Canon Kameras Top

Canon EOS R5 Mark II: Erste Spezifikationen aufgetaucht

Kommt die Canon EOS R5 Mark II schon im 2. Quartal 2023? Nun sind zumindest erste Spezifikationen der Kamera aufgetaucht.

Erste Gerüchte zur Canon EOS R5 Mark II

Dass Canon im Jahr 2022 die EOS R6 Mark II vorstellen würde, hatten im Vorfeld nur die wenigsten erwartet. Die Canon EOS R6 war schließlich erst gut zwei Jahre alt und auch wenn die Auflösung von “nur” 20 Megapixeln gelegentlich in der Kritik stand, dann hätte sich sicherlich niemand beschwert, wenn sich Canon noch etwas mehr Zeit mit der Präsentation der Nachfolgerin gelassen hätte.

Doch Canon hat sich für eine eher frühe Präsentation der R6 Mark II entschieden, was natürlich die Frage aufwirft, ob die Canon EOS R5 vielleicht ebenfalls in absehbarer Zeit eine Nachfolgerin erhalten wird. Schließlich wurden die R5 und R6 beide im Juli 2020 im Rahmen desselben Events vorgestellt.

Hättet ihr mich vor einer Woche gefragt, ob ich auf eine Präsentation der Canon EOS R5 Mark II im Jahr 2023 tippe, hätte ich diese Frage mit “nein” beantwortet. Doch nun sind tatsächlich erste Informationen zu der neuen Vollformatkamera aufgetaucht, die zudem von einer bekannten Quelle stammen, die in der Vergangenheit bereits mehrfach (aber nicht immer) korrekte Informationen zu kommenden Neuheiten geliefert hat.

Beeindruckende technische Daten

Der Quelle zufolge soll die Präsentation der Canon EOS R5 Mark II derzeit für das 2. Quartal des Jahres 2023 geplant sein. Doch nicht nur das, die Quelle liefert auch schon eine Reihe von detaillierten Spezifikationen mit – und die sehen auf den ersten Blick ziemlich beeindruckend aus.

Die R5 Mark II soll angeblich mit einem neuen 61-Megapixel-Sensor (BSI, CMOS) ausgestattet sein. Trotz der höheren Auflösung soll sich die Serienbildgeschwindigkeit mit elektronischem Verschluss von 20 Bildern pro Sekunde auf 30 Bilder pro Sekunde steigern. Für die höhere Leistungsfähigkeit soll wohl unter anderem ein Dual DIGIC X Prozessor sorgen. Die Geschwindigkeit mit mechanischem Verschluss soll allerdings bei 12 fps bleiben, auch der IBIS soll weiterhin acht Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen.

61 Megapixel wären im Vergleich zu den 45 Megapixeln der EOS R5 bereits eine beachtliche Steigerung, des Weiteren will Canon der R5 Mark II angeblich aber auch einen Pixel-Shift-Modus für zusammengesetzte Bilder mit einer noch höheren Auflösung spendieren. Beim elektronischen Sucher soll der Quelle zufolge eine weitere Verbesserung geplant sein, der EVF soll nämlich mit 9,44 Millionen Bildpunkten und nicht mehr mit 5,76 Millionen Bildpunkten auflösen.

Den Autofokus soll die Canon EOS R5 von der R3 und R6 Mark II übernehmen, außerdem sollen 8K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde (intern) und 4K-Videos mit 120 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden können. In Sachen Überhitzung soll Canon im Vergleich zur Vorgängerin wohl deutlich nachgebessert haben.

Außerdem ist in den Gerüchten die Rede von:

  • Digitaler Telekonverter (2x/4x/8x)
  • Korrektur für Fokus Breathing bei Videos
  • 8K-Videos für ca. 40 Minuten, 4K-Videos für ca. 60 Minuten
  • Dual CFexpress Typ B
  • Vollwertiger HDMI-Ausgang
  • Dual USB-C
  • Bildschirm mit überarbeiteter Beweglichkeit

Klingt das fast schon zu schön um wahr zu sein? Oder anders gefragt: Was würde ein solches Powerhouse wohl kosten?

Quelle: Canonrumors

guest
36 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Ich gehe jede Wette ein, das die Kamera nicht vor 2024 kommt.

Cat

ich habe jüngst aus verschiedenen deutschen Quellen vernommen, das sie bis Sommer 2023 erwartet wird. Das ist schon deshalb so, damit Bedienung von R6II, R7 und R5II sich annähern.
Die R ist durch, die R10 auf unseren Märkten ein Flopp, die R3 geht ein bischen jetzt mit deutlich gesenktem Preis. Von Canon selbst weiß ich, das Problem Hauptschalter und das Problem hoher Energiebedarf wurden erkannt und lassen sich nur über neue Gehäuse lösen, die R6II macht es schon vor.
Außerdem bietet R5 jetzt einiges nicht, was R7 und R6II und viele andere Hersteller haben.

Ich glaube allerdings nicht an 60 MP – das ergäbe ein komplett anderes Kamerakonzept. Da bringen die Gerüchtesäusler etwas durcheinander – aber Canon braucht endlich den Stacked-Sensor-Aufbau in der R5 – den andere längst haben. In der Sensortechnologie hinkt Canon weiter hinterher, auch wenn ich das geringe Rauschen und die Schnelligkeit in der R5 sehr beachtlich finde.

Maratony

Klingt nach Endstufe!
Eine Kamera für alles. Hat zwar seinen Preis, aber braucht es da noch R1 und R3?

J.Friedrich

Ja, macht durchaus Sinn vom Zeitpunkt, auch die 61MP/8K 60, Sensorshift und EVF um mit der Konkurrenz beim MP-Ringelpietz mitzuhalten, bzw. mit Vorne zu sein. Nachdem die R6ii einen deutlichen Sprung macht, muss zwingend die R5ii folgen, auch um “die Lücke” bis zur Vorstellung einer möglichen R1 zu schließen. Tja, war (leider) zu erwarten. Die Verbesserungen hören sich logisch an und sollten sich auch vom Engineering her in diesem Zeitraum abschließen lassen, zumal Gehäuse wie bei R6ii vom Vorgänger übernommen werden kann. Gut gemacht Canon, auch wenn ich glücklicherweise mit max. 30 MP bei FF schon “überbedient” wäre/bin. Auch der Releaseabstand macht für gewerbliche Kunden/Profis durchaus Sinn, alle 2,5/3 Jahre den Hunger/Bedarf auf den Nachfolger zu befriedigen. Die R5ii wird somit nach der R5 die neue deutlich verbesserte Allrounderin – sprich eierlegende Wollmilchsau.

Thorsten

Wer filmt eigentlich mit DSlMs wirklich? Ob wieder Kameras nur mit Fotofunktion geben wird?

mike wolf

der moderne fotograf arbeitet heutzutage dual, also foto + video. nur fotos sind für ein gesundes berufliches standbein zu….wenig !

Daniel

Ja! Klingt ziemlich gut
Nur 61MP sind reichlich viel. Mir würden die 45MP reichen
Das der EVF auf 9.44Pixel erhöht wird finde ich super.
Und ein Vollwertiger HDMI , top
Bin sehr gespannt 🤩 wird wohl Sommer 2023 präsentiert

lichtbetrieb

Wenn Canon eine 45mp Kamera im Sortiment behält, keine schlechte Sache. Vorallem den BSI Sensor von Canons R3 finde ich toll, sowas in meiner R5 wäre ein Traum. Ansonsten frage ich mich, was soll die Lücke zwischen 24 und 61 MP schließen? In der Regel tausche ich alle 4 Jahre meine beruflich genutzten Kameras. Bin mir aber nicht sicher, ob ich mir 61 mp antun möchte. Mit zum Teil einigen tausend Fotos nach einem Job.

alex

“Wenn Canon eine 45mp Kamera im Sortiment behält”

Ehr unwahrschienlich, die R6 ist auch discontinued.

lichtbetrieb

Unwahrscheinlicher ist, dass eine R5ii kommt mit 61MP BSI und 30FPS. Das riecht nach der R1. Die R5ii wird sicherlich die 45MP erstmal behalten. Was die R6 damit zu tun hat weiß ich jetzt nicht, sie hätte gleich 24MP haben sollen. Dann wäre jetzt noch keine Mark ii gekommen.

Markus

Klingt nicht glaubwürdig. Die Specs erinnern einfach zu sehr an die RV von Sony. 61Mp wird Canon nicht nachmachen. Die hohe Frame Rate bei den Fotos wird mit 61Mp ohne Stacked Sensor nicht realisierbar sein.
45MP sind wahrscheinlicher. Dann kann Canon auch 20FPS liefern und 4K120 ohne Crop.

Michael

Aus meiner Sicht völlig unrealistisch. Zunächst mal klingen die Specs wie aus der Sony A7RV in ner R5… Zudem ist Canon ja tatsächlich ein Meister im Bereich “Marktsegmentierung”. Mit einer 61 MP würden sie sich ja quasi das Klientel für eine high-res Kamera selbst zerschießen. Sehr viele Kunden, die eine High-res Kamera kaufen würden, evtl. sogar als zweite Kamera neben einer R5, würden dann nur diese eine Kamera holen. mMn. wird Canon wie folgt vorgehen: R1 mit ca. 60 mp –> sehr gut für eine “kann-alles-Kamera”. R5 mit 50 MP –> bleibt noch unter der R1, bekommt ne leichtes upgrade R5s mit 77MP –> klarer High-res Spezialist. Mit der mkii/ mkiii Modellen werden die sich (immer im “Wer-bietet-mehr-Wettbewerb mit Sony) den 100 MP annähern. So würden sogar potentielle R1 evtl. noch ne high-res nachlegen. So tickt Canon, so wird es kommen. Letztlich würde ich das Gerücht nur für glaubwürdig halten, wenn die R6mkii ne deutliche Aufwertung auf 35 MP erfahren hätte. Dies war nicht der Fall, wie wir alle wissen. Daher erwarte ich auch bei einer R5mkII keinen riesigen Sprung. Prinzipiell halte ich ne R5mkii in diesem Jahr für möglich, da die R1 frühestens 2024 kommen wird und die R5mkii… Weiterlesen »

lichtbetrieb

Sehe ich ähnlich. Vor allem nach 2 Jahren sind die Specs auf dem Papier immer noch Spitze, sogar in ihrer Klasse konkurrenzlos. Es gibt aber durchaus Potenzial zur Verbesserung. Dann aber eher im Detail. Akku Laufzeit, elektronischer Verschluss sperrt einige nützliche Funktionen, gerne BSI, mehr Einstellmöglichkeiten was Auflösung bzw. Serienbildgeschwindigkeit angeht.

Michael

Mir fiele noch GPS als ein weiteres Merkmal ein. Hinzu kommt ein Wunsch, den Canon sich bei Sony abschauen könnte: Blitzsynchronzeit mit mechanischen Verschluss auf 1/400 oder gar 1/800. Die Sony A1 kann 1/400. Da wir in unserer Schule (ich bin Lehrer) soooo ultramieses Licht haben, muss ich bei Bildern von Veranstaltungen oft einen Blitz zurückgreifen. Da käme mir sowas mega entgegnen…

Naja, vllt. irgendwann in fünf-sieben Jahren dann auch in den bezahlbaren Modellen.

lichtbetrieb

GPS hat sogar meine alte 6D 🙂 die R5 kann GPS meines Wissens, wenn das Handy verbunden ist. Keine wirklich elegante Möglichkeit.
Wenn man mehr Verschlusszeit benötigt, kann man doch auf HSS zurückgreifen. Ich fotografiere auch viel mit Blitz, brauche selten schneller als 1/100.

Michael

Ich verwende soweit möglich auch 1/100 oder auch mal langsamer. Wenn du jedoch bei einer Zirkusauführung (findet jährlich statt bei uns) die Saltos samt schnellen Ablauf einfrieren möchtest, ist 1/100 oder gar 1/200 hier und da einfach zu wenig.

Markus B.

Canon scheint hier schon Sony nachzueifern. Die Frage ist, ob mit der steigenden Auflösung und dem höheren Preis die Anzahl der potentiellen Käufer nicht auch abnehmen wird.

lichtbetrieb

Was willst du und uns sagen? Du bringst leider kein Erkenntnisgewinn und bringst nur eine recht plumpe Pauschaulaussage. Insbesondere wenn man sich anschaut, dass wir über ganz spezifische Canon Themen gesprochen haben.

Ich könnte gleichermaßen einfach behaupten Sony eifert Canon hinterher in der Hoffnung keiner nagelt mich auf Fakten fest. Die Tatsache, dass Canon immer einen recht eigenen Weg gegangen ist und immer noch geht und die Produkte ziemlich unterschiedlich sind, als z.B. Nikon und Sony spricht für sich.

Ansonsten sollte langsam klar sein, Canon ist nicht mehr die Resterampe, die versucht jeden mit billigst Ware zu ködern. Man hat sich entschieden, es geht Richtung Premium. Ob das aufgeht, wird die Zukunft zeigen.

alex

Preis dann wohl 5000-6000€

joe

Die Kamera wird auch keine 61MP haben, eher mehr und heisst R5R. Wozu bräuchte es dann noch die R5 C?

viva

Klingt mehr nach blühender Fantasie. Vielleicht ist es eine Quelle aus Sprudelwasser.

ccc

60 MP, 30 Bilder/s, und das ganze soll als R5-II fimieren? Glaube ich nicht.

Raychan

Glaube auch nicht an 61MP mit 30fps. Dazu müsste mindestens ein Stacked Sensor verbaut werden. Schon allein die Hitze bei 61MP und 30fps muss man erstmal stemmen. Aber Canon kann uns gerne von gegenteil überzeugen. Bin Sony freund und freue mich auf starke Konkurenz damit Sony mal wieder mehr gas gibt.

100carat

Das wäre eine Hybrid-Kamera, die selbst bei anspruchsvollsten Nutzern praktisch keine Wünsche offenließe – allenfalls noch Global Shutter. Vorausgesetzt, Canon beschränkt sie nicht bei sinnvollen Softwarefunktionen und Dynamikumfang sowie Rauschverhalten können nochmals verbessert werden.

Ich halte 2023 für realistisch, wenn auf der Fertigungsseite keine neuen Engpässe auftauchen. Canon will sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Eine Kamera mit den oben genannten Spezifikationen brächte gerade für professionelle Anwender Verbesserungen im Detail, die von dieser Klientel geschätzt werden.

Immerhin hätte ich schon genügent Dual CFexpress Typ B-Karten, um zwei Kartenfächer zu bestücken und selbst längere Drehtage bespielen zu können. Die preistreibenden Speicherkarten werden allzu oft aus den Augen verloren und viel zu selten bzgl. ihrer Preisgestaltung kritisiert.

Gogl

Den Preis will ich mir erst gar nicht vorstellen (6k?)

Alfred Proksch

Alles ist machbar. Canon als Konzern will Geld verdienen. Das funktioniert im gehobenen Preissegment recht gut.

Die Auswirkungen auf die unteren Modelle sind gegeben. Es gibt genügend „unterbelichtete“ Kunden ohne Foto/Video Kompetenz die sich z.B eine R10 oder RP im Markt zulegen weil Canon als Logo gut sichtbar ist. Gilt natürlich für Produkte anderer Hersteller ebenso. „Die Fahrzeuge mit der kleinsten Maschine haben die breitesten Alufelgen drauf“.

Wer ständig nach der besten Technik sucht vergisst gerne die pragmatische Arbeit. Wünsche, Verbesserungen nach meist im Alltag weit entfernten und sehr seltenen (2x im Jahr) vorkommenden Randbereichen sind verständlich aber in der Praxis nicht relevant.

Abschließend: Canon baut Geräte für ALLE. Wenn lieferbar klingelt die Kasse. Das Weiterentwicklungen stattfinden ist normal. Gerüchte sind (wie in einem Betrieb „wer mit wem etwas hat“) eine amüsante Sache.

Markus G

Videoausgabe in Braw wäre noch ein Wunsch von mir.

DanySahne85

Sorry, aber ich halte dieses ständige Gerüchte-Nachplappern für völligen Irrsinn. Gibt es mal einen Tag, wo ihr ohne Gerüchte um die Ecke zu kommt? Ich persönlich finde das nicht sehr seriös. Warum wird nicht einfach mal gewartet, bis Canon SELBST die Spezifikationen bekannt gibt? Klar, das dauert noch, aber dann muss man sich halt mal gedulden, anstatt jeden Furz, der in irgendeinem Zusammenhang mit der Kamera stehen KÖNNTE, sofort zu posten. Vor allem bin ich mal gespannt, ob und wieviel von den ANGEBLICHEN Spezifikationen am Ende wirklich in der R5 Mark II stecken…

Alfred Proksch

Hallo DanySahne85

von Gerüchten lebt die Börse! Wer sie richtig sortiert gehört zu den Gewinnern. Wenn irgendwo Rauch aufsteigt ist auch Feuer dabei. Wie groß das ist oder ob es nur glimmt dazu muss man näher ran.

Gerade der Gerüchte wegen lese und kommentiere ich gerne hier. Ganz besonders gerne wenn sich „Logo“ Jünger in die Wolle kriegen weil einer dem anderen nichts gönnt. Dabei werden die allerwenigsten von ihnen die technische Bandbreite ihrer derzeitigen Kameras jeden Tag benötigen.

Ungelegte Eier sind besonders interessant weil niemand weiß ob welche gelegt werden und überhaupt jemals Küken schlüpfen werden.

lichtbetrieb

Die Kamera-Industrie bzw. deren Marketing nutzt mittlerweile ganz gezielt Gerüchte, um Produkte anzuteasern ohne darauf festgenagelt zu werden. Wenn es Photografix nicht gebe, müssten wir auf den englischen Rumorseiten vorbeischauen, um in Erfahrung zu bringen, wohin die Reise geht. Wenn man nur an tatsächliche Releases interessiert ist, schaut man am besten auf den einschlägigen Kamera-Shop Seiten vorbei.

Alfred Proksch

Sehr richtig. Sehe ich mir für einen meiner Geschäftszweige die Gerüchte an kann ich diese bewerten/prüfen und rechtzeitig mein Vorgehen ändern. Informationen sind unglaublich wichtig selbst wenn sie sich als unwahr erweisen sollten. Wenn man herausfindet wer das falsche Gerücht in Umlauf brachte kann das zukünftige Vorteile haben.

Thomas Bube

Würde ich blind kaufen wenn Canon dazu das RF35 1.2 DS rausbringt.

Rolf Carl

Ich auch, aber nur wenn Canon das RF 50 f0.65 JB007 rausbringt.

Markus B.

Tolle Kamera! Löst sie bei mir einen Haben-Wollen Gefühl aus? Definitiv nein. Für mich ist aktuell die R5 auflösungstechnisch die Obergrenze, die ich für mich für sinnvoll halte. Alles andere ist bezüglich Auflösung und Datenmenge einfach Overkill. Bessere Spezifikationen brauche ich nicht. Ich bin mit der R5 für die nächsten Jahre zufrieden. Dennoch spannend zu sehen, was die R5II (wenn sie den so heisst) eventuell bieten wird.

Nadine

Ziemlich genau die Daten der A7RV

lichtbetrieb

Ähm Serienbildgeschwindigkeit? Das hätte die A7rv wohl gerne 🙂