Canon Kameras

Canon EOS R: Neues Modell mit 100+ MP und IBIS im Anmarsch

Canon arbeitet Gerüchten zufolge an einer neuen EOS R, die mit mehr als 100 Megapixeln und einem 5-Achsen-Bildstabilisator auf den Markt kommen soll.

Canon: Große Pläne bei Vollformat-DSLMs

Wenn man sich die Gerüchte und Infos der letzten Wochen anschaut, dann sollte eigentlich kein Zweifel mehr daran bestehen, dass Canon große Pläne im Bereich der spiegellosen Vollformatkameras hat. Das EOS R System soll in den nächsten Jahren stark ausgebaut werden und es sollen gleichermaßen neue Kameras und neue Objektive vorgestellt werden.

Schon in diesem Jahr wird Canon Gerüchten zufolge sieben neue RF-Objektive für die EOS R vorstellen, welche Objektive das sein werden, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

Neue EOS R für Profis mit 100 Megapixeln

Die Canon EOS R scheint Canon langfristig als Mittelklassekamera platzieren wollen, denn es sollen sich gleichermaßen neue DSLMs für Einsteiger und Profis in der Entwicklung befinden.

Vor einigen Tagen sind neue Gerüchte zum Profi-Modell der EOS R Reihe durchgesickert – oder zumindest zu „einem“ Profi-Modell, denn es ist durchaus denkbar, dass Canon an verschiedenen High-End-Kameras arbeitet. So hat das Unternehmen vor einiger Zeit ja beispielsweise auch selbst bestätigt, dass man an einer EOS R mit 8K-Videos arbeitet.

Nun ist zudem bekannt geworden, dass Canon an einer EOS R mit einer Auflösung von mehr als 100 Megapixeln arbeitet. Zudem soll die Kamera auch über einen IBIS verfügen. Dass dieser bei der EOS R fehlt, war und ist einer der größten Kritikpunkte.

Früheste Präsentation wohl 2020

Sowohl Canonrumors als auch Northlight Images haben Informationen zur 100-Megapixel-EOS-R erhalten und beide sehen es als sehr wahrscheinlich an, dass die Informationen korrekt sind. Canon hat in den letzten Jahren immer Ambitionen im High-Megapixel-Bereich gezeigt und die Schallmauer von 100 Megapixeln zu durchbrechen, könnte definitiv ein Ziel des Unternehmens sein.

Bis eine solche Kamera auf den Markt kommen wird, müssen wir uns aber voraussichtlich noch ein bisschen gedulden. 2020 soll es wohl frühestens soweit sein.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

43 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

    • Da gibt’s nichts zu streiten. Wir kaufen die alle und bestellen nur noch Abzüge in 3x4m. Voll geil. Also wer sowas nicht haben möchte muss ein grottenschlechter Fotograf sein.

    • In der Tat. Ich persönlich mag die 42MP meiner Kamera, hatte aber dennoch eine interessante Erfahrung letzte Woche bei so einer Hausmesse. Nicht, dass mir nicht ohnehin klar war, wie groß die Anforderungen an das Glas bei hohen Pixelzahlen sind, allerdings kann man mit MFT ja auch hervorrangende Bilder machen und da ist die Pixeldichte größer als bei den hohen Auflösungen im KB. Sei es drum. Meine Standard-Kombi ist A7r3 mit 24-70 GM. Das ist kein billiges Glas und hat eine wirklich gute Qualität. Bei dem Event hab ich mal zum Vergleich mit dem 70-200GM an einer A9 geknipst. Mir ist bekannt, dass das 70-200 deutlich schärfer ist, aber trotz der nur 24MP der A9 waren die Bilder auf gleichem Pixelpeeper-Niveau. Lag das nun nur an dem Glas, oder auch daran, dass eher wenig Licht in der Halle war und die größere Empfindlichkeit an der A9 für weniger Rauschen und damit den Ausgleich zu der nominell deutlich höheren Auflösung gesorgt hat? Wenn man sich die DXO Bewertungen anguckt, hat man Zweifel daran, dass einiges was z.B. Sony im hochpreisigen Bereich hat wirklich fit für 100MP wäre (das 90er Macro, das 85 1.8, das 70-200, das 100er GM und vielleicht noch das 100-400). Ist das bei Canon spürbar besser? Oder muss dann massenhaft neues Glas her?

