Canon Kameras

Canon: Mehr als 6 Monate Wartezeit für einige Produkte

Canon hat in einer Pressemitteilung angekündigt, dass die Wartezeit für die EOS R3 und einige RF Objektive mehr als 6 Monate betragen könnte.

Weitere Meldungen über Lieferprobleme

Ihr seid die Meldungen über weltweite Lieferprobleme, den allgemeinen Chipmangel und die daraus resultierenden Verzögerungen bei der Auslieferung von Kameras und Objektiven vermutlich schon leid. Trotzdem reißen die Meldungen über neue Probleme nicht ab und nachdem vor einiger Zeit bereits Sony vermeldet hat, dass die Produktion einiger Kameras vorübergehend komplett eingestellt werden musste, hat nun auch Canon Japan eine neue Pressemitteilung veröffentlicht.

„Mehr als sechs Monate“ Warten auf die Canon EOS R3

Konkret geht es in Canons Pressemitteilung um die Wartezeiten für die Canon EOS R3 sowie einige Canon RF Objektive. Canon Japan schreibt, dass es „mehr als sechs Monate“ dauern könne, bis man seine Canon EOS R3 oder das Canon RF 14-35mm f/4 L IS USM erhält.

Des Weiteren scheinen auch das RF 16mm f/2.8, das RF 100-400mm f/5.6-8 und das RF 400mm f/2.8 von Lieferproblemen betroffen zu sein, hier spricht Canon aber lediglich von längeren Lieferzeiten als gewöhnlich. Bei den genannten Objektiven sollte man sich also ebenfalls auf eine Wartezeit von einigen Wochen oder Monaten einstellen, ein halbes Jahr scheint es aber nicht zu dauern – zumindest ist das der aktuelle Stand der Dinge.

Probleme werden uns weiter begleiten

Die Lieferprobleme der verschiedenen Hersteller werden uns mit Sicherheit noch eine ganze Weile begleiten, inzwischen gibt es kaum noch einen Hersteller, der keine längeren Wartezeiten für bestimmte Produkte vermeldet hat. Die Unternehmen selbst sind zwar nicht die Verursacher dieser Probleme, trotzdem ist es für die Kunden am Ende des Tages natürlich schade, wenn die Vorfreude auf ein neues Produkt durch monatelanges Warten getrübt wird.

Wartet ihr derzeit auf eines der genannten Produkte von Canon?

guest
64 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Matthias

Genau diese Probleme hat auch Nikon. Aber die haben bei der Z9 einfach die konventionelle Verschlusseinheit weggelassen, die Kamera trotzdem ans Laufen gekriegt und somit eine ganze Bauteilgruppe gespart. Das nenne ich mal Innovation.
Aber mal Spass beiseite. Diese Probleme werden uns wahrscheinlich noch längerfristig begleiten. Ärgerlich nur, wenn man wirklich eine Kamera braucht und nicht einfach nur haben will. Dann muss man zwangsläufig das Modell kaufen, welches gerade am Lager ist.
Vielleicht ist in diesem Fall die Spiegelreflex-Technik gar nicht mal so schlecht. Denn die kann man im Moment noch kaufen, bevor viele andere auch auf den Gedanken kommen…

Norbert L.

WoW – ist das Marketing seitens von Canon oder echt? Die bringen neue Produkte raus und können dann nicht liefern?

joe

Ähm wo wohnst Du? Was arbeitest Du? Hier auf dem Planeten Erde herrscht gerade Corona und bei technischen/elektronischen Produkten gibt es Chip-Knappheit. Auch sind die Lieferwege/Häfen in China durch Corona in ihren Kapazitäten beschränkt. Nicht nur Canon und die Fotoindustrie haben Liefer- und Produktiobsprobleme, sondern fast alle Branchen. Aber vielleicht bist du Beamter, die sind ja gerne mal etwas langsam, nicht nur beim Arbeiten.

Norbert L.

Wie bist du denn drauf? Die ganzen Probleme gibt es nicht erst seit heute. Wenn absehbar ist dass es Probleme in der Produktion gibt, dann lege ich den Verkaufstart nach hinten. Zuerst eine Riesen-Marketing Kampagne und dann nicht liefern, da fühlt sich der eine oder andere richtig verarscht!

joe

…Wie bist du denn drauf?… Das habe ich mir bei deinem Post auch gedacht. Es wird geliefert – und ich bin mir zu 200% sicher, dass keiner der Motzer sich tatsächlich eine dieser Kameras kaufen will, sondern einfach nur ein bisschen motzen will!

Leonhard

Richtig, die Probleme gibt es nicht erst seit heute, nur wissen die Hersteller eben nicht, wie die Probleme sich morgen für sie darstellen, da liegt das Problem.

Mangel ist übrigens so alt wie die Ökonomie, nur bei so etwas entscheidendem wie Halbleitern merkt man es eben an allen Enden, egal ob Auto, Kamera oder auch Arbeitsspeicher für den PC.

Vor vielen Jahren hatten wir das Problem z.B. bei Flaschenkorken, weltweit wurde mehr Wein angebaut, dummer Weise interessierte dies die uralten Korkeichen-Flächen natürlich rein gar nicht, Abhilfe brachte damals der Drehverschluss für die Weine für den schnellen Konsum. Aber es war vorher fast unmöglich, lange Korken für langlagernde Weine zu bekommen, hat aber außer den Eingeweihten kaum jemand bemerkt, bei Chips merkt es eben jeder.

Und was sollen Hersteller denn machen? Wenn man heute weltweit 1.000.000 künstliche Herzklappen pro Jahr benötigt, die Industrie kann aber nur 400.000 herstellen, was machen wir dann? Gar keine OP mehr und warten auf besseres Wetter?

Wie joe gerade drauff ist weiß ich nicht, aber dass er Ahnung von der Sache hat, davon dürfen wir mal beide ausgehen, mal so nebenbei bemerkt!

joe

@Norbert L.

ich wollte dich nicht beleidigen, aber die Sache ist einfach etwas komplexer, als es für den Nichteingeweihten erscheint. Da ich mit dieser Materie eine Menge zu tun habe bzw. hatte, weiss ich, dass jeder der von der Chip- und Coronakrise betroffen ist alles tut um das Geschäft am Laufen zu halten. Was übrigens immer geht und was man immer kriegt sind Waffen, die Leute die die Kriegsmaschine am Laufen halten sind neben den Pharmaunternehmen die ganz grossen Gewinner!

Markus B.

Nun Joe, da muss ich Dir leider zustimmen. Manch einer, der nicht täglich damit im Job konfrontiert ist, hat das Problem noch nicht umrissen. Es sind längst keine dunklen Wolken mehr, sondern wir befinden uns mitten im Sturm…viele Firmen versuchen die Probleme über bezahlte Kurzarbeit oder Fokusierung auf ertragstarke Märkte in den Griff zu bekommen. Aber wenn diese Situation noch ein Jahr andauert – und dafür mehren sich die Anzeichen – prophezeie ich eine schwere Rezession mit einer massiven Pleitewelle. Hier geht es um mehr als die Verfügbarkeit von neuen Kameras…

joe

Genau!

Alex

Warum stellt man dann überhaupt Produkte vor, wenn man die eh nicht zeitnah liefern kann?? Mal weniger Neuheiten ankündigungen und dafür mehr versprochenes liefern sollte im nächstes Jahr ganz oben auf der Agenda stehen (gilt für alle Hersteller).

Frank

Weil die Fotografen wie alle Verbraucher immer noch nicht verinnerlicht haben, daß Sie das Heft des Handelns aus der Hand geben, wenn Sie jeder Innovation hinterherlaufen. Allein die Nachfrage zwingt die Anbieter dazu, sich ständig innovativ zu zeigen. Sprich: Mehr Zufriedenheit mit der existierenden Kamera und den dazugehörigen Objektiven verschafft den Anbietern die Luft, neue Produkte auch zu Ende zu entwickeln, bevor sie auf den Markt kommen. Im Gegenzug erhält der Hersteller einen gerechtfertigten Preis für sein Produkt, weil der Verbraucher das Produkt nun auch wirklich braucht, und nicht nur auf die verbesserte Version einer Kamera wartet.
Durch ein entsprechend vorhandenes Angebot an neuen Produkten kann der Endkunde nun davon ausgehen, daß der Händler mit sich auch über den Endpreis verhandeln läßt, um den Kunden an sich zu binden, oder ihn zu halten.

joe

Weil die Produktion und Entwicklung nicht zwei Monate dauert, sondern drei bis fünf Jahre.

