Canon Kameras Neuheiten

Die neue Canon EOS-1D X Mark III ist ein Kraftpaket

Canon hat sein neues Flaggschiff präsentiert, die Canon EOS-1D X Mark III – und lässt dabei ordentlich die Muskeln spielen.

Vier Jahre nach der Canon EOS-1D X Mark II zeigt Canon erneut eindrucksvoll, was man aus einer Spiegelreflexkamera alles herausholen kann. Die Canon EOS-1D X Mark III ist nach heutigem Stand die leistungsfähigste DSLR auf dem Markt und kommt dementsprechend mit einigen beeindruckenden technischen Daten daher.

Canon EOS-1D X Mark III mit enormen Geschwindigkeiten

Canon spendiert der EOS-1D X Mark III zunächst einmal einen neuen 20-Megapixel-Sensor, der auch mit einem neuen Quad-Layer-Tiefpassfilter ausgestattet ist und den bisherigen Dual-Layer-Tiefpassfilltern in Sachen Schärfe deutlich übertreffen soll. Des Weiteren spricht der Hersteller auch von einem höheren Dynamikumfang. Unterstützt wird der Sensor von einem DIGIC X Prozessor sowie einem DIGIC 8 Prozessor, wobei letzterer ausschließlich für Autofokus und Belichtungsmessung zuständig ist. Die Prozessor-Kombination soll bis zu 380 Mal schneller sein als bei der Vorgängerin.

Die enorme Prozessorleistung macht sich auch bei Serienbildgeschwindigkeit und Zwischenspeicher bemerkbar. 16 fps schafft die Canon EOS-1D X Mark III beim Blick durch den optischen Sucher, 20 fps bei Benutzung des Live View – jeweils mit mechanischem Verschluss und AF- und AE-Nachführung. Der Zwischenspeicher reicht für mehr als 1.000 Bilder, auch wenn man RAWs und JPEGs gleichzeitig aufnimmt.

Der Autofokus im Überblick

Wie auch bei der neuen Nikon D780 gibt es bei der 1D X Mark III Unterschiede in Bezug auf den Autofokus, je nachdem ob man den Sucher oder den Live View verwendet. Bei Blick durch den OVF stehen 191 Autofokus-Messfelder zur Verfügung, wobei 155 als Kreuzsensoren ausgelegt sind. Der Autofokus arbeitet dann von -4 bis +21 LW und nutzt die Deep Learning Technologie, um Gesichtern zu folgen. Im Live View hingegen greift der Dual-Pixel-Autofokus, der mit 3.869 AF-Positionen fast die komplette Bildfläche abdeckt und von -6 bis +18 LW arbeitet.

Interessant ist im Zusammenhang mit dem Autofokus auch die Tatsache, dass Canon in die AF-On-Taste einen optischen Sensor verbaut hat, der Bewegungen erkennt und so eine schnellere Verschiebung des AF-Punktes erlaubt, als das mit dem Joystick möglich ist. Die Buttons der EOS-1D X Mark III sind übrigens beleuchtet.

Neues HEIF-Format, Videos mit 5,5K

Eine weitere spannende Neuerung der Canon EOS-1D X Mark III ist der Einsatz des HEIF-Bildformats. Dabei handelt es sich um 10-bit HDR Fotos, die den 8-bit JPEGs in Sachen Bildqualität deutlich überlegen sein sollen, gleichzeitig aber nicht mehr Speicherplatz benötigen.

Die enorme Leistungsfähigkeit der Kamera macht sich außerdem auch bei den Videofunktionen bemerkbar. 5,5K Videos können mit der EOS-1D X Mark III ohne Crop-Faktor aufgezeichnet werden und als RAW mit 12 Bit bei einer Datenrate von 2.600 Mbps auf die beiden CFExpress Speicherkarten geschrieben werden – beeindruckend. Nur der Autofokus funktioniert erst ab 4K-Videos mit 30 fps.

