Canon Objektive

Canon: Fünf neue RF-Objektive geleakt!

Canon drückt mächtig aufs Gas und wird anscheinend schon in Kürze fünf neue RF-Objektive für die EOS R präsentieren!

Canon Event Mitte Februar

Schon im Januar hatten wir darüber berichtet, dass Canon anscheinend im Laufe des Jahres rund sieben neue RF-Objektive auf den Markt bringen möchte. Und an diesem Gerücht scheint auch definitiv etwas dran zu sein, denn nun wurden über die stets verlässliche Webseite Nokishita gleich fünf neue RF-Objektive geleakt, die höchstwahrscheinlich bei dem kommenden EOS R Event Mitte Februar vorgestellt werden sollen.

Fünf neue RF-Objektive geleakt

Es wird sich um die folgenden fünf Brennweiten für die EOS R handeln:

  • Canon RF 15-35mm f/2.8L IS USM
  • Canon RF 24-70mm f/2.8L IS USM
  • Canon RF 24-240mm f/4-6.3 IS USM
  • Canon RF 70-200mm f/2.8L IS USM
  • Canon RF 85mm f/1.2L USM

Es wurden auch schon Bilder dieser fünf Objektive geleakt:

Drei klassische f/2.8 Zooms

Canon wird uns also mit einem Schlag die drei klassischen f/2.8 Zoom Objektive präsentieren, das 24-70mm f/2.8, das 70-200mm f/2.8 und das 15-35mm f/2.8. Letzteres hat im Weitwinkelbereich 1mm mehr Brennweite zu bieten als üblich, das hatten Gerüchte in den letzten Wochen bereits angedeutet.

Des Weiteren wird Canon auch noch ein sehr lichtstarkes 85mm Objektiv sowie ein 24-240mm Super-Zoom enthüllen. Das 24-240mm könnte unter Umständen auch als alternatives Kit-Objektiv mit den EOS R Kameras angeboten werden, das vermutet zumindest Canonrumors.

Canon drückt bei den spiegellosen Vollformatkameras also mächtig aufs Gas. Dass im Jahr 2019 neue Objektive vorgestellt werden sollen, das wussten wir ja bereits. Aber dass Canon schon im Februar (mindestens) fünf neue Brennweiten für die EOS R präsentieren wird, davon konnte man nicht ausgehen. Gerüchte sprechen sogar davon, dass Canon nicht nur die geleakten fünf, sondern noch drei weitere Objektive ankündigen wird. Wobei man erstmal abwarten sollte, wann die einzelnen Objektive denn auf den Markt kommen. Wäre ja möglich, dass das teilweise noch einige Monate dauert.

Was sagt ihr zu den kommenden RF-Objektiven?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

20 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • das 2.8/70-200 mm wirkt dick und groß, der Stativadapter scheint eher Nebensache zu sein – spannend.
    Vielleicht schaffen sie ein Gewicht um 1200g?
    Das 2.8/15-36 mm hat den entscheidenden mm mehr und anscheinend ein Filtergewinde, obwohl die Frontlinse leicht konvex ist – sieht auch spannend aus.
    Beim 24-70 mm hatte Canon schon immer das beste, das erwarte ich hier auch und endlich mit IS.
    Das 1.2/85 mm sieht hässlich verbaut aus – hier kommt es darauf an, ob endlich die CA’s im Griff sind und endlich ein schneller AF möglich ist…
    Das 24-240 mm ist das übliche Knipserzoom – viel versprechen, nichts halten – der ganz faule Kompromiss – zu kompakt und zu lichtschwach um Glanzleistungen zu zeigen.

