Canon

Canon EOS R3: Canons bisher beste Kamera laut DxOMark

Die Canon EOS R3 ist mit Canons bisher bestem Sensor ausgestattet, das ist zumindest das Ergebnis des Testberichts von DxOMark.

Testberichte von DxOMark

Die Testberichte von DxOMark waren in den letzten Jahren gerne mal Auslöser der ein oder anderen hitzigen Diskussion. DxOMark hat sich auf das Testen von Sensoren spezialisiert, andere Bereiche wie Autofokus, Handling oder Funktionsumfang fließen nicht in das Testergebnis ein. Die Tests sind also eher theoretischer Natur und richten sich ausschließlich an diejenigen, die an der Performance und Leistungsfähigkeit des Sensors interessiert sind.

Canon EOS R3 erreicht 96 Punkte

Canon kam in den letzten Jahren bei DxOMark oftmals vergleichsweise schlecht weg und musste sich hinter der Konkurrenz von Sony und Nikon einordnen. Mit der neuen EOS R3 gelingt Canon nun allerdings im allgemeinen DxOMark Ranking ein Sprung nach vorne, die EOS R3 fährt nämlich das bisher beste Testergebnis aller Canon Kameras ein. Mit einem Endergebnis von 96 Punkten ordnet sie sich minimal vor der Canon EOS R5 mit 95 Punkten ein.

Besonders zu überzeugen wusste die Canon EOS R3 im Bereich Low Light, hier konnte die Kamera die Konkurrenz komplett hinter sich lassen. Die Canon EOS R3 ist Stand heute also die Vollformatkamera mit der besten Low-Light-Performance in der Datenbank von DxOMark.

Im Testbericht heißt es wörtlich: „Die Canon EOS R3 verfügt nicht nur über einen ausgezeichneten Dynamikumfang bei den wichtigsten niedrigen, mittleren und hohen Empfindlichkeiten, sondern auch über die beste Low-Light-Performance aller Vollformatkameras in unserer Datenbank. Das macht die Canon EOS R3 zu einer sehr attraktiven Option für Nutzer der Canon EOS-1DX Mark III, die auf das spiegellose RF-System von Canon umsteigen möchten, und sie ist eine solide Option für alle Fotografen, die die Marke Canon neu kennenlernen möchten.“

Aktuell Platz 13 in der Gesamtwertung

Im Gesamtranking von DxOMark belegt die Canon EOS R3 damit den 13. Platz. In die Top 10 hat es die Kamera also nicht geschafft, trotzdem ist der 13. Platz durchaus beachtlich wenn man bedenkt, dass die R3 „nur“ mit 24 Megapixeln auflöst. Alle höher gewerteten Kameras arbeiten mit einer Auflösung zwischen 36 und 61 Megapixeln.

Insgesamt ist das also ein positives Testergebnis für den Sensor der Canon EOS R3. Schade nur, dass es laut Canon unter Umständen mehr als sechs Monate dauern wird, bis man als Käufer sein Exemplar der Canon EOS R3 erhält.

Quelle: DxOMark

guest
15 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Maratony

Müsste ich mich entscheiden zwischen A1, Z9 und R3, dann hätte ich immer die R3 genommen. Ich habe das Gefühl dass sie auf ihrem Gebiet einfach liefert. Sie kann vielleicht nicht alles, aber manches einfach besser.

Alex

Na ja die anderen liefern genauso oder sogar mehr. Wenn ich mir allerdings anschaue dass Canon für die R3 mit nur 24MP 5999€ verlangt und Nikon das gleiche für die Z9, die aber mit 46 MP fast die dopplete Auflösung mit den entspechenden Reserven bietet, dann sollte die Wahl eigentlich nicht schwer fallen.

René Unger

Es ist eigentlich ziemlich einfach – wenn man beste Low Light Fähigkeiten möchte kommt man halt an der R3 nicht vorbei, ebenso nicht beim Speed. In keiner der Disziplinen kann die Z9 mithalten, die A1 nur bei einer.

Thomas Müller

Zum Thema Low Light Fähigkeiten und Megapixels empfehle ich dieses Video:
https://www.youtube.com/watch?v=gAYXFwBsKQ0

Rolf Carl

Hallo Thomas, sehr spannend, dieses Video. Es zeigt eigentlich, dass die Kameras, egal wie viele MP sie haben, qualitativ sehr eng beieinander sind und für 99 % der Anwendungen völlig ausreichend sind. Eine R3 ist betreffend Low Light nicht besser als die Kameras mit 45 MP, aber der Hauptvorteil liegt wohl bei den kleineren Dateien, die eine höhere Geschwindigkeit und eine schnellere Verarbeitung der Daten erlauben. Sehr interessant!

Rüdiger

Ich glaube DXO „normalisiert“ seine Ergebnisse auf ein 8MP Bild, so dass dieser Effekt des höheren Rauschens bei mehr Auflösung verrechnet wird.

In diesem Vergleich hat die 60MP Kamera jedenfalls keinen Nachteil gegenüber dem 24MP Modell:
Sony A7R IV vs Sony a9 II vs (dxomark.com)

Und die dürften beide auf ähnlichem technischen Stand sein, gleicher Hersteller, gleiches Jahr.