Zu den weiteren technischen Daten der Canon EOS-1D X Mark III gehören:

  • Sucher: 0,76-fach, 100 Prozent
  • Display: 3,2 Zoll, 2.100.000 Pixel, Touchscreen, fest verbaut
  • ISO 100 bis 102.400 (erweiterbar auf ISO 50 und ISO 819.200)
  • Verschlusszeit 1/8.000 Sekunde bis 30 Sekunden
  • 400.000 Pixel RGB-Belichtungsmesssensor
  • Blitzsynchronzeit 1/250 Sekunde
  • Akkulaufzeit von 2.850 Bildern
  • Gewicht: 1.440 Gramm
  • WiFi, Bluetooth, GPS, Ethernet

Die Leistungsfähigkeit der Canon EOS-1D X Mark III hat natürlich auch ihren Preis und so wird die Kamera in Deutschland 7.300 Euro kosten. Schwacher Trost: Der Kamera liegen schon eine passende Speicherkarte sowie ein Lesegerät bei. Ab Februar 2020 soll die DSLR im Handel erhältlich sein, vorbestellt werden kann sie bereits hier bei Calumetphoto oder hier bei Foto Koch.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

61 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Was für ein Aufwand, nur damit es eine DSLR sein kann. Der Hilfsspiegel, soll laut Heise, motorisch angetrieben sein. Die Aufnahmen so schnell erfolgen, dass nur ein leichtes Flickern zwischen den Aufnahmen entsteht (wo angebliches Flickern und EVF, doch sonst heftigst kritisiert wird).
    Und eine CFExpress Karte, samt Lesegerät ist auch dabei.
    Das ist lieb. Wieviel GB?
    Das HEIF Format (sicher sinnvoll) liest derzeit wohl nur Canon Software. Aber Canon ist guter Hoffnung, dass andere Softwareanbieter schnell nachziehen werden.

    Und was machen alle mit ihrer 1D X Mk III, wenn die „R affenschnell“ kommt?

    • Meinst du das „Flickr“-Problem (Banding) das bei Kunstlicht (LED) entstehen kann?
      Oder meinst du das Problem vom „Flackern“, die Dunkelphase im Sucher?

      Das „Flickr“-Problem versucht Canon auch mit dem neuen Quad-Layer-Tiefpassfilter zu lösen.
      Wenn der neue TP-Filter in der Praxis neben Artefakten und Moirés auch die Bandings wenigstens reduzieren könnte, wäre das ein Durchbruch!

      Das „Flacker“-Problem soll der neue Spiegel-Mechanismus (Motor und Pleuelstangen an Stelle von Zugfedern) lösen.
      Bin gespannt, wie sich das in der Praxis zeigen wird. Mehr „Spiegel-Bewegungen pro Sekunde“ bedeute ja auch kürzere Zeiten für einen Blick in den Spiegel…
      Die Dunkelphase wird jedenfalls weiterhin sehr viel kürzer sein, wie bei üblichen DSLMs. (Ein echter Praxisvergleich mit der Sony A9 II und der angekündigten Nikon D6 wäre sicher sehr interessant.)
      Die „R“ können bereits jetzt genügend „affenschnell“ 😉 aber halt eben mit der nachteiligen Dunkelphase…
      Wenn das mit einer DSLM möglich wäre, darf vermutet werden, hätten Canon und Nikon für die Sport-Profis nicht nochmals eine DSLR weiterentwickelt.

      Wenn Canon den Rückstand bei der Dynamik tatsächlich aufgeholt hat, dann haben sie ein wirklich tolles Gerät mit neuen Innovationen rausgehauen!!

      Einziger Nachteil: AF im Video nur bis 4K 30p möglich…
      Aber das kann zBsp. die neue Nikon D780 (und andere Kameras) zu einem Drittel des Preises.

      • Ein kleiner Hinweis. Mit der Sony A9 fotografierst du bis 20 Bilder/Sekunde ohne jede Dunkelphase oder Bildunterbrechung. Wie das bei den Konkurrenten aussieht, kann ich nicht sagen.

      • Ich meine die Dunkelphase.
        Gibt es bei der A9/A9II nicht.
        Bei der M1X gering.
        G9 auch gering.

        Und bei einer DSLR muss halt ein Wahnsinnsaufwand betrieben werden.

      • @Niko Berndt
        …Ein kleiner Hinweis. Mit der Sony A9 fotografierst du bis 20 Bilder/Sekunde ohne jede Dunkelphase oder Bildunterbrechung…
        MIT ELEKTRONISCHEM VERSCHLUSS!!! Mit Mechanischen kommt sie auf 10!!!

      • @ Joe
        8-10 Bilder/Sec
        Die bei Blitzmotiven oder bei Mischlicht eigentlich immer schon am absoluten Limit sind und kaum gebraucht werden.
        Sonst ist man mit elektronischer Auslösung aus meiner Anwendung immer besser beraten.

        Und was Canon hier macht liest sich total bescheuert – ein irrer Aufwand zu irren Kosten, mit vermutlich weniger Gewinn – das brauchen sicher die allerwenigsten Fotografen und Sportprofis heute noch.
        Aber jeder wie er denkt u es gewohnt ist.
        Ich würde die 9 nie mehr gegen den Panzer tauschen – da liefert auch eine 1DX3 einfach null Argumente.
        Die Panzerzeit ist rum beste Fotos werden heute anders realisiert oder gar bald mit Robotern.