      • Anon. und Nikon konstruieren zweifelsfrei sehr gute Objektive. Nur an den 51 MP und 48 MP Kameras ahnt man, das Sony bei vergleichbaren Objektiven (90 mm, 85 mm, 100-400 mm) mehr Luft nach oben hat allerdings gibt es auch da Schwächen, das 2.8/70-200 mm Sony hat den trägeren Motor und tut sichnoptisch schwer an Can u Nik heran zu kommen.
        Kommt immer auf die Konstruktion an.
        100 MP ist ja nicht so viel mehr , gerade mal die Verdopplung von 24 MP. Modernste Festbrennweiten und einige Zooms werden auch da gut liefern.

      • @ Basic Instinct

        Nein, da liegst du leider genauso daneben wie sehr viele denken:

        Die Auflösung steigt bei der vierfachen Zahl nur um das doppelte! Ein Sensor hat 4 Seiten.

        Daran sollte kein Zweifel bestehen.
        Bitte auf einschlägigen Seiten nachlesen.
        Es hat sich erstmals von 6 MP auf 24 MP verdoppelt.

  • …das schlimme dabei ist das man seit 2015 von den +100 Mp Sensor liest aber bis heute nichts davon sieht 🙄
    Dann gab es noch diese Schlagzeile im Jahre 2015
    „Canon gibt die erfolgreiche Entwicklung eines 250 Megapixel auflösenden CMOS-Sensors im APS-H-Format bekannt.“ (Digitalkamera.de)
    aber vielleicht ist diesmal was an den Gerüchten dran….

  • 100MP hin oder her. Die Frage ist, wie sehr die Bildqualität unter der Pixeldichte und den Objektiven leidet. 100MP sind schon geil im Mittelformat (s. Benjamin Jarworskjys Video), so stelle ich sie mir auch geil für Fullframe vor. Aber sind es 100MP wirklich wert über den potentiellen Qualitätsverlust? 🤔

    Mal gucken, was Canon dann alles raus kanoniert 😉😂

  • Die wollen es wohl wissen. Es war ja schon lange das Gerücht das Canon das kann und vorhat. Alleridings hätte ich eher erstmal mit 75MP gerechnet. Die lassen scheinbar die Sau direkt ausm Stall. Wenn sie einen guten Sensor haben und dazu das nötige Glas bauen, dann ist das für Canon mit Sicherheit ein enormer Gewinn.

  • Canon macht den anderen Angst, und klar: wer will denn nicht die hochauflösenden Bilder machen?
    Mittelformat wird dann für die meisten überflüssig, NICHT für alle, aber für die allermeisten.
    Die Industrie wußte das ja bereits viel früher (Fuji ) warum wohl hat man denn den Preis des Mittelformats halbiert?
    Nachdem nun viele die A7R3 und die D850 gekauft haben, entsteht nun eine ganz neue Ära mit 100 MP und deren Möglichkeiten…

  • Naja, ich bin da noch skeptisch, welche Linse soll das auf den Sensor bringen? Das Zeiss Otus 85 löste an einem 36 MP Sensor nur gemessene 35 MP auf, das Zeiss Otus 55 mm schafft auch nicht mehr, kein Objektiv bringt diese Auflösung auf einen KB Sensor, man bläst nur die Dateien auf, mehr nicht. Und Quantensprünge in Sachen Qualität sollte man bei den Objektiven nicht mehr erwarten, die sind schon auf höchstem Niveau.

    Hier die Übersicht der besten Linsen, bei 40 MP ist das Ende der Fahnenstange erreicht, z.B. Sony Carl Zeiss Sonnar T 55 mm.

    https://www.dxomark.com/category/lens-reviews/

    Und dann bleibt abwarten ob Canon wieder so einen grausamen Cropfaktor bei 4K Video wie bei der ersten EOS R einbaut, mit Faktor 1.83 ist das ein Witz und macht sie für eine große Käuferschicht einfach uninteressant, aber das scheint bei Canon wohl Firmenpolitik zu sein, damit man nicht im eigenen Videosektor wildert.