    Aber entscheiden werden die Preise…
    15-35 mm = 3000€
    24-70 mm = 2500€
    70-200 mm = 2500€
    85 mm = 2300€
    24-240 mm = 900€
    Schätzpreise.
    Die EOS R taugt für mich nicht, eine RP wird auch nicht spannend.
    Also wird Canon die Frühling/Sommer/Herbst-Saison beenden ohne akzeptable Kamera.
    Schade.
    Aber Sony hat ja seine Objektive noch zurück gehalten…

    • Spannende Linsen dabei und man gibt anscheinend richtig Gas um schnell eine gewisse Grundbandbreite abzubilden (dazu gehört auch das billige Knipserobjektiv, imho). Nur: Wann kommen zu den ansonsten sehr hochwertigen Linsen auch die hochwertigen Bodies samt zeitgemäßem Sensor? Momentan will anscheinend keiner der großen Anbieter ein rundum gelungenes Paket bereit stellen. Jeder hat mindestens ein zwei Fragezeichen auf die Gesichter der Konsumenten zaubernde WTF-Fails in seinem spiegellosen Angebot.

      Aber evtl. geht die Canon-Rechnung auf. Mittelprächtige, hinter der Konkurrenz herhinkende Kameras (immerhin mit Selfie-Screen …) mit tollem Glas in den Hintergrund treten lassen und wenn man den Rückstand zu Sony in Sachen Sensor und Technik aufgeholt hat, hat man einen tollen Body und bereits viel sehr gutes Glas. Wird spannend.

    • @cat, jetzt wirst du aber polemisch, ein 15-35 für 3000 € würde sich Nikon nicht trauen, dann erst recht nicht Canon… nur Sony würde auf so eine bescheuerte Idee kommen…

      • …leider sind die Objektive und das gesamte Konzept mit der Stabilisierung im Objektiv total fehlentwickelt. Die gesamte Konkurrenz hat dies in der Kamera wunderbar gelöst und kann somit zu einer kompakten DSLM auch kompakte Objektive mit höchster Abbildungsleistung zeigen.

        Gute Nacht Canon.

      • Canon hat sich auch ein 11-24 für 2900 getraut und das 16-35 III fur 2300€. So unrealistisch finde ich die Preise gar nicht… und mein Sony 12-24 hat 1900 gekostet… sie tun sich alle nichts mehr.😜

      • Loothy,
        Wenn du dich auskennen würdest, dann wüsstest du das die Kombination aus beiden Stabilisierungen das beste ist was ein Fotograf haben kann. Daher ist es vernünftig dass Canon das anbietet.

  • und wieder hat jemand verstanden, daß es auch einen markt für objektive gibt die für reisen gut nutzbar sind. ein suppenzoom mit einer günstigen einsteigerkamera für zusammen rund 2000,-€ für den einfachen haushalt. vielleicht dann noch zwei oder drei festbrennweiten und jeder dritte ist angefixt für mehr. so macht man umsatz.

    • Ja grundsätzlich ok.
      Sony hat das ja auch gemacht mit gleicher Brennweite.
      Bisher hat es nur Olympus mit 4/12-100 mm richtig gut gemacht.
      Nur, auf welchem Preisniveau befinden wir uns? 3500€
      Also dann kaufe ich für etwas mehr als 2000€ eine mFT Kamera oder auch eine Sony RX100VI oder RX10 würde ich dann immer vorziehen.
      Dafür brauche ich kein Vollformat.

      • hallo cat, deshalb schrieb ich ja auch, daß das zoom zusammen mit einer einsteigerkamera bei 2000,-€ liegen sollte. nicht darüber. ich gehe auch davon aus, daß samyang nicht lange auf sich warten lässt, bis deren festbrennweiten mit af folgen werden. so könnte man sich eine nette kleine ausrüstung zusammenstellen ohne arm dabei zu werden.
        die af-objekive von samyang haben es mir einfach angetan.
        viele die hier überall lesen, daß kleinbild das absolute non plus ultra sei, glauben das und greifen dann zur kleinbild. wenn man dann mal bei einem system ist, sind alle schnell fanatiker der eigenen marke, wie es hier immer wieder zu sehen ist. einmal den kunden eingefangen und angefixt, geht das nachher ganz schnell in andere preisregionen.

