Canon Objektive

Canon kündigt 6 neue Objektive für die EOS R an

Canon hat insgesamt sechs neue Objektive für die spiegellosen Vollformat-DSLMs EOS R und EOS RP angekündigt, die im Laufe des Jahres auf den Markt kommen sollen.

6 neue RF-Objektive

Die Spatzen haben in den letzten Tagen bereits von den Dächern gepfiffen, dass Canon zusammen mit der neuen EOS RP wohl auch neue Objektive für das spiegellose Vollformatsystem vorstellen möchte. Dieses Gerücht hat sich nun bewahrheitet, denn der Hersteller hat heute mit einem Schlag sechs neue Objektive angekündigt. Einziger Haken an der Sache: Die Objektive werden nicht sofort, sondern erst im Zeitraum zwischen Juli und Dezember 2019 auf den Markt kommen.

Angekündigt wurden die folgenden neuen RF-Objektive:

  • RF 15-35mm f/2.8L IS USM
  • RF 24-70mm f/2.8L IS USM
  • RF 70-200mm f/2.8L IS USM
  • RF 24-240mm f/4-6.3 IS USM
  • RF 85mm f/1.2L USM
  • RF 85mm f/1.2L USM DS

Bisherige Details zu den Objektiven

Noch ein paar Details zu den neuen Objektiven: Das 24-240mm soll sich in erster Linie an Reisefotografen richten und sowohl mit einem optischen Bildstabilisator als auch einem Ultraschall-Autofokusantrieb ausgestattet sein. Der Preis wird im 3-stelligen Bereich liegen und angeblich soll das Objektiv vergleichsweise kompakt werden.

Im Weitwinkelbereich soll das 15-35mm für Furore sorgen, das ebenfalls über Bildstabilisator und Autofokus verfügen wird. Mit dem 24-70 und dem 70-200mm wird Canon außerdem zwei weitere klassische f/2.8 Brennweiten anbieten und vor allem das 70-200mm soll wohl mit einer kompakten Bauweise punkten können.

Die Gerüchte hatten eigentlich angedeutet, dass Canon nur fünf Objektive ankündigen wird, nun sich es sechs geworden. Woran das liegt wird deutlich, wenn man einen Blick auf die letzten beiden Gläser wirft, bei beiden handelt es sich nämlich um 85mm f/1.2 Festbrennweiten. Einziger Unterschied ist das „DS“ im Namen, welches für „Defocus Smoothing“ steht. Das bedeutet, dass eines der Objektive mit einem besonders weichen und außergewöhnlichen Bokeh im Vorder- und Hintergrund punkten soll.

Hier abschließend noch Bilder der neuen Objektive. In welcher Reihenfolge sie auf den Markt kommen werden, hat Canon noch nicht verraten:

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

13 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Ein neues Makro 180 oder 200, 2.0 L würde mich vielleicht zum Umstieg bringen, so warte ich noch weiter, mal sehen wie es sich entwickelt.

  • das kurze, dicke 2.8/70-200 mm L IS sieht vielversprechend aus.
    2-3 Jahrzehnte nach Nikon und lange nach Minolta und Fuji bringt jetzt Canon endlich DS – in einem so lichtstarken Objektiv, wo ich noch nicht erkennen kann, was das bringen soll – das fände ich in einem neuen 1.8/85 mm viel spannender. Aber das wird auch kommen.
    24-240 mm wie Sony und Panasonic eben – nur bei Canon auch 20 Jahre später, aber immerhin – Notwendigkeit endlich erkannt.
    2.8/15-35 mm – ja aber sicher fett teuer und dann keine Konkurrenz für ein vernünftiges Nikon 4.0/14-30 mm ohne IS (weil ist ja in jedem neuen Z-Gehäuse)
    2.8/24-70 mm – für mich schon lange überflüssig, keine Überlappung, nicht genug Brennweite für nahe Gesichter.
    Für Frühjahr 2020 kommen dann hoffentlich die neuen DO-Teles für R.
    Denn die Super-Teles für EF zu bringen war ein schwer Fehler, den auch eine 1DXIII für mich nicht rausreißen kann – nicht gegen eine Alpha 9.
    Nur Nikon scheint bei den Super-Tele die Luft aus zu gehen und Sigma und Tamron verpassen hier auch die Chancen – die hätten längst ein modernes 2.8/300 mm bringen können oder zumindest ein kompaktes 4.0/300 mm.
    Überhaupt sind die beiden erschreckend still – für Kamerasysteme ohne Spiegelei…
    das scheint wohl noch zu dauern, bis die Codes geknackt sind.

