Canon Objektive

Canon: Neues EF 70-200mm soll 2018 vorgestellt werden

Im Jahr 2018 soll höchstwahrscheinlich ein neues Canon EF 70-200mm auf den Markt kommen, vermutlich mit einer durchgehenden f/2.8er Blende.

2018 könnte ein spannendes Jahr für Canon werden. Im Februar wird der Marktführer zunächst einmal einige Neuheiten der Einsteiger- bzw. Mittelklasse präsentieren, im Laufe des Jahres sollen dann aber natürlich auch etwas professionellere Neuvorstellungen folgen.

Neues 70-200mm Objektiv von Canon

Viele werden dabei natürlich zunächst einmal an neue Kameras wie die EOS 5DS Mark II oder die spiegellose Vollformatkamera denken, doch auch im Objektiv-Bereich scheint Canon die ein oder andere Neuheit zu planen. So berichtet Canonrumors nämlich, dass im Jahr 2018 definitiv ein neues EF 70-200mm Objektiv auf den Markt kommen soll. Höchstwahrscheinlich wird es sich dabei um das EF 70-200mm f/2.8L IS III handeln, ganz sicher ist das aber wohl noch nicht. Mit einer Präsentation dieses neuen Objektivs kann man im Zeitraum der photokina rechnen.

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

11 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • dazu sollte sich 2018 auch ein EF 2.8/24-70 mm L IS gesellen.
    Canon wird wohl warten, bis Sigma sein 2.8/70-200 mm OS gezeigt hat.

    Dazu müssen sehr viel Festbrennweiten überarbeitet werden, die Leistungen von 20 mm, 50 mm sind ja peinlich.
    Canon hat viel zu tun.
    Sie könnten einen mächtigen Sprung machen, wenn sie endlich den Bildstabs in die Kameras integrieren.

    • Ich finde ein 70-200 sinnlos. besser wäre ein 50-200 im vollformat! denn mit 50 mm habe wenigstens noch eine
      normalbrennweite mit an bord. das sollten die wohl rechnerisch hinbekommen. habe mich schon in frühen 80er jahren über dieses bescheuerte 70-200 auferegt! 50 – 200 mm – geht das nicht in die Birne?????

      • DAS UNTERSCHREIBE ICH 100%
        – aber da sind die Herren in Japan alle vernagelt – Canon, Nikon, Sigma, Pentax, Sony, Tamron, Tokina -alle.
        Keiner will begreifen, das es in der praktischen Fotografie sehr wichtig ist, dass sich Brennweiten bei Zoomobjektiven überlappen.
        Ein Telezoom sollte im Normalbereich beginnen – 2.8/50-200 mm muss möglich sein
        und ein Standard-Zoom sollte bis in den Porträtbereich vordringen, auch da muss ein 2.8/24-85 mm möglich sein.
        Aber das kapieren die nie.
        Olympus hat es als einziger für mFT besser umgesetzt, aber auch ohne die notwendige Überlappung.

  • Finde ich persönlich unnötig. das 70-200 f2.8 ii ist ein Traumobjektiv und braucht doch nicht schon wieder eine neue Version. Finde, da sollte lieber an einem 24-70er gearbeitet werden. Das 16-35er, sowie das 70-200er sind sehr ausgereift, allerdings hat das 24-70er 2.8 noch keinen IS. Und das ist denke ich das, was sich sehr viele Profis wünschen.

  • immer wenn die Fotoindustrie nicht mehr weiter weiß, kommt ein 70-200 oder ein 70-300….

    Ist oder sind denn die Canon 70-200 / 2.8 so schlecht, das es wieder eines Neuen bedarf ??
    Ich hatte vor einigen Jahren ein Hunderennen bei uns fotografiert, waren etliche Canonier mit Ihrem 70-200/2.8 da.
    Ich war beinahe die Ausnahme mit meinem Nikon 70-300 /5.6VR

    Nikon baut ja auch immer wieder ein 70-300, wenn sie nichts mehr wissen, dabei gibt es auch hier andere Baustellen. Mal machen Sie ein 70-300 mit 2 ED Linsen, dann eins mit einer ED Linse, mal in 5,6, dann wieder in 6,3, jetzt wieder eins in 5,6 usw,..usw….
    Wenn ich als Kaufmann so viel Ausschuß produziere, muß ich eines Tages meinen Laden dichtmachen.
    Da wundere ich mich gelegentlich, das Nikon immer wieder in die gleiche Kerbe hauen darf…..

  • Ich hatte vergessen…
    bei den 70-200 ern haste ja heute die Qual der Wahl.
    Zählt einmal die Tamrons, die Sigmas und dann die jeweiligen CaNikons zusammen. Junge , Junge….
    Bei Ebay habe ich wohl aufgrund des vielfältigen Angebots 70-200 ter ab etwas über 200 Euro gesehen !!!

    Die Linse ist eigentlich ein Traum, sie kommt mir allerdings bald wie weisse Brötchen vor.
    An jeder Ecke hat einer etwas zu bieten.

  • Kein neues Sensor Design,

    keine neuen Spiegellosen mit einem anständigen Sucher, was soll das? X-beliebige Einsteiger Ware für den ich bin blöd Markt, diverse Set Angebote mit dem alten Zeug in neuer Fototasche….rülps!!!

    Ein neues Blitzgerät und jetzt 80-200/2,8 die wievielte Variante kann man schon nicht mehr mitzählen. Mir ist das zu wenig um Canon treu zu bleiben.

    • Wie jetzt noch 3 neue Canon Spiegelreflex im März ein neuer Blitz.
      War wieder mit der G7X M 2 unterwegs tolle Bilder aber der Sommer kommt kein elektronischer Sucher.Immer mehr Kameras ohne E-Sucher Canon,Panasonic,Olympus sogar Fuji, Objektive von 3,5 – 5,6 damit alles schön klein bleibt . Ich will diese Geräte nicht vielleicht der Kunde in Japan.
      Was soll das . Eine Kamera mit E-Sucher oder wenigstens mit der Möglichkeit
      einen Sockel zum anzuschließen .Neue G8X M XXX mit Dualpixel 1,5 Zoll Sensor 16-100 Obj. ohne 4 K Video ( Ich wollte gute Bilder) ????.
      Dann bricht der Markt zusammen denn mehr braucht mann nicht als normaler Knipser. Handy G8XMXXX und dann die Spezialisten mit den großen Kanonen.
      Die M- Serie M bis 500 und immer wider neue Objektive .Tolle Geldmaschine.
      Ich verstehe das alles nicht mehr .Oder geht es nur noch um den Gewinn.
      Der Dumme kauft alles.
      Mit freundlichen Grüßen Axel

  • Im Schnitt kommen alle 7-8 Jahre neue Profi-Objektive.
    Was ist daran falsch?
    Neue Glassorten, neue Gewichtsklasse, neuer Bildstabilisator, verbesserte AF-Motoren, verbesserter Abbildungsmaßstab – Objektive bestehen längst nicht nur aus Glas.
    Canons 2.8/70-200 mm L IS II ist von 2010 und Nikon hat optisch einen Hauch Vorsprung um auch höchste Auflösungen besser zu bedienen – da wird jetzt auch Canon eine Leistungssteigerung zeigen – die man an einer 5DSR sicher auch erkennen kann.
    Wird aber auch noch keiner gezwungen das Neue zu kaufen und das bisherige wird nicht viel an Wert verlieren, da der neue Preis um 3000€ liegen wird.

  • Ich habe eigentlich alles an Objektiven, was ich als Hobbiefotograf brauche.
    Im Telebereich ein Canon 80 – 200, einen 1,4x Telekonverter,ein1 Tamron 70 – 300, das alles an APS -C x 1,6 fach, da brauche ich kein neues solches Objektiv mehr, dazu habe ich noch für den universellen Einsatz ein Tamron 18-200 APS-C Objektiv.
    Das einzige, was ich mir vielleicht noch kaufen werde ist ein kleines , bezahlbares, Zoom , 17-60 bzw.24-70/80, da mein Canon Vollformatobjektiv 28-70 an der APS-C Kamera nicht mehr genügend Weitwinkel hat und das Tamron Reisezoom nicht von besonders guter Bildqualität ist.
    Meine beiden Canon 50mm sind bei APS-C gute Porträtobjektive.

    • Canon möchte doch wohl in erster Linie die User bedienen, die Kameras mit neuen, hochauflösenden Sensoren besitzen. Oder für eine neue Generation von Sensoren, die noch nicht auf dem Markt sind. Ich verwende das Canon 2,8 70-200 Serie II an einer 5D MK IV und bin zufrieden. Ein Wechsel zum neuen 2,8 kommt definitiv nicht in Frage. Dafür kaufe ich mir lieber eine Olympus M1 MK II.