  • Es wird wie immer

    ein totes Rennen. Sony kommt in Kürze mit dem 70 MP Sensor, Canon mit 70+ usw. Sobald der „organische“ Sensor von TowerJazz (Beteiligung von Panasonic/Fuji) kommt welcher wesentlich mehr Dynamikumfang und keine Trennstege zwischen den einzelnen Pixel hat werden die Karten sowieso neu gemischt.

    Obwohl ich persönlich wegen der Folgekosten wie neuen Rechner/Monitor nicht mehr als 50-100 MP verwenden werde finde ich diese Entwicklung spannend. Im praktischen Umgang bedeutet dies das die Ausschnitt Wahl leichter wird. Man schöpft aus dem Vollen.

    Was machbar ist wird gemacht, ob sinnvoll oder nicht, es ist auch eine Image Frage!

  • Es wird immer weiter nach oben gehen. Der Physik zum Trotz. Objektive, die das noch sinnvoll auflösen, möchte ich erst mal sehen. Angaben zu Dynamik und Rauschverhalten kennen wir noch nicht…

    Interessant finde ich das Canon auf IBIS macht? Noch vor wenigen Jahren gab es darüber einen Glaubenskrieg. Canikon zweifelte die Wirksamkeit immer wieder an, was in der Praxis natürlich Mumpitz war. Jetzt machen sie nicht nur DSLM nach sondern auch IBIS nach. Schöne neue Canikon Welt. Aber lieber spät, als überhaupt nicht…

  • 100MP in einer Kamera welche den „Massenmarkt“ addressiert?

    Die kleinsten Ungenauigkeiten hinsichtlich Schärfe oder Verwackeln werden dort sichtbar wie ein blaues Auge hinter einer Sonnenbrille.
    Das kannste nicht mehr verstecken, egal wie du dich bemühst.
    Das sieht einfach echt sch.. aus.

    Mein Tipp: Das wird eine kleine, exklusive Vernstaltung aka Rohrkrepierer, es sei denn sie erfinden den Rest der Kamera nochmal neu (richtig neu)

  • Ich bin da skeptisch. Die aktuellen Linsen kommen über 40 MP nicht hinaus. Ein Sprung auf 100 MP ist bei den Linsen auch nicht zu erwarten, man ist da schon auf einem sehr hohen Niveau was die Objektive anbelangt, und ich rede hier von sehr hochpreisigen Objektiven (Zeiss Otus, Sony Zeiss Sonnar T usw.).
    Man bläst sich also eher die Dateigrößen auf und bekommt keine echten 100 MP, man wird die Objektive ein paar Prozentpunkte verbessern können, aber viel Luft nach oben ist da nicht mehr, 100 MP sind auf jeden Fall utopisch und wohl eher Marketing.

    Und Canon wird wohl wieder, um nicht im eigenen Videosektor zu wildern, einen Crop bei 4K Video einbauen, beim ersten R Model mit Faktor 1.83 ein absoluter Witz, der sie für viele Kunden uninteressant machte.

    • Jede sorgfältige Fotografie mit höchsten Auflösungen beweist das Gegenteil.
      Schon bei 6 MP war Schluss – haben alle gesagt.
      Es sind aber einfach mehr Details zu sehen und Ausschnitte möglich – alles andere sind Theorie und Furcht.