Cat

Das stimmt nur – wenn man mit 24 MP auskommt und keine Ausschnitte anfertigt!!!

maratony

Was nur immer mit den Pixeln gemeint ist? An wen richten sich denn solche Kamera im eigentlichen Zweck? Zum größten Teil an Sportfotografen und die fotografieren oft nnicht mal im RAW und voller Größe. Wer viele Megapixel haben möchte kauft auch nicht zwingend eine Z9 oder A1.
Zu glauben dass die eine Kamera besser ist, nur weil sie mehr MPs hat zeugt von wenig Praxis. Denn die R3 ist eben deswegen nicht nur schlechter, sondern das Gegenteil ist der Fall zum Beispiel im Low Light. Das bedeutet widerum, das Objektive wie das 800mm f11 oder das 600mm f11 attraktiver werden. Das bietet kein anderer Hersteller an.
Ich denke die R3 bietet viel Praxis, sehr gut sind alle. Aber der Preis relativiert sich eben auch beim Zubehör.

Alfred Proksch

Erstens wer ständig „Ausschnitte“ braucht liegt bei der Bild Komposition daneben und zweitens wird er bei dieser Berichterstatter Kamera keine Zeit für solche Spielchen haben.

Das die R3 mit sehr gutem Dynamikumfang/Low-Light-Performance bei höheren ISO Zahlen glänzt ist für ihren Verwendungszweck viel viel wichtiger als die schiere Pixelzahl.

Kritik in diese Richtung läuft bei der praktischen Arbeit ins Leere.

Cat

Nein! Denn es kommt wie immer im Leben auf Situation u Ziel an! Pauschal liegst du genauso falsch wie jeder der nach mehr Pixeln oder Rauschfreiheit ruft.
Die R3 kann eine tolle Ergänzung sein, mehr aber auch nicht.
Und DXO hat sich für mich praktisch NIE als praxistelevant erwiesen – das ist bestenfalls Unterhaltung.

Alfred Proksch

Unterhaltung ist immer gut! Auch richtig ist die Tatsache das der begeisterte Fotograf nie mit nur einem Gehäuse zufrieden ist, wie soll er auch wenn extrem unterschiedliche Anforderungen bedient werden sollen. Eine für alles wurde noch nie gebaut.

Gut finde ich die Tatsache das jeder Hersteller für Hobbyisten ein gutes Kompromiss Modell im Sortiment hat. In diesem Portfolio streiten sich die Gemüter weil jeder glaubhaft machen kann das seine Marke die BESTE von allen ist. Mag sogar im Einzelfall stimmen weil zufällig der persönliche Bedarf mit den gebotenen Leistungen konform geht.

Der Ausgangspunkt der Systembetrachtung ist das einzige für mich wichtige Kriterium bei der Wahl meiner „Werkzeuge“. Sind die mir wichtigen Objektive verfügbar, passt der Workflow vom Studiobetrieb, Freilicht bis zum fertigen Ergebnis?

Bei einer professionellen Canon R3 kann ich mir sicher sein das dem so ist, egal was „Tester“ aller Art von sich geben.

Dirk Weyhenmeyer

@ Alfred Proksch.. wie versprochen die ersten Eindrücke der Canon R3.

+ Erstmal ist das Handling des Gehäuses quasi perfekt in die Hand eingebunden und die Verarbeitungsqualität ist sehr gut.

++ Das Ey Control AF (mit RF 24-70; 2,8 IS) ist so rasend schnell, dass ich es am Anfang nach nur einer Kalibrierung nicht glauben konnte. – Ja es ist sogar meiner Meinung nach ein echter game changer – selbst mit Kunstlicht in einer großen Halle … vorne links, hinten rechts .. oben, unten … der Focus sitzt.

+ Die Bildqualität mit dem RF 24-70; 2,8 IS ist nochmals ein großer Wurf gegenüber der Canon EOS1 DX Mark3

Ein Minuspunkt gibt es trotzdem… der Kartenschacht sollte besser gegen ein versehentliches öffnen gesichert sein. (Ist die baugleich R5)

Peter Braczko

Noch ein „Experte?!“

Ach Ihm

Wenn man sich die Diagramme ansieht braucht der Sensor einen Vergleich mit der A1 nicht zu fürchten. Ganz im Gegenteil. MP hin oder her, Ausschnitte hin oder her, der Sensor ist top und wird bei der R5II sicher auch mehr MP haben. Die 24 MP sind der schnellen Verarbeitung und vor alle, der Übertragung geschuldet. Aber am besten ist der Augengesteuerte AF, dazu kann ich nur das Video von Calumet empfehlen.

https://www.dxomark.com/canon-eos-r3-sensor-review-best-low-light-performer/

Markus Gaide

Also wenn einer die „rumliegen“ hat ich nehme die wohl 😉
Brauchen tue ich das nicht aber haben wollen immer gerne 🙂
Nein mal im Ernst
Ist doch für jeden was dabei Sony A1 Nikon Z9 und Canon R3 so kann jeder das bekommen was er braucht oder meint brauchen zumüssen.
Jedem sein Werkzeug

Aktuelle Deals

Fuji GFX 50S II: Bis zu 1.800 € CashbackBis zu 1.800 € CashbackKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Fujifilm

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige