Sony Kameras

Sony stoppt Produktion von A7 II, A6400 und A6100

Sony hat die Produktion der A7 II, A6400 und A6100 eingestellt, zumindest vorübergehend. Grund ist der weltweite Chipmangel.

Sony: Produktion einiger Kameras ausgesetzt

Die weltweite Chipkrise macht den Kameraherstellern nach wie vor zu schaffen. Nachdem in den letzten Wochen bereits zahlreiche Unternehmen Lieferprobleme für verschiedene Produkte angekündigt haben, musste Sony nun noch einen Schritt weiter gehen. In einer offiziellen Pressemitteilung hat das Unternehmen nämlich verkündet, dass man die Produktion einiger Kameras vorübergehend aussetzen musste. Es werden derzeit keine Bestellungen mehr von Kunden oder Händlern angenommen, wenn die Lager leer sind, dann bleiben sie also erstmal leer.

Von dem Produktionsstopp betroffen sind die folgenden Produkte:

  • Sony A7 II
  • Sony A6400
  • Sony A6100
  • Sony ECM-B1M (Mikrofon)
  • Sony PXW-Z190 (Camcorder)

Wann genau die Produkte wieder lieferbar sind, kann Sony noch nicht abschätzen. Doch natürlich wird das Unternehmen sein Möglichstes tun, um die Produktion so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Bis dahin entschuldigt man sich für die Unannehmlichkeiten und bittet um Verständnis.

Sony A7 II: Produktion überhaupt noch notwendig?

Bei den eher günstigen (APS-C-)Kameras aus dem Hause Sony sollte man vor dem Hintergrund des Produktionsstopps also nicht unbedingt auf attraktive Black Friday Angebote hoffen. Dass die Sony A7 II nach wie vor aktiv produziert wird, mag den ein oder anderen vielleicht überraschen, schließlich ist die Kamera schon ziemlich in die Jahre gekommen. Doch die A7 II scheint sich nach wie vor recht gut zu verkaufen, was natürlich vor allem am günstigen Preis von weniger als 1.000 Euro liegt. Die A7 II ist in den letzten Jahren also heimlich still und leise zu Sonys günstiger Vollformatkamera für Einsteiger geworden. Mittelfristig könnte diesen Platz natürlich die Sony A7 III übernehmen, schließlich dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis die ersten Ladungen der neuen Sony A7 IV verschickt werden. Doch wir könnten uns gut vorstellen, dass Sony die A7 II noch einige Zeit im Programm behalten wird.

Quelle: Sony Japan

guest
7 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
ccc

Ich verstehe es einfach nicht. Warum hat Sony – bei ohnehin persistierendem Chip-/Materialmangel – diese Produktionsstraßen nicht schon vor mindestens 6 Monaten stillgelegt. Es gilt ja, in ausreichender Zahl eine A7IV, 7RIV, 7SIII etc. produzieren zu können.

Robin

Weil die Maschinen abbezahlt sind.

ccc

Abbezahlte Maschinen wären aus betriebswirtschaftlicher Sicht auch ein (Mit)Grund, wieder neue Maschinen (und Produktionslinien) zu schaffen.
Dass man noch, so lange es geht, damit produzieren will und Umsatz machen will, ist schon verständlich. Es gibt eben auch andere Aspekte. Man schaue sich mal die Strategie von Google bei der Umstellung von Pixel 4/5 auf Pixel 6 an. Die fahren ein völlig anderes Schema, und können so vermutlich deutlich besser die Preise halten. Weil sie den Markt nicht so stark mit älterer (ich sage bewusst nicht veralteter) Technologie fluten.
Ja, Mobiltelefon ist nicht gleich Kamera. Das Grundprinzip ist aber das selbe!

Red and Gold

Weil das Zeug scheinbar noch ganz gut verkauft wird … warum auch immer.

Leonhard

Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund, wieso andere Hersteller noch die RP oder die Z6 laufen lassen, man möchte auch erst einmal Kunden auf seinen Anschluss festlegen, wohl in der Hoffnung, die würden dann irgendwann auf eine andere Kamera mit gleichem Mount umsteigen. Auch wenn Sony an einer A7II vielleicht nichts mehr verdient, aber ohne Objektive geht nun mal nichts, dann will man einen Blitz und und und …..

Alfred Proksch

Abgesehen vom tatsächlich Teilemangel ist jetzt in der pandemischen Lage generell die Zeit eigene Vorstellungen bezüglich des aktuellen Portfolios neu zu überdenken. Dinge wie Gewinnspannen sind wichtiger als Stückzahlen der einzelnen Produkte.

Wirklich jeder Firmen Boss hat begriffen das nie mehr Wachstum ohne Grenzen möglich sein wird. Anspruchsvolle technische Geräte wie Systemkameras sind zum „Luxusprodukt“ geworden. Die alltägliche Fotografie haben längst Smartphones übernommen weil sie alles bieten was der digitale Mensch benötigt.

Deswegen könnte es durchaus sein das Sony die Gunst der Stunde nutzt um sich auf das nötige Maß zu reduzieren. Wer soll es dem Konzern verüben wenn er an die Aktionäre denkt?

Trainspotter_TGB

Ja, danke. 👍

Aktuelle Deals

Canon: Bis zu 300 € Trade-In-BonusBis zu 300 € EintauschprämieKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Canon

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige