weggelassen um für Zündstoff zu sorgen und die Diskussionen anzuheizen. Und natürlich auch um etwas gegen Canon zu schießen. Das ist nun einmal seine Art, aber nichts Neues.

Georg

Auf den Punkt gebracht! Ich arbeite seit einigen Monaten mit der 1DX3. Sie ist für Sport, Action und extrem harten Einsatz gebaut und da kann ihr zurzeit keine nur annähernd dasc Wasser reichen. Wen interessieren irgendwelche Laborwerte die in der realen Welt nicht sichtbar sind. Hier urteilen Leute über eine Kamera die sie nie getestet haben noch testen werden!

Tom

Naja, dich scheinen diese Laborwerte doch irgendwie zu interessieren, sonst würdest du hier nicht wie Rumpelstilzchen herumtoben ?

Nur weil du diese Tests nicht nachstellen kannst und nur weil du es nicht siehst, heißt es nicht, dass es nicht trotzdem diese Unterschiede gibt.

Matthias

Tom.
Du äusserst Dich jetzt mit vielen Einträgen zu einem Kamerasystem, welches Du nur vom Hörensagen kennst. Warte doch einfach mal auf die nächsten Sportübertragungen, nach den unsäglichen Lockdowns, wieviele grauweisse Objektive Du dann am Spielfeldrand sehen wirst. Aber das sind wahrscheinlich die ganzen “Dummbatze”, die noch nicht begriffen haben, mit welchem minderwertigen Equipment sie versuchen, noch ein paar Dollars zu verdienen…

Tom

Habe ich die Kamera jemals schlecht gemacht? Nein! Bitte alles lesen und nicht immer einzelne Punkte herauspicken. Ich habe mehrmals geschrieben, dass es bei DxOMark nur um den Sensor geht und wenn der Score niedriger ist, bedeutet es nicht, dass die Kamera insgesamt schlecht ist.

Aber warum sollte man von einer 1DX II auf eine 1DXIII umsteigen, wenn der Sensor nicht mehr leistet sondern sogar weniger? Die 1DXII ist immer noch eine super Kamera, mit der man das Gleiche fotografieren kann wie mit der 1DXIII.

Carsten Klatt

Nunja, der Vorgänger war auch für extrem harten Einsatz gebaut und dazu noch für Sport sowie Action. Wenn aber das Herzstück einer Kamera nicht besser als der Vorgänger ist, dann sollte man das erst recht hinterfragen. Warum soll man eine neue Kamera kaufen, wenn das Altmodell besser oder wenigstens nicht schlechter ist?

lichtbetrieb

Also wenn man Sensoren vergleichen möchte, dann empfehle ich photonstophotos.net

Diese Quelle ermöglicht auch viel umfangreichere Vergleiche und zeigt unter anderem, so heftig auseinander sind die aktuellen Sensoren gar nicht, wie das eine Foristen gerne immer herbei schwören wollen.

Dxo Mark ist für mich höchstens eine Quelle um Handy Kameras zu vergleichen, alles andere ist eher Comedy.

Sabrina

Na ja
Je nachdem wie die Testkriterien definiert sind gehen die Tests aus.
Besser ist
Man stellt seine eigenen Kriterien auf, was einem wichtig ist
und
schaut dann, was bei diesen eigenen Kriterien diese Tests gebracht haben.
 
Wenn ein einzelnes Merkmal bei einer Kamera oder Hersteller zentral beworben wird, dann muss man im Blick haben, dass bei den anderen Merkmalen die Konkurrenz möglicherweise besser ist.
 
Ich kenne da z.B. eine Firma, die immer den großen Dynamikumfang bewirbt. Schaut man sich dann deren Objektive und die Preise an… fällt einem sehr schnell ein, dass sich ein hoher Dynamikumfang auch mit HDR-Technologie erreichen lässt, zumindes bei nichtmobilen Motiven.
 
also – gelassen bleiben.

Marco

Nur 83 Punkte im DxOMark… Das entspricht ja beinahe 17 Äpfeln, 23 Birnen oder 4 magischen Bohnen. Das sollte einem wirklich zu denken geben!
Und ja, ich halte den DxOMark Score als Kaufentscheidung für Kameras in etwa so nützlich wie den Vergleich der Anzahl der Speichen beim Fahrradkauf – … – also sehr.