Alex

Es geht hier nicht um die Entwicklungzeit, sondern um die Produktionskapazitäten. Es ist einfach völliger Quatsch ein fertig entwickeltes Produkt auf den Markt zu werfen, was auf Grund von Lieferfristen von einem halben Jahr und länger de facto gar nicht auf dem Markt existiert. Und im gleichen Moment arbeitet man die Lieferverzögerungen von Produkten ab die man im letzten Jahr versprochen hat.

Akki Moto

Es ist ja nun nicht so, dass es gar keine R3s gäbe. Der Handel liefert aber eben in recht kleinen Mengen. Genauso beim RF 100-500, es gibt kontinuierlich Lieferungen, nur zu wenig.

Leonhard

Ich nehme aber auch noch zusätzlich an, dass die Planer im „Land des Lächelns“ die Anzahl der Leute, die bei einem Gehäusepreis von 6.000 $ weltweit immer noch lächeln gewaltig unterschätzt haben.

Als die Nikon Z9 bei den Verkaufszahlen durch die Decke ging schrieben hier einige, nun könne sich Canon die R3 wohl sonst wo hin stecken, anscheinend gibt es aber genau in dieser Decke jetzt das zweite Loch, auch Canon scheint Bestellungen zu bekommen wie irre!

joe

Alex, es ist zwecklos, Du hast offensichtlich noch nie in einer grösseren Firma gearbeitet, in der ein komplexes Produkt hergestellt wird. Die Produkte sind fertig, sie können in diesem Fall nur in begrenzter Anzahl hergestellt werden. Was soll man jetzt tun. Warten bis sich die Lage entspannt und es veraltet ist und der Konkurrenz den Markt überlassen, oder so viele wie möglich auf den Markt bringen?

Markus B.

Es ist ziemlich egal, ob wir hier von Neuvorstellungen oder älteren Produkten sprechen. Beides ist nicht lieferbar. Und aufgrund der angespannten Situation heizen sich die Preise am Gebrauchtmarkt auf und die Lager leeren sich.

Michael

Wenig verwunderlich, wenn man ehrlich ist. Mittlerweile weiß wirklich jeder, dass die Waren knapp und die Lieferzeiten sehr lange sind. Daher bestellen deutlich mehr Interessierte die Kamera vor, da ja meist erst mit der Lieferung bezahlt wird. Damit sind die verfügbaren Geräte, deren Zahl nicht so hoch wie üblich ist (corona-bedingt), aber höher als von vielen geschätzt (weil CaNiSo für die Stammkunden vorsorgen), sofort vergriffen. Die Presse- und Sportfotografen, die sich für die R3 entschieden haben, werden sofort bestellt haben. Von den Fotografen, die bei der Entwicklung der Kamera aktiv dabei waren oder befragt wurden (scheinen laut dpreview.com sehr viele gewesen zu sein) brauchen wir gar nicht zu sprechen, die werden auch versorgt sein.

Im großen und Ganzen werden vermutlich die Enthusiasten und die „Kleinunternehmerfotografen“ (1-3 Mann Fotobetriebe) länger warten müssen…

joe

Als könnte man mit den bestehenden Kameras nicht mehr fotografieren.

Alex

Du machst es dir ja sehr einfach. DSLRs können zB bei der AF Performance schon lange nicht mehr mit TOP DSLMs mithalten. In der Sportfotografie, wo Zeit bares Geld wert ist kann es sich niemand leisten von der eigenen Kamera ausgebremst zu werden, während der Kollege mit der Z9 schon liefert.

Rolf Carl

Ach, tatsächlich? Vielleicht ist es aber auch so, dass DSLM-Fotografen nun endlich auch mal hinkriegen, was DSLR-Fotografen schon immer beherrscht haben.

Matthias

Rolf,
das will hier keiner hören. DSLM ist der neue heilige Gral. Aber wie schon das Original: nicht so richtig lieferbar…:-))

Matthias

…leider wird der DSLM-Kollege von den Lieferfristen ausgebremst. Und das in einem Nischenmarkt, wo die Arbeit fast flächendeckend mit Trinkgeldern vergütet wird…

Matthias

noch ein kleiner Nachtrag. Snapbridge ist auch nicht gerade das Speed-Tool. Oft ist die Speicherkarte schon in der Redaktion, während die Übertragung noch läuft…:-))

joe

Hier kann man A7III, R6 oder R und andere sehr gute Kameras problemlos kaufen – wo liegt dein Problem? Ich erinnere mich, 1998 kam der Neue Mercedes SL auf den Markt – Wartezeit gut zwei Jahre, da gab es weder Corona, noch irgendeine andere Einschränkung! Hier wird gejammert wie bei kleinen Kindern, denen man sagt, es gibt erst morgen wieder Schokolade.

Alfred Proksch

Wie gut das die meisten von uns hier im Forum gut ausgerüstet sind. Wie auch immer schon ist es so das man den gefertigten Bildern nicht ansieht mit welcher Technik und mit welcher Marke sie gemacht wurden, vorausgesetzt der Hobbyist versteht was er macht. Wie war das mit dem Trabant? 10 Jahre Wartezeit waren normal oder? Zur Zeit sind alle vorgenommenen Projekte die mit „Material“ oder mit Fachkräften zu tun haben mit einem großen Fragezeichen zu versehen. Seit Monaten versuche ich eine Immobilie sanieren zu lassen, Leute vergesst die Worte schnell, preiswert und zuverlässig! Weitere Kamerahersteller werden uns mitteilen das sie „Engpässe“ haben. Für private und mit einem Logo verheiratete Nutzer ist das natürlich ärgerlich. Besonders wenn der Nutzer viele „Adapter Objektive“ in seiner Fototasche hat. Dabei hätten andere Mütter ebenfalls schöne Töchter. Auf das neue Bajonett nachkaufen kommt zu den verlängerten Lieferfristen oben drauf. Super neue Technik mit angeblich immensen Vorteilen hätten die Neuheiten implementiert, praktisch könne man ohne diese nicht mehr fotografieren sagen Canon, Nikon, Sony usw. Was jetzt? Sollen wir Kreativen Trübsal blasen oder zur Malerei wechseln? Nur weil die Hersteller nicht alles flüssig liefern können? Wenn ich jetzt beruflich Sport, Event, Hochzeiten fotografieren müsste und noch… Weiterlesen »

Woschi

Um die Frage konkret zu beantworten: Ich hab gewartet. Auf das RF100-500. Ich wurde dann „langsam“ ungeduldig, weil nicht mal ein fester Liefertermin genannt werden konnte. Selbst der Canon Händler mit sehr gutem Draht zu Canon wusste Nichts. Als dann das RF100-400 angekündigt wurde, hab ich das prophylaktisch und mit wenig Hoffnung vorbestellt und bei Erscheinen dann aber auch tatsächlich sofort bekommen. Auch wenn das RF100-400 ein anderer Level ist, wie das RF100-500, ist das RF100-400 für meine Belange ausreichend gut, sogar überraschend gut für den Preis. Somit hab ich die Bestellung für das RF100-500 storniert.Pech für Canon, Glück für mich.Mittlerweile ist das RF100-400 auch nicht mehr gut lieferbar. Das RF100-400 ist bei mir und unserer Hundezucht auf unserer großen Hofreite fast täglich im Einsatz und liefert perfekt ab. Die 100mm mehr Brennweite vom 500er brauch ich nicht wirklich, die etwas bessere Lichtstärke auch nicht. Und schnell genug ist das 400er auch für meine Belange an R5/R6. Hätte ich so auch nicht gedacht bei dem Preis. Insofern bin ich sehr zufrieden, in jeglicher Hinsicht. Vor allem Geld gespart… Kenne aber auch einige die auf die R3 warten. Geduld ist derzeit notwendig, genau wie Improvisation.

