Kameras Canon Sony

Canon EOS R3 vs. Sony A1: Welcher Autofokus ist besser?

Canon EOS R3 oder Sony A1: Welche Kamera hat den besseren Autofokus? Dieser Frage ist YouTuber Jared Polin auf den Grund gegangen.

Ein exakter Vergleich ist unmöglich

Die Canon EOS R3 und die Sony A1 sind vor allem für Sportfotografen spannend, doch neben ihrer hohen Serienbildgeschwindigkeit spielt noch ein weiterer Aspekt eine große Rolle: die Performance des Autofokus. YouTuber Jared Polin hat sich die beiden Highend-Kameras zusammen mit den besten 400mm-f/2.8-Objektiven, die er finden konnte, geschnappt und ist damit ein College-Football-Spiel schießen gegangen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Natürlich hat Polin nicht vier Arme, die man benötigen würde, um beide Kameras zur gleichen Zeit zu bedienen. Stattdessen hat er die erste Hälfte des Spiels mit der einen und die zweite Hälfte mit der anderen Kamera fotografiert. Und obwohl das Wetter stark schwankte, sollte sein Video doch einen guten Eindruck davon vermitteln, wie die beiden Autofokus-Systeme nebeneinander jeweils performen. Wir fassen euch die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.

Getestet beim Football-Spiel

Ein Football-Spiel ist eine perfekte Gelegenheit, um einen Autofokus so richtig an seine Grenzen zu bringen. Dauernd laufen andere Spieler zwischen Linse und das Motiv, das man ablichten möchte, zudem tragen die Spieler Helme und Augen sind daher für die Kamera nicht ganz so leicht zu erkennen. Ein kleiner Spoiler vorweg: Beide Kameras machen auch unter widrigen Umständen einen hervorragenden Job, doch eine hat die Nase ein ganz kleines bisschen weiter vorn.

Canon bleibt besser am Motiv “kleben”

Gemessen an der Erfahrung, die Polin bei dem direkten Vergleich von R3 und A1 gemacht hat, habe Canon nicht nur aufgeholt, sondern Sony sogar überholt, wenn es um den Autofokus geht. Die Canon-Kamera scheine Augen aus der Entfernung besser erkennen zu können und bleibe besser am Motiv “kleben”. Sony habe hingegen eher Probleme beim Erfassen der Augen und fokussiere wenn dann nur irgendwo in Richtung des Kopfes.

Während sich im Menü von Canon verschiedene Fälle auswählen ließen und der Autofokus so genau auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden könne, seien die Einstellungsmöglichkeiten bei Sony geringer. Bei Canon helfe außerdem der haptische Smart Controller am Gehäuse, der in manchen Situationen die Nutzung des Autofokus vereinfache. Dafür punkte Sony mit anderen Features, die in solchen hektischen Einsatzfällen zum Tragen kämen, wie etwa der Zwischenspeicher-Anzeige.

“Der Traum jedes Sportfotografen!”

Müsste sich Polin, der privat eigentlich erklärter Sony-Shooter ist, für ein Modell im Falle von Sportfotografie entscheiden, würde er zur EOS R3 greifen, auch wenn man mit beiden Flaggschiffen prinzipiell nichts falsch machen könne. Die R3 sei “der Traum jedes Sportfotografen”. Natürlich sind bei der endgültigen Wahl jedoch ebenfalls Dinge wie die Auflösung (24 MP bei der R3 gegenüber 50 MP bei der A1), die im Detail etwas unterschiedlichen Farben sowie die allgemeine präferierte Art der Bedienung entscheidend.

Welche Kamera wäre eurer Favorit? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare und stimmt bei unserer Umfrage ab!

guest
50 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Raphael

Nun das war es dann wohl endgültig mit Sonys alleiniger Vorherrschaft beim AF. Neben der Objektivauswahl war das ja eigentlich immer quasi der Hauptgrund für Sony.

StephanKl

Abwarten, wenn die A9III kommt….das ist ja eigentlich die Sportkamera von Sony.

Leonhard

Ah jetzt ja, eine Insel!

Glaubst Du nun tatsächlich allen Ernstes, SONY bringt da eine A9III mit besserem AF und schickt damit ihr eigenes Flaggschiff in den Ruhestand? Also wirklich, beim AF lasse ich ja noch das nächste Update gelten, aber nun die A9III vor die A1 pflanzen zu wollen, eher wohl nicht!

Was sollte Sony dann mit der A1 machen? Sie als Zwillingsschwester einer Märklin Dampflok anbieten? Schön das Polin den Test gemacht hat, da kommen schon mal aus dem Sony-Lager keine Zweifel auf.

Ansonsten halte ich den Test ehrlich gesagt für Unfug, sehe ich eher als Korintenk…. auf extrem hohem Niveau, es macht zwar bei Dünnpfiff einen riesen Unterschied, ob man kurz vor der Brille genau in die Hose gesch… hat oder eine Punktlandung realisiert, bei diesem Spiel erscheinen mir aber beide Kameras eher als gleichwertige, sehr gute Arbeitstiere, da ist man mit keiner angesch…..!

joe

Also Jared Polin sagt, dass beide Kameras hervorragend sind, aber das der AF die R3 einen Ticken besser ist. Ist das Matchentscheidend? Keine Ahnung, bin kein Sportfotograf. Wäre ich einer würde. ich die Marke kaufen die ich sowieso schon habe, alles andere ist doch Blödsinn.

Leonhard

Vollkommen richtig, was Du sagst, die Gefahr für Sony lauert ja auch wo ganz anders!

Angenommen, die A9III soll wieder um die 24 MP bekommen, die R5 und R6 bekommen jetzt nach dem Update den ähnlichen AF wie die R3, na lieber joe, wo wird sich dann wohl Sony seine 5.000 € A9III hinstecken können?

Was auf den ersten Blick als reine Güte gegenüber uns treuen Kunden erscheinen könnte halte ich auf den zweiten Blick dann eher für einen Frontalangriff auf den Mitbewerber, dem nun seine Preispolitik im Halse stecken bleiben könnte.

Nicht ganz so gefährlich, aber immer noch bedenklich sehe ich dann in Zukunft auch die R5 gegen die A1, wenn der AF so gut wird, dann lassen sich die Preisunterschiede auch nicht mehr so wirklich darstellen!

joe

Wenn man im Sonylager ist, wird man nicht zur R5 greifen, egal wie gut die ist, genauso wenig würde ich die A1 kaufen, obwohl ich sie für eine tolle Kamera halte, selbst wenn sie 2000.-€ billiger wäre. Dieses hi-n und herwechseln bringt doch nichts.

Leonhard

Hast Du vollkommen recht, aber es soll ja auch noch Leute geben, die neu anfangen, die sind dann eben Kunden oder auch nicht!

Wirst lach, lieber joe, aber ich würde mir vielleicht sogar eine A9III zulegen, wenn ich nicht über 60 Lenze wäre und noch was lernen wollte, will ich aber nicht, ich will Bilder machen, am liebsten am PC in aller Ruhe danach, und solange man mit Canon Bilder machen kann werde ich auch nicht schwach bei Sony.

Matthias Rühlemann

Sehe genauso, bin seit vielen Jahren Canon treu geblieben und verwende auch heute noch neben einer R eine 1DX der ersten Generation und kann alle meine Bilder machen. Und man baut ja auch seinen Objektivpark aus, ständige Wechsel machen da keinen Sinn. Ob ich aus einer Serie von 70, 68 oder 69 Scharfe Bilder habe ist egal und wenn das EINE nicht dabei hat?, hat man es sowieso verbockt. Eine Sony Alpha 7 hatte ich mal vor einigen Jahren über viele Monate neben meinen Canons ausprobiert, bin da gar nicht warm geworden. Den DR Nachteil der Canon-Sensoren gibt es ja quasi nicht mehr.

Raphael

ich bezweifle sehr dass Sony den AF bei einer A9iii besser machen wird, als bei ihrem Premium Flagship A1

Bernd Chr.

Und die günstigere Z9 wird sie am Ende eh beide schlagen, davon bin ich überzeugt. Darum war dieser Vergleich nur zur Bestimmung des Vizekönigs.

Jürgen K.

Schreibst Du jetzt für den NIKON Peter?

Lass Die Kamera doch erst mal ausgeliefert sein, dann sehen, was sie kann und was nicht.

Leonhard

Mal ganz davon abgesehen, dass dies eine steile These ist mal ein Hinweis am Rande:

Wenn man schon solch steile Behauptungen aufstellt, dann sollten sie zumindest im nachweisbaren Bereich nicht falsch sein, die Z9 kostet, genau wie die R3 5.999 €, welche 6.000 € sind denn dann günstiger?

Bernd Chr.

Ok, dann eben im Verhältnis Megapixel pro Euro. Wie dem auch sei, die 5999€ sind ja erstmal nur die unverbindliche Preisempfehlung für das Ding. Und Ihr sagt ja selber, sie ist noch gar nicht draußen. Und zumeist ist der Straßenpreis doch geringer als die UVP. Die R3 kostet im Straßenpreis allerdings jetzt diese 5999€ laut idealo.de. Warten wir halt dies mal wirklich ab.Und vor allen Dingen, wie die Leute das sehen in Form von Verkaufsstatistiken. Die Vorbestellungsrate der Z9 ist ja schonmal grandios. Ich würde mir auch gerne eine zulegen, aheb das Geld dafür aber erst in 2-3 Monaten. Da werde ich wohl leider lange auf das Schätzchen warten müssen. Weil sie einfach gut sein wird und erst recht zu diesem Preis.Und übrigens spielt die R3 gar nicht in der selben Liga wie die Z9. Dafür wirds irgendwann eine R1 geben.

Leonhard

Solange die Chip-Krise noch anhält würde ich mir um niedrigere Straßenpreise mal keine Gedanken bzw. Hoffnungen machen, mal so am Rande. Und bei einer Lieferzeit von über einem Jahr werden die auch so schnell keine Preisangebote machen, auch eine Tatsache. 3 meiner Fotokumpels haben sich bereits eine bestellt, die sehen der Lieferung mit gemischten Gefühlen entgegen, mal noch nebenbei bemerkt. Die Gründe dafür sind recht einfach: Einer muss den Anfang machen, in dem Fall Nikon, sie lassen den mechanischen Verschluss weg, kann wunderbar klappen, nur meistens klappt bei denen, die vorneweg gehen nicht immer alles auf Anhieb. Ob die Z9 tatsächlich eine FF ist oder eine wie dieser komische 1 Zollsensor vom Sony-SP ist die nächste Frage. Außerdem zeichnet sich ja schon bei ersten Tests ab, dass der Elektronikteil anscheinend nicht so wirklich genug rumms hat, die Liste der Abstufungen bei der MP-Zahl bei schnelleren Serien ist ja riesig! Ich bin überzeugt, die Z9 wird eine wundervolle Kamera, aber bitte nicht so übermäßig auf die Kesselpauke hauen, da kommen in mir Erinnerungen an den legendären Ro80 auf, der ist ja auch wie ein Adler mit seinem nagelneuen Wankelmotor aufgestiegen und dann ganz schnell als Suppenhuhn gelandet, was war die Karre… Weiterlesen »

joe

Du kennst den Ro 80? Ich fand den ein geniales Auto, Hammer Design. Problem waren die Dichtungen, die die Kammern trennten. Schade, dass NSU deswegen gescheitert ist. Auf jeden Fall hat NSU zusammen mit Audi letztlich VW gerettet (K70), die ja damals technologoisch meilenweit hinterher hinkten und ohne Ferdinand Piech, der in dem Laden aufgeräumt hat, wäre VW Geschichte.

Joschuar

SO ist es und Wiedeking hätte fast den Megadeal gemacht 😉

Leonhard

Das Geniale am Ro 80 war, dass er keinen Ölwechsel brauchte, bevor das Einfahröl raus musste war schon die neue Maschine drinne.

VW habe ich etwas anders in Erinnerung: Gerettet wurden die damals wohl von den speziellen Spezialisten aus LuBusch (Land unserer Brüder und Schwestern), die den bereits quasi fertig entwickelten Golf für einen Apfel und ein Ei an VW verkauften, weil sie in der Mangelwirtschaft eh zu platt waren, diesen Wagen in großen Stückzahlen zu produzieren. Habe hier die genauen Details nicht mehr auf dem Schirm, aber eines habe ich daraus für mein Leben gelernt: Einem Land nützen die genialsten Ingenieure herzlich wenig, wenn es von einem Regime aus mit dem Parteibuch dumm geklopften Ochsen regiert wird, die genau zum richtigen Zeitpunkt zuverlässig die genau falschen Entscheidungen treffen.

Parallelen zu unser hochverehrten baldigen Regierung in der Landeshauptstadt spare ich mir nun mit Rücksicht auf die Forumsregeln!

Frank

Joe, Du hast in deiner Aufzählung den Verbrauch vergessen. Der Ro80 war nämlich ein Schluckspecht sondergleichen.
Das Design hingegen war avantgardistisch. Verglichen mit dem 1000, 1000TT, 1200, und wie sie alle hießen.

Red and Gold

Darum schreibt Nikon ja auch selber: „der beste Autofokus aller Nikon Kameras” 😉

Matthias

…die Betonung liegt auf “aller”. Dazu gehören auch D6, D5, D4 und D500, die selbst bei den DSLR`s das Feld mit anführen. Die Spiegellosen wollen da erst noch hinkommen. Und wenn die Z9 jetzt schon so weit ist, müssen die anderen sich aber mächtig anstrengen:-))

Red and Gold

Oh da habe ich eine Botschaft für dich. Der AF von A1, R3, R5 und Co. sind spürbar besser als von D500 und Co. 🙂

Versuch z.B. mal ein Video mit AF mit einer Nikon DSLR zu machen. Viel Erfolg :))

„der beste Autofokus aller Nikon Kameras” wird gesagt, weil „der beste Autofokus auf dem Markt“ eine Lüge wäre.

Ich mag Nikon und auch die Z9 ist toll (außer zu groß und zu schwer). Aber das die Z9 alles andere alt aussehen lässt, wie es hier oft behauptet wird, wird nicht passieren.

Matthias

Botschaft ist angekommen!
Ist Dir aber schon mal zu Ohren gekommen, dass die Überbringer von schlechten Nachrichten rein aus Tradition meistens geköpft worden sind?
Deinen Ratschlag, mit einer DSLR zu filmen, werde ich gar nicht erst versuchen. Dafür habe ich DSLM.
Mit der D780 soll das aber funktionieren. Erzählt man sich…:-))

Frank

Das erinnert mich an den alten Witz von den vier Friseuren, die alle ihr Geschäft in der gleichen Strasse haben. Und der geht so:
Eines Morgens steht beim ersten Friseur ein Schild im Fenster mit der Aufschrift: A, bester Friseur der ganzen Stadt. Worauf die anderen Friseure jetzt das Nachsehen haben, weil die Kunden zu ihm laufen.
Am darauffolgenden Morgen steht bei Friseur B ein Schild im Fenster: B, bester Friseur des ganzen Landes. Das hat den Effekt, dass nun alle Kunden zu ihm laufen.
Wieder einen Tag später steht bei dem dritten Friseur ein Schild im Schaufenster: C, bester Friseur des Planeten Erde. Das Ergebnis ist für die Konkurrenz niederschmetternd.
Was soll jetzt aber der arme vierte Friseur tun? Doch am nächsten Tag hat er alle Kunden in seinem Laden. Was mag wohl auf dem Schild in seinem Schaufenster gestanden haben?
Na, ganz einfach: D, bester Friseur in dieser Strasse.

Joschuar

… und das reicht doch schon, der AF von Nikon war so schlecht nun auch nicht, sonst hätten die Nikonfotografen ALLE zur anderen Marken gegriffen 😉 Wollen doch mal die Kirche im Dorf lassen 😉

Ingo

Schönes Beispiel ist Fuji, der Autofokus ist deutlich langsamer und auch weniger präzise beim tracking als Nikon, trotzdem verkaufen sich die Kameras. Ich denke, mit der Z9 wird bei Nikon das AF kein Thema mehr sein, und dann auch bei den folgenden Generationen Z-Kameras nicht mehr.

100carat

Solche Generalisierungen sind immer problematisch. In was wird sie wen schlagen? Als Gesamtpaket? Sicher nicht. In einzelnen Disziplinen? Das kann durchaus sein. Dafür wird sie in anderen Funktionen und sonstigen Produktmerkmalen unterlegen sein. Fakt ist: Sony A1, Canon R5 und R3 sowie sicher auch die Nikon Z9 sind erstklassige Kameras, mit denen Könner zu erstklassigen Ergebnissen kommen. Hätte man die Auswahl, würde man sicher in der einen Situation oder bei bestimmten Motiven die eine oder eine der anderen vorziehen. Welche als Gesamtpaket für den Einzelnen die Beste ist, dürfte von individuellen Vorlieben und Bedürfnissen abhängen.

Kommen wir noch zweimal auf das “schlagen” zurück:

Wird die Nikon Z9 eine der genannten Canon oder die Sony in Sachen AF schlagen? Wohl kaum.

Ist der Preis der Z9 im Vergleich zum Wettbewerb strategisch gut gewählt? Mit Sicherheit.

Wird die Z9 den Verkaufsprimus unter den Profikameras (R5) bei Absatz schlagen. Bei weitem nicht.

Deshalb: Die Kameras sind inzwischen derart gut, dass man gut beraten ist, die persönlich besonders benötigten Spezifikationen zu benennen und für sich zu bewerten – und dann zu schauen, welche Kamera bei diesem individuellen Bedarfsprofil die anderen schlägt. Denn so gut die vier Kameras sind. Keine von ihnen ist perfekt.

joe

Genau!

Ingo

Was ich nicht so ganz verstehe, wenn da kurz ein Spieler zwischen läuft, lasse ich bei Fuji immer sofort den Finger vom Auslöser. Dann tippe ich neu an. Das ist allemal schneller, als sich da auf die Kamera zu verlassen.

Matthias

Ingo,
das sind eben Theorie und Praxis. Aber jetzt verrate doch nicht all DeineTricks…

Joschuar

GANZ Ehrlich ?? Das sind doch alte Kamellen 😉 Die beim Karneval verschlaudert werden 😉

Ingo

Joschuar, na klar, wenn du dich auf die Art zu fokussieren beziehst. Verstehe jetzt deinen Kommentar nicht ganz?
Ich wollte jetzt eigentlich nicht eine Anleitung fürs fotografieren geben sondern eher die Relevanz vom Lock-On als nicht wirklich wichtig beschreiben. Solange der Autofokus dran bleibt wenn Spieler direkt auf einen zulaufen ist doch alles ok.
Die Unterschiede der Kameras sind doch wirklich marginal, Canon ist jedenfalls auf einem klasse Niveau. Sony auch. Und Nikon bald auch, denke ich. Gut?

Ingo

Matthias, jup, aber so richtig geheim ist das ja nun nicht. Ich verstehe nur einfach nicht, warum das nun ein so großes Kriterium sein soll. Da werden ja nun wirklich Erbsen gezählt um die Unterschiede zu sehen. Interessanter ist doch der Vergleich mit dem Sucher, der Unterschied ist ja nun jedesmal zu sehen, wenn man die Kamera ans Auge nimmt. Da würde ich die Canon eindeutig vorziehen. Ich denke, wenn sie auf dem Markt ist, wird die Z9 dann auch sehr schnell sein, einen ordentlichen Sucher haben, die Pixel einer A1 und den Preis einer R3 haben. Also denke ich, das wird die perfekte Synthese beider Kameras sein. Und dann noch die neu entwickelten langen Teles bei Nikon. Aber das ist hier ja nicht das Thema, also, auf den Niveau finde ich den Autofokus einfach nicht so wichtig.

Matthias

Ingo,
das resultiert aus der Technikhörigkeit. Und wenn sich die Motive der Technik nicht anpassen, ist die Kamera eben nicht auf Höhe der Zeit. Meinem 80-200 AF-D hat das aber noch keiner gesagt. Und deshalb fokussiert es in Kombi mit der D500 brav vor sich hin , ohne Unterschiede ob Westfalen- oder Kreisliga…

Ingo

Siehst, und theoretisch sollten das ja auch nur noch völlig unscharfe Aufnahmen sein (von wegen Auflösung älterer Linsen bei APS-C und so). Unglaublich, daß sich dein System nicht daran hält. Solltest du mal einschicken.
Seinerzeit war ich aber tatsächlich auch enttäuscht, als das 80-200 Drehzoom auf den Markt kam, daß Canon schon USM in den Objektiven hatte und Nikon auch in der neuen Generation noch nicht AF-S eingebaut hatte. Die Diskussionen waren da auch schon vergleichbar, nur waren die Unterschiede wirklich deutlich.

Red and Gold

Die A1 wäre etwas für mich aber ich finde sie unverschämt teuer und die vielen Pixel brauche ich auch nicht wirklich. Bei der R3 könnte ich ja noch schwach werden 🙂 Schade das sie keinen großen HDMI Stecker hat.

Jürgen K

Also, wenn CANIKON wirklich so dicht auf den Fersen sind, dann fällt der Preis sicherlich ganz von Allein. Und dann schlage ich zu. Warten wir doch mal das Frühjahr ab….

Red and Gold

Problem ist, Ich möchte eigentlich eine 5 vorne sehen und das wird sicherlich noch Jahre dauern. Für 7000€ würde ich mir dann eher eine Leica kaufen, die ihren Wert behält oder steigert.

Jürgen K.

Vielleicht hast Du recht, aber bei 6000,- Euronen würde ich schwach werden……
Das wäre dann meine Kamera für den Renteneintritt…lach
Immer Positiv denken, bis jetzt ist noch jede TOP Kamera preislich nach unten gefallen.
Leica nehme ich mal raus.

Robin

Da lag ich wohl falsch.
Dachte, nur Kriegsfotografen befinden sich im Krieg.
Da lieg ich goldrichtig.
Welches Bild ist das beste.
Mit was entstanden, Wurscht.
Aber hier geht es wohl auch nicht, um das Bilder machen.
Oder?

Ingo

Technik-Blog? Sonst würdest du hier reihenweise Katzen- und Blumenbilder finden.

Leonhard

Vollkommen richtig, hier geht es nicht ums Bilder machen!

Nicht nur Kriegsfotografen befinden sich im Krieg, da gibt es auch noch Soldaten.

Die aller größte, sich im Krieg befindende Gruppe nennt sich aber Ehemänner, dieses Gemetzel fängt meist schon kurz nach dem Fertigstellen der Bilder durch den Hochzeitsfotografen an, teilweise auch schon während der Aufnahmen, dann besser einpacken und flitzen, damit nicht eine Granate die Kamera trifft.

mathias

Was haltet ihr davon, wenn ich mal behaupte, der AF meiner Pentax ist der beste? Dann könnt ihr mal das tolle Gefühl genießen, dass Nikon, Canon und Sony Fotografen einer Meinung sein können … 😳🙈😇

Also ich lese weiter interessiert mit, auf welch tollem Niveau die Details dann entscheiden.
Aus Sicht AF wären beide für mich eine neue Welt – und trotzdem bleibe ich bei Pentax.

joe

Ich finde Pentax klasse!!!

mathias

Dank Dir und ich auch.

Matthias

…und ich bin vor 2 Jahren daran gescheitert, einen Händler zu finden, der wenigstens ein Modell im Laden hatte. Mittlerweile gibt es augenscheinlich nicht mal mehr eine Niederlassung in Deutschland. Da die Kameras aber sehr robust gebaut sind, wird man den Service auf absehbare Zeit nicht in Anspruch nehmen müssen…

mathias

Das ist tatsächlich ein riesen Thema.
Ich hatte das Glück, in meiner Zeit in München einen Händler zu haben, der Pentax und auch die Ricoh noch zum Anfassen hat.
In Dresden gibt es auch einen Händler, ist jetzt von Leipzig aber nicht gleich um die Ecke… AC Fotohandel hat sich aber bei Pentaxianer (auch als Sponsor eines Pentax forum) einen hervorragenden Ruf erarbeitet mit persönlicher Betreuung. Aber “Anfassen” ist da eben auch nicht.
Die GRIII steht übrigens gerade hier im Medie Markt, war ich erstaunt.
Aber die Nische wird man so nie wieder verlassen, unabhängig ob mit oder ohne Spiegel.

Dem AF der K1 hilft das nicht, aber die neue K3 III ist da eine Quantensprung – natürlich dem Preis entsprechend nicht auf dem Niveau der oben genannten Protagonisten.

Matthias

AF hin oder her. Schau doch mal auf die Seite von Nicole Oestreich. Die ist Ambassador und fotografiert mit der K1. Es lohnt sich…

mathias

Herzlichen Dank für den Tipp – lohnt sich tatsächlich 👍.
Es gibt viele Pentax Fotografen, wo ich sehr fasziniert bin…. irgendwann, wenn ich mal groß bin, kann ich das auch so gut….

100carat

Guter Tipp. Ein Besuch der Seite lohnt sich wirklich – sowohl die Bildmontagen wie auch die “normalen” Fotografien sind überwiegend sehr gelungen – und fallen bisweilen auch angenehm aus dem bekannten Rahmen.

Pentax hat Kameras mit klaren Stärken und Schwächen. Sie sind außerdem intuitiv zu bedienen und sehr wertig verarbeitet. Als ich zu einem Event eingeladen war, bat mich die befreundete Ausrichterin, ob ich nicht einige Fotos machen könnte. Da ich keine eigene Kamera dabei hatte, gab sie mir ihre Pentax-DSLR. Nach 15 Minuten hatte ich soweit mit der Kamera vertraut gemacht, dass ich einen Überblick über die Menüs gewonnen hatte und es Spaß machte, mit ihr zu arbeiten. Dank einer Bedienung und Ergonomie, die sehr nutzerfreundlich gestaltet war. Das ist nicht bei jeder Kamera so.

Cat

Das meiste davon kann ich aus meiner Praxis mit 9II, A1 und R5 nicht bestätigen.
Der Vergleich hinkt ja auch total, weil eine 24 MP Kamera mit modernsten Prozessor viel weniger leisten muß als eine 50 MP Kamera. Wer Sport fotografiert wird daher immer A9II und R3 vergleichen und dann hat Sony das ältere Gerät – also ist es wieder unfair.
Schon die Aussage, dass der Fotograf der bereits ältere Objektive von Canon besitzt einfach mit dem Adapter bei bester AF-Leistung weiter machen kann – ist aus meiner Sicht grob falsch. Warum?
Weil Canon seine 2.8/400 mm und 4/600 mm zu früh auf DSLR-EF-Bajonett ausgelegt hat und kurz nach Sony heraus kam und schon nach 2 Jahren mit RF-Versionen kommen musste – das sind zwar optisch gleiche Rechnungen – aber es sind schnellere AF-Motoren eingebaut.
Daraus wird klar, die EF-Versionen können gar nicht die gleiche AF-Geschwindigkeit liefern wie Sony und Canon RF. Außerdem finde ich viel wichtiger, wo die Systeme bei Serien versagen und wenn ich das auswerte, spicht in der Tierfotografie alles für Sony – mal sehen ob das Update der R5 daran etwas ändert und Sony wird sicher noch einmal nachlegen.