      • Richtig Cat,was gab es für Aufregung als die Nikon D800 und später die D850 raus kam. Und jetzt sind es mit die beliebtesten Kameras. Abwarten und Gerüchten lauschen…

  • Es droht eine Inflation der kleinen Kleinbildkameras – gut so – bei den großen Kleinbildkameras wird in Zukunft sicherlich auch bei Canon nicht mehr viel her gemacht – DSLR ADE ….
    Nächstes Jahr um diese Zeit werden wir ein Angebot vorfinden das uns die Augen übergehen und wir bald nicht mehr wissen was wir kaufen sollen – sogar Canon schwenkt auf den Ibis – Vogel ein – wer hätte das gedacht – Einer lernt vom Anderen ……..
    Und auch eine 100 MP Kamera muss ein Marktführer im Angebot haben um zu zeigen was er kann ….
    es kommen ja auch regelmäßig mehr oder weniger gute neue Linsen parallel zu den Kameras mit – da werden sicherlich auch welche dabei sein die 100 MP bedienen können – oder? – wenn nicht ist auch egal etwas von den vielen MP wird schon zu sehen sein , das hat man doch immer im Hinterkopf …
    Schön mal wieder so ein positives Gerücht zu hören ….
    Vom Halbvormat redet gar keiner mehr – Peanuts …..

  • Ist der Rote Riese nun wirklich erwacht?
    100 MP sind in Wahrheit nur 1/3 davon und mit nur 5 MP (also 1/3 davon) konnte man bereits tolle Bilder machen.
    Und IBIS ist ein alter Hut.

  • 1/3 heißt Beyer Sensor. Also je 1/3 für Rot, Grün und Blau. Manchmal, je nach Sensor bleiben von den Megapixeln pro Farbe auch noch weniger übrig.
    Interessant ist ein Megapixel „bedient“ RGB. So wie bei Foveon-Sensoren.
    50 MP durch HighResolution Mode Handheld. Und die Motivbewegungen (zB Bäume im Wind) werden durch die Software herausgerechnet.
    Dann werden FF und Mittelformat fast obsolet.
    Und wer weiß, vielleicht löst ein 1/2,3″ Chip irgendwann, wer weiß was auf, an der Physik vorbei, den Algorithmen sei Dank.

  • Vereinfacht ausgedrückt

    verbraucht ein Bildpunkt drei Pixel (Rot, Blau, Grün) die Helligkeit der drei Farben für den Bildpunkt wird interpoliert, das heißt er wird errechnet. Das funktioniert recht ordentlich.

    Genau genommen liegt die Auflösung eines Sensors bei einem Drittel der Megapixel Angabe. Stimmt aber durch die interne Signalverarbeitung nicht ganz. Irgendwo um 70-80% der Angabe sind ein realistischer Wert.

    Aus diversen Testberichten wissen wir das ein am Vollformat funktionierendes Objektiv auf einem APSC System unter Umständen nicht so gut funktioniert. Das liegt an den Pixelgrößen und der Packungsdichte der jeweiligen Sensoren.

    Wie viele Linienpaare ein Objektiv sauber auflöst ist für dessen Bildqualität sehr wichtig. Das heißt aber nicht automatisch das es zu jedem Sensor Typ passt. Zur Erklärung müsste ich Seitenlang technische, optische Grundlagen darlegen wozu ich keine Lust habe. Wer möchte kann ja Googeln.

    Für die Hersteller wird es mit steigenden Megapixel Zahlen immer aufwendiger passende Objektive anzubieten. Es muss also immer teurer werden, es geht bei ständig steigenden Anforderungen nicht anders.

    Wer viel mit Bilddetails zu tun hat wird eine höhere Auflösung begrüßen weil sie die Arbeit erleichtert. Auf der anderen Seite werden kleinste bisher nicht sichtbare Feinstäubchen plötzlich zum Problem. Nicht mit dem freien Auge sichtbar müssen alle kleineren Gegenstände die abgelichtet werden elektrostatisch gesäubert werden bevor der Fotograf den Auslöser betätigen kann.

    Sicher wir es diese Auflösungen zukünftig geben, das wird bei vielen Anwendern aber schnell zur Ernüchterung führen weil dadurch sehr sauberes, genaues Arbeiten gefordert ist. Kleinste Bildfehler werden gnadenlos sichtbar. Mal eben schnell 30 Bilder schießen, nach der Devise eines wird schon dabei sein, bringt bei 100 Megapixel nichts.

  • Seit ein paar Jahren habe ich das Nokia Lumia 1020 mit 41 Megapixeln auf einem 1/1,5″ Sensor. (Meine D800 hatte erst 36 MP). Keinesfalls waren Optik und Sensor geeignet diese Auflösung vollumfänglich darzustellen. Dennoch liefert diese Kamera wunderschöne Bilder mit einem mehr, kann nicht sagen warum, an Tiefe und Dichte. Selbstredend liefert eine KB mit 24MP weit Besseres. Somit bind ich davon überzeugt, das 100 MP eine Verbesserung der Bildqualität erkennen lassen werden.

  • Es macht natürlich die Canon – Jünger glücklich wenn solche Rumors erscheinen – nach dem langen zuschauen bei Sonys Vollvormatparade tut sowas gut …
    Nur wer braucht sowas – das Canon gleich den Stabi mit einbaut zeugt doch schon davon das ohne Diesen recht wenig passable Bilder ohne „sauberes Arbeiten“ – wie Alfred schon kundig bemerkte – von den Enthusiasten hervorgezaubert werden …
    Beim Zubehör greift dann die Kosten – Nutzen – Rechnung richtig ein ….
    Und nicht vergessen die anderen Hersteller stellen auch noch gutes vor …
    Diese werden sicherlich „auch stark ausbauen“ – daran sollte ebenso auch „Kein Zweifel“ bestehen das die „große Pläne im Bereich der spiegellosen Vollvormatkameras“ haben werden …
    Resultat :
    Wenn Canon dieses Teil evtl vorstellt, werden auch die Anderen sowas haben – also alles noch weit weg – sich mit der Gegenwart beschäftigen ist nutzbringender ….
    Auch für Canon …
    Und … was man verspricht soll man auch halten ….

  • Canon sollte lieber an der High ISO Performance ihrer Sensoren arbeiten, anstatt mit einer höheren Pixeldichte weiter dagegen zu arbeiten. Diesbezüglich ist Canon schon lange nicht mehr auf höhe der Zeit.

  • Ein guter Fotograf macht mit jeder Kamera gute Fotos. Eine gute Kamera unterstützt natürlich die Arbeit, jedoch sind 100 MP totaler Unsinn, es ist ratsamer sein Geld in erstklassige Objektive zu investieren.

  • Na dann man Tau, wer wird denn das Graffel mit 100 mb in großen Kisten und übergewichtigen und zumal noch überteuerten Quark noch brauchen? Kommt doch wieder mal auf den Boden der Tatsachen, ich will nur Fotos machen und keine Parkhäuser begrünen!

    • Ich traf vor längerem bei einer Tour im Oberendadin einen Landschaftsfotografen mit einer 18x24cm Plattenkamera. Wie er damals mit Kamera und schwerem Stativ an diese Stelle kam, ist mit heute noch unklar. Er meinte im Gespräch, daß dies nur sein Hobby sei. Ich war perplex.

      Aber genau solche Leute sind die Anwärter auf Canons 100 Megapixel: Höchste Ansprüche und dazu ein dickes Portemonnaie 😉

      • …war das zufällig noch ein etwas jüngerer Mensch ?
        Ich kenne nämlich einen der hat sein ganzes digitale Zeug verscherbelt und schleppt seine Plattenkamera für das eine Foto auch mit in die Berge ⛰

      • Es war das Oberengadin, und nicht …endadin, und ja, er war jünger als du, so um die 70, habe ihn auch schon gesehen …

  • Hier wird rumort

    was das Zeug hergibt. Diskussionen geführt ob und wer etwas vielleicht braucht oder nicht. Gott sei Dank haben wir bei Photografix die Möglichkeit dazu. Jeder darf seinen Senf dazu abgeben oder auch schon mal Parkhäuser begrünen.

    Finde ich im Gegensatz zu den sonst üblichen „Mecker“ Portalen echt angenehm. Sehr viele schreiben hier mit „Gesicht“ unter ihrem offiziellen Namen. Anonym kann jeder! Nicht alle haben die Eier dazu!

    Wünsche allen einen schönen Tag

    • Warum sollten wir anonym schreiben, es geht nicht um existenzielle Fragen, nur um Bilder. Die meisten sind Hobbyfotografen. Aber einige werden die 100MP kaufen und entsprechende Objektive. Es ist klar, dass dadurch alle nicht so alten Linsen praktisch entwertet sind und ein hoher Anschaffungswert verloren geht. Wie bei Hifi, die Anlage hört die Flöhe husten, der Eigner käuft seine guten Aufnahmen ein 2tes Mal. Leute, fragt die gewerblichen Fotografen, womit arbeitet ihr, wo ist euer Spezialgebiet. Und die meisten beschränken sich auf 24MP, danach ist jegliche Nachbearbeitung nur noch langwierig. Selbst bei 24MP benötigt man den schnellen Rechner und den kalibrierten Monitor.

      • Hallo Martin,

        es wird immer nach dem Verwendungszweck der Fotos das passende Equipment ausgesucht. Warum sollte ich mit der Mittelformat Bilder für digitale Medien machen? Wäre idiotisch!

        Es stimmt auch das ab 100MP pro Bilder die vielleicht in der Bildverarbeitung in mehreren Ebenen übereinander liegen 16 Bit Farbtiefe haben der Rechner zum schwächeln neigt.

        Andererseits sind 100 MP Auflösung praktisch weil man für das Internet jeden x-beliebigen Ausschnitt wählen kann. Es hat eben alles mindestens zwei Seiten.

        Deswegen verwende ich für mein privates Vergnügen die Fuji X-T3. Gründe: Sehr gute Bildqualität mit den Festbrennweiten, schön kompakt, relativ preiswert, eine eher unauffälligen Kamera mit für mich gewohnter Bedienung. Machbar ist damit praktisch alles was so anfällt.

        Jahrelang waren es diverse Canon Boliden die meine Arbeit erledigt haben. Mit Einführung der EOS 5Ds R blieben nicht sehr viele verwendbare Objektive übrig. Ich hätte einige davon auswechseln müssen. Zur selben Zeit hat Fuji die Spiegellose GFX Mittelformat ins Rennen geschickt. Mein digitales Rückteil stand ebenfalls zur Erneuerung an. Da stellt sich mir eher die Frage nach einer Zukunftssicheren Modellstrategie.

        Meine Geduld hat sich gerechnet, denn jetzt müsste ich wegen dem neuen R Bajonett und den kommenden 70+ Sensoren alle meine „Schmankerl“ Objektive erneuern. Diese Summe reicht jetzt locker für alle fehlenden Mittelformat Objektive und der X-T3 inklusive die dafür nötigen Festrennweiten.

        Ich bin praktisch zu neuen Überlegungen durch den Hersteller Canon „gezwungen“ worden, weil sich Canon bisher nicht durchringen konnte längerfristige Perspektiven aufzuzeigen.

  • @Mirko
    Nee, das war vor fast zwanzig Jahren. Und der Betreffende war damals schon ein Mittfünfziger.
    Vielleicht ist es sein Sohn, der Papas Zeug in Ehren hält. 🙂

  • Hallo Alfred,
    Schon richtig mit dem Equipment.
    Ich selbst gehe nur von mir aus, da reichen 24MP locker aus. Selbst die Bekannten von unserem Fotostammtisch haben Kameras mit max 24MP.

  • Denke ich eher nicht, dass es noch so lange dauern wird.
    In anderen, älteren Gerüchten wurde schon mehrfach darüber gesprochen das Canon dieses Jahr noch 1-2 weitere EOS R Kameras herausbringen wird. Vorausgehen wird ein Einsteigermodell und gegen Ende des Jahres rechne ich mit diesem 100MP EOS 5DS Ersatz.

  • Immer das gekwatsche über megapixel. Für was sollen die denn verwendet werden, instagram…? Ein magazin ?..die sind auch fast alle pleite, oder machen nur noch studiobilder wg fehlende budgets oder vielleicht die werbekampagne von Audi die komplett am pc gerenderd wird. Und in welchem Labor sollen die denn gedruckt werden…auch weg. Macht einfach mal Gute Bilder da reichen auch schon 12mb voll aus.