Leonhard

Komische Kommentare gibt es hier!

Die Hersteller (hier Canon) sind mal wieder an allem schuld, die bringen neue Waren und können nicht liefern, so was aber auch.

Gerade bei uns singt doch der Werkschor permanent das schöne „die müssen liefern Lied“, gefolgt vom Schwierigkeitschor „ich trau mich nicht mehr in den Wald, meine Knipse ist schon 10 Monate alt.“

Wenn ein Produkt entwickelt ist und man Monate lang warten würde, dann wäre es bei Erscheinen ja schon wieder „veraltet“, also, was macht ein Unternehmen, wenn keine Teilelieferungen kommen?

Ausserdem heißt ja „6 Monate Lieferzeit“ nicht wirklich, dass die nichts liefern, sondern wer jetzt bestellt muss 6 Monate warten, produziert wird ja trotzdem.

Wir können doch alle sicher sein, die Hersteller würden uns liebend gerne unsere Euronen abnehmen und wenn der o. a. 3 Mann-Fotobetrieb nur 3 Kameras hat und plötzlich dringend eine braucht, dann liegt der Denkfehler vielleicht ja auch nicht bei den Herstellern von Kameras, oder?

joe

Du bringst es auf den Punkt.

Leonhard

Mal ganz ehrlich, lieber joe, nach dem Firmware-Update für die R5 und R6 frage ich mich so oder so, ob ich da nun so wirklich auf die R3 warte, also ich werde sie wohl kaufen, hab es aber jetzt erst recht gar nicht mehr so eilig.

Gestern mit der R6 aus Jux ein Auto fotografiert, selber nichts gemacht und das Kennzeichen war gestochen scharf, da kann man gut und gerne etwas warten. Da macht mir der wahrscheinlich nicht mehr so stark vorhersehbare Preisverfall schon eher Gedanken, durch die Lieferknappheit werden die Preise nicht so stark fallen wie bisher!

joe

Ich habe ja FW1.50 auch auf meine R5 aufgespielt und ich muss sagen, braucht man noch mehr? Alles funktioniert noch besser als zuvor und da ich keine 10Stunden 8K am Stück filmen werde, sondern nur kurze „Takes“ mache, ist sie für mich die beste Kamera, die ich für Geld kaufen kann! Die R3 würde ich kaufen, wenn du viel „Low Light“, also bei wenig Licht fotografierst oder filmst, da schlägt sie alle, R5, R6, A1, A7SIII.

Leonhard

90% sind bei uns „Low Light“, genau deshalb wollen wir ja auch solche Kameras, Serienbild hingegen interessiert uns mal gerade 0,gar nicht!

Und die R5 und R6 sind nach dem Update echt der Hammer, da kommt Freude auf!

Fritz

Was kann die R6 jetzt denn alles besser mit dem neuen Update?

Leonhard

Na z.B. wie bereits oben geschrieben hat sie jetzt eine Erkennung für Fahrzeuge, außerdem stellt sie auf Personen bzw. deren Augen und auch bei Tieren und deren Augen noch genauer scharf!

Jedenfalls können beide Kameras bereits jetzt erheblich mehr als ich jemals brauchen werde!

Fritz

Ich hatte vor Jahren mal eine Nikon D300,damals fotografierte ich meine Tochter auf einer Seilbahn auf dem Spielplatz. Auf 25 Meter Seilbahn entstanden damals 17 Fotos und bis auf ein Foto waren alle scharf,obwohl sich der Schlitten samt Kind ziemlich schnell bewegte. Schon komisch was man heute glaubt alles brauchen zu müssen um gute Bilder zu machen.

Leonhard

Fritz, ich glaube, wir beide schreiben hier aneinander vorbei!

Mir geht es ja nicht darum, was man heute alles braucht (ca. 80% meiner Bilder fokussiere ich auch heute noch manuell), sondern was man gemessen an einer R6 oder R5 denn dann noch alles brauchen sollte.

Ergo sagen wir wohl beide das Selbe, ich brauche all diese Funktionen nicht so wirklich, schön sie zu haben, aber noch mehr braucht eigentlich kaum jemand!

Fritz

Ja schon klar,aber je perfekter die Kamera wird,umso weniger habe ich noch Spass daran.Bin halt ein Auslaufmodel,daher auch meine Leica M 😉

Leonhard

Wieso dass denn? Man kann an den perfekten Kameras auch die Funktionen abschalten, mal so nebenbei!

Bevor ich mir eine Leica M kaufe kaufe ich mir Schnitzmesser, die können sogar 3 D!

Markus B.

Neben Canon R fotografiere ich immer noch mit Leica M. Warum? Weil es einfach eine Reduktion auf das Wesentliche ist. Es macht einfach Spass sich nur auf das Motiv zu konzentrieren. Es erfordert viel Übung mit dem Messucher zu fokusieren. Man muss sich sein Bild „erarbeiten“. Die R5 hingegen ist die perfekte „Knips-Maschine“. Wer einen Oldtimer oder Youngtimer fährt, weiss wovon ich spreche. Für mich sind beide Systeme nicht vergleichbar. Ich habe hier sogar noch eine M4-2 liegen. Da muss man sogar Blende und Zeit schätzen:) Aber es entschleunigt komplett mal, wieder analog zu fotografieren. Das ist Fotografieren pur ohne Schnickschnack, ohne Stress – ein tolles Gefühl:) Kann ich jedem nur empfehlen…

René

WOW, sie stellt auf Autos scharf – ein großes, sich bewegendes Objekt, bei Motosport noch massiv bunt und viel Kontrast, das geht nicht ohne „Auto-AF“.? 😉 😉 😉

Fritz

Das ist ja das perverse an der ganzen Geschichte,du bestellst jetzt ein Produkt das bei Lieferung schon „veraltet“ ist. Ich glaube dass wir alle umdenken müssen. Dadurch werden auch auf Dauer die Hersteller ihre hohen Preise nicht halten können,da der Kunde mit seiner vorhandenen Ausrüstung zufriedener werden wird und seine Ansprüche herunter schraubt. Lasst doch einfach mal noch paar Monate vergehen und habt Geduld. Arbeitet mit Vorhandenen und bestellt nicht gleich jeden „Mist“. Die Nachfrage regelt den Markt! ☝️

ccc

Du hast da – fürchte ich – einen kleinen Verdreher drinnen.
Die Nachfrage ist in der Elektronik Branche zur Zeit höher als das Angebot. Ergo steigen die Preise. Ist auch bei vielerlei Computer Hardware momentan tatsächlich so.

joe

Also Der Preismechanismus funktioniert über Nachfrage und Angebot, und wenn Nachfrage und Angebot zusammenkommen entsteht ein Markt, deswegen heisst es Marktwirtschaft!!! Über den Preismechanismus regelt sich dann der Preis. So wie CCC schon geschrieben hat steigt der Preis, weil das Angebot die nachfrage nicht decken kann. Dennoch hast Du recht, wenn die Leute etwas geduldiger wären, würde das Preisniveau sinken, wegen sinkender Nachfrage.

Fritz

Genau so war es gemeint,du hast es verstanden.

mathias

Da muss ich Canon und alle anderen Hersteller mal deutlich in Schutz nehmen, als Mitarbeiter eines großen Automobilherstellers.
Dieses Thema ist extrem komplex und quer über viele Branchen vernetzt.
Leider ist es eben überhaupt nicht planbar und Lieferzusagen aus der Halbleiterkette sind oft nicht über 2 Wochen hinaus haltbar.
Wenn Malaysia das Land mal eben in den Lock down schickt, stehen eine Woche später hier die Bänder…

Davon abgesehen ist es völlig egal, ob es eine neue Kamera ist.
Die alten haben ähnliche Elektronik, sind genau so betroffen, werden eben nur nicht mehr so nachgefragt bzw. über einen Bestand im Handel geglättet.

@Joe – du hast völlig recht.

100carat

Absolut richtig. Kein Hersteller, der im Elektronikbereich auf Halbleiter in größeren Stückzahlen angewiesen ist, kann derzeit seriös planen.

Markus

Bevor Canon und Nikon dann mit der R3 bzw. Z9 rauskommen haut Sony die A1 MK II. auf den Markt 😉 …
A7 IV vorgestellt und sofort lieferbar. 70-200 MK II. vorgestellt und sofort lieferbar. Ich verstehe nicht warum Sony das hinkriegt und Canon und Nikon nicht. Vielleicht sollten die mal das Augenmerk auf ihre Produktion legen und nicht ständig damit beschäftigt sein die Werbetrommel für ihre Kameras zu rühren und lauter Teaser Videos ins Netz stellen. Was bringt es die Massen heiß zu machen und es nicht gebacken zu kriegen die Ware an die Händler zu bringen.
Monatelang heißt es „Die R3 kommt“ oder „die Z9 kommt“. Ja wo sind die Dinger denn jetzt? Bei Sony wird alles so lange es geht geheim gehalten und wenn die Kamera vorgestellt wird, dann gibt es sie danach auch. Echt schade für die Z9 Interessierten.

René

Man möchte wechselwillige im Lager halten, dazu muss man ihnen zeigen was man alles kann wenn man liefern könnte – ob der Plan aufgeht mag ich nicht zu beurteilen.

joe

Genau!

Markus

Hi René,
das habe ich schon verstanden. Aber es ist trotzdem peinlich, wenn Sony mit der A1 rauskommt und diese sofort lieferbar ist und Canon dann urplötzlich seine R1 in R3 umbenennt und diese nicht mal 2x Kartenslots hat. Für diesen Preis ist das von Canon eine richtige Frechheit. Ich hoffe die Kamera wird ein Ladenhüter! Die Z9 ist eine tolle Kamera. Aufgrund der Backstein Größe nicht mein Fall, aber wenigstens innovativ. Das kann Canon mit seiner R3 nicht behaupten. Ich würde mich als Canon oder Nikon Anhänger veräppelt fühlen, wenn ich seit Frühjahr 2021 auf diese Kameras gewartet hätte.
Ich warte auch auf eine Sony A1 MK II. Aber wenigstens macht mich Sony nicht verrückt mit irgendwelchen leeren Versprechungen. So weiß ich jetzt schon, dass ich noch 2 Jahre warten muss.

joe

Also die R3 ist die einzige die 30B/s in echtem RAW liefert. Sie ist mit Abstand die beste Low Light Kamera, schlägt locker sogar die A7SIII und ist für den Zweck für den sie gebaut wurde ideal konfiguriert. Die Z9 hat nicht mal einen Hot Shoe! Der einzige Punkt in dem die R3 weniger hat sind die MPs. Trotzdem ist es nicht meine Kamera, viel zu groß genauso wie die Nikon, die ist dazu noch wirklich hässlich. Wenn eine von den Dreien, dann die A1, aber die habe ich schon, also, fast, mit dem neuen Update ist die R5, bis auf die 30B/s mindestens so gut – zumindest für meine Fotografie – wie die A1 und das zum halben Preis, wenn man die Speicherkarten dazu rechnet. Und sie ist lieferbar!

René

Sie macht uncompressed RAW mit 30fps, das ist zu 100% korrekt – die A1 schafft das „nur“ mit uncompressed RAW und GM Optiken vorausgesetzt da die den AF-Speed mitgehen können, das ist aber kein Problem der Cam sondern der Optiken die das eben nicht schaffen.
Fakt ist aber auch das kein einziger Fotograf der tatsächlich die 30fps am Spielrand nutzt und froh darüber ist diese zu haben, was ich sehr gut verstehen kann, in RAW fotografiert – da läuft alles in jpg zur Agentur.
Dann sieht das ganze gleich wieder anders aus denn da macht die A1 30fps mit 50Mp, also den gleichen Speed bei doppelter Auflösung 😉

joe

Also 30B/s Uncompressed RAW braucht man nicht, JPEG reicht, dann reichen aber auch 24MP! Wie gesagt, die R3 ist nicht meine Kamera, aber ich musste einfach den Mist den Markus geschrieben hat zurecht rücken.

René

Da hast du Recht joe, 24Mp sind für die Zielgruppe mit Sicherheit genau die richtige Auflösung, vor allem da sie mit wirklich extrem guten Rauschverhalten einhergeht.

Die R3 ist ein sehr starkes Stück Technik von Canon!!!

Fritz

In den Nachrichten habe ich gerade gehört,dass China seine Handelsroute per Schiff wieder dicht macht wegen Omicron. 90 Prozent der Elektronikartikel sind davon betroffen…

joe

Sehenden Auges hat man sich ab Ende der 80er Jahre in die Abhängigkeit Chinas begeben. Die zeigen uns heute gleich wo der Hammer hängt, wenn wir nicht spuren.

Thomas Müller

So sieht es tatsächlich aus, joe. Ich habe in der Zwischenzeit einige europäische Klienten, die chinesischen Investoren gehören. Die meisten haben allerdings gar keine schlechten Erfahrungen mit diesen Eigentümern gemacht, bei keinem sind Arbeitsplätze abgezogen sondern im Gegenteil, hier in Europa sind solche gerettet worden. Noch bis ca 10-15 Jahren war es umgekehrt, europäische Klienten hatten sich in China eingekauft bzw dort Tochterunternehmen gegründet, soweit dies aufgrund der Einschränkungen möglich war. Davon ist momentan überhaupt keine Rede mehr. Aber immer mehr KMUs haben bereits den Rückzug aus China angetreten und planen oder realisieren wieder einen grösseren Produktionsanteil in Europa. Aus meiner Sicht eine extrem gute Entwicklung, die sich hoffentlich durchsetzen wird.

joe

Ich habe schon 1989 gewarnt, dass mit den Chinesen nicht zu spassen ist, auf meinen zahlreichen Geschäftsreisen habe ich gemerkt, dass die nur Know-how abziehen wollen und nicht an einer echten Partnerschaft interessiert sind. Damals haben sie mich in der Firma belächelt. Heute haben sie noch 12% Marktanteil von ehemals knapp 60%. Gott sei Dank habe ich rechtzeitig das sinkende Schiff verlassen.

joe

Also, soeben habe ich von Media Markt Schweiz die Angebote für bis zum 12.12. erhalten. Bis auf R3, A1, Z9 ist alles innerhalb von 1 – 4Tagen lieferbar, dazu gibt es noch spezielle Preise. Es gibt ein paar Objektive die nicht sofort lieferbar sind und jetzt wird ein Drama daraus. Wenn man bedenkt wie schwierig es ist die richtigen Chips zu erhalten, managen das die Firmen sehr gut. Selbst von Ford habe ich eine E-Mail erhalten, dass es ab sofort bis auf weiteres keine Neuwagen mehr gibt und dass man mit Lieferzeiten von 4 bis 6 Monate rechnen muss!

Ralle Art

Was mich viel mehr geschockt hat ist, dass Canon zugegeben hat das der Sensor der R3 das derzeit beste ist was sie machen können! Sie führen ja wohl schon Gespräche mit Panasonic und sogar mit Sony. Ich würde mal sagen Nikon hat seine Chips zusammengehalten, hat keine neuen Kameras herausgebracht und liefert jetzt die Z9 aus. so geht das!!.

René

Abwarten, bisher ist es nur bla bla.

joe

So kann man das auch sehen. Da sieht man, man kann sich alles schönreden!

Martin Z.

… ich warte nun auf das RF 16mm f/2,8 … ABER: „Warten steigert das Verlangen“ 😉

… Tamron kann auch nicht liefern, da warte ich schon seit Mai 2021 auf einen bestellten Telekonverter … diese Bestellung wurde aber nun storniert, da die Lieferung bis Mitte Jänner 2022 auch nicht garantiert werden konnte 🙁

Jürgen

Lieferprobleme gibt es nicht nur befinden o.g. Objektiven:
auf das 24-105 f4.0,L ISM Warte ich Schonzeit Mai 2021

schade auch …