  • Auf der CES hat Sony verkündet man wolle mit Zulieferern der Automobilindustrie z.B. Bosch ein Elektrofahrzeug auf den Markt bringen!

    Wer dann eine Sony Kamera dabei hat wird bestimmt automatisiert zum nächst gelegenen Foto Hotspot dirigiert.

    In einem solchen Fahrzeug sind dann mindestens fünf Sony Kamera Sensoren verbaut, weil in die drei herkömmlichen Spiegel gucken ist altmodisch, die Front- Rückkameras erzeugen 8k Videos, wird das schön!!

    Was macht Canon, Nikon, Fuji, Panasonic? Diese Geräte darf der Kunde höchst selbst mit allem Zubehör durch die Gegend transportieren. Na denn, viel Spaß dabei.

    Ironie Ende.

    • ich finde das auch super Alfred! stell dir vor sony baut in Auto und Kamera noch eine Hot spot warner ein der die durchschnittliche verweildauer am hot spot mit einberechnet! Da ja mit Sonykameras die Uhrzeit wann ein bild aufgenommen wird vollkommen egal ist (wegen dem unglaublich gigantischen Dynamikumfang!!!) kann der Fotograf von morgen, zu jeder Tages- und Nachtzeit das unglaubliche hot spot foto machen! ist doch schön wenn das Auto jeden Sony Fotografen zum selben Platz bringt so hat jeder das selbe Motiv und ob ein Foto gut ist entscheidet einzig und alleine die neuere Kamera.
      vielleicht wirds aber auch ganz anders und die Kamera wird im Auto fix verbaut, dann kann man alle Jahre das Auto wechseln anstatt der Kamera 😍😍😍

      *ironi ebenfalls off*

      • Neue Autos braucht die Welt – gerne auch von Sony!
        Aber ohne Hotspot Finder und Teiler – das ist Teufelswerk u wird nur zu Massencarambolagen, Tier- Natur-Sterben führen!
        Weg mit geteilten GPS-Daten!!!
        Ein Alptraum.

  • „Verschlusszeit 1/8.000 Sekunde“ Ich hoffe, das bezieht sich nur auf den mechanischen Verschluss, sonst fände ich das traurig. Musste mir im Sommer eine G9 für Libellenfotoserien ausleihen, weil ich schneller als 1/20000 gebraucht habe für absolut scharfe Aufnahmen des Flügelschlages für Bewegungsstudien. Da konnte man präzise erkennen, wie sich die Flügel verwinden.

  • Nur mal zur Info: Auch die A9II hat NUR mit dem elektronischen Verschluss eine Dunkelphase und 20 S/sec. Mit mechanischen Verschluss ist sie imme noch langsamen als die EOS 1 DX III oder M1X. 😉 Interessant ist auch das endlich auch die M1X in der Akzeptanz genannt wird. LOL

  • Oh, ein 20.1 MP Sensor welcher im Live View Modus Gesichter erkennen kann – Chapeau! Spass beiseite, als Naturfotograf hätte ich mir nochmals eine DSLR gewünscht, welche mir als Ersatz der alten 1DX für Action Fotografie (BIF, etc) gedient hätte. Da es anscheinend nicht möglich ist, die optischen AF Punkte über einen grösseren Bereich zu verteilen wäre eine Sensor mit >30MP richtig gewesen. Für „normale“ Aufnahmen funktioniert das mit der 5D IV prima, da hat man genügend Bild um zu Croppen. In der Regel sind 10-12 Bilder/s genügend, um das richtig (hoffentlich scharfe) Bild zu bekommen. Alles darüber hinaus ist eher Rekordhascherei und wer bitte fotografiert Action mit Live View? Für Action Aufnahmen fotografiert man idR aus der Hand mit Brennweiten um +/- 300mm, ein IBIS wäre also auch hilfreich gewesen, scheint aber nicht mit dabei (würde das überhaupt funktionieren in Kombination mit EF?) Da erwähnte Bilder ja primär von der Action und nicht von Dynamikumfang, Rauschen etc. leben sind die Verbesserungen in diesem Bereich nicht bedeutend. Resumé für meine Bedürfnisse: nicht kaufen.

  • Zitat:
    „Display: 3,2 Zoll, 2.100.000 Pixel, Touchscreen, fest verbaut“

    Also bei einer Freihand- und Sportkamera kann man das entschuldigen.

    Bei einer hochauflösenden Kamera für Architektur und Landschaft, die man auf das Stativ setzt, wäre ein nicht klapp und schwenkbares Display ein No go, ein Nicht Geh oder ein Gehtgarnicht.

    • Falls du es noch nicht gemerkt hast: Du befindest dich hier in der Sport- und Wildlifekampfmaschinenabteilung.

      Für Architektur und Landschaft könntest du z.B. in die D780-Abteilung wechseln.

    • Da nehme ich lieber mein 10 Zoll Tablet-Samsung und erkenne mehr, als auf jedem winzigen, schwenkbarem Kamera-Monitor. Ausserdem liefert mir eine spezielle Software weitaus mehr Steuermöglichkeiten von dem externen Tablet aus, per WLAN oder Kabel!

  • Im großen Ganzen würde ich sagen, die Kamera ist in Ordnung.

    Der Preis erinnert mich jedoch an Unternehmen der Beköstigungsbranche:
    „Das Essen muss erst zubereitet werden.“

    Wahrscheinlich werden diese Kameras auch erst nach Abschluss eines Kaufvertrags mit dem Kunden angefertigt.

    • Im großen Ganzen würde ich sagen, du kannst sie dir nicht leisten.

      Aber ernsthaft: Immer dieses ärmliche Gerede ums Geld. Niemand, aber auch wirklich niemand, der aufs Geld achten muss, benötigt eine Kamera, egal welche – und schon gar nicht diese.

      Es ist ein Arbeitsgerät für Professionals und nicht der Nachfolger der EOS M3.

  • Sorry, meinte natürlich. Keine Dunkelphase mit dem elektronischen Verschluss. Aber die EOS 1 DX III ist eine Hammer Kamera und sein Geld wert.

      • Es ist zu vermuten, dass Canon hier keine Zweifel offen lässt. Die 1er waren immer gute Kameras. Und abgesehen mal zum Vergleich mit anderen Kameras, ist diese Kamera sicherlich sein Geld wert.

        Wenn ich wirklich unter extremen Bedingungen zuverlässig arbeiten müsste, dann wäre das eine Wahl. Für mich persönlich eher als eine A9 I/II.

  • Ist die Wahrheit nicht auch:
    Canon hinkt bei den Kameras seit längerem hinter Nikon her und hinter Sony DSLM noch stärker.
    Einzige Rettung für Canon-Fans sind Bedienung und Objektive!

    Ich vermute Nikon D6 wird vieles davon wieder in den Schatten stellen, so wie es auch bei D5 und D4s war.
    Aber Nikon hinkt bei Teleobjektiven weit hinter Canon her und ein 2.8/120-300 mm ist da ein teurer, schwerer u schwacher Trost.
    Deshalb ist das Sony Portfolio die wichtige Alternative.

    • Für den geforderten Preis hätte IBIS und wechselbarer Hybrydsucher und mindestens 24 MP-30MP an Bord sein müssen.
      Ganz abgesehen von Gewicht unter 1000g und EOS RF Bajonett.
      Das ist doch hier ein Schwanengesang in höchsten Tönen – lange überflügelt von anderen Kameras.
      Mehr Prestige als ein Werkzeug für mich.

    • @Cat
      Ich weiss, dass du viel weisst, aber eben auch kein Freund von Canon bist, weshalb in Bezug auf Canon deine Kritik immer etwas schärfer ausfällt als sie sein müsste. Hast Du jemals das Banding Problem der A9I/II angesprochen das sich bei LED Licht -also bei Hallensport ergibt? Hast Du den Rolling-shutter-Effekt des elektronischen Verschlusses vergessen und die maximal und nur theoretisch erreichbaren 10Bild/s mit mechanischem Verschluss, oder das fehlende 4K/60? Welcher Sportfotograf – und dafür ist diese Kiste gebaut – benutzt Objektive ohne IS? Welche Zeitung, Zeitschrift oder Webseite braucht mehr als 20MP? Wie viele Objektive stehen dem 1DX Fotografen im Vergleich zum Sony-Fotografen zur Verfügung? Nicht zu vergessen Schreibgeschwindigkeit 1200MB/sec, Sony A9II 80MB/sec, 1000+RAWs!!! Buffer Entleerung 5 Sekunden!!! Bei Sony nicht ein Bruchteil und fast 2Minuten und die Kamera kann in dieser Zeit nicht benutzt werden, also bitte mach mal halblang, denn kein Profi-Sportfotograf ist so blöd und würde die in deinen Augen falsche Kamera zur falschen Zeit kaufen, wenn die Alternative Sony A9II die „Überkamera“ wäre!

      • @Joe
        Nach 30 Jahren Canon, kenne ich eben die Fehler und Fehlentwicklung von Canon am besten – im Vergleich.
        Und gegen RollingS haben ja alle auch mechanischen Verschluss und an der 9 tritt bei mir tagtäglich kein RS auf, auch nicht bei 20B/s – die ich ab und an im Tagesverlauf nutzen kann.
        Also das ist alles Internetkampfgeschrei.
        Der schnellste Prozessor der Fotowelt ist derzeit ausschließlich bei Sony zu finden und nicht bei Canon.

        Wo sind denn bei Sony Objektive ohne IS??? Bei GM? Alle wichtigen außer 85 u 100 mm haben IS u brauchen es kaum. Alle haben IBIS.

        Objektive für Canon?
        Ja wie viele sind denn gut genug??? Wie viele Festbrennweiten sind denn älter als 8 Jahre – da bleiben nicht viele Trümpfe übrig und die arbeiten auch an Sony.
        Ich nutze selten neue Kameras mit alten Objektiven, das ist wie Gebrauchtreifen am neuen Sportwagen – rollt zwar – kann aber nicht im Grenzbereich funktionieren

        Du sprichst eben bei Sony nur von angelesenem Wissen.
        Ich habe Canon, Sony Nikon u Co parallel und weiß was ich sehe und brauch keinen Quatsch zu schreiben u bekomme nix billiger, gehe nicht bei Firmen gratis essen und lasse mich nicht Sponsoren!
        Für mich zählen nur verifizierbare Praxisfakten.
        Mir ist doch Wurscht wer warum mit Canon fotografiert u tolle Bilder macht. Und wie immer, wenn Canon mal wieder eine komplett eckige Kamera bringt (Runde können sie ja nicht mehr) bei der alles passt, dann werde ich auch damit fotografieren.
        Mir geht es nie um Namen oder Firmen, ich muss sie nur nennen, sonst weiß ja keiner Bescheid.
        Und die 1DX3 ist schon vor dem Praxistest nur sinnlos.
        Wer die von seiner Agentur bekommt, muss sie nehmen und Canon wird sie auch mir zusenden. Aber ich akzeptiere 1440g mit veralteter DSLR Technik nicht mehr.
        Dann geht der Zauber mit allen Objektiven für scharfe Bilder durch den Sucher wieder los und vieles, vieles mehr – was ich nie wieder will.
        Und ich zu müde bin hier aufzuzählen!
        Ich liebe es wenn Canon jetzt Druck macht – aber Geld gebe Ich in so ein Kamerakonzept null!
        Und wenn Sony den Batteriegriff fest klebt wie jüngst Olympus – dann sind die für mich auch gestorben – ich brauche so einen überkandidelten Quatsch nicht mehr – Arm drehen fertig oder bei Dauernutzung Portrait eben Griff anschrauben – aber nicht 1440g schleppen und mit 800g bessere Ergebnisse erzielen – die Entscheidung ist für mich Glasklar, auch mit Elektrosucher.
        Ich neide niemandem seine Canon, jeder bitte melden, der spitzenausgesuchte Canon-L-Objektive ab 50 mm braucht.
        Bei mir alles seit GM nur noch Altglas/Alt-AF-Motor/Alt-Vergütung etc.
        Nicht mich falsch verstehen wollen, wer mit Canon seine besten Fotos des Lebens macht – nur zu – war bei
        Mir auch sehr lange so, aber nach 1Dx und 5DIii und mit erscheinen 7RIII/9 eben nicht mehr – und ich habe jetzt so viel bedeutend mehr scharfe Action Aufnahmen in besten Farben, sogar im JPEG – das ich Canon u Nikon nur noch zum Spielen mag. Für Aufträge lieber nicht mehr.
        Ist eine Meinung und nicht mehr.
        Ist kein Dogma und will auch niemanden überzeugen – bin ja froh wenn ich nur C/N da draußen begegne und der Augen Abends beim Bildsichten sehe…
        man muss einfach mal erkennen das Canon 6 Jahre gepennt hat bzw. Alles kastriert u seine Kunden veräppelt hat und wer bald seine EF L-Linsen an R schrauben will wird bald das Fluchen anfangen, erst recht wenn er Abends mit mir Bilder von gleichen Motiven guckt.
        Canon Fans müssen auch alles neu kaufen – alles. Wird Zeit das das die meisten einsehen.