    • Also Cat, ich bin dafür, dass du in den Canon Vorstand wechselst. Dann bekommen die Canon User endlich die Kameras und Objektive, die sie bis jetzt nicht vermisst haben.

    • @ Cat
      ….Überhaupt sind die beiden erschreckend still – für Kamerasysteme ohne Spiegelei….

      hallo Cat, ist eigentlich bekannt, ob Sigma/Tamron überhaupt „wollen“
      bzw ich kan nicht verstehen, wenn sich Nikon sperrt, wie sieht es mit Canon aus ???
      Es ist doch auch für den Kamerahersteller ein Gewinn, wenn Mitbewerber das Angebot an Gläsern schnellstens ergänzen. Siehe Sony !!
      Alle Umsteiger nach Sony wurden ja bestens bedient, und das in kurzer Zeit !!!
      Deshalb ist doch der Sony Erfolg so groß.

    • Welches?
      Das 24-240 mm wird nahe 900€ kosten, weder leicht noch kurz sein und mit f:6.3 also auch nur Kreativität durch die Zoomerei erlauben.
      Ein kompaktes, leichtes 5.6/28-105 mm fehlt hier, wobei mich das nicht reizen würde.
      Ein 2.0/43 mm für 250€ ist machbar und würde die meisten Überzeugen, oder eben das altbekannte 1.8/50 mm.

      • Cat,
        eben das meine ich, ich glaube kaum wenn jemand auf den Preis der Kamera achtet das er/sie sich ein Objektiv dazu holt welches +2000€ kosten wird. Persönlich würde ich mir das Objektiv auch nicht zulegen wollen….
        Bisher sehe ich EINE Einsteigerkamera (Lockvogel)aber viele Pro Objektive die angekündigt werden, passt für mich nicht zusammen 🤔 Für den preisbewussten Fotografen fehlt da einiges an Objektiven wenn man keine Altgläser aus dem Hause Canon besitzt. (bevor wieder die Adapter Debatte losgeht)

  • Hier bin ich mal auf die Preise gespannt. Bei drei von den sechs Neuen könnte der Preis mit einer 3 anfangen. Bei zwei mit einer 2 und bei einem mit einer 1. Also 321, die Quersumme ergibt 6, es sind sechs neue Objektive, passt 😀

  • Wenn nur die Bodies nicht so mager wären, könnte man bei den Gläsern teilweise schon echt schwach werden … Canon-Glas, Nikon-Body, Sony-Technik … das wärs so in etwa (mit kleineren Anpassungen) 😀

    • Bin echt auf die Preise gespannt. Schnäppchen werden das nicht – irgendwo muss Canon das Geld ja wieder reinbekommen, wenn schon nicht durch den Schnäppchen-Gehäuse Preis dann eben durch die Gläser…

  • Olympus Glas, Olympus Body und ein mFT Sensor, der SmartPhone Technik nutzt. Dazu noch total computerisierte Software in der Kamera.
    Übrigens Sigma und Tamron waren in der mFT-Runde und von ihnen gab es so gut wie nichts.
    Olympus und Panasonic haben sich 10 Jahre lang schwer getan mit langen Tüten. Und Sony macht erst seit kurzem Tüten-Fans die ein oder andere Freude.
    Canon et all Ahoi, hoffentlich geht keiner baden.

  • Da bringt Canon eine „günstige“ Einsteiger VF raus und präsentiert bis auf das Suppenzoom nur billig Glas😉. Da kann man dann als Neueinsteiger nur hoffen, dass bei irgendeinem Objektiv noch eine Eins vorne steht.

  • Huch,

    und zwei weitere Objektive scheinen in der Pipeline zu sein.

    RF 100-400mm f/3.5-5.6L IS USM
    RF 70-300 f/4-5.6 IS

    wenn Canon dann auch liefert ist das ein guter Einstieg …

    .. auch wenn dem einen hier das Weitwinkel 1 Grad zu wenig hat und der andere dann ein Stabilisator im Gehäuse vermisst.

    Liefert Canon und kann dann noch ein Gehäuse mit Stabi nebst aktivierten IS im Objektiv anbieten, dann bin ich gespannt was daran nun wieder zu mäkeln ist.

    btw:

    Geht raus und fotografiert, egal mit was für einem System.