        zum glück bin ich „nur“ dem altglas verfallen und greife daher (habe es mir selbst versprochen) nicht häufiger als einmal im jahr zu einem neuen af-objektiv. 😀

  • Das ist ein einziges Hochpushen in den Kommentaren. Wer bringt noch ein schärferes Pixel aufs Bild. Hatte früher Contax mit Zeiss. Dann Nikon und jetzt wegen Gewicht und Größe Olympus OM-D… MFT. Alle verdammt gut wenn man damit umgehen kann! Da muß ich nicht ständig nach noch vermeintlich Besserem Ausschau halten. Ein gutes Foto besteht nicht immer nur aus absoluter Schärfe. Was ein Bild aussagt ist genauso wichtig. So, das mußte ich mal loswerden!

    • Es geht gar nicht um die absolute Schärfe, das kriegen fast alle Kameras hin, die einen besser und die anderen weniger. Es geht um Bildrauschen und Freistellung, und da ist Vollformat einfach der perfekteste Kompromiss.

      Wenn jemand nur Landschaft oder sonst ruhige Motive fotografiert, kann er natürlich auch zu Mittel- oder Grossformat greifen, ist ja klar. Bei Sport- und Wildlife ist VF immer noch das Mass aller Dinge.

  • Canon macht alles richtig
    Wer bei Canon spiegellos einsteigen will, bekommt am Anfang alles wichtige mit auf den Weg
    Canon scheint im Augenblick den Turbo einzulegen, gegenüber Nikon, Panasonic und Sony
    Ich bin zwar kein Canon Nutzer, würde es als deren Chief Manager aber ebenso tun.
    Immer raus mit den guten Stücken. Je mehr desto besser. Und alles in hoher Lichtstärke !! Dazu gleich noch ein Superzoom, ideal für den Urlaub.
    Möglichst viele von den noch herumliegenden Euronen einsammeln, bevor es denn zu spät sein wird.

    Das sich Fremdnutzer hier den Mund zerreissen, ist doch vollkommen normal.
    Sie dürfen das ja auch.

    • Na ja, Fremdnutzer können auch sachlich argumentieren.

      Das neue Canon RF 15-35mm f/2.8L IS USM hat für meinen Geschmack unten herum 1 mm zu viel Brennweite (macht 4 Grad weniger Bildwinkel, das fällt schon auf). Nikon macht mit dem Z 14-30mm vor, wohin die Reise mit exzellenten, gut im Alltag nutzbaren Objektiven geht (weniger als 500g!).

  • Stundenlang könnte man über Objektive diskutieren, denn jeder Anwender hat damit seine eigenen Erfahrungen gemacht. Je nach Einsatzzweck sollte das passende ausgesucht werden.

    Ein berühmter Fotograf aus dem vorigen Jahrtausend hat dazu eine kluge Äußerung von sich gegeben. „Mit nur einem Objektiv könne man die ganze Welt fotografieren“! Mit welchem hat er nicht dazu gesagt. Er war aber immer mit seiner Leica und der Linhof unterwegs.

    Der schnelle Ausbau des RF Sortimentes wird die Canonisten freuen und Canon gutes Geld bringen.

  • Die Canon-üblichen L-Zooms in RF und erst noch alle mit IS. Ist doch wunderbar. Die Preise dürften etwas wuchtig sein. Aber man merkt schon, den spiegellosen Kameras gehört die Zukunft. Ich bin gespannt, wie das erste Profi-Modell von Canon daher kommt. Ich konnte es allerdings nicht lassen, bereits die R zu kaufen. Ich finde sie sehr gelungen (ausser dem fehlenden, zweiten Kartenslot). Ich hatte sie bereits im „Ernsteinsatz“ in einem Theater. Das geräuschlose Auslösen ist wunderbar. Von den RF Objektive habe ich bis jetzt nur das 35mm, das mich aber positiv überrascht. Die „alten“ L-Objektive funktionieren aber bestens mit dem Adapter. Als nächstes leiste ich mir den Adapter mit dem Einstellungsring, auch eine gute Sache.