      • @Cat
        wenn Du mit deinen Kameras zufrieden bist ist doch gut – aber bezüglich „du weisst doch nur was das Internet schreibt“ Sorry , Du aber auch, oder hast du die 1DxIII schon in den Händen gehabt und damit fotografiert?
        Zu den Agenturen. Ja sind die dort alle so blöd und kaufen teure veraltete Technik wo doch viel besseres und dazu noch billigeres von Sony kommt? Ganz ehrlich Cat, das glaubst Du doch selbst nicht! Ich habe übrigens nie behauptet, dass die A9I/II schlechte Kameras sind, im Gegenteil, aber schau dir doch einfach nur schon mal die Schreibgeschwindigkeit an 1200MB/s gegen 80MB/s – also wenn es umgekehrt wäre würdest du vor Freude auf dem Tisch tanzen, aber so ist es für dich ein belangloses Detail.

      • @ Joe

        wie gesagt, ich bekomme die 1DX3 bald in die Finger, kenne aber 1DX und 1DXII bestens und eine 1DX fliegt noch im Schrank rum.
        Das war mal toll, bis dann immer die neue Nikon kam.
        (abgesehen von Objektiven – die ja auch sehr wichtig sind)

        Kannst ja lesen was die Kollegen von dp schreiben – Prozessor immer noch weit dem der 9 unterlegen – der Rest ist alles Zahlendreherei durch die neue Speicherkarte –
        und ja – da hat Sony nicht konsequent genug mit gespielt und jetzt etwas nachsehen, kann aber die TOUGH-Karten schneller machen. Und HEIF fehlt!!!
        Also mich bringt eine 9er kaum je zum stocken – weil ich einfach bei Serien den RAW-Exzess nie brauche, die erste Aufnahme sitzt und alle anderen dann auch – das ist nur für RAW interessant.
        Da brauche ich gar nichts tanzen, schon gar nicht bei dem geratner und doppeltem Gewicht und RS trotzdem noch und eben schnell nur auf Monitor, der ja zum Glück fest sitzt – damit er auch nie verloren gehen kann – optimal für Vilmer – denn die können ja zum Glück noch den Käfig drum herum zimmern und endlich sattes Gewicht bekommen.
        Jeder macht es sich so kompliziert, wie er gerne mag.
        Und Canon beendet damit seine EF-Sportskanonade und die Objektive – ist doch alles gut.
        Sony muss sich sehr bemühen und Canon und alle anderen auch – so soll es sein.
        Canon baut eben für richtige, markige Männer die im Mustang oder Harley anknattern und na klar immer vorne weg sind. Jeder wie er es braucht.

  • Den niedlichsten Satz zur Kamera, findet sich bei:
    fotointern.ch:
    „Der optische (Spiegelreflex-)Sucher ist unverzichtbar bei Sportveranstaltungen oder bei der Dokumentation von Tieren in freier Wildbahn, denn er bietet Fotografen eine optimale Verbindung zum Motiv sowie eine klare und helle, verzögerungsfreie Sicht.“
    Da fällt mir nichts mehr zu ein. Aber jetzt weiss ich es, so nach 10 bis 20 Min. baut sich bei Panasonic erst gaaaaaaanz langsam ein Bild auf.
    Gut gefällt mir auch der „umgedrehte Mausschalter“ stand auch irgendwo, ob diesmal dies Ding angenommen wird? Wo die Klientel doch so rückwärts gewandt ist.
    Deep Learning. Wow und Vorsicht, die Kamera ist bald schlauer, als der Fotograf.
    Dann wär da noch 2000 bis 4000 $ teuerer als der Mitbewerb und mindestens ein halbes Kilo schwerer. Wird spannend, ob das Nikon mit einer D6 überbieten kann.

    • Du hast noch nicht verstanden, dass die Kamera nicht für schwächliche ältere Männer gebaut wird, sondern für Sportfotografen, die ein sehr gutes und zuverlässiges Werkzeug brauchen. Diese Leute müssen damit Geld verdienen und wären blöd, wenn sie nicht eine A9II kaufen würden die ja erheblich billiger ist, wäre sie denn so gut oder besser als eine Canon 1Dx! Also entweder viele Sportfotografen sind Idioten oder sind das vielleicht die verblendeten Kritiker, die nicht anerkennen können, dass ihre Marke in diesem Fall halt nicht so gut geeignet ist für den entsprechenden Job. Das heisst nicht, dass die A9II eine schlechte Kamera ist, im Gegenteil, aber für diesen Zweck kauft man sich halt eine D6 oder eine 1DxIII.

      • Zum 100ten Mal – Sport-Olympia-Fotografen kaufen die wenigsten Kameras – Objektive – sondern Agenturen.
        Als ich da akkreditiert war gab es auch nur Canon und alle Objektive u Kameras immer schön sauber.
        Kaufen tun nur Amateure und die die alles besitzen wollen oder vergleichen Wollen u Kameras mit Freunden austauschen.

      • @Cat
        Ist doch Wurscht wer kauft – es ging um die „Performance“ der Kamera die du unberechtigter weise schlecht redest und nicht darum wer sie kauft! Ich hätte gerne mal einen so kritischen Text von Dir über die A9/II

      • @ Joe

        kommt sicher noch – ich warte auf die ersten Ausfälle…
        9er Nachteile:
        Speicherkartenmanagement
        lahme Speicherkarten
        kein Heif
        etwas zu lange Einschaltzeit
        noch einen Hauch zu eng und zu klein – erst 9II ist deutlich besser, auch im Winter noch zu bedienen
        Gutaufhängung ist mist
        Außenfarbe kann schnell abgerieben werden (9)
        weißabgleich in Serie problematisch – wie bei Canon
        neigt manchmal zu kühleren Farben und muss je nach Geschmack öfter auf warm getrimmt werden
        Preis war anfangs utopisch

        Aber im Licht stehen:
        24 MP
        kein RolligS
        lautlos
        klein, unauffällig, kommst leichter als Knipser durch
        schnellster Prozessor der Welt
        keine Dunkelpause
        Besseres Konzept für mich ohne angemauerten HF-Griff
        sehr gute Akku-Performance

        so viel nur spontan aus der lameng
        nix ist perfekt – außer unsere Wünsche – für einen Moment lang…

  • Beeindruckener Klopper. Da wird nochmal alles vereint, worauf man im DSLR-Lager stolz ist (Robustheit, Gewicht, Geschwindigkeit, Bedienbarkeit, professionelle Preisgestaltung).

    Aber eben auch ein paar Dinge, die man im DSLR-Bereich ja eher scheut wie der Teufel das Weihwasser – und die dann vermutlich eher Sony nervös machen: Die Videofeatures lassen jeden Sony-alpha-Filmer neidvoll über den Zaun ins Dinosaurierlager blicken. Vielleicht ist das Gras dort ja doch noch eine Zeit lang grüner. Und wehe Sony, wenn Canon die Videofeatures in die R-Serie einbringt …..

    Ich bin mal gespannt ob Nikon ein ebenso beeindruckender Schlussakkord in diesem DSLR-Segment gelingt.

    • ich bin mal gespannt, wie lange der „Schlussakkord“ bei Canon/Nikon noch zu hören ist… Wahrscheinlich hört man hier auch noch in drei Jahren, das DSLR tot ist.
      Oder: ..die waren noch in der Entwicklung und werden jetzt noch schnell rausgehauen.

  • Und ich bin immer noch der Meinung, nachdem ich die Kommentare gelesen habe und ich KEINE Canon Fan bin, das diese Kamera ein Superlative darstellt und das Machbare eingebaut wurde. Und damit für die Profis von Canon-Kameras es monentan KEINE alternative am ganzen Markt gibt. Ich denke das DURCH den 20MP Sensor es auch keine großen Einschrängungen gibt was Verwackelungen und andere Nachteile zu gunsten der Rubustheit gibt. Denn der Pixel-Pitch ist entscheidend für eine Entscheidung einen IBIS zu verbauen. Alleine das Canon es möglich macht rund 1000 Bilder in Folge zu speichern ist ein Rekord und teuer. Ich will hier jetzt nicht die anderen 100 Dinge noch aufführen die Canon bei dieser Kamera verbessert hat. UND JA, es muss sich in der Praxis noch zeigen was davon umsetztbar ist.

    • In der Tat – diese Kamera ist ein STATEMENT und alles andere kann sich dahinter gern einsortieren. Um das zu erkennen, benötigt man kein Abitur 😉

    • Gerne wiederhole ich es nochmals:

      Der Chinese, der den prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografen (Wildlife Photographer of the Year) 2019 gewonnen hat, fotografierte mit der hundskomunen Canon 1d-x, also nicht mal das neueste Modell auf dem Markt.

      Das müsste einem doch zu denken geben, oder nicht?

      • Du hast völlig recht, aber darum geht es in diesem Fall gar nicht. Man kann auch mit einer Kompaktkamera ohne weiteres ein Siegerfoto machen. Ich denke, bei diesem Gerät geht es um das technisch machbare – und das finde ich ebenso interessant zu sehen. Und die Freunde am Spielfeldrand freut’s allemal.