Matthias

Solange DXO nicht in der Lage ist, Fujikameras und Objektive zu bewerten, kann man das sowieso nicht Ernst nehmen. Schaut Euch mal die Objektivtests an, wo die Sigma Art Serie meistens besser abschneidet als Otus. Allerdings gibt es auch bei Sigma Art unterschiedliche Punktezahl an unterschiedlichen Kameragehäusen. Die Nikon d700 wird mit 80 Punkten getestet, die neue Canon kommt auf 83 Punkte.
…and frankly don’t care about DxO… I love what comes out of my camera. I don’t need a tester to tell me it looks great.
Das war jetzt ein Zitat aus einem anderen Blog.

Tom

Fuji wird da nicht getestet wegen dem XTrans Sensor. Wie sollte man die Fuji Kameras denn einordnen, wenn man die Sensoren nicht mit den Sensoren der anderen Kameras vergleichen kann.

Rolf Carl

Genau so ist es! DxO könnte Fuji-Sensoren schon testen, aber sie wollen nicht, da es aus genau deinem genannten Grund keinen Sinn macht.

Matthias

…und Fuji GFX wollen sie dann auch nicht, Hasselblad X1D aber schon. Die nächste Frage ist dann, wie SP-Tests mit deutlich über 100 Punkten einzuordnen sind. Hat Sabrina vielleicht doch Recht?

Tom

Die Smartphone Tests sind nur für Smartphones. Da werden die Smatphones untereinander verglichen. Wenn ein Smartphone also 100 Punkte bekommt, hat das nichts mit Kameras zu tun.

Matthias

DXO hat vor einiger Zeit ganz klar kommuniziert, dass für den X Trans Sensor ihre Software angepasst werden müsste.
Und das ist ihnen zu viel Aufwand. Auch die getesteten Objektive schneiden je nach Kamera unterschiedlich ab. Die Tendenz ist allerdings: je mehr MP umso besser das Objektiv. Lässt ja darauf schliessen, dass die Software ganz erstaunliche Dinge leistet. Ich frage mich nur, wie bei der ganzen Testerei die Fertigungstoleranzen der Hardware gewichtet werden…

Martin Berding

Wird wirklich geglaubt, dass ein Test, egal von welchem Labor objektiv ist? Jedes Testlabor, jede Zeitschrift und was auch immer ist von der Gunst von Firmen als Sponsoren abhängig. Vom Zeitschriftenverkauf können sie nicht leben, geschweige das Equipment anschaffen und testen. Irgendwo muß immer fehlendes Geld dafür aufgetrieben werden. Selbstverständlich wird das von vornherein bevorzugte Testobjekt nicht in den Himmel gelobt, wäre zu auffällig, der Testsieg ist dann immer sehr knapp aber eindeutig. Zur Zeit wird fast überall nur ein Hersteller in den Himmel gelobt, die anderen haben wenig Chance. Auch das stelle ich persönlich in Frage, wie auch die ganze Testerei. Canon hat einfach nur eine schon immer sehr gute Kamera leicht überarbeitet. Wenn sie schlechter geworden wäre, hätten die das sofort gemerkt, wäre dann nie erschienen. Für den Bereich, wofür sie gedacht ist, Sportreportagen, ist sie genau richtig ausgelegt.
 

Marder184

Ich verstehe euch alle hier gar nicht, seid doch glücklich mit den Kameras die Ihr habt!!! Und vor allem ist es so, das nicht jeder sich solch eine teure Kamera leisten kann. Jeder soll so fotografieren wie es ihm gefällt, oder sehe ich das hier falsch??? Was das hier soll, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Es gibt Bilder von Amateuren die mit den billigsten Kameras und den schlechtesten Objektiven gemacht wurden. Und diese Bilder haben Preise gewonnen !!! Hallo…was ist denn mit euch hier allen los??? Jeder stürzt sich hier auf einen blöden Test ….mhhhh uuuuu….aaaaahhhh oooooohhhh das kann also meine Kamera auch nicht, naja dann ist sie wohl Mist…hmmm , dann kauf ich mir halt ne bessere….UPSI….wer endscheidet das für die Person welche Kamera für diejenige Person am besten ist….doch nicht etwa Ihr alle hier….lach…UND nun ein riesen Beispiel…” Ich spiele auch Schlazeug !!!! kostet ca. 5000€….gut klar es gibt bessere…natürlich ist doch klar….20.000€ und mehr….aber was nützt mir das wenn ich das Schlagzeug für über 20.000 gar nicht richtig bedienen kann???? Denn die Tests haben ergeben das man es kann…klar kauf ich mir dann dieses Set…was kostet die Welt…bin ich dadurch ein besserer Drummer???….neee…bin ich nicht…hört ja auf… Weiterlesen »