Canon Objektive

Canon RF: Hinweise auf verrücktes neues Objektiv

Es gibt Gerüchte zu einem zugegebenermaßen etwas verrückten neuen RF Objektiv aus dem Hause Canon, einem 5,2mm f/2.8L.

Gerüchte zum Canon RF 5,2mm f/2.8 L

Canon ist mit den eigenen RF Objektiven hier und da einen etwas außergewöhnlichen Weg gegangen. Selbstverständlich wurden in den letzten Monaten und Jahren vor allem diverse Standard-Brennweiten vorgestellt, doch hier und da konnte man sich auch von der Konkurrenz abheben – mit einem 600mm f/11 und einem 800mm f/11 zum Beispiel. Auch wissen viele RF Objektive mit erstklassigen Abbildungsmaßstäben, geringen Naheinstellgrenzen und Makrofähigkeiten zu überzeugen.

Jetzt gibt es Hinweise auf ein neues RF Objektiv, das ebenfalls in die Kategorie “außergewöhnlich” fallen würde – und zwar so richtig außergewöhnlich. Die normalerweise extrem verlässliche Webseite Nokishita berichtet nämlich, dass Canon als Nächstes das Canon RF 5,2mm f/2.8 L vorstellen wird. Ja, ihr habt ganz richtig gelesen. 5,2mm.

Schreibfehler oder korrekte Information?

Natürlich ist es bei einer solchen Zahl möglich, dass sich irgendwo ein Schreibfehler eingeschlichen hat und dass eigentlich ein 52mm und kein 5,2mm Objektiv gemeint ist, wer weiß das schon. Doch gehen wir für den Moment einfach mal davon aus, dass Canon wirklich an einem 5,2mm Objektiv mit einer Lichtstärke von f/2.8 arbeitet. Gänzlich neu wäre so ein Fisheye-Objektiv nicht, Sigma hat zum Beispiel ein 4,5mm f/2.8 im Angebot, von Laowa gibt es ein 4mm f/2.8. Solche Objektiv sind im Normalfall aber nur für Micro-Four-Thirds- und APS-C-Sensoren ausgelegt. Wenn Canon hier also wirklich ein 5,2mm f/2.8 für Vollformatkameras auf den Markt bringen würde, wäre das definitiv eine Besonderheit.

Nur zum Vergleich: Das für Vollformatkameras geeignete Nikon 6mm f/2.8 Fisheye, das zum ersten Mal auf der photokina 1970 gezeigt wurde, wiegt 5,2 Kilogramm und kostet in etwa so viel wie ein Supersportwagen.

Man darf also gespannt sein, ob Canon wirklich an einem 5,2mm RF Objektiv arbeitet und welche Zielgruppe man damit ins Visier nehmen möchte. Ein mögliches Einsatzgebiet wären beispielsweise Street View Aufnahmen mit 360 Grad Ansichten von Unternehmen wie Google. Denkbar also, dass Canon mit einem solchen Objektiv gar nicht auf normale Fotografen abzielt.

Update 2. Oktober 2021: Es war kein Schreibfehler, Canon arbeitet tatsächlich an einem 5,2mm f/2.8 L. Hier die neuen Informationen.

Haltet ihr ein RF 5,2mm f/2.8 L für realistisch oder tippt ihr eher auf einen Schreibfehler?

guest
4 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
PGS

Heute ist der 1. Oktober und nicht der 1. April!

Eberhard Fillies

Das kann nur ein Tippfehler sein, es wäre interessant zu wissen, wieviele des Nikon 6mm f/2.8 Fisheye, verkauft wurden. Auf die Schnelle finde ich hier keine Daten, ob es mehr als 10 Stück weltweit gewesen sind? Vielleicht alle von der Nasa aufgekauft.

Joachim

Wenn es denn so ist, ergibt sich bei 5,2 mm Brennweite und Lichtstärke 2,8 eine Linsenöffnung vorne von ca. 2 cm (gerundet). Wie das konstruiert werden soll, bleibt mir im Moment verschlossen. Das ohne Spiegel hat natürlich Vorteile, weil diese umständliche Rechnerei durch den Spiegel (also Verlängerung des Tubus) einfacher wird. Da scheint Canon in etwas Neuland vorzustoßen.

Stefan Komarek

Bei 5,2 mm habe ich gleich an ein Fisheye gedacht. Die neuesten Gerüchte sprechen von einem Dual-Fish Eye für Virtual Reality.

Ich habe höchstens eine ungefähre Ahnung, was man damit machen will. Aber ich bin auch nicht die Zielgruppe. Ich gespannt, erste Ergebnisse zu sehen.