      • Ja, es ist doch „komisch“ mit solch einer ollen Knipse noch gescheite Bilder hinzukriegen!
        Ein Zitat von H.C.-B. ist hier angebracht:

        „Auf jeden Fall aber kümmern sich die Menschen zuviel um die photographische Technik und zu wenig um das Sehen.”
        Henri Cartier-Bresson (1908—2004)

    • @Joschuar
      So ist das hier!
      Ich bin zwar ein Canon-User, aber nicht Teil der Zielgruppe, da ich keinen oder sehr wenig Sport fotografiere. Allerdings erkenne ich an, wenn andere Firmen tolle Kameras bauen (Sony A7RIV, Sony A9II, Panasonic S1H, Nikon D850….um nur einige zu nennen), aber hier gibt es verschiedene Fanboy-Gruppen die entweder contra Canon, contra Sony, contra MFT…sind, um nur einige zu nennen – und hier in diesem Fall ist „man“ halt contra Canon – mit an den Haaren herbeigezogenen Argumenten! Ich frage mich immer wieder, warum hat es jemand nötig eine andere als die eigene Marke schlecht zu reden oder schlecht zu machen – und das noch ohne wirkliche Kenntnisse der Materie. Es wird das Geheimnis dieser Personen bleiben.

    • es sind sogar nicht nur 1000 Bilder, sondern 1000+, also bis die Karte voll ist! Und die Schreibgeschwindigkeit beträgt unglaubliche 1200MB/s – A9II 80MB/s!!!! Entleerung des Buffers gerade mal 5 Sekunden!!! Sony A9 fast 2Minuten!

      • Hinzu kommt, dass man bei Sony – während sich der Buffer leert – nicht mehr allzu viel machen kann, was mich bei meine A7r3 gerne immer mal wieder in den Wahnsinn treibt ….

      • Liegt am Speichermedium und nur in zweiter Linie am Kamerabuffer!!!!

        Und das ist wirklich an Sony ärgerlich, dass sie nicht mit Nikon zu XQD gewechselt sind u Canon jetzt als erster CFexpress bietet.
        Aber wer braucht 1000+ RAW aus einer Canon – ach ja weil Canon das RAW durchgeprügelt hat – anfangs sehr zaghaft u dann zwanghaft u die anderen Dateien bis heute peinlich aussehen. Also müssen alle Fotografen brav alle Dateien entwickeln und Speicher und Online-Zeit vergeuden – wo alle anderen das nur bei kritischem Licht, extremer Dynamik und Unsicherheit wirklich müssen.
        Die Zukunft sind dann Hoffentlich Heif und bald neues JPEG.

      • @Cat
        eben, selbst was vernünftig und gut ist von Canon wird schlecht geredet: „wer braucht schon 1000+ RAWs?“ Käme das von Sony….Übrigens ist es doch wurscht ob es am buffer und/oder an der Speicherkarte liegt – jedenfalls ist die Canon einfach 15mal schneller als die Sony, Punkt! und nach 1000RAWs in 5 Sekunden wieder einsatzbereit, aber das kommt nicht von Sony, deshalb…
        Also JPEG bei Canon sieht nicht peinlich aus, das kann man „straight out of camera“ verwenden, bei Sony muss man erst den Grünstich entfernen! Und wer hat Heif als erstes in einer Kamera gebracht? Leider nur Canon, wäre es Sony gewesen….Bleib doch einfach objektiv und mach nicht alles nieder was Sony nicht erfunden hat!
        Du hörst von mir kein schlechtes Wort über andere Kameras und bei Sony missfallen mir nur zwei Dinge, alles andere wäre für mich perfekt: Menü und – du willst es nicht mehr hören – Farbe!

      • @Janis

        Ich kenne die A7rIII nicht, aber bei meiner A7III kann ich weiter fotografieren, während der Puffer auf die Karte schreibt.

      • @Joe

        „bei Sony muss man erst den Grünstich entfernen“

        Das Problem mit dem Grünstich gibt es bei den neuen Modellen nicht mehr. Ich kenne das Problem zu gut von meiner alten A6000. Bei den neueren A6xxx Modellen weiß ich es nicht so genau, aber bei meiner A7iii gibt es dieses Problem nicht mehr. Ich würde behaupten die hat eher einen leichten Rotstich. Ist aber auch immer etwas vom Objektiv abhängig, die können das ja auch stark